PORIT - das System zum Energiesparen

79 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
79
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PORIT - das System zum Energiesparen

  1. 1. 1   PORIT – das System zum Energiesparen MAUERWERK  OHNE  WÄRMEBRÜCKEN   Rodgau,  November  2015  –  Effektives  Energiesparen  beginnt   mit  der  Reduzierung  des  Energiebedarfs  bei  gleichzeitiger   Vermeidung   von   Energieverlusten.   Für   die   Gebäudehülle   heißt  das:  Erstellen  eines  gut  gedämmten  Rohbaus  aus  nur   einem   Wandbaustoff   ohne   Schwachstellen   in   der   Dämm-­ ebene.     Schwachstellen  wie  Wärmebrücken  entstehen  überall  dort,   wo   das   Mauerwerk   unsachgemäß   ausgeführt   wird.   Nicht   selten  liegt  es  an  dem  verwendeten  Materialmix  für  das  Au-­ ßenmauerwerk.   Besonders   an   den   Außenseiten   der   Ge-­ schossdecken  sind  häufig  Wärmebrücken  auszumachen.     In  der  Praxis  hat  sich  gezeigt,  dass  die  Verwendung  von  nur   einem   Wandbaustoff,   der   sowohl   die   Anforderungen   an   Außen-­  wie  auch  an  Innenwände  ausreichend  erfüllt,  Bau-­ mängel   weitgehend   verhindert.   Hier   hat   sich   das   PORIT   Porenbeton-­System   aufgrund   seiner   produktspezifischen   Eigenschaften  in  der  Baupraxis  bestens  bewährt.  Dank  der   umfassenden  PORIT  Produktpalette  von  Plansteinen,  Plan-­ elementen   und   Planbauplatten   für   tragendes   und   nicht-­ tragendes   Mauerwerk   sowie   passenden   Sonderbauteilen   wie   Stürzen,   Höhenausgleichssteinen,   U-­Schalen   und   Deckenrandsteinen  lassen  sich  auch  die  kritischen  Bereiche   der  Gebäudehülle  zuverlässig  erstellen.     So   ermöglicht   die   Kombination   aus   bewährtem   PORIT   Porenbeton  und  dem  hochwärmedämmenden  EPS  Neopor®   einen  wärmebrückenfreien  Übergang  von  Geschossdecken   zum  Außenmauerwerk.  Denn  auf  einen  50  mm  starken  und   entweder  599  mm  oder  624  mm  langen  sowie  180  mm,  200   mm,   220   mm   240   mm   oder   250   mm   hohen   PORIT   Porenbetonstein  ist  eine  40  mm  dicke  Dämmschalung  aus  
  2. 2. 2   EPS   Neopor®   aufgeklebt.   Eine   zweite   Ausgleichsdämm-­ schicht,  ebenfalls  aus  EPS  Neopor®,  ist  mittels  einer  spe-­ ziellen   Profilierung   mit   der   verklebten   Dämmschalung   ver-­ bunden.  Dieses  zweischalige  Dämmelement  ermöglicht  eine   fugenlose   und   sichere   Elementverbindung,   da   der   hintere   Teil  der  Dämmung  flexibel  verschiebbar  ist.  So  lassen  sich   neben  der  fugenlosen  Verarbeitung  in  der  Fläche  auch  Eck-­ verbindungen  sicher  und  einfach  ausführen.     Zugleich  erweist  sich  die  neue  PORIT  Porenbeton-­Dämm-­ schalung  als  Multitalent.  Neben  den  hochwärmedämmenden   Eigenschaften  dient  die  besondere  zweiteilige  Dämmstruktur   zugleich  als  integrierter  Schwingungsdämpfer  für  Schubkräf-­ te  aus  der  Decke.     Die  Verbindung  zwischen  dem  PORIT  Porenbetonstein  und   der  EPS  Neopor®-­Dämmung  der  WLS  032  erzielt  bei  einer   Gesamtelementstärke  von  150  mm  einen  U-­Wert  von  0,277   W/(m2   K)  und  bei  einer  Gesamtelementstärke  von  180  mm   einen  U-­Wert  von  0,236  W/(m2  K).     Mit  dem  PORIT  Porenbeton-­System  inklusive  der  umfang-­ reichen  Sonderbauteile  lassen  sich  wärmebrückenfreie  mo-­ nolithische  Gebäudehüllen  erstellen,  die  zugleich  aufgrund   des  hochdämmenden  PORIT  Porenbetons  energetisch  be-­ sonders  wirksam  sind.     Manu  PORWärmebrücken112015   2.781  Zeichen      
  3. 3. 3     PORdva_haus-­c1_4964   Bauen  für  die  Zukunft  mit  energiesparenden  Gebäudehüllen  aus  PORIT  Porenbeton.   Foto:  PORIT/Daniel  Vieser       PORDaemschalung002   Die  Kombination  aus  bewährtem  PORIT  Porenbeton  und  dem  hochwärmedäm-­ menden  EPS  Neopor®  ermöglicht  den  wärmebrückenfreien  Übergang  von   Geschossdecken  zum  Außenmauerwerk.   Foto:  PORIT     xxx     PORIT  ist  die  Marke  von  fünf  mittelständischen  Herstellern  von  Porenbeton,  die  ihre   Produkte  im  gesamten  Bundesgebiet  und  den  angrenzenden  europäischen  Nach-­ barländern  vertreiben.  Jedes Unternehmen für sich ist ein Kompetenzzentrum mit einer umfangreichen, aufeinander abgestimmten Produktpalette, die zudem einer permanen- ten Qualitätskontrolle unterliegt. Dank regionaler Nähe zum Kunden werden Marktbe- dürfnisse erkannt und Produkte für die Zukunft erarbeitet. Die Positionierung im mittelständischen Bereich macht den stetigen Erfolg der PORIT Gruppe aus.   Abdruck  honorarfrei!  
  4. 4. 4   Beleg  bitte  an:   Flüstertüte  -­  Presse-­  und  Öffentlichkeitsarbeit   Sven-­Erik  Tornow,  Entenweg  15,  D-­50829  Köln   Fon:  0221-­27  89  004,  Fax:  0221-­27  89  009   E-­mail:  Sven.Tornow@fluestertuete.de     Weitere  Informationen  von:   PORIT  GmbH   Am  Opel-­Prüffeld  3   D-­63110  Rodgau   www.porit-­kann-­das.de  

×