ERGEBNISSE MOBILE INTERNETNUTZUNG 2014 
Gradmesser für die digitale Gesellschaft 
Eine Studie der Initiative D21, durchgef...
2 
Agenda 
Eckdaten zur Studie 
Fakten zur mobilen Internetnutzung in Deutschland 
Vorteile und Bedenken & gesellschaftlic...
3 
Historie und Zielsetzung der Studie 
Studie „Mobile Internetnutzung“ erscheint 2014 bereits das 3. Mal 
Adressiert Po...
4 
Studiensteckbrief 
Telefonische Befragung im Rahmen des TNS-Bus (CATI); kombinierte Festnetz- und Mobilfunkstichprobe 
...
5 
Agenda 
Eckdaten zur Studie 
Fakten zur mobilen Internetnutzung in Deutschland 
Vorteile und Bedenken & gesellschaftlic...
6 
Mobiles Internet Internetzugang über das Datennetz eines Mobilfunkproviders, d. h. der Zugang auf Basis von GSM / 2G, U...
7 
Mobile Internetnutzung 2012-2014 Mehr als die Hälfte der Deutschen ist mobil im Internet unterwegs. 
35 
53 
69 
27 
40...
8 
Gerätebesitz Bereits ein Viertel der Deutschen besitzt ein Tablet. 
+ 21%-Punkte 
+ 13%-Punkte 
2014 
58% 
26% 
2013 
3...
9 
LTE-Nutzung Aktuell surfen 23 Prozent der mobilen Internetnutzer über eine LTE-Verbindung. 
23 
77 
in % 
ja 
nein 
+ 1...
10 
Mobiles vs. stationäres Internet Mobiles Internet wird noch nicht als Ersatz für stationäres Internet gesehen. 
32 Pro...
11 
Nutzung Smartphone 
(in %) 
Total 
Mehrmals am Tag 
80% 
84% 
82% 
Einmal am Tag 
5 
8 
6 
5-6 mal pro Woche 
2 
1 
2 ...
12 
Mobiles Internet 
1.Instant Messenger (38%) 
2.E-Mails lesen und senden (35%) 
3.Lokale Informationsdienste (33%) 
4.N...
13 
Agenda 
Eckdaten zur Studie 
Fakten zur mobilen Internetnutzung in Deutschland 
Vorteile und Bedenken & gesellschaftli...
14 
Vorteile und Nachteile des mobilen Internets 
VORTEILE 
NACHTEILE 
Durch das mobile Internet stehen mir immer und über...
15 
Haupt-Barrieren der Nutzung von mobilem Internet Stationäres Internet ist für viele Nichtnutzer ausreichend. 
» Welche...
16 
Datenschutz vs. Sicherheit Große Bedenken bei Nichtnutzern des mobilen Internets 
» Sie haben eben Sicherheits-/ Daten...
17 
Sicherheit bei der mobilen Internetnutzung Deutsche Smartphonebesitzer sind überwiegend sicherheitsbewusst in der Nutz...
18 
Gesellschaftlicher Kontext Ab welchem Alter sollten Kinder/Jugendliche ein Smartphone nutzen?
19 
Gesellschaftlicher Kontext Mobile Internetnutzung wird ambivalent bewertet. 
51 
20 
67 
0 
10 
20 
30 
40 
50 
60 
70...
20 
Agenda 
Eckdaten zur Studie 
Fakten zur mobilen Internetnutzung in Deutschland 
Vorteile und Bedenken & gesellschaftli...
21 
Fazit 
Mobile Internetnutzung boomt, starker Anstieg in der Nutzung mobiler Endgeräte sowie des Mobilfunkstandards LT...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)

1.301 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Jahr 2014 nutzen 54 Prozent der Deutschen das Internet von unterwegs auf mobilen Endgeräten. Ein Anstieg von 14 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Studie “Mobile Internetnutzung”, die seit 2012 im Auftrag der Initiative D21 e.V. mit Unterstützung der Huawei Technologies Deutschland GmbH von TNS Infratest durchgeführt wird. Die am 2. Dezember in Berlin vorgestellte Studie trägt dazu bei, gesellschaftliche und technische Entwicklungen im Kontext der mobilen Internetnutzung im Zeitverlauf zu verstehen.

Zentrale Ergebnisse:

54% der Deutschen sind mobil im Internet unterwegs.(40% in 2013)
23% der mobilen Internetnutzer verwenden eine LTE-Verbindung. ( 7% in 2013)
32% der mobilen Internetnutzer können sich die ausschließliche Nutzung des mobilen Internets schon heute gut vorstellen.
Bereits ein Viertel (26%) der Deutschen besitzt ein Tablet. (13 % in 2013)
Frauen sind die intensiveren Smartphonenutzer.
70 Prozent der mobilen Internetnutzer stimmen zu, dass das mobile Internet das Risiko birgt, dass sich jemand illegal Zugriff auf persönliche Daten verschafft
Deutsche meinen, 13 Jahre sei ein geeignetes Alter, um mit der Smartphonenutzung zu beginnen.

Die Studie wurde realisiert durch eine telefonische Befragung der deutschsprachigen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren mit Festnetz- oder Mobilfunkanschluss im Haushalt. 1.009 Interviews wurden im Rahmen des TNS-Bus (CATI) als kombinierte Festnetz- und Mobilfunkstichprobe durchgeführt.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie unter:
http://www.initiatived21.de/portfolio/mobile-internetnutzung-2014/

Fotos der PK und sämtliche Grafiken stehen Ihnen mit offener Lizenz zur Verfügung:
https://www.flickr.com/photos/initiatived21/sets/

Alle Studien der Initiative D21 stehen Ihnen mit offener Lizenz zu Verfügung:
http://www.initiatived21.de/publikationen/

Projektpartner
Die Studie wird herausgegeben von der Initiative D21 mit der Unterstützung der Huawei Technologies Deutschland GmbH und durchgeführt von TNS Infratest.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.301
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)

  1. 1. ERGEBNISSE MOBILE INTERNETNUTZUNG 2014 Gradmesser für die digitale Gesellschaft Eine Studie der Initiative D21, durchgeführt von TNS Infratest 2. Dezember 2014, Berlin
  2. 2. 2 Agenda Eckdaten zur Studie Fakten zur mobilen Internetnutzung in Deutschland Vorteile und Bedenken & gesellschaftliche Aspekte Fazit 1 2 3 4
  3. 3. 3 Historie und Zielsetzung der Studie Studie „Mobile Internetnutzung“ erscheint 2014 bereits das 3. Mal Adressiert Politik, Wissenschaft und Wirtschaft Liefert Faktenbasis hinsichtlich der gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen im Bereich der mobilen Internetnutzung 2012 2013 2014
  4. 4. 4 Studiensteckbrief Telefonische Befragung im Rahmen des TNS-Bus (CATI); kombinierte Festnetz- und Mobilfunkstichprobe Methode Deutschsprachige Wohnbevölkerung ab 14 Jahren mit Festnetz- oder Mobilfunkanschluss im Haushalt Grund- gesamtheit Durchführung von 1.009 Interviews in Deutschland in KW39 Stichprobe
  5. 5. 5 Agenda Eckdaten zur Studie Fakten zur mobilen Internetnutzung in Deutschland Vorteile und Bedenken & gesellschaftliche Aspekte Fazit 1 2 3 4
  6. 6. 6 Mobiles Internet Internetzugang über das Datennetz eines Mobilfunkproviders, d. h. der Zugang auf Basis von GSM / 2G, UMTS / 3G, LTE / 4G etc. Stationäres Internet Festnetz-, TV-kabel- gebundene Verbindung oder WLAN zu Hause oder im Büro Wege ins Internet Definitionen
  7. 7. 7 Mobile Internetnutzung 2012-2014 Mehr als die Hälfte der Deutschen ist mobil im Internet unterwegs. 35 53 69 27 40 54 76 76 77 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 2012 2013 2014 Basis: Internetnutzer Basis: Bevölkerung ab 14 Jahren Entwicklung Internetnutzung in der Bevölkerung +14 %-Pkt. +1 %-Pkt. in % +16 %-Pkt. ab 14 Jahren
  8. 8. 8 Gerätebesitz Bereits ein Viertel der Deutschen besitzt ein Tablet. + 21%-Punkte + 13%-Punkte 2014 58% 26% 2013 37% 13% 2012 24% 5% Smartphone Tablet
  9. 9. 9 LTE-Nutzung Aktuell surfen 23 Prozent der mobilen Internetnutzer über eine LTE-Verbindung. 23 77 in % ja nein + 16 %-Punkte gegenüber 2013
  10. 10. 10 Mobiles vs. stationäres Internet Mobiles Internet wird noch nicht als Ersatz für stationäres Internet gesehen. 32 Prozent der mobilen Internetnutzer können sich die ausschließliche Nutzung des mobilen Internets schon heute gut vorstellen.
  11. 11. 11 Nutzung Smartphone (in %) Total Mehrmals am Tag 80% 84% 82% Einmal am Tag 5 8 6 5-6 mal pro Woche 2 1 2 3-4 mal pro Woche 3 2 3 1-2 mal pro Woche 6 3 4 seltener 4 2 3 Nutzungsintensität von Smartphones Frauen sind die intensiveren Smartphonenutzer.
  12. 12. 12 Mobiles Internet 1.Instant Messenger (38%) 2.E-Mails lesen und senden (35%) 3.Lokale Informationsdienste (33%) 4.Nachrichten lesen/anschauen (33%) 5.Soziale Netzwerke (26%) Stationäres Internet 1.E-Mails lesen und senden (86%) 2.Nachrichten lesen/anschauen (73%) 3.Online-Shopping (64%) 4.Lokale Informationsdienste (63%) 5.Filme/Videos (63%) Anwendungsspektrum für mobiles und stationäres Internet E-Mails lesen und senden wird sowohl mobil als auch stationär am häufigsten genutzt.
  13. 13. 13 Agenda Eckdaten zur Studie Fakten zur mobilen Internetnutzung in Deutschland Vorteile und Bedenken & gesellschaftliche Aspekte Fazit 1 2 3 4
  14. 14. 14 Vorteile und Nachteile des mobilen Internets VORTEILE NACHTEILE Durch das mobile Internet stehen mir immer und überall Informationen zur Verfügung. (79%) Mobiles Internet birgt das Risiko, dass sich jemand illegal Zugriff auf meine Daten verschafft. (70%) Das mobile Internet ermöglicht es mir, mit wichtigen Personen aus meinem Umkreis auch über größere Entfernungen in Kontakt zu bleiben. (78%) Mobiles Internet birgt das Risiko, dass ich zu viele meiner Daten gegenüber Dritten preisgebe. (52%) Durch das mobile Internet kann ich mich in neuen Umgebungen schneller zurechtfinden. (55%) Ich bin besorgt, dass ich durch die Nutzung des mobilen Internets überall ortbar bzw. verfolgbar bin. (51%)
  15. 15. 15 Haupt-Barrieren der Nutzung von mobilem Internet Stationäres Internet ist für viele Nichtnutzer ausreichend. » Welche Gründe sind ausschlaggebend dafür, dass Sie das mobile Internet nicht nutzen? « Sicherheits- bedenken 55 % 66 % Sehe keinen Nutzen/Vorteil darin 81 % Stationäres Internet ausreichend
  16. 16. 16 Datenschutz vs. Sicherheit Große Bedenken bei Nichtnutzern des mobilen Internets » Sie haben eben Sicherheits-/ Datenschutzbedenken geäußert. Inwieweit treffen die folgenden Bedenken auf Sie zu?« Ich sorge mich, dass sich jemand illegal Zugriff auf meine Daten verschafft. (Zustimmung Top2) Ich sorge mich, dass ich zu viele meiner Daten an Dritte preisgebe. (Zustimmung Top2) 83% 80%
  17. 17. 17 Sicherheit bei der mobilen Internetnutzung Deutsche Smartphonebesitzer sind überwiegend sicherheitsbewusst in der Nutzung ihres Geräts. Nachrichten / Datei-Anhänge nur von vertrauenswürdigen Quellen öffnen (74%) Automatische Handysperre mit Passwortschutz (66%) Ortungsdienste (bzw. GPS) deaktiviert (64%) Antivirenschutzsoftware installiert (59%) Nichts davon (5%)
  18. 18. 18 Gesellschaftlicher Kontext Ab welchem Alter sollten Kinder/Jugendliche ein Smartphone nutzen?
  19. 19. 19 Gesellschaftlicher Kontext Mobile Internetnutzung wird ambivalent bewertet. 51 20 67 0 10 20 30 40 50 60 70 80 Das mobile Internet hat positive Effekte auf die Wirtschaft in Deutschland. Durch das mobile Internet wird das gesellschaftliche Miteinander nachhaltig positiv verändert. Durch das mobile Internet wird die Kommunikation zwischen Menschen immer oberflächlicher. Sozial- pessimistisch Durch das mobile Internet wird die Kommunikation zwischen Menschen immer oberflächlicher. Sozial- optimistisch Durch das mobile Internet wird das gesellschaftliche Miteinander nachhaltig positiv verändert. Ökonomisch Das mobile Internet hat positive Effekte auf die Wirtschaft in Deutschland.
  20. 20. 20 Agenda Eckdaten zur Studie Fakten zur mobilen Internetnutzung in Deutschland Vorteile und Bedenken & gesellschaftliche Aspekte Fazit 1 2 3 4
  21. 21. 21 Fazit Mobile Internetnutzung boomt, starker Anstieg in der Nutzung mobiler Endgeräte sowie des Mobilfunkstandards LTE. Gleichzeitig wird mobiles Internet noch nicht als Ersatz für stationäres Internet angesehen. Die nächsten 24 Monate werden spannend: Treibt die mobile Internetnutzung die Internetnutzung insgesamt? Vor allem Instant Messenger, E-Mails, Lokale Informationsdienste, Nachrichten und Soziale Netzwerke werden mobil genutzt Die meisten Anwendungen werden jedoch nach wie vor häufiger stationär genutzt. In den Bereichen Datenschutz und -sicherheit sind Bedenken weit verbreitet. Auswirkungen des mobilen Internets auf die Gesellschaft werden sowohl positiv als auch negativ bewertet.

×