Bausteine für ein Enterprise 2.0-Vorgehensmodell
Führungskräfte überzeugenFührungskräfte   Enterprise 2.0 Briefing – Was steckt   Executive Briefingsüberzeugen       dahin...
Mitarbeiter gewinnenMitarbeiter gewinnen   Informations- und Ideenfindungsphase   E20-Open Space                          ...
Stakeholder an Bord holenStakeholder an Bord   Projektsponsoren gewinnen              Führungskräfte suchen,holen         ...
Realisierung planenRealisierung planen   Best Practice Beispiel analysieren      Blaupausen identifizieren                ...
Entwicklung durchführenEntwicklung     Technologieanbieter und                Technologischesdurchführen     Realisierungs...
Einführung realisierenEinführung        Change Management- und Roll-Out-    Readiness analysierenrealisieren       Strateg...
Breitennutzung initiierenBreitennutzung   Projektmarketing realisieren          Comms plan (PR &initiieren                ...
Bausteine für ein Enterprise 2.0 Vorgehensmodell
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bausteine für ein Enterprise 2.0 Vorgehensmodell

2.475 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.475
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
902
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
26
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bausteine für ein Enterprise 2.0 Vorgehensmodell

  1. 1. Bausteine für ein Enterprise 2.0-Vorgehensmodell
  2. 2. Führungskräfte überzeugenFührungskräfte Enterprise 2.0 Briefing – Was steckt Executive Briefingsüberzeugen dahinter? Townhall-Meetings Wertversprechen und Nutzenpotentiale „Shoot the Gaps“ Positionierung als Arbeitswerkzeug Research & Analyse der Wettbewerber Surveys Enterprise 2.0-Vision entwickeln Strategische Relevanz aufzeigen Schlüsselbotschaft Rahmenbedingungen des Governance Unternehmens Sicherheit & Vertraulichkeit Relevante Standards No-Go-Areas
  3. 3. Mitarbeiter gewinnenMitarbeiter gewinnen Informations- und Ideenfindungsphase E20-Open Space Existierende Bottom-up Initiativen Persönlichen Nutzen aufzeigen E20-Reiseberichte Kritische Themen proaktiv ansprechen Erwartungen managen & Risiken kommunizieren Qualifizierung für unterschiedliche E20 erfordert Q20 Generationen Taktische Qualifizierung: „What do we use this thing for?“ Guides & How-Tos
  4. 4. Stakeholder an Bord holenStakeholder an Bord Projektsponsoren gewinnen Führungskräfte suchen,holen die vom Thema überzeugt sind Relevante Bereiche einbeziehen (z.B. Legal Check IT, HR, Betriebsrat) Kritische Fragen vorwegnehmen Enterprise 2.0-Kernteam festlegen Cross-functional, eher kleines, aber repäsentatives Kernteam Offenheit demonstrieren Anforderungen und Budgetrahmen Roadmap entwickeln abstimmen
  5. 5. Realisierung planenRealisierung planen Best Practice Beispiel analysieren Blaupausen identifizieren Geschäftliche Ziele und Anforderungen Klarer Business Case festlegen Erwartete Ergebnisse & Metriken/KPIs festlegen Erwartungen an die Mitarbeiter festlegen Erfahrungen in Pilotanwendungen Early-Stage-Roll-Out sammeln Neue Dinge ausprobieren Enterprise 2.0-Roadmap Scoping verabschieden Staffing Ressourcing
  6. 6. Entwicklung durchführenEntwicklung Technologieanbieter und Technologischesdurchführen Realisierungspartner festlegen Scouting Analyse der Anbieter Operative Projektplanung Auf- und Ausbau der Enterprise 2.0- Infrastruktur Kickoff des Entwicklungsprojekte Integration von Technologien & Anwendungen IT-Infrastruktur und IT-Services mit Service Provider einbinden Agreement Operations-Konzept und Support-Infrastruktur sichern
  7. 7. Einführung realisierenEinführung Change Management- und Roll-Out- Readiness analysierenrealisieren Strategie festlegen und CM-Plan entwickeln Rollout-Konzept Abschaltung anderer Werkzeuge planen Notwendige Regelungen und Legal & Compliance Standards fixieren Check Corporate Policies Enterprise 2.0-spezifische Rollen Community Manager installieren Scaffolding Network: Champions, Advocates & Liveguards Going Live Virtual Support Network
  8. 8. Breitennutzung initiierenBreitennutzung Projektmarketing realisieren Comms plan (PR &initiieren marketing) Erfolgsbeispiele identifizieren und Good Practices kommunizieren Nutzung fordern und förderen Regelmässiges Briefing Konsequent Metriken monitoren Incentive Programm Betreuen der E20- Akteure Erfahrungen austauschen und lernen Case Studies & Lessons learned FAQs

×