SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
SPL - SMART PORT LOGISTICS
SPL
Ready for...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
0501
02
03
04
Agenda
2
Industrie 4.0
SPL...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Der Hafen Hamburg
im Überblick
3
01
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
© Hafen
Hamburg
Marketing
4
Hafen Hambur...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
5
Der Hamburger Hafen
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
6
Der Hamburger Hafen
Wasserstraße
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
7
Der Hamburger Hafen
Wasserstraße
Schie...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
8
Der Hamburger Hafen
Wasserstraße
Schie...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
9
Der Hamburger Hafen
Wasserstraße
Schie...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Warum Industrie 4.0?
10
02
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
11
CONTAINER TERMINAL BURCHARDKAI 1971CO...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Unser Hafen - inmitten der Stadt - hat e...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
13
SPL – SMART PORT LOGISTICS
13
Gleiche...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
14
SPL – SMART PORT LOGISTICS
14
Vernetz...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Die Idee
15
03
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
smartPORT logistics
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
smartPORT logistics
17
Infrastruktur
Ver...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Medienbrüche in der Kommunikation -
beim...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Multi Channel – Alle Informationen immer...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Die Lösung: SPL
20
04
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
smartPORT logistics - SPL
• Cloud-basier...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
22
SPL WEB – Verschiedene Ansichten für ...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
SPL WEB: Alles auf einen Blick
23
 Stat...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
SPL - mobile APP
24
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
SPL - Mobile APP
25
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Industrie 4.0
Erwartete
Ankunftszeit
Ver...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Industrie 4.0
SPL verbindet
27
05
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Information und Kommunikation über die g...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Das Zusammenspiel der Projekte im Überbl...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Das Zusammenspiel der Projekte im Überbl...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Das Zusammenspiel der Projekte im Überbl...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Das Zusammenspiel der Projekte im Überbl...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Das Zusammenspiel der Projekte im Überbl...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Das Zusammenspiel der Projekte im Überbl...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Das Zusammenspiel der Projekte im Überbl...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
Zentrale IT-Architektur
36
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
SPL…
37
…verbindet Hubs/Häfen, Betriebe...
SPL - SMART PORT LOGISTICS
Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015
VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT
Ich ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hamburger Hafen ready for Industry 4.0

351 Aufrufe

Veröffentlicht am

Hamburger Hafen ready for Industrie 4.0
Markus Willner, T-Systems International GmbH
Sascha Westermann, Hamburg Port Authority AöR
IT2Industry 2015 Open Conference #IT2I15 | München, 12.11.2015 (Keynote Tag 3)

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
351
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • In the heart of Europe and in the middle of the City.
  • Der Hamburger Hafen ist ein universaler Hafen. Seine Fläche beträgt 7.200 Hektar (oder mehr als 10.000 Fußballfelder). Der liegt etwa 100 km von der Mündung der Elbe in die Nordsee entfernt
  • Mehr als 4.000 Hektar Fläche gehört zu der Wasserstraße als Hauptverkehrsträger im Hamburger Hafen. Mit dem Tiefgang von 15 m kann der Hamburger Hafen mehrere größte Containerschiffe der Welt empfangen wie die Alexander von Humboldt.
  • Als Europas größte Hafenbahnbetrieb sind wir für 304 Km Schienennetz verantwortlich. Seit 2012 sind mehr als 100 Eisenbahnverkehrsunternehmen unsere Kunden. Die Hafenbahn ist der Hauptschlagader für die Hamburger Hafen zu den Hinterland zu Mittlere und Osteuropa.
  • Die Straßennetz des Hamburger Hafen gilt als die befahrenste von ganz Deutschland. Die HPA kümmert sich um diese 140 Km Straßen sowie die 130 Brücke innerhalb des Hafengebiets.
  • Als der größte Seehafen Deutschlands muss der Hafen um die 49 Km-Kaimauer sowie 320 Liegeplätze fit halten, damit die Schiffe jederzeit anlegen können und der Betrieb 24/7 des Hafens gesichert ist.
  • Aufgaben der HPA und Herausforderung, dass mehr Ware auf derselben Fläche umzuschlagen ist, so dass die Prozesse verbessert werden müssen -> dabei soll uns das Internet of Things (IoT) helfen

    The main tasks and also at the same time our challenges, are to manage the infrastructure and increase its capacity by optimising not only our processes but also for the port users. And that is where Internet of Things will play a very important role.
  • Our smartPORT Hamburg initiative mainly aims at building capability on an intelligent network of process, people and things so that our economic, ecologic and quality goals in processes and services around the port are sustainable and competitive.
  •  
    Ladies and Gentlemen, our vision goes far beyond the idea of a smartPORT in Hamburg.
     
    We believe that we have to look beyond the boundaries of the port and consider the supply chain as a whole.
    Our aim should be to find the best possible way to transport cargo - cost-efficiently and fast.
     
    Our vision is to create an information platform similar to the one we are currently developing in Hamburg - an intelligent traffic management system which collects and prepares data on the traffic situation as it presents itself on rail, road and water. Based on these data, the system then calculates the fastest, most cost-efficient cross-regional transport route, taking into account all modes of transport.
    The decision maker, for instance a person based in Shanghai, may receive the following message from the platform: “dockworkers on strike in France” or “disruption on the Rhine rail corridor”. At the same time, the system will suggest other route options that take account of these disruptions and display alternative solutions. Based on this information, our person in Shanghai can opt to send the goods not via A, but via B to their final destination.
     
    To achieve that, we will have to provide for infrastructure that allows us to make or to reverse decisions at any point in time.

    We will have to find a way to anticipate capacities and estimate the transport situation to be able to decide on the best-possible route. The route data should be constantly matched against the data available on the platform and updated in real time, even if the goods are already on the way. In the event of disruptions the mode of transport can then be changed as needed.
     
    This requires partners that are able to look at the supply chain as a whole.
     
  • [Ulf]
    Schauen wir einmal auf die Situation heute:
    Einzelne Akteure haben heute bereits smarte Prozesse und Teilinfrastrukturen, aber es fehlt die Optimierung des Gesamtsystems.

    Eine Zusammenarbeit der Akteure wie Hafenbehörde, Reedereien, Betreiber von Container-Terminals, Logistiknetzwerkbetreibern, Spediteuren und Bahnunternehmen findet lediglich bilateral statt. Eine akteursübergreifende Zusammenarbeit auf Basis einer vernetzten Daten- und Dienste-Infrastruktur eröffnet vielfältige Nutzenpotenziale.

    Einer derart optimierten Nutzung der Hafeninfrastruktur als gemeinsam genutzte, knappe Ressource kommt somit eine zentrale Bedeutung für die Leistungsfähigkeit des gesamten Hafen-Ökosystems zu. Während durch steigende Frachtaufkommen und Passagierzahlen der Druck auf die Hafeninfrastruktur ständig größer wird, sind die Handlungsoptionen der verantwortlichen Hafenbehörden für einen physischen Ausbau begrenzt und (wenn überhaupt) nur mit hohem finanziellen Aufwand und großem zeitlichem Vorlauf umsetzbar.

    Die wichtigsten Treiber für eine Effizienz- und Effektivitätssteigerung auf der Grundlage einer intelligenten, datenbasierten Vernetzung sind dabei:
    Ineffizienz im Transport-Betrieb durch hohe Standzeiten von Fahrzeuge im Hafen
    Starke Zunahme des Verkehrs bei eingeschränktem Infrastrukturwachstum (Häfen können räumlich nur begrenzt wachsen)
    Forderung nach intelligenter Waren- und Auftragsverfolgung in globalen Supply Chains
    Notwendigkeit der Verknüpfung von Waren mit Verkehrsströmen
    Steigende Bedeutung des reibungslosen und zeitsparenden Containerumschlags
    Bislang nur eingeschränktes Lagebild der Verkehrs- und Infrastruktursituation für Entscheidungen (Marktplatz/Ökosystem)
    Fehlendes Angebot für Passagiere (Kreuzfahrtschiffe und Fähren)
  • [
  • Wir betrachten ein Beispiel, bei dem ein Container per LKW nach Berlin muss.
  • Fazit:
    Hier spielen 5 Projekte zusammen und geben dem Trucker den optimalen Weg durch den Hafen vor, so dass er sein Ziel Berlin so schnell wie möglich erreichen kann:
    01 SPL 1.0,
    02 EVE,
    03 Smart Parking,
    04 Smart Tag,
    05 Port Monitor
  • Erklärung „SPL 1.0“:
  • Erklärung „EVE“:
  • Erklärung „smartPARKING“:
  • LKW-Fahrer macht sich auf den Weg zum Container-Terminal
  • Erklärung „smartTAG“:
  • Erklärung „Port Monitor“:
  • Eine zentrale IT-Infrastruktur über Backbone und WLAN ermöglicht die Vernetzung der unterschiedlichen Projekte miteinander. Somit kann eine perfekte Überwachung / Kontrolle des gesamten Fahrtweges gewährleistet werden.
  • Hamburger Hafen ready for Industry 4.0

    1. 1. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 SPL - SMART PORT LOGISTICS SPL Ready for Industry 4.0
    2. 2. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 0501 02 03 04 Agenda 2 Industrie 4.0 SPL verbindet Warum Industrie 4.0? Die Idee Die Lösung: SPL Der Hafen Hamburg im Überblick
    3. 3. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Der Hafen Hamburg im Überblick 3 01
    4. 4. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 © Hafen Hamburg Marketing 4 Hafen Hamburg: Im Herzen der Stadt und Europas
    5. 5. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 5 Der Hamburger Hafen
    6. 6. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 6 Der Hamburger Hafen Wasserstraße
    7. 7. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 7 Der Hamburger Hafen Wasserstraße Schienen
    8. 8. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 8 Der Hamburger Hafen Wasserstraße Schienen Straßen und Brücken
    9. 9. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 9 Der Hamburger Hafen Wasserstraße Schienen Straßen und Brücken Kaimauern / Liegeplätze
    10. 10. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Warum Industrie 4.0? 10 02
    11. 11. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 11 CONTAINER TERMINAL BURCHARDKAI 1971CONTAINER TERMINAL BURCHARDKAI 2008 1971 2014 12.8 Mio. Tonnen 147,5 Mio. Tonnen
    12. 12. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Unser Hafen - inmitten der Stadt - hat einzigartige Herausforderungen • Steigende Nachhaltigkeits- und Qualitätsansprüche unserer Kunden • Steigende Warenmengen • Steigende Verkehrsmengen • Reduzierung der Emissionen www.mediaserver.hamburg.de/C.O.Bruch 12
    13. 13. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 13 SPL – SMART PORT LOGISTICS 13 Gleiche Fläche: Mehr Waren
    14. 14. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 14 SPL – SMART PORT LOGISTICS 14 Vernetzung und Digitalisierung
    15. 15. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Die Idee 15 03
    16. 16. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 smartPORT logistics
    17. 17. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 smartPORT logistics 17 Infrastruktur Verkehrsfluss Warenströme
    18. 18. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Medienbrüche in der Kommunikation - beim Containertransport bleibt wertvolle Zeit im Hafen 18 Heute sind einzelne Akteure in sich optimiert, aber es gibt keine Optimierung des Gesamtsystems. SPL ermöglicht es Infrastruktur, Verkehr und Transportaufträge in Echtzeit zu überwachen, um Güter effizienter und sicherer zu transportieren und im Folgeschluss die Zufriedenheit aller Beteiligten insbesondere der End-Kunden zu erhöhen. Truck- und Containerbewegungen im Fluss. Die richtigen Informationen, rechtzeitig am Richtigen Ort
    19. 19. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Multi Channel – Alle Informationen immer, überall
    20. 20. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Die Lösung: SPL 20 04
    21. 21. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 smartPORT logistics - SPL • Cloud-basierte Informations- und Kommunikationsplattform • Verbindet alle Stakeholder des Hafens • Mobile App für Smartphones und Tablets • Web-Application für Desktops 21
    22. 22. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 22 SPL WEB – Verschiedene Ansichten für verschiedene Nutzer Hub Operator Freight Forwarder
    23. 23. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 SPL WEB: Alles auf einen Blick 23  Status Container Terminal und Depot (Wartezeit, Störung)  Track and Trace  Parkraumbelegung  Verkehrslage  Verkehrsmeldungen (Baustellen, Brückensperrung etc.)  Direkte Kommunikation mit Fahrern  Chat Feed mit allen Beteiligten  und mehr
    24. 24. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 SPL - mobile APP 24
    25. 25. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 SPL - Mobile APP 25
    26. 26. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Industrie 4.0 Erwartete Ankunftszeit Verkehrs- und Infrastrukturinformationen Tür-zu-Tür Navigation Flächen- management Netzwerk Parkplatzinformation und Reservierung Account Management Flotten-Management Intermodal Big Data 26 Geplanter Scope: smart Drive Einbindung Slot- Management Einbindung Auftragsmanagement- Systeme Smart Analytics
    27. 27. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Industrie 4.0 SPL verbindet 27 05
    28. 28. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Information und Kommunikation über die gesamte Supply Chain 28
    29. 29. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Das Zusammenspiel der Projekte im Überblick 29 SPL App: zentrale Drehscheibe
    30. 30. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Das Zusammenspiel der Projekte im Überblick 30 EVE: Verkehrsinformationen / erwartete Ankunftszeit
    31. 31. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Das Zusammenspiel der Projekte im Überblick 31 smartPARKING: Parkrauminformationen
    32. 32. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Das Zusammenspiel der Projekte im Überblick 32 SPL App: Slotbuchung Im Zusammenspiel mit Auftragsmanagementsystemen wie Unikat
    33. 33. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Das Zusammenspiel der Projekte im Überblick 33 smartTAG: Baustelleninformationen
    34. 34. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Das Zusammenspiel der Projekte im Überblick 34 Brückenöffnungszeiten und mehr durch den Port Monitor
    35. 35. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Das Zusammenspiel der Projekte im Überblick 35
    36. 36. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 Zentrale IT-Architektur 36
    37. 37. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 SPL… 37 …verbindet Hubs/Häfen, Betriebe, Fahrer, Infrastruktur, etc. …ist übertragbar auf andere Hubs …bedient neben mobilen Endgeräten alle eingesetzten Telematiksysteme (Fleetboard, MAN Truck…) …bietet alle Informationen in Echtzeit …ist in seinem Informationsgehalt einzigartig …spart Emissionen, Treibstoff, Zeit und Geld …ermöglicht / unterstützt neue Geschäftsmodelle und Prozesse (Trailervermietung, Slotmanagement...) …bietet neue Möglichkeiten …bringt die Zukunft in die Logistik!
    38. 38. SPL - SMART PORT LOGISTICS Markus Willner / Sascha Westermann | 12. November 2015 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Ich freue mich auf Ihre Fragen! Sascha Westermann Intermodales, operatives IT-Verkehrsmanagement Hamburg Port Authority AÖR  sascha.westermann@hpa.hamburg.de 38 Markus Willner Senior Projekt Manager T-Systems International GmbH  markus.willner@t-systems.com

    ×