Israel  Palästina
I. Entstehung des Staates Israel
II. Hauptkonfliktpunkte
III. Der Konflikt bis Heute
IV. Heute
V. Gegenüberstellung
VI. In...
 Ende 1.WK: Zerfall Osmanisches Reich
GB erhebt Anspruch auf Arabische Halbinsel
 1922: GB verspricht jüdischem(UND ara...
 14. Mai 1948: David Ben Gurion ruft Israel als Staat aus
1. Staatsgrenzen
2. Rückkehrrecht
3. Jüdische Siedlungen auf
Palästinensergebieten
4. Trinkwasser
5. Jerusalemfrage
 Ursache: Gründung des Staates Israel.
 Ägypten, Syrien, Jordanien, Libanon, Irak greifen
Israel an
 700.000 Palästinen...
 Ursache:
 Ägypten sperrt Suez-Kanal für Israel
 EGY weist GB/FR Forderungen zurück
 29.10.1956: Israel greift Ägypten...
 Ursache:
 Sperrung der Straße von Tiran für Israel
 Ägypten zwingt UN-Sicherheitstruppen zum Abzug
 Aufmarsch ägyptis...
 Überraschungsangriff Ägyptens auf Sinai-Halbinsel
 Syrien rückt auf Golan-Höhen vor
 Ziel: Zurückeroberung verlorener ...
 Israelische Besetzung: schlechte Lebensbedingungen für
Palästinenser
 Israel stellt Besatzung als Segen dar
 Auslöser:...
 Auslöser: Sharon marschiert mit bewaffneten
Polizisten zum Tempelberg
 Gewaltsame Demonstrationen
 5 Jahre andauerndes...
 Hamas stärkste pol. Kraft (vorher PLO)
 Einheitsregierung mit Fatah
 Wiederholte gegenseitige Angriffe
 Innere Konfli...
 Militär: Ausgerüstet wie
moderne Großmacht
 Vorhandenes
Wirtschaftssystem
 Opferzahlen:
 Durch Iron Dome kaum
zivile ...
 Internationale Gesellschaft wirft Beteiligten
Kriegsverbrechen vor
IStGH
 UN engagiert sich in Krisengebiet (UNRWA)
 ...
 seit 1998 von Fifa als Verband anerkannt
 Teilnahme am Spielbetrieb durch Konflikt erschwert
 „Zwei-Staaten-Lösung“
 Verschiedene Abkommen für friedliche Schlichtung
 Roadmap (regelt Rahmenbedingungen)
 Aktuell ...
 http://www.politische-
bildung.de/nahost_israel_aktuelles.html
 http://www.wissen.de/nahostkonflikt-im-ueberblick
 htt...
Der nah ost konflikt
Der nah ost konflikt
Der nah ost konflikt
Der nah ost konflikt
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Der nah ost konflikt

472 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
472
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der nah ost konflikt

  1. 1. Israel  Palästina
  2. 2. I. Entstehung des Staates Israel II. Hauptkonfliktpunkte III. Der Konflikt bis Heute IV. Heute V. Gegenüberstellung VI. Internationale Bedeutung VII. Friedensbemühungen
  3. 3.  Ende 1.WK: Zerfall Osmanisches Reich GB erhebt Anspruch auf Arabische Halbinsel  1922: GB verspricht jüdischem(UND arabischem) Volk eigenen Staat auf Gebiet Palästinas  Erste Konflikte beider Völker  Während NS-Zeit: jüdische Flüchtlingsströme nach Palästina  Nach 2.WK: GB scheitert an „Palästina-Problem“  Übergibt UNO Verantwortung  29.11.47 UN-Teilungsplan
  4. 4.  14. Mai 1948: David Ben Gurion ruft Israel als Staat aus
  5. 5. 1. Staatsgrenzen 2. Rückkehrrecht 3. Jüdische Siedlungen auf Palästinensergebieten 4. Trinkwasser 5. Jerusalemfrage
  6. 6.  Ursache: Gründung des Staates Israel.  Ägypten, Syrien, Jordanien, Libanon, Irak greifen Israel an  700.000 Palästinenser flüchten  Israel siegte  Palästinensisches Gebiet wurde aufgeteilt
  7. 7.  Ursache:  Ägypten sperrt Suez-Kanal für Israel  EGY weist GB/FR Forderungen zurück  29.10.1956: Israel greift Ägypten an  31.10.1956: GB & FR bombardieren Flughäfen  USA bzw. UN zwingen GB/FR & Israel zum Rückzug  Folgen:  UN stationiert Friedenstruppen  britische und französische Kolonien streben Unabhängigkeit an  UdSSR schalten sich ein
  8. 8.  Ursache:  Sperrung der Straße von Tiran für Israel  Ägypten zwingt UN-Sicherheitstruppen zum Abzug  Aufmarsch ägyptischer Truppen an israelischer Grenze  5.6. Präventivschlag durch Israel  Jordanien schaltet sich ein  Israel siegt erneut
  9. 9.  Überraschungsangriff Ägyptens auf Sinai-Halbinsel  Syrien rückt auf Golan-Höhen vor  Ziel: Zurückeroberung verlorener Gebiete  Anfangs kleine Erfolge für Anti-Israel-Allianz  Israel siegt erneut  Folgen:  Ermöglicht Friedensverhandlungen  Ölkrise (int.)
  10. 10.  Israelische Besetzung: schlechte Lebensbedingungen für Palästinenser  Israel stellt Besatzung als Segen dar  Auslöser: Verkehrsunfall  Friedliche Demonstrationen/Aktionen  Gewaltsame Aktionen  Israel: „Breaking of Bones“-Strategie  Hohes Polizei- und Militäraufgebot zur Eindämmung der Proteste  Oslo-Abkommen  Autonomie  hohe Kosten für Israel  internationale Kritik
  11. 11.  Auslöser: Sharon marschiert mit bewaffneten Polizisten zum Tempelberg  Gewaltsame Demonstrationen  5 Jahre andauerndes Hin und Her  Folgen:  Hohe Opferzahlen  Israel rück aus besetzten Städten ab  Kurzzeitige Waffenruhe (ab 8.2.2005)
  12. 12.  Hamas stärkste pol. Kraft (vorher PLO)  Einheitsregierung mit Fatah  Wiederholte gegenseitige Angriffe  Innere Konflikte in beiden Konfliktparteien   erschweren Friedensschaffung  Gaza Konflikt 2014
  13. 13.  Militär: Ausgerüstet wie moderne Großmacht  Vorhandenes Wirtschaftssystem  Opferzahlen:  Durch Iron Dome kaum zivile Opfer  Vorher wenige, durch milit. Überlegenheit Mächtiger Staat  Militär: nicht vorhanden, stattdessen Terroristische Gruppierungen  Keine Wirtschaft  Hohe Kollateralschäden  Sehr viele Zivilisten (Frauen und Kinder) Machtloses Autonomiegebiet
  14. 14.  Internationale Gesellschaft wirft Beteiligten Kriegsverbrechen vor IStGH  UN engagiert sich in Krisengebiet (UNRWA)  wird kritisiert  UN-Resolution scheitert  EU engagiert sich für Grenzschutz  Friedenssicherung ; Stabilisierung der Situation  Seit 29. November 2012 Beobachterstatus von UN  Eröffnet Möglichkeiten (z.B.: Beitritt Genfer Konvention)  Internationale Polarisierung
  15. 15.  seit 1998 von Fifa als Verband anerkannt  Teilnahme am Spielbetrieb durch Konflikt erschwert
  16. 16.  „Zwei-Staaten-Lösung“  Verschiedene Abkommen für friedliche Schlichtung  Roadmap (regelt Rahmenbedingungen)  Aktuell Waffenstillstand  Internationale Organisationen fördern Dialog  Demonstrationen für Frieden  Friedensverträge Israels mit Nachbarländern Kein Frieden in Sicht
  17. 17.  http://www.politische- bildung.de/nahost_israel_aktuelles.html  http://www.wissen.de/nahostkonflikt-im-ueberblick  http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/18/0,3672,5259602, 00.html  http://www.spiegel.de/thema/nahostkonflikt/  http://www.springerlink.com/content/k3v25g/  http://de.wikipedia.org/wiki/Nahostkonflikt#L.C3.B6sung sversuche  http://www.bpb.de/internationales/asien/israel/171045/zei tleiste  http://krisen-und-konflikte.de/palaestina/geschich.htm

×