/by Tobias Schwarz
@isarmatrose
FIND THE MONEY:
MICROPAYMENT FÜR BLOGGER_INNEN
Image: "Money" by TaxCredits (CC BY 2.0), v...
MICROPAYMENT:
Beträge zwischen 0,01 und 5,00 Euro
"Ein Micropayment-Dienst sollte
die Möglichkeit anbieten, digitale
Inhal...
LATERPAY:
Micropayment ermöglichende Paywall
03
●
Der Name des Onlinedienst LaterPay ist selbsterklärend:
"später bezahlen...
04
PAYORSHARE:
Reichweite als alternative Währung
●
Der Name des Onlinedienst PayOrShare ist selbsterklärend:
"zahle oder ...
05
FLATTR:
Instrument der Wertschätzung
●
Flattr ermöglicht es Geld im Internet auf eine Art und Weise
zu teilen, die zu d...
06
PAYPAL:
Spenden mit PayPal sammeln
●
PayPal ermöglicht es, finanzielle Spenden von seiner Community
empfangen zu können...
07
MIT BILDERN GELD VERDIENEN
Plattformen für visuellen Content
PIXABAY ist eine Bilddatenbank für gemeinfreie Fotos,
Illu...
?
08
UND SONST SO?
Alternative Micropayment-Dienste
KACHINGLE ist ein Social-Payment-Service aus den
USA, der sich sehr gu...
Mail: tobias@netzpiloten.de
Twitter: @isarmatrose
Website: isarmatrose.media
Blog: isarmatrose.com
Tumblr: isarmatrose.tum...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Find The Money: Micropayment für Blogger_innen

1.307 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation zum Thema Micropayment für das Chemnitzer Blogger-BarCamp "MyBlögchen", das am 09.05.2015 bereits zum dritten Mal stattfindet.

Veröffentlicht in: Soziale Medien
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.307
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
70
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Find The Money: Micropayment für Blogger_innen

  1. 1. /by Tobias Schwarz @isarmatrose FIND THE MONEY: MICROPAYMENT FÜR BLOGGER_INNEN Image: "Money" by TaxCredits (CC BY 2.0), via Flickr
  2. 2. MICROPAYMENT: Beträge zwischen 0,01 und 5,00 Euro "Ein Micropayment-Dienst sollte die Möglichkeit anbieten, digitale Inhalte bereits für einstellige Cent-Beträge anzubieten." Cosmin-Gabriel Ene, LaterPay CEO im Interview auf Netzpiloten.de 02
  3. 3. LATERPAY: Micropayment ermöglichende Paywall 03 ● Der Name des Onlinedienst LaterPay ist selbsterklärend: "später bezahlen" –> micropayment enabler ¹ ● Idee beruht auf dem Bezahlverhalten in der Gastronomie: "Geld kommt erst nach dem Essen ins Spiel" ² ● Bezahlt wird später – eine Registrierung ist erst nötig, wenn mindestens 5 Euro zusammen gekommen sind. ● Durch das Ansammeln von kleinen Beträgen zu einer größeren Summe sinken die Transaktionskosten. ● Eine Rückgabegarantie für Inhalte schafft bei Nutzern Vertrauen, das genutzt werden kann. ● Offene und einfache Nutzung von LaterPay auf beiden Seiten ist eine gute Grundlage für die Verbreitung. ● Wesentliche Eckpunkte von LaterPay ³: 1 Netzpiloten.de: "Interview mit Cosmin-Gabriel Ene über LaterPay und Micropayment", 25.04.2014 2 Sueddeutsche.de: "Bezahlen wie im Restaurant", 11.09.2014 3 Netzstrategen.com: "LaterPay: Neues-Paywall-Konzept zäumt das Pferd von hinten auf", 21.07.2014 (Update)
  4. 4. 04 PAYORSHARE: Reichweite als alternative Währung ● Der Name des Onlinedienst PayOrShare ist selbsterklärend: "zahle oder teile" –> sharing is caring ¹ 1 Netzpiloten.de: "PayOrShare: Wer nicht zahlen will, muss teilen", 04.02.2015 2 Deutsche-Startups.de: "PayOrShare – Zahlen mit Reichweite oder mit Geld", 28.01.2015 3 Absatzwirtschaft.de: "Start-up PayOrShare bietet Paywall-Alternative", 24.03.2015 ● Reichweite und Bekanntheit im Social Web statt Geld: "Kombination von Paywall-, Share- und Social Data-Ansatz" ² ● Spannender Dreiklang von Monetarisierung, Reichweiten- aufbau und Daten für Anwender_innen von PayOrShare. ● Durch den Ansatz des Echtzeit-Pricing können Content- Anbieter_innen von Nutzern den "richtigen" Preis erfahren. ● Der von nicht zahlenden Nutzern generierte Traffic erhöht die Unabhängigkeit von den Google-Leads. ● PayOrShare-Anwender_innen erfahren über ihre Community, für welche Inhalte bezahlt wird und welche geteilt werden. ● Wesentliche Eckpunkte von PayOrShare ³:
  5. 5. 05 FLATTR: Instrument der Wertschätzung ● Flattr ermöglicht es Geld im Internet auf eine Art und Weise zu teilen, die zu dem Medium passt –> emotionales Bezahlen ¹ 1 Netzpiloten.de: "Flattr: Geld verdienen ist kein Recht, sondern eine Möglichkeit", 13.04.2010 2 Tim Pritlove: "Zwei Jahre Flattr", 01.05.2012 3 Wikipedia.org: "Flattr", 02.05.2015 (zuletzt geändert) ● Was gefällt ist wichtiger als dass was wertvoll ist: "Bei Flattr zählt Beständigkeit, offene Kommunikation und vor allem Persönlichkeit." ² ● Festgelegter Betrag pro Monat wird auf die Seiten verteilt, auf denen Nutzer_innen den Flattr-"Spendenknopf" drückte. ● Nutzer_innen können Content-Anbieter_innen auch auf Platt- formen (z.B. YouTube, Flickr, SoundCloud, Instagram) flattrn. ● Nichtangemeldete Content-Anbieter_inner können geflattrt werden, weshalb sich eine Anmeldung für jeden lohnt. ● Eine Auszahlung ist ab einem Guthaben von 10 Euro möglich; die Flattr finanzierenden Gebühren betragen 10 Prozent. ● Wesentliche Eckpunkte von Flattr ³:
  6. 6. 06 PAYPAL: Spenden mit PayPal sammeln ● PayPal ermöglicht es, finanzielle Spenden von seiner Community empfangen zu können –> direkte Unterstützung ● Viele Micropayment-Dienste setzen als Bezahlmethode auf PayPal, weshalb die eigene Community den Dienst bereits nutzen könnte. ● PayPal bietet zwei Optionen an: Spenden eines bestimmten Betrags und/oder Wahl eines beliebigen Betrags. ● Neben der Unterstützung durch Einzelspenden können mit PayPal auch Daueraufträge ermöglicht werden. ● Die Nutzung von PayPal ist kostenlos mit einem Bankkonto oder PayPal-Guthaben (mit Kreditkarte: 1,9% + 0,35 Euro). ● PayPal bietet einen hohen Sicherheitsschutz, der stets ver- bessert wird und von dem beide Seiten profitieren. ● Wesentliche Eckpunkte von PayPal:
  7. 7. 07 MIT BILDERN GELD VERDIENEN Plattformen für visuellen Content PIXABAY ist eine Bilddatenbank für gemeinfreie Fotos, Illustrationen und Grafiken – "one more cup of coffee". ¹ Gründung: 2010 – URL: pixabay.com 1 Drweb.de: "Pixabay: Fotoplattform mit ausschließlich gemeinfreien Bildern", 12.06.2012 2 Page-Online.de: "Auf Bildersuche? Ein Geheimtipp: Picsastock", 07.05.2015 3 Blog.flickr.net: "A closer look at Flickr’s curated Wall Art collections", 26.11.2014 FLICKR bietet Mitgliedern die Möglichkeit, eigene Fotos im sogenannten Marketplace zu lizenzieren. ³ Gründung: 2004 – URL: flickr.com PICSASTOCK ist eine dynamische Microstock-Community, bei der Fotograf_innen feste Lizenzgebühren bekommen. ² Gründung: 2013 – URL: picsastock.com
  8. 8. ? 08 UND SONST SO? Alternative Micropayment-Dienste KACHINGLE ist ein Social-Payment-Service aus den USA, der sich sehr gut mit Flattr vergleichen lässt. ¹ Gründung: 2010 – URL: kachingle.com 1 Medialdigital.de: "Interview mit Kachingle-Gründerin Cynthia Typaldos", 11.05.2010 2 VentureBeat: "Student-run startup lands $1.5M to help advertisers find bloggers who'll promote them", 27.08.2014 3 RocketHub.com: "TagCa$h: Pictures become Shopping Malls", 12.08.2013 (Update) NEOREACH ist eine Influencer-Marketing-Plattform, bei der Social-Media-Nutzer_innen Sponsored Posts teilen. ² Gründung: 2013 – URL: neoreach.com TAGCA$H ist eine App, mit der Produkte in sozialen Netzwerken für eine Kommission beworben werden. ³ Gründung: 2013 – URL: tagcash.tv
  9. 9. Mail: tobias@netzpiloten.de Twitter: @isarmatrose Website: isarmatrose.media Blog: isarmatrose.com Tumblr: isarmatrose.tumblr.com Slideshare: slideshare.net/isarmatrose "Find The Money: Micropayment für Blogger_Innen" steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY 4.0. Die einzelnen Lizenzen des Titelbilds und der Logos sind davon unberührt. KONTAKT: Tobias Schwarz, Netzpiloten.de@

×