www.paessler.comwww.kutzschbach.de
Unified Monitoringfür Sicherheit in IT & Produktion
Die Unternehmen
Im Herzen von Nürnberg entwickeln die
über 120 Paessler Spezialisten bereits
seit über 15 Jahren leistungs...
Dinge überall Jackpot-Höhe
Tankstellen
Garnelenzucht
Krawatten
Museum
Superyachten
Welten verschmelzen
Fallstudie „Weisser“
Weisser in Neresheim ist seit über 60 Jahren ein führender
Hersteller von technischen Kunststoffteile...
Fallstudie „Weisser“
Implementierung in PRTG
Fallstudie „Weisser“
Die Kutzschbach GmbH hat mit PRTG
Network Monitor verschiedene von uns
eingesetzte Insellösungen zur ...
Zentraler Leitstand
Zeit für Ihre Fragen!
Unified Monitoring für Sicherheit in IT und Produktion
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Unified Monitoring für Sicherheit in IT und Produktion

202 Aufrufe

Veröffentlicht am

Unified Monitoring für Sicherheit in IT und Produktion
Sebastian Krüger, Paessler AG, und Frank Kutzschbach, Kutzschbach GmbH & Co. KG
IT2Industry 2015 Open Conference #IT2I15 | München, 10.11.2015 (Vortrag Tag 1)

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
202
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Kutzschbach erzählt, Paessler erzählt
  • Jackpot – Casino überwacht Wert und Ausschüttungen, inkl. Reporting an Zweitsystem
    Superyachten – je teurer und größer, desto mehr IT steckt drin
    Tankstelle – Preisvergleich für Tankstellen am Arbeitsweg
    Museum – Pilotprojekt, Besucherzahl pro Raum via Lichtschranke, Alarm bei Überfüllung
    Garnelenzucht – dito, plus PH-Wert und Salzgehalt, inkl. Smartphone App
    Krawatten – mein Favorit: ein Geheimsensor
  • Kutzschbach erzählt
  • Kutzschbach erzählt

    Was Sebastian bei der Bechtle-Industrie-Veranstaltung (ungefähr) dazu erzählt hat:

    Genug Theorie, für den spezifischen Industrie-Part meines Vortrages habe ich Ihnen eine Fallstudie mit einem echten Kunden mitgebracht. Glauben Sie mir, einfach war das nicht, denn die meisten Industriekunden sprechen erstaunlich ungerne über solche Themen, zumindest öffentlich.

    Die Weisser also. Hersteller für Spulenkörper, also primär Kunststoffspritzguss in Verbindung mit Metall. Das sind diese kleinen Kollegen hier. Soweit, so gut. Diese Maschinen sind in der Regel recht modern, arbeiten zuverlässig und sind gut ausgelastet. Nur benötigt man für Spritzguss auch Formen bzw. Werkzeuge. Jede Menge davon und gerne individuell nur für bestimmte Kundenaufträge.

    -An dem Punkt kommen Fräsen ins Spiel und die sind… älter. Analog.
    -Fräsen ist außerdem ein ziemlich zeitintensiver Vorgang, da ist Metall eigen und so ist der genaue Zeitpunkt des fertigen Werkstückes unbekannt.
    -Da so ein Unternehmen wie Weisser sein Geld nicht als Fräserei verdient, sondern mit dem daraus folgenden Erzeugnis, ist die Auslastung der Anlagen wichtig. Schwierige Sache, wenn wir an die ersten zwei Punkte denken. Gelöst wird das über Maschinenführer die regelmäßig kontrollieren wie weit die Maschine gerade ist. Zu jeder Tages- und Nachtzeit, zu jedem Wetter und gerne auch zur falschen Zeit, wenn das Werkstück längst fertig ist oder noch eine Weile braucht. Viel geschlafen wird da mitunter nicht.
    -sowas führt natürlich zu einer hohen Belastung für den Maschinenführer (und kostet außerdem Geld)
    die Kernanforderung für eine Verbesserung dieser Situation ist also klar: eine Benachrichtigung muss her, möglichst automatisch und zur richtigen Zeit am richtigen Ort

    Die eigentliche Herausforderung liegt dabei klar auf der Hand: Wie bringen wir eine analoge Anlage dazu mit uns zu kommunizieren? Wir kommen schließlich aus der IT, haben jede Menge tolle und offene Schnittstellen… aber ein Bussystem einbinden? Das kann bei uns niemand.

    Was wir aber haben sind Partner, wie z.B. eine Bechtle, die mich hierher eingeladen hat. Manche dieser Partner haben „IT“ erst später für sich entdeckt und waren vorher nur Anlagenbauer – am Ende natürlich eine perfekte Kombination, denn diese Menschen haben Expertise im Anlagenbau UND in der IT. Die müssen also helfen können.
  • Kutzschbach erzählt
  • Kutzschbach erzählt
  • Kutzschbach erzählt
  • Kutzschbach erzählt (evtl. nur bis Punkt 2, den Rest Paessler)
  • Paessler erzählt
  • Unified Monitoring für Sicherheit in IT und Produktion

    1. 1. www.paessler.comwww.kutzschbach.de Unified Monitoringfür Sicherheit in IT & Produktion
    2. 2. Die Unternehmen Im Herzen von Nürnberg entwickeln die über 120 Paessler Spezialisten bereits seit über 15 Jahren leistungsfähige, bezahlbare und benutzerfreundliche Netzwerk-Monitoring-Software für über 150.000 Kunden weltweit. Seit 30 Jahren leisten die über 50 Mit- arbeiter bei den internationalen Kunden der Kutzschbach großartige Arbeit, egal ob es um Automatisierung in der Produktion, Softwareentwicklung oder klassische IT geht.
    3. 3. Dinge überall Jackpot-Höhe Tankstellen Garnelenzucht Krawatten Museum Superyachten
    4. 4. Welten verschmelzen
    5. 5. Fallstudie „Weisser“ Weisser in Neresheim ist seit über 60 Jahren ein führender Hersteller von technischen Kunststoffteilen, bei dem für die über 4.500 Artikel mehr als einhundert Materialien zum Einsatz kommen. AN- & HERAUSFORDERUNGEN Herstellung Spritzgießwerkzeuge / analoge Anlage zeitintensiver Vorgang / Fertigstellung unbekannt regelmäßige Kontrolle / bestmögliche Auslastung hohe Belastung für Maschinenführer automatische Benachrichtigung gewünscht
    6. 6. Fallstudie „Weisser“
    7. 7. Implementierung in PRTG
    8. 8. Fallstudie „Weisser“ Die Kutzschbach GmbH hat mit PRTG Network Monitor verschiedene von uns eingesetzte Insellösungen zur Über- wachung von Druckern, Haustechnik und Produktion konsolidiert und er- setzt. Damit sparen wir Zeit, entlasten unsere Mitarbeiter und haben vor allem einen zentralen Leitstand, der uns Zusammenhänge erkennen und Pro- zesse optimieren hilft.“ Rainer Gschwendtner, IT-Leiter bei Weisser Spulenkörper „  Personalentlastung  Auslastung, Stillstände uvm.  plus: IT-Infrastruktur  plus: Geschäftsprozesse
    9. 9. Zentraler Leitstand
    10. 10. Zeit für Ihre Fragen!

    ×