SW-Entwicklung aus der                                                                                                 Unt...
Corporate Software Development IntegrationUmsetzung der flexiblen und agilen SW-Entwicklung11. – 13. Juni 2012 | Fleming’s...
4 Wege zur Anmeldung                             Corporate Software                             Development Integration   ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Corporate Software Development Integration

779 Aufrufe

Veröffentlicht am

Please visit the website for more information http://www.software-development-konferenz.de/

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
779
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Corporate Software Development Integration

  1. 1. SW-Entwicklung aus der Unternehmensperspektive Corporate Software Development Integration Umsetzung der flexiblen und agilen SW-Entwicklung 11. – 13. Juni 2012 | Fleming’s Hotel an der Neuen Börse, Frankfurt a.M. Folgende Unternehmen sind Konferenz-Schwerpunkte: eingeladen: • Welche Anforderungen haben die Fachabteilungen für ein ausgereiftes Cassidian Air Systems (EADS Requirements Engineering? Deutschland GmbH) • Wie werden Softwarelösungen in den strategischen IT-Entwicklungsprozess Credit Suisse Zürich effizient eingebunden? Deutsche Post IT-Service • Welche praxisrelevanten und agilen Tools bewähren sich in der Deutsche Telekom AG SW-Entwicklung? Fraunhofer IESE • Welche risikomindernden Maßnahmen dienen der Qualitätssicherung in der SW-Entwicklung? Landesbank Baden- Württemberg Oberösterreichische Konferenz-Vorsitzende: Keynote Referenten: Landesbank AG Prof. Dr. Ruth Breu Andreas Mönikes Dr. Jörg Pötter PostFinance Head of Research Group Scrum Master im Leiter FCS und UAV Universität Innsbruck Agile-Transition-Team Softwareentwicklung Paluno – The Ruhr-Institute Deutsche Telekom AG Cassidian Air Systems für Software-Technologie (EADS Deutschland GmbH) Sächsische Aufbaubank Siemens AG Interaktiver Workshop Tag | Mittwoch, 13. Juni 2012 Swisscom AG A| Produktivitätssteigerung durch die gezielte Entwicklung von softwarebasierten Systemen anhand früher Strategieeinbindung Universität Innsbruck B| Teamintegration unter Einhaltung notwendiger Spezifikationen in der agilen Researched and developed by SW-Entwicklung C| Methodische Hilfsmittel zur Überprüfung von unternehmensweiten RE-Maßnahmen in der SW-Entwicklung 12 m i n 20 u be D| Software-Qualitätsmodellierung und Bewertung sowie Qualitätsprozessbewertung RE z s z ,- är bi 50 . M ng € 4 als entscheidender Faktor in der SW-Entwicklung A SP 09 u u ch s z Bu bi e SiInformationen unter: T +49 (0)30 20 91 33 30 | F +49 (0)30 20 91 32 10 | E info@iqpc.de | www.software-development-konferenz.de/PM
  2. 2. Corporate Software Development IntegrationUmsetzung der flexiblen und agilen SW-Entwicklung11. – 13. Juni 2012 | Fleming’s Hotel an der Neuen Börse, Frankfurt a.M./Germany 1. Konferenztag | Montag, 11. Juni 2012 Einflussfaktoren von strategischen Zielen in der SW-Entwicklung Effizienter entwickeln durch weniger Multitasking im IT-Projekt • Aufstellung von organisationsspezifischen Projektanforderungen Zielsetzung strategischer Software-Investitionen zur langfristigen • Methoden und Anpassung für effiziente SW-Projekte Steuerungsoptimierung • Änderung und Perspektiven im Kontext schlanker IT-Implementierung • Untersuchung von Werttreibern in der SW-Entwicklung und Feststellung von nachhaltigen Chancen Entwicklung und Aussicht agiler Software-Methoden • Ausrichtung von strategischen Kennzahlensystemen als Basis langfristiger Investitionsszenarien Herausforderung der agilen SW-Entwicklung in globalen Unternehmen • Herausforderungen und Lessons Learnt in der Aufwandsoptimierung von • Stärken der Agile-SW-Entwicklung und Qualitätsstandards IT-Investitionen • Zielerreichung und Erfahrungsberichte im Projektumfeld • Einschätzung und Aussicht der zukünftigen agilen Software-Methode IT-Business-Integration als Erfolgsfaktor für eine integrierte und strategisch ausgerichtete SW-Entwicklung Scrum als Praxisbeispiel der agilen Software-Entwicklung • Herausforderungen der IT-Strategie im Kontext der Unternehmensstrategie • Wann ist Scrum sinnvoll? Die agile Transformation der SW-Entwicklung • Effiziente Einbindung der IT- und Fachabteilungen, Identifizierung der mit Scrum und ihre Voraussetzungen für das Projektmanagement Schnittstellen und Festlegung der Kommunikationsebenen bei divergenten • Die klassischen Methoden der SW-Entwicklung überwinden und die Standpunkten Grenzen von Scrum beachten • Win-Win-Situationen und Lessons Learnt unter Wahrung der IT - und • Zukunft von Scrum im flexiblen und modernen Unternehmensumfeld Geschäftsinteressen Model Driven Development (MDD) und die Herausforderungen im modellbasierten Testen (MBT) Auswirkungen auf das Prozess- und Projektmanagement • Die Konzeption und Spezifikation modellbasierter Entwicklung • Vor-/Nachteile und aktueller Stand der Methode Entscheidungs- und Prozessunterstützung für das Roadmapping von • Aussicht und zukünftige Entwicklung im MBT Produkten und Services • Methodik zur Entscheidungs- und Prozessunterstützung • Definition der Bandbreit von Stakeholdern • Effektivität des Planungsaufwands unter frühzeitiger Erkennung von Konflikten • Ausblick zukünftiger Entwicklung und Lessons Learnt 2. Konferenztag | Dienstag, 12. Juni 2012 Voraussetzung für das Requirements Engineering Erfüllung von Qualitätsattributen in der SW-Entwicklung • Gezielter Umgang mit Erwartungen zur Steigerung der Performance und Modellbasiertes Requirements Engineering für softwaregestützte Systeme Verfügbarkeit • Was sind die speziellen Anforderungen an das (modellbasierte) RE in der • Basis der Zusammenarbeit und Realisierung von Synergien als betrachteten Situation? Kooperationsgrundlage • Wie sind die Schnittstellen des modellbasierten RE und wie wurden diese • Mitarbeiterbeteiligung, Akzeptanz, Transparenz, Neugier für Neues, gestaltet? wiederkehrende Verhaltensmuster und Konfliktlösung in der • Welche “Artefakte” (Arbeitsergebnisse) werden im RE betrachtet und wie SW-Entwicklung hängen diese zusammen? • Wie werden die verschiedenen Aktivitäten im RE durch Werkzeuge unter- Möglichkeiten moderner Qualitätssicherung in der SW-Entwicklung stützt und wie sind diese Werkzeuge integriert? Ganzheitliche und integrierte Betrachtung von Software- Requirements Engineering im Kontext agiler SW-Entwicklung Qualitätssicherung im SW-Entwicklungs-Zyklus und ihre speziellen Anforderungen • Nutzung von statischen und dynamischen Qualitätssicherungstechniken • Merkmale agiler Entwicklungsansätze sowie deren Vor- und Nachteile • Prinzipien des agilen Requirements Engineerings • Integration von Reviews und Tests zur Optimierung der Qualitätssicherung • Verbreitete Techniken im agilen Requirements Engineering • Standpunktbestimmung sowie Verbesserung der Qualitätssicherung anhand • Ausgestaltung des agilen Requirements Engineering in der Praxis und etablierter Best-Practices Lessons Learnt Vermeidung von Risiken und Sicherstellung des Qualitätsstandards unter Requirements-Engineering- und Kommunikationsmodelle orientiert Einsatz redundanter Softwaresysteme in der Flugsicherung am “Certified Professional for Requirements Engineering” des • Herausforderungen der Hazard Analysis International Requirements Engineering Boards (IREB) • Aufwandseinschätzung durch gezielte Festlegung der Testprozeduren unter • Aufgaben, Herausforderungen und Lösungen des Requirements Einsatz hoher Requirements Engineering im Engineering-Prozess • Präzision von Kommunikationszyklen unter Wahrung hoher Qualitäts- • Bedeutung der Stakeholder für die Anforderungsdefinition anforderungen • Das Profil eines idealen “Requirements Engineers” • Lessons Learnt im Kontext des Qualitätsmanagements • Techniken zur Ermittlung und Konsolidierung von Anforderungen • Transformationseffekte in der Anforderungsermittlung • Requirements-Engineering-Techniken zur Beherrschung von Umfang und Interaktiver Workshop Tag | Mittwoch, 13. Juni 2012 Komplexität A| Produktivitätssteigerung durch die gezielte Entwicklung von Herausforderungen im Projektmanagement mit Fokus auf strukturi- softwarebasierten Systemen anhand früher Strategieeinbindung erte und effiziente Teambildung Durchführungsstrategien und Entscheidungspunkte in SW-Projekten B| Teamintegration unter Einhaltung notwendiger Spezifikationen in der agilen SW-Entwicklung • Auswahl der Durchführungsstrategien mit ihren dazugehörigen Entscheidungspunkten: Standardisierte Lösungsmodelle vs. flexible Anforderungen C| Methodische Hilfsmittel zur Überprüfung von unternehmensweiten RE-Maßnahmen in der SW-Entwicklung • Einbindung von Anforderungen und Anforderungsänderung im SW-Projektmanagement • Externe und interne Mitarbeiterbindung und –integration, D| Software-Qualitätsmodellierung und Bewertung sowie Qualitätsprozessbewertung als entscheidender Faktor in der Herausforderungen der Änderungsanforderungen SW-EntwicklungInformationen unter: T +49 +49 (0)30 20 91Informationen unter: T (0)30 20 91 33 30 33 F30 | +49 (0)30 F20 +49 32 10 | 91 (0)30 20 E 91 32 10 | info@iqpc.de | | www.software-development-konferenz.de/PM E info@iqpc.de | www.hr-ssc.de/PM
  3. 3. 4 Wege zur Anmeldung Corporate Software Development Integration Fax: +49 (0)30 20 91 32 10 Post: IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbH Umsetzung der flexiblen und agilen SW-Entwicklung Friedrichstraße 94 D-10117 Berlin, Germany 11. – 13. Juni 2012 | Fleming’s Hotel an der Neuen Börse, Frankfurt a.M./Germany Online: www. software-development-konferenz.de/PM Wenn unzustellbar, zurück an Absender IqPc gmbh | Friedrichstraße 94 | d-10117 Berlin, germany Email: info@iqpc.de Weitere Informationen unter Phone: +49 (0)30 20 91 33 30 BUCHUNGSCODE PDFW Venue and Accommodation Fleming’s Hotel Frankfurt an der neuen Börse STIMMT IhRE AdRESSE? BITTE SEndEn SIE UnS IhRE ÄndERUngEn: vERTEIlER@IqPc.dE Elbinger Straße 1-3 Frühbucherpreise 60487 Frankfurt/Main, Germany Konferenzpakete (Bei Buchung und Zahlung Standardpreise bis zum 09. März 2012) Tel.: +49 (0)69 506 040 0 Fax: +49 (0)69 506 040 999 Platin Paket Sparen Sie € 450,- € 2.549,- +MwSt. € 2.999,- +MwSt. Zweitägige Konferenz + 2 Workshops www.flemings-hotels.com Gold Paket Sparen Sie € 405,- € 2.294,- +MwSt. € 2.699,- +MwSt. Zweitägige Konferenz + 1 Workshop HOTELUNTERKUNFT: IQPC Gesellschaft für Management Bronze Paket Sparen Sie € 345,- € 1.954,- +MwSt. € 2.299,- +MwSt. Konferenzen mbH bietet Ihnen als Teilnehmer die Möglichkeit, Zweitägige Konferenz Zimmer zu einem ermäßigten Preis zu buchen. Hotelunterkünfte Workshoptag € 1.499,- +MwSt. und Reisekosten sind in der Anmeldegebühr nicht inbegriffen. Die ermäßigte Zimmerrate ist nur bei Direktbuchung im Hotel Wählen Sie Ihren Workshop am 13. Juni 2012 per Telefon, Fax oder E-mail erhältlich. Bitte geben Sie bei Ihrer Workshop A I Workshop B I Workshop c I Workshop d Hotelreservierung die Referenz “IQPC” an. Bitte berücksichtigen A: Produktivitätssteigerung durch die gezielte Entwicklung von softwarebasierten Systemen anhand früher Sie bei Ihrer zeitlichen Planung, dass nur eine begrenzte Anzahl Strategieeinbindung dieser Zimmer bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn zur B: Teamintegration unter Einhaltung notwendiger Spezifikationen in der agilen SW-Entwicklung Verfügung steht. C: Methodische Hilfsmittel zur Überprüfung von unternehmensweiten RE-Maßnahmen in der SW-Entwicklung D: Software-Qualitätsmodellierung und Bewertung sowie Qualitätsprozessbewertung als entscheidender Faktor in der SW-Entwicklung Sponsorship Ich kAnn An dER kOnFEREnZ nIchT TEIlnEhMEn, BITTE lASSEn SIE MIR dIE dOkUMEnTATIOn dER 2-TÄgIgEn kOnFEREnZ FüR € 595,- zzgl. MwSt. ZUkOMMEn. Wir haben eine Vielzahl von Sponsorship- und Ausstellungs- möglichkeiten, um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Angaben der Teilnehmer Bitte in Großbuchstaben ausfüllen! Für weitere Informationen kontaktieren Sie Matthias Richter TEILNEHMER Herr Frau unter Tel.: +49 (0)30 20 91 32 75 Name Vorname oder E-Mail: sponsorship@iqpc.de Position Email Telefon Fax Zahlungsbedingungen Firma Der Teilnahmebetrag sofort nach Erhalt der Rechnung fällig. Anschrift Stornierung Postleitzahl/Ort Name genehmigender Vorgesetzter Position Stornierung und Vertretung: sIe Können jederzeIt eIne VertretunG anMelden. IQPC GesellsChaft für ManaGeMent Konferenzen Mbh Gewährt KeIne rüCKerstattunG beI stornIerunG. beI stornIerunGen, Unterschrift dIe IQPC GMbh Mehr als sIeben (7) taGe Vor VeranstaltunGsbeGInn Ich erkenne die Zahlungsbedingungen der IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbH an. sChrIftlICh erhalten hat, wIrd der Volle betraG als GutsCheIn MIt eIneM jahr GültIGKeIt ab deM taG der ausstellunG für eIne andere Bitte informieren Sie mich regelmäßig mit Ihrem Newsletter. IQPC GMbh VeranstaltunG erstattet. beI stornIerunGen, welChe dIe Zahlungsweise IQPC GMbh wenIGer als sIeben (7) taGe Vor VeranstaltunGsbeGInn erhält (InKlusIVe taG sIeben), werden KeIne GutsCheIne erstellt. PER ÜBERWEISUNG: Zahlungen können unter Angabe der Referenz DE21314.001 an folgende sollte IQPC GMbh eIne VeranstaltunG absaGen, werden bereIts eInGeGanGene zahlunGen für eIne zuKünftIGe IQPC GMbh Bankverbindung geleistet werden: IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbH, VeranstaltunG für eIn jahr ab taG der ausstellunG GutGesChrIeben, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, BLZ 300 308 80, Konto-Nr. 430076019 oder beI eIner terMInVersChIebunG auf den neuen terMIn ausGestellt. IQPC GMbh träGt KeIne VerantwortunG, wenn IBAN: DE32 30030880 0430076019, SWIFT-BIC: TUBDDEDD austausCh, absaGe, VeränderunG oder zeItlIChe VersChIebunG eIner VeranstaltunG aufGrund höherer GewalteInwIrKunG oder PER KREDITKARTE: Bitte belasten Sie meine unVorherGesehener ereIGnIsse, welChe dIe sInnVolle durChführunG der VeranstaltunG erheblICh beeInflussen würden, notwendIG Karten-Nr. sInd. zur höheren Gewalt zählen unter andereM: KrIeGerIsChe auseInandersetzunGen, unruhen, terrorIstIsChe bedrohunGen, Gültig bis / Sicherheitscode naturKatastroPhen, PolItIsChe besChränKunGen, erheblIChe beeInflussunG des transPortwesens u.s.w. Änderungen – es Kann aus Gründen ausserhalb unserer Kontrolle Karteninhaber notwendIG werden, den Inhalt oder zeItPlan der VeranstaltunG zu ändern oder eInzelne referenten auszutausChen. erKLÄrung ZuM dAtenSCHutZ – Ihre daten werden Von der IQPC Unterschrift GMbh zur orGanIsatIon der VeranstaltunG Verwendet. wIr werden sIe Gerne KünftIG über unsere VeranstaltunGen InforMIeren. MItCongress code DE21314.001 Ihrer anMeldunG Geben sIe Ihre eInwIllIGunG, dass wIr sIe auCh Rechnungs-Anschrift (wenn nicht Karteninhaber) telefonIsCh, Per fax oder e-MaIl KontaKtIeren sowIe Ihre daten MIt anderen unternehMen In deutsChland und InternatIonal zu zweCKen der werbunG austausChen dürfen. sollten sIe dIese eInwIllIGunG PER SCHECK: auf IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbH auszustellen nICht In dIeser forM Geben wollen, so Kreuzen sIe bItte dIe entsPreCh- enden oPtIonen an: neIn, ICh MöChte zuKünftIG nICht Per fax e-MaIl telefon InforMIert werden. ICh MöChte, dass MeIne daten nICht PER EINZUGSERMÄCHTIGUNG: an drItte weIterGeleItet werden . dIese eInwIllIGunG Kann jederzeIt wIderrufen werden. zu dIeseM zweCKe und falls sIe weItere fraGen Bankleitzahl: Konto-Nr.: haben, setzen sIe sICh bItte MIt unsereM KundenserVICe In VerbIndunG: tel: +49 (0)30 20 91 33 30. Unterschrift © IQPC GesellsChaft für ManaGeMent Konferenzen Mbh

×