Investtor barcamp stuttgart

758 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation von Michael Thaler auf dem Barcamp in Stuttgart, September 2010

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
758
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Investtor barcamp stuttgart

  1. 1. Crowdsourcing, kollektive Intelligenz & Weisheit-der-Vielen <br />Wie, wie gut und was ist zu viel?<br />
  2. 2. Hintergrund<br />«Deutschlands erster Mitmachfonds»<br />
  3. 3. Partner<br />Wer steht hinter INVESTTOR?<br />INVESTTOR - Team<br />ChristophSchultheiß (v.l.), Michael Thaler, Timo Kübler<br />
  4. 4. Partner<br />INVESTTOR-Pressespiegel<br />INVESTTOR ist ein Projekt der Starnberger Vermögensverwaltung TOP Vermögen AG<br />
  5. 5. Expertise - Momentaufnahme<br />
  6. 6. KollektiveIntelligenz<br />Evolutionssprung Vernetzung: lose organisierte Gruppen von Personen<br />Google, Wikipedia, Threadlessund viele mehr….<br />
  7. 7. Genom: Kollektive Intelligenz<br />
  8. 8. Wer und Warum?<br />Wer? Hierachie oder Crowd?<br />Warum? Geld, Anerkennung, Reputation<br />
  9. 9. Was und Wie?<br />Was?<br />Kreativität oder <br />Entscheidung<br />Wie?<br />Individuell oder in der Gruppe<br />(Wahl, Durchschnitt, Märkte, Konsens)<br />Kollaboration oder Kollektion<br />
  10. 10. Kritik<br />Individuelle kollektive Intelligenz<br /><ul><li>Gut, um demokratischen Konsens zu erzielen
  11. 11. Gut um Marktpreise zu ermitteln
  12. 12. Unzureichend für die Entwicklung von Kreativität, Kunst und unkonventionellen Ideen</li></li></ul><li>Ein Beispiel<br />Das kollektive Intelligenz Genom für LINUX<br />
  13. 13.
  14. 14. Wie, wie gut und was ist zu viel?<br />Vielen Dank!<br />
  15. 15. Wissen der Vielen<br />Anonym und zu jeder Zeit abstimmen.<br />Auch das Publikum bei „Wer wird Millionär“ liegt fast immer richtig!<br />Wenige Experten reichen aus. Das ist mathematisch berechenbar!<br />
  16. 16. Der persönliche Wissensvorsprung<br />Unser Handeln verändert täglich das Wirtschaftsleben. <br />Jeder hat seinen eigenen Wissensvorsprung – nutzen Sie Ihren und auch den Ihrer Bekannten.<br />
  17. 17. Wissenschaftliche Forschung<br />While the notion of capital markets as a complex adaptive system may be realtively<br />new—even to studied finance professors—we believe this framework will be<br />the accepted paradigm for describing capital markets within the next decade, superseding<br />the current dogma. Shift happens. 1997<br />Individuelle kollektive Intelligenz führt bei komplexen adaptiven Systemen (z.B. Börse) zu erstaunlichen Ergebnissen.<br />
  18. 18. Rahmenbedingungen<br />
  19. 19. Funktionsweise<br />Rangordnung entscheidet über Kauf oder Verkauf der bewerteten Aktie in den Fonds<br />500 € Bonus für Top 3<br />100 € Bonus für Top 5%<br />
  20. 20. Aktienbewertung<br />Schritt 1: Bewertung der Aktie aus dem Aktienuniversum<br />Schritt 2: Einschätzung des Kursziels für die nächsten 3-12 Monate<br />
  21. 21. Bewertung der Investitionspolitik<br />Bewertung der Investitionspolitik für jeweils zwei Monate – Komplettinvestition oder mit Sicherheitspuffer?<br />
  22. 22. Den Erfolg im Blick<br />Übersicht auf die erzielten Punkte, bester Tipp und die eigene Position<br />Punkt-Historie gibt transparent Aufschluss über die erzielten Punkte<br />

×