Dr. Tobias Volk ist Spezialist Gesamtbanksteuerung und 
BCBS 239 bei der Deutsche Bundesbank und hat die folgende 
Präsent...
Optimiertes Risikomanagement im 
Rahmen von BCBS 239 und MaRisk 
3.Jahrestagung 
„Integrierte Finanzarchitektur in Banken“...
Dr. Tobias Volk, LL.M.oec 
Deutsche Bundesbank 
2 
Disclaimer 
Ansichten, die im Vortrag geäußert werden, sind eigene Ansi...
Dr. Tobias Volk, LL.M.oec 
Deutsche Bundesbank 
3 
BCBS 239 
Hintergrund 
❙ Derzeitiger Status 
❙ Von BCBS und FSB beschlo...
Dr. Tobias Volk, LL.M.oec 
Deutsche Bundesbank 
4 
BCBS 239 
Die einzelnen Prinzipien 
❙ Principle 1: Governance 
❙ Gruppe...
Optimiertes Risikomanagement im Rahmen von BCBS 239 und MaRisk
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Optimiertes Risikomanagement im Rahmen von BCBS 239 und MaRisk

531 Aufrufe

Veröffentlicht am

Optimiertes Risikomanagement im Rahmen von BCBS 239

Mit welchen Herausforderungen haben Sie am meisten zu kämpfen, wenn es darum geht, die Prinzipien der BCBS 239 zu erfüllen? Welche Hürden stehen Ihnen noch in der Zukunft bevor und welche wurden schon überwunden?

Um Ihnen einen Vorgeschmack auf unsere 4. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in Banken zu geben, bieten wir Ihnen eine kostenfreie Präsentation unseres Referenten Dr. Tobias Volk, LL.M.oec, Deutsche Bundesbank an! Download hier: http://bit.ly/Volk_PowerPoint

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
531
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
17
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Optimiertes Risikomanagement im Rahmen von BCBS 239 und MaRisk

  1. 1. Dr. Tobias Volk ist Spezialist Gesamtbanksteuerung und BCBS 239 bei der Deutsche Bundesbank und hat die folgende Präsentation auf der letzten Jarestagung Integrierte Finanzarchitektur gehalten. Lesen Sie weiter und erfahren mehr zu: • Dem Hintergrund von BCBS 239 • Was läuft falsch in Banken? • Und "Best Practice Reporting"
  2. 2. Optimiertes Risikomanagement im Rahmen von BCBS 239 und MaRisk 3.Jahrestagung „Integrierte Finanzarchitektur in Banken“ März 2014, Frankfurt/Main Dr. Tobias Volk, LL.M.oec Deutsche Bundesbank
  3. 3. Dr. Tobias Volk, LL.M.oec Deutsche Bundesbank 2 Disclaimer Ansichten, die im Vortrag geäußert werden, sind eigene Ansichten und nicht zwingend solche der Deutsche Bundesbank (oder irgend einer anderen Institution).
  4. 4. Dr. Tobias Volk, LL.M.oec Deutsche Bundesbank 3 BCBS 239 Hintergrund ❙ Derzeitiger Status ❙ Von BCBS und FSB beschlossen ❙ 09.01.2013 Veröffentlichung der Prinzipien (BCBS 239) ❙ Sommer 2013: Selbsteinschätzung der G-SIBs ❙ 18.12.2013: Bericht über die Ergebnisse der Selbsteinschätzung (BCBS 268) ❙ Adressatenkreis und Zeitrahmen ❙ G-SIB (01.01.2016), D-SIB ❙ Alle weiteren Institute: im Ermessen des nationalen Aufsehers ❙ 2016 müssen die Prinzipien vollständig erfüllt werden – Umsetzung hat vorher zu geschehen!
  5. 5. Dr. Tobias Volk, LL.M.oec Deutsche Bundesbank 4 BCBS 239 Die einzelnen Prinzipien ❙ Principle 1: Governance ❙ Gruppenstruktur darf Datenqualität nicht beeinflussen ❙ Grenzen müssen Geschäftsleitung und Management bewusst sein ❙ Principle 2: Data architechture and IT infrastructure ❙ Klare Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten für Daten und Datenqualität – sowohl IT als auch Fachseitig ❙ Principle 3: Genauigkeit und Integrität ❙ Überleitungsrechung Risikodaten – Daten aus dem Rechnungswesen ❙ Ziel: ein einheitlicher Datentopf für alle Risikodaten ❙ Messmethode, um die Genauigkeit der Daten zu messen ❙ Principle 4: Vollständigkeit ❙ Daten müssen nach mehreren Dimensionen verfügbar und auswertbar sein ❙ Messmethode für die Vollständigkeit der Daten

×