Heinrich Heine in DüsseldorfDichter, Sänger, AvatarB. Eng. Jan Willem ter Horst & B. Eng. Jan Riechelmann
Zum Videoplayer wechseln
MakingOFIdee & KonzeptRealfilmanteilHeine 3D ModellMotion Capturing & AnimationBeleuchtungRenderingCompositingDigitale Ton...
Idee&PreProductionGrundidee:zum Leben erweckte Heine Statue besucht Stationen aus Heines Leben in Düsseldorf•	Charakterkon...
Skizze aus demStoryboard
Realdreh•	Filmen des Hintergrundvideos miteiner Systemkamera(Panasonic GH2)•	Notieren der Kameraeinstellungenfür die späte...
schnitt			 &PreVIZ•	Grobschnitt als Grundlage für dieweitere Produktion•	ErstellungvonVorvisualisierungenals Hilfe für die...
MatchmovingDie Erkennung und Übertragung der Bewegungen der realen Kamera auf dievirtuelle 3D Kamera.Arbeitsschritte des M...
Screenshotaus derMatchmoving-Software
Charakter ModellingVorlagen für das3D Modell
•	Modellierung mit 3ds maxund Maya auf Basis vonFotos und Konzept-zeichnungen•	Beachtung diverserModelling-Grundregelnfür ...
3D SculptingErstellen von Details und den finalen Haaren mitHilfe von verschiedenen Verformungswerkzeugenähnlich wie in ec...
Texturen&Materialien1.	Texturschablone(n) aus Foto 			 des Denkmals als Basis 2.	Bemalen des Modells mit Hilfe der Schablo...
Erzeugung von Oberflächen Materialen mit den zuvor erzeugten Texturen für ein rea-listisches Erscheinungsbild
Rigging•	Erstellen eines Skelettsfür den Körper•	Einrichtung von Kont-rollobjekten für dasGesicht•	Festlegung welcherKnoch...
MotionCapTuringMotion Capturing der Körperbewegungenmit einem markerlosen, kostengünstigenVerfahren unter Verwendung von v...
Markerbasiertes Verfahren miteiner Kamera für das MotionCapturing des Gesichts.
Animation•	Verarbeitung, Bereinigungund Optimierung derMoCap Daten undanschließende Übertragungauf das Modell•	Erstellung ...
nCloth SimulationPhysikalisch korrekte Simulationder Kleidung auf Basis der An-gaben von Materialeigeschaftenwie Festigkei...
+Beleuchtung•	Beleuchtung mit 360° HDR Panorama Bildern•	Erstellung aus Belichtungsreihen einer Chrom-kugel aus zwei Richt...
Rendering•	Optimierungen für bestmögliche Qualität bei angemessener Renderdauer•	Einstellungen zum Bildformat•	Einrichtung...
CompositingZusammenfügen dereinzelnen gerendertenElemente und derRealfilmaufnahmen zueinem möglichst glaub-haften Gesamtbi...
Multipass Compositing
Multipass Compositing
Kombination von Gerendertem Heine und Hintergrundvideo
LightwrapÜberstrahlen des Hintergrundesin den eingesetzten Vordergrundzur besseren Integration derCG-Elemente.Das Verfahre...
Schatten
•	Tiefenunschärfe•	Bewegungsunschärfe•	Bereinigung von einigenHintergrundvideosequenzenWeitere Arbeitsschritte
DigitaleTonhalleDie 3D Konstruktion derTonhalle war erforderlich,da nicht unter optimalenBedingungen gedreht wer-den konnt...
Bau eines vereinfachten 3D Modells der Tonhalle
Projektionsbild (Zerlegt in Einzelelemente)
Publikum
Projektion der BildMaterialien auf das 3D Modell
FErtige Einstellung aus dem Kurzfilm
PostFX•	Camera Shake•	Überstrahl-Effekte•	Lens Flares•	Sichtbares Licht(„God Rays“)•	Film-Grain
Farbkorrektur				&GradingFarbkorrektur•	Weißabgleich-Korrektur•	Beseitung von ungewünschtenFarbstichenColorgrading•	Kreati...
Grading Beispiele
Finaler SchnittFertigstellung desfinalen Schnittsmit den fertigenSzenen auf Basis desursprünglichen Grob-Schnitt.Dabei war...
Sound5.1 Soundmix zum Film aus ver-schiedensten Quellen:•	Tonaufnahmen beim Dreh•	Internet-Sounddatenbanken•	Sprachaufnahm...
Fragen?
Making Of "Heinrich Heine in Düsseldorf" - Kurzpräsentation
Making Of "Heinrich Heine in Düsseldorf" - Kurzpräsentation
Making Of "Heinrich Heine in Düsseldorf" - Kurzpräsentation
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Making Of "Heinrich Heine in Düsseldorf" - Kurzpräsentation

320 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kurze Making-Of Präsentation zu Entstehung von "Heinrich Heine in Düsseldorf"

Link zum Kurzfilm:
http://vimeo.com/janriechelmann/heine-duesseldorf

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
320
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Making Of "Heinrich Heine in Düsseldorf" - Kurzpräsentation

  1. 1. Heinrich Heine in DüsseldorfDichter, Sänger, AvatarB. Eng. Jan Willem ter Horst & B. Eng. Jan Riechelmann
  2. 2. Zum Videoplayer wechseln
  3. 3. MakingOFIdee & KonzeptRealfilmanteilHeine 3D ModellMotion Capturing & AnimationBeleuchtungRenderingCompositingDigitale TonhalleSchnittSound
  4. 4. Idee&PreProductionGrundidee:zum Leben erweckte Heine Statue besucht Stationen aus Heines Leben in Düsseldorf• Charakterkonzept (Zeichnungen auf Basis der Originalstatue)• Storyentwicklung & Auswahl der Drehorte• Storyboarderstellung• Planung der technischen Umsetzung
  5. 5. Skizze aus demStoryboard
  6. 6. Realdreh• Filmen des Hintergrundvideos miteiner Systemkamera(Panasonic GH2)• Notieren der Kameraeinstellungenfür die spätere Verarbeitung
  7. 7. schnitt &PreVIZ• Grobschnitt als Grundlage für dieweitere Produktion• ErstellungvonVorvisualisierungenals Hilfe für die Schnitterstellung
  8. 8. MatchmovingDie Erkennung und Übertragung der Bewegungen der realen Kamera auf dievirtuelle 3D Kamera.Arbeitsschritte des Matchmoving:1. Featuretracking - Verfolgung von markanten Punkten im Videobild2. Calibration - Gewinnen von 3D Daten aus dem Ergebnis des Featuretracking
  9. 9. Screenshotaus derMatchmoving-Software
  10. 10. Charakter ModellingVorlagen für das3D Modell
  11. 11. • Modellierung mit 3ds maxund Maya auf Basis vonFotos und Konzept-zeichnungen• Beachtung diverserModelling-Grundregelnfür die spätereproblemlose Animation• bei der Kleidung nursichtbare Teile modelliert,um Ressourcen zu sparen
  12. 12. 3D SculptingErstellen von Details und den finalen Haaren mitHilfe von verschiedenen Verformungswerkzeugenähnlich wie in echter Bildnerei
  13. 13. Texturen&Materialien1. Texturschablone(n) aus Foto des Denkmals als Basis 2. Bemalen des Modells mit Hilfe der Schablonen
  14. 14. Erzeugung von Oberflächen Materialen mit den zuvor erzeugten Texturen für ein rea-listisches Erscheinungsbild
  15. 15. Rigging• Erstellen eines Skelettsfür den Körper• Einrichtung von Kont-rollobjekten für dasGesicht• Festlegung welcherKnochen bzw. welchesKontrollobjekt welchenTeil des Körpers oderdes Gesichts beeinflusst(Weight Painting)
  16. 16. MotionCapTuringMotion Capturing der Körperbewegungenmit einem markerlosen, kostengünstigenVerfahren unter Verwendung von vierPlaystation Kameras.
  17. 17. Markerbasiertes Verfahren miteiner Kamera für das MotionCapturing des Gesichts.
  18. 18. Animation• Verarbeitung, Bereinigungund Optimierung derMoCap Daten undanschließende Übertragungauf das Modell• Erstellung von weiterenAnimationen per Hand:Bewegungen von Händen,Fingern, Augenlider, usw.
  19. 19. nCloth SimulationPhysikalisch korrekte Simulationder Kleidung auf Basis der An-gaben von Materialeigeschaftenwie Festigkeit, Dicke, usw.Um die Berechnungsdauer zuverkürzen fand die Simulationmit einer vereinfachten Versionder Kleidung statt.
  20. 20. +Beleuchtung• Beleuchtung mit 360° HDR Panorama Bildern• Erstellung aus Belichtungsreihen einer Chrom-kugel aus zwei Richtungen mit 90° VersatzRealistische Beleuchtung und Reflexionen auf dem Modell
  21. 21. Rendering• Optimierungen für bestmögliche Qualität bei angemessener Renderdauer• Einstellungen zum Bildformat• Einrichtung der Renderpasses (Einzelelemente wie Textur, Reflektionen, Glanz, usw.)
  22. 22. CompositingZusammenfügen dereinzelnen gerendertenElemente und derRealfilmaufnahmen zueinem möglichst glaub-haften Gesamtbild inder Compositing Soft-ware Nuke
  23. 23. Multipass Compositing
  24. 24. Multipass Compositing
  25. 25. Kombination von Gerendertem Heine und Hintergrundvideo
  26. 26. LightwrapÜberstrahlen des Hintergrundesin den eingesetzten Vordergrundzur besseren Integration derCG-Elemente.Das Verfahren wurde in diesemProjekt erweitert, um Reflexio-nen vom Hintergrund auf demHeine Modell vorzutäuschen.
  27. 27. Schatten
  28. 28. • Tiefenunschärfe• Bewegungsunschärfe• Bereinigung von einigenHintergrundvideosequenzenWeitere Arbeitsschritte
  29. 29. DigitaleTonhalleDie 3D Konstruktion derTonhalle war erforderlich,da nicht unter optimalenBedingungen gedreht wer-den konnte bzw. durfte unddas Material dadurch un-brauchbar war.
  30. 30. Bau eines vereinfachten 3D Modells der Tonhalle
  31. 31. Projektionsbild (Zerlegt in Einzelelemente)
  32. 32. Publikum
  33. 33. Projektion der BildMaterialien auf das 3D Modell
  34. 34. FErtige Einstellung aus dem Kurzfilm
  35. 35. PostFX• Camera Shake• Überstrahl-Effekte• Lens Flares• Sichtbares Licht(„God Rays“)• Film-Grain
  36. 36. Farbkorrektur &GradingFarbkorrektur• Weißabgleich-Korrektur• Beseitung von ungewünschtenFarbstichenColorgrading• Kreative Farbgestaltung• Erzeugung von Looks
  37. 37. Grading Beispiele
  38. 38. Finaler SchnittFertigstellung desfinalen Schnittsmit den fertigenSzenen auf Basis desursprünglichen Grob-Schnitt.Dabei war bereitsdas Zusammenspielmit dem Ton für dieLippensynchroni-sation zu beachten.
  39. 39. Sound5.1 Soundmix zum Film aus ver-schiedensten Quellen:• Tonaufnahmen beim Dreh• Internet-Sounddatenbanken• Sprachaufnahmen im Tonstu-dio der FH Düsseldorf• Gesangs- & Klavieraufnahmeneiner anderen Projektgruppe
  40. 40. Fragen?

×