Fakultät für BetriebswirtschaftslehreLehrstuhl für ABWL und WirtschaftsinformatikProf. Dr. Armin Heinzl              Chanc...
Agenda1. Einleitung          Ausgangslage          Problemstellung und Zielsetzung          Methodik und Vorgehensweise2. ...
Ausgangslage                                                                                                            1....
Ausgangslage                                                                                                              ...
Ausgangslage                                                                                                              ...
Problemstellung                                                                    1. Einleitung  Prozesswissen zur Auslag...
Zielsetzung                                                                     1. Einleitung   Objektivierung der Make-or...
Methodik und Vorgehensweise                                                                      1. Einleitung  Einbettung...
Der Outsourcingprozess im Überblick                                                    2. Ganzheitlicher Outsourcingprozes...
Merkmale des Outsourcingprozesses                                                                  2. Ganzheitlicher Outso...
Merkmale des Outsourcingprozesses                                                                        2. Ganzheitlicher...
Entscheidungsfindung für auszulagernde Softwareobjekte                                                         3. Entschei...
Analyse der Objekte                                                                                                       ...
Spezifität des Wissens                                                                      3. Entscheidungsfindung   Spez...
Eigenschaften des skizzierten Ansatzes                                                                     3. Entscheidung...
Ausblick                                                                       4. Ausblick  Entwicklung eines Softwarewerk...
Vielen Dank für                                     Ihre Aufmerksamkeit!                                               Pro...
Outsourcing im Detail                                                                                                     ...
Entscheidungstabelle (beispielhaft)                                                                               3. Entsc...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Chancen und Risiken des Nearshorings: Kriterien zum Nearshoring von Software-Bausteinen

2.486 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.486
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
22
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Chancen und Risiken des Nearshorings: Kriterien zum Nearshoring von Software-Bausteinen

  1. 1. Fakultät für BetriebswirtschaftslehreLehrstuhl für ABWL und WirtschaftsinformatikProf. Dr. Armin Heinzl Chancen und Risiken des Nearshorings: Kriterien zum Nearshoring/Offshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 23. November 2010 © Prof. Dr. Armin Heinzl, Universität Mannheim
  2. 2. Agenda1. Einleitung Ausgangslage Problemstellung und Zielsetzung Methodik und Vorgehensweise2. Vorstellung eines Outsourcingprozesses für die Softwareentwicklung bei KMU Überblick Eigenschaften3. Entscheidungsfindung zum Outsourcing auf Komponentenebene Entscheidungskriterien Entscheidungsfindung für auszulagernde Softwareobjekte Eigenschaften des skizzierten Ansatzes4. Ausblick Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 2
  3. 3. Ausgangslage 1. Einleitung Steigende Auslagerungen in Nearshore- und Offshore-Länder IT Outsourcing – Geographische VerteilungZentraleuropa Osteuropa Indien Südeuropa China Softwareentwicklung Infrastrukturmanagement Anwendungsmanagement Business Process Outsourcing © Capgemini 2009 Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 3
  4. 4. Ausgangslage 1. Einleitung Ursachen dieser Entwicklung Hauptgründe für die Auslagerung von Teilen der IT-Branche aus Deutschland in 2008 Anteil der Befragten in % Kostensenkung/-vorteile 70 61 Akquisition von Experten sowie 60 Expertenwissen 50 40 36 Konzentration auf 28 30 Kernkompetenzen 20 17 15 Zugang zu neuen Technologien 10 4 0 Weitere Ursachen n n e en en en ze se kt i t st je og os is n o te o nw l lk sk no Pr pe na rt e ng ch om r so fü pe u Te kl nk r ng Flexibilität beim Auf- und Abbau Pe Ex ic n er ku tw ue e on fK en En oh ne fv von Mitarbeitern au ns H re zu au te n ge ti o nk s g Ko in an tra Ei er g en G Zu nz Ko Quelle: Hexaware (2008) Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 4
  5. 5. Ausgangslage 1. Einleitung Design Entwicklung Produktion offshore onshore Arch. & Design Prototype Pilot Concept Planning Review review Test test prod. 1990 Sustaining Support Prod. Mfg. support Entwicklung offshore onshore Arch. & in der US- Concept Planning 2000 Design Prototype Pilot Sustaining Support Halbleiter- Review review Prod. Mfg. support Test test Prod. prod. fertigung offshore onshore Arch. & Concept Planning 2005 Design Prototype Pilot Sustaining Support Review review Test test Prod. Mfg. support Prod. prod. offshore onshore2010 PROGNOSE Concept U.S.A. U.S. Arch. & China Planning Design Prototype Pilot Sustaining Support Test test Prod. Mfg. support Taiwan Review review Prod. prod. Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 5
  6. 6. Problemstellung 1. Einleitung Prozesswissen zur Auslagerung von Entwicklungsaufgaben in Near-/Farshore-Länder im Mittelstand kaum vorhanden. Vertrauensprobleme und mögliche Zusatzkosten sind hemmende Faktoren für das Near-/Far-/Offshoring im Mittelstand. Entscheidungen über die Teile der Software, die ausgelagert werden sollen, werden bisher situativ und intuitiv, d.h. unsystematisch getroffen. Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 6
  7. 7. Zielsetzung 1. Einleitung Objektivierung der Make-or-Buy-Entscheidung von zu entwickelnden Softwarebausteinen. Methodische Unterstützung des Mittelstandes beim Auslagern von Teilen der Softwareentwicklung in Near-/Farshore-Länder. Spezifische und wertschöpfungsintensive Teile der Softwareentwicklung vor der Abwanderung ins Ausland schützen. Im Rahmen von GlobaliSE werden Methoden und Werkzeuge zur Gestaltung der Geschäftsprozesse, Softwarearchitektur, Entwick- lungsverfahren und Qualitätsmessung von Software erarbeitet. Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 7
  8. 8. Methodik und Vorgehensweise 1. Einleitung Einbettung von Elementen des Software Engineering in bestehende Sourcing-Prozessmodelle. Entwicklung einer Make-or-Buy-Heuristik für Softwarebausteine als Ausgangsbasis. Erprobung und Verfeinerung im Feld mit Unternehmen! Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 8
  9. 9. Der Outsourcingprozess im Überblick 2. Ganzheitlicher Outsourcingprozess Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 9
  10. 10. Merkmale des Outsourcingprozesses 2. Ganzheitlicher Outsourcingprozess Verknüpfung der Prozessphasen des Software Engineering mit Outsourcingabschnitten. Nebenläufigkeit von Kernimplementierung und Outsourcingprozess: Anbieterwahl während bereits intern entwickelt wird, Durchführung der externen Programmierung, Zusammenführung der Software am Ende. Exit-Strategie: Da niedrig klassifizierte Objekte ausgelagert werden sollen, können diese bei einem Scheitern später immer noch in den Entwicklungsprozess im eigenen Haus eingebunden werden. Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 10
  11. 11. Merkmale des Outsourcingprozesses 2. Ganzheitlicher Outsourcingprozess Ganzheitliches Konzept, das Outsourcing mit der traditionellen Vorgehensweise in der Softwareentwicklung verknüpft und dem Mittelstand ein Prozessmodell an die Hand gibt. Einfache Integration der Outsourcingschritte in den bestehenden SE-Prozess, sofern dieser definiert ist. Daher für mittelständische Unternehmen geeignet. Explikation und Operationalisierung der Entscheidungskriterien und -regeln für die Fremdvergabe von Softwarekomponenten. Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 11
  12. 12. Entscheidungsfindung für auszulagernde Softwareobjekte 3. EntscheidungsfindungSoftwareobjekte- Komponenten- Pakete- Klassen Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 12
  13. 13. Analyse der Objekte 3. Entscheidungsfindung Zunächst erfolgt die Klassifizierung von Softwarebausteinen anhand von Entscheidungstabellen entlang unterschiedlicher Kriterien Interdependenzen Geschäftsprozess- zwischen spezifität Anforderungen Funktionale Technische Kommunikation Spezifität Spezifität Interdependenzenzwischen Software- zwischen objekten Entwicklern Interdependenzen Spezifität des zwischen Softwareobjekten Wissens und Entwicklungsressourcen Auslagerung konkreter Softwareobjekte Eigenschaften von Eigenschaften der abgebildeten Softwareobjekten und daran Aufgabe und der verwendeten beteiligten Ressourcen Technologie Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 13
  14. 14. Spezifität des Wissens 3. Entscheidungsfindung Spezifität des Geschäftsprozesses „Je mehr Wissen über kritische Geschäftsprozesse für die Implementierung eines Softwareobjekts notwendig ist, umso höher ist die Spezifität des Wissens. “ Funktionale Spezifität „Je mehr Wissen über funktionales Know-How für die Implemen- tierung eines Softwareobjekts notwendig ist, umso höher ist die Spezifität des Wissens.“ Technische Spezifität „Je mehr technisches Know-How für die Implementierung eines Softwareobjekts notwendig ist, umso höher ist die Spezifität des Wissens. “ Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 14
  15. 15. Eigenschaften des skizzierten Ansatzes 3. Entscheidungsfindung Einfach und nachvollziehbar: Entscheidungen werden explizit und transparent. Identifikation nicht-spezifischer Softwarekomponenten möglich. Unterteilung in ABC-Komponenten flexibel handhabbar. Ein Abfluss von kritischem Know-How und Kernkompetenzen an Fremdanbieter wird vermindert/verhindert. Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 15
  16. 16. Ausblick 4. Ausblick Entwicklung eines Softwarewerkzeugs für die Entscheidungsfindung Anbindung an Kollaborationsplattformen Verfeinerung der Entscheidungslogik Kontextbasierte Erweiterung der Entscheidungskriterien Evaluation in der Praxis, d.h. mit Softwarefirmen aus dem Mittelstand, die Near-/Farshoring praktizieren (wollen), im Rahmen des Projekts GlobaliSE. Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 16
  17. 17. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Prof. Dr. Armin Heinzl L15, 1-6 68161 Mannheim heinzl@uni-mannheim.deKriterien zum Nearshoring von SoftwarebausteinenLehrstuhl für ABWL und WirtschaftsinformatikProf. Dr. Armin Heinzl 17
  18. 18. Outsourcing im Detail 2. Ganzheitlicher Outsourcingprozess Outsourcingvorbereitungen * Request for Information ** Request for Proposal • Aufbereitung von Firmeninformationen • Ermitteln der Vorteile durch Outsourcing • Beschaffung von Outsourcinginformationen Outsourcinganalyse externe Implementierung • Versenden eines RFI* • kontinuierliche Kommunikation • Informationen über Outsourcing- • Austausch von Wissen anbieter beschaffen • Kontrolle • RFP** basierend auf detaillierter • Implementierung des Codes Spezifikation versenden • Unit Tests • Auswahl eines Anbietersausgewählte Software- objekte Exit Software Strategie Softwareentwicklungsprozess Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 18
  19. 19. Entscheidungstabelle (beispielhaft) 3. Entscheidungsfindung Entscheidungstabelle für die Spezifität des Wissens H – hoch (high) M – mittel (middle) L – niedrig (low) X – Aktion wählen Kriterien zum Nearshoring von Softwarebausteinen Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Armin Heinzl 19

×