JobsForMums.de Blog
Der Jäger wird zum Gejagten, oder wie deutsche Arbeitskräfte
ihren osteuropäischen Nachbarn ihre Jobs ...
Was haben doch meine Freunde gestöhnt, die letzten Sommer in Kroatien Urlaub gemacht haben! ”
Da ist ja alles so teuer, wi...
1 retweet
Werden auch Sie unser Fan auf Facebook.
Teilen Sie diesen Artikel auch mit Ihren Freunden und bookmarken Sie die...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Der jäger wird zum gejagten, oder wie deutsche arbeitskräfte ...

175 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
175
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der jäger wird zum gejagten, oder wie deutsche arbeitskräfte ...

  1. 1. JobsForMums.de Blog Der Jäger wird zum Gejagten, oder wie deutsche Arbeitskräfte ihren osteuropäischen Nachbarn ihre Jobs kampflos überlassen! 2009-12-29 14:12:00 Nives Mestrovic "Hanna" Der Jäger wird zum Gejagten, oder wie deutsche Arbeitskräfte ihren osteuropäischen Nachbarn ihre Jobs kampflos überlassen! Ich habe heute einen interessanten Beitrag in der Focus online gelesen und sofort Magenschmerzen gekriegt! “Öffnung des Arbeitsmarktes – Steinmeier warnt vor Lohnspirale nach unten“ Ich fasse es mal kurz zusammen. Es geht darum, dass UNS in DEUTSCHLAND nach der Öffnung des Arbeitsmarktes im Jahre 2011 ein Tsunami aus Osteuropa droht. Billige Arbeitskräfte in Dienstleistungs- und Handwerksberufen werden auf den deutschen Arbeitsmarkt drängen und den in Deutschland lebenden und arbeitenden die Jobs streitig machen, indem sie ihre Arbeitskraft viel billiger anbieten werden. Es wird somit der Effekt erzeugt, dass die Löhne immens runter gehen, wenn keine Mindestlöhne festgesetzt werden. Mein Kommentar dazu: Und jetzt wird wieder einmal wie seid Jahrzehnten geheult und gestrampelt! Ja, jetzt droht hier bei uns in Deutschland die Lohnspirale nach unten.Ach, sag’ bloß, was für eine Überraschung! Jetzt wo es uns treffen wird, wird geheult, aber was war den all die Jahre, als wir Deutschen uns gerne in Osteuropa die billigen Arbeitskräfte zu nutze gemacht haben? Wer hat denn gerne laut geschrien “wir wollen ein großes Europa!”. Wir DEUTSCHEN, oder besser gesagt, die Wirtschaftsbosse, denn so konnten sie gekonnt, alle ärmeren Länder, die nun nach und nach am Wohlstandseuropa teilhaben konnten, schön jahrelang ausbeuten! Denn dort haben wir doch für sehr wenig Geld, genau diese Arbeitskräfte aus Dienstleistungs- und Handwerksberufen gerne mit 400 Euro monatlich für einen Vollzeitjob abgespeist. Auch haben wir doch gerne alle Akademiker ausgebeutet, gerne! Und wir haben die ganze Zeit doch keinen Gedanken daran verschwendet, wie es diesen Menschen geht und das sie alle gefrustet sind, dass sie zwar für deutsche bekannte Topfirmen arbeiten, aber ihre Kollegen in Deutschland viel mehr verdienen. Ach ja, und was haben wir Deutschen doch gerne argumentiert! Der Lebensstandard ist dort doch geringer, die leben ganz gut mit den Euro 400 im Monat!Auch unwahr! Leider gleicht sich immer alles an, besonders die Preise! Die Preise gehen gerne weiter hoch, überall.
  2. 2. Was haben doch meine Freunde gestöhnt, die letzten Sommer in Kroatien Urlaub gemacht haben! ” Da ist ja alles so teuer, wir haben da so viel Geld gelassen, mehr als in Deutschland, in Kroatien sind ja alles Edeka-Preise!”. Und ich weiß, dass die Einzelhandelskauffrau bei einem Lidl in Kroatien für ihren Vollzeitjob auch nicht mehr als Euro 400 im Monat verdient, trotz der hohen Preise! Ja, wir in Deutschland können sehr gut weinen und Panik verbreiten, besonders Politiker kommen mir immer mehr vor, das sie die Menschenmassen aufhetzen, anstatt etwas zu unternehmen. Jetzt, sofort! Sie könnten nämlich allesamt als Vorbild vorangehen, indem sie auf einen Teil ihres Geldes verzichten würden, oder eine leistungsbezogene Rente beziehen würden.Aber, nein, “aber hier ist ja das Hemd näher als die Hose”! Und wenn ich mich umschaue, sehe ich überall, dass JEDER nur an sich selber denkt. Dann kann ja auch nichts mehr nach vorne gehen. Seit LANGEM wird in Deutschland Leistung nicht mehr anerkannt. Da brauche ich nur in die Stellenanzeigen zu schauen: “Wir suchen Industriekaufmann, mit Zusatzqualifikation zum Diplom Kaufmann!” Dann würde ich gerne eine Anzeige schalten “Wir suchen Krankenschwester mit Zusatzqualifikation Neurochirurgie!”. Ich habe nämlich das Gefühl, das wir hier in Deutschland keinen Unterschied mehr kennen zwischen kaufmännischer Ausbildung und Universitätsstudium. “Ist doch alles das Gleiche!” Das wüsste ich! Ich kenne so viele sehr gute Schüler, die heute zu mir sagen, dass sie nicht studieren werden, weil es sich nicht lohnt. Und dann weinen wir Deutschen weiter, dass uns die Fachkräfte ausgehen. Und von welchen Mindestlöhnen ist immer die Rede? Ich rechne da erstmal rückwärts! Wie viel muss ich als eine Person arbeiten, Geld verdienen und in die Rentenkasse einzahlen, damit ich ca. eine Rente von Euro 750 monatlich erhalte? Wie ich auf diese Zahl komme? Ganz einfach, das ist doch der HartzIV – Satz, den jeder bekommt, der auch nie im Leben einen Finger krumm gemacht hat! Meine Freundin, die Frisörin ist, hat mir ihre Liste der LVA gezeigt, und ja, leider wird sie, trotzdem sie bereits seit dem 16ten Lebensjahr berufstätig ist, wohl diese Rente nie erreichen. Sie wird trotz lebenslanger Berufstätigkeit dann zu ihrer Rente HartzIV beantragen und sich neben all denjenigen, die niemals gearbeitet haben einreihen müssen. Wissen Sie, meine lieben LeserInnen, wie Sozialhilfe entstanden ist, und wie diese definiert wurde, DAMALS? Als “kurzfristige” Hilfe für Menschen, die unverschuldet in eine schlechte Lage gekommen sind. Kurzfristig?! In unserem Deutschland leben Menschen bereits in der dritten Generation nur davon! Aber diese Menschen, sind auch nicht diejenigen, die die Kassen Deutschlands leer machen. “Gewinne werden privatisiert und Verluste sozialisiert” und auf Dauer kann dies kein Land schaffen. Ja, Ihr Politiker seid gefragt. Ja, Ihr Wirtschaftsbosse, ach so tollen Manager! Ja, Ihr, die Ihr die Macht und das Geld habt, könnt dieses Land steuern und in eine positive Richtung lenken. Aber Ihr tut es nicht. Und warum gehen wir nicht auf die Straßen und demonstrieren, oder geht es uns allen doch noch viel zu gut? Meine lieben LeserInnen, dies ist ein Denkanstoß für das Neue Jahr 2010. Ich wünsche Ihnen allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und viel Engagement! Ihre Hanna von JobsForMums.de
  3. 3. 1 retweet Werden auch Sie unser Fan auf Facebook. Teilen Sie diesen Artikel auch mit Ihren Freunden und bookmarken Sie diesen, indem Sie den Social Bookmarking Button unten klicken. Alle JobsForMums.de Blog Artikel auf einen Blick, klicken Sie HIER! Retweeten Sie diesen Artikel auf Twitter! Empfehlen Sie uns! Wir haben unseren Aushang für Ihr ‘schwarzes Brett‘ fertig. Hier können Sie ihn herunterladen, ausdrucken, an den dafür vorgesehenen Stellen mit der Schere anschneiden und einfach an Ihr schwarzes Brett heften. Laden Sie hier unseren Aushang als PDF herunter. Bleiben Sie weiter informiert und abonnieren Sie meinen RSS Feed, um noch mehr wertvolle Informationen zu erhalten. Ihre Kommentare und Ideen sind willkommen!

×