Tauchen? Wandern? Am Strand liegen? –  interessenbezogenes Marketing in Social Networks Referent: Jens Best, Head of Socia...
Social Media Benutzung ist interessengetrieben. Das Hotel ist nicht mein Hobby. Die Region ist nicht unbedingt der Fokus. ...
 
Bewerten war der erste Schritt. Empfehlungen und Austausch sind die nächsten.
 
Regeln für die „Einmischung“: Transparent, ehrlich und offen bleiben Kompetenz-Partnerschaften schliessen Mittelfristig di...
 
 
 
Finden sie die digitalen Berge und Täler der wichtigen Urlaubsaktivitäten. (Foren, Gruppen, Social Networks, Special Inter...
 
 
 
 
 
Die Innovation von Morgen sollte von Ihnen kommen, nicht von Bodensee-Peter. Oder besser noch, sie finden und unterstützen...
 
 
Marketingverantwortlicher für ihre Region oder touristischer Leistungsträger in ihrer Region Interessengesteuerte Kommunik...
Danke für ihre Aufmerksamkeit. www.neusite.de Jens Best [email_address]
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Tauchen? Wandern? Am Strand liegen? - interessenbezogenes Marketing in Social Networks

654 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Jens Best, Head of Social Media, NEUSITE GmbH

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
654
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
30
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Tauchen? Wandern? Am Strand liegen? - interessenbezogenes Marketing in Social Networks

  1. 1. Tauchen? Wandern? Am Strand liegen? – interessenbezogenes Marketing in Social Networks Referent: Jens Best, Head of Social Media, NEUSITE GmbH
  2. 2. Social Media Benutzung ist interessengetrieben. Das Hotel ist nicht mein Hobby. Die Region ist nicht unbedingt der Fokus. Die Urlaubs gestaltung rückt in den Kern der Aufmerksamkeit im Web – es wird social .
  3. 4. Bewerten war der erste Schritt. Empfehlungen und Austausch sind die nächsten.
  4. 6. Regeln für die „Einmischung“: Transparent, ehrlich und offen bleiben Kompetenz-Partnerschaften schliessen Mittelfristig die Fans zur Familie machen
  5. 10. Finden sie die digitalen Berge und Täler der wichtigen Urlaubsaktivitäten. (Foren, Gruppen, Social Networks, Special Interest Portale) Reichweite allein reicht nicht mehr, qualitative Kontakte mit Multiplikatoren zählen im Social Web.
  6. 16. Die Innovation von Morgen sollte von Ihnen kommen, nicht von Bodensee-Peter. Oder besser noch, sie finden und unterstützen Menschen wie Bodensee-Peter.
  7. 19. Marketingverantwortlicher für ihre Region oder touristischer Leistungsträger in ihrer Region Interessengesteuerte Kommunikation ist eine wichtiges Aufgabenfeld für ein umfassendes Destinations-Management 2.0
  8. 20. Danke für ihre Aufmerksamkeit. www.neusite.de Jens Best [email_address]

×