Parallelimporte – Faktoren,
die den Weg nach
Deutschland bestimmen
Frank Weißenfeldt
Senior Manager Supplier Relations
5. ...
22
Globale Schlüsseltrends im Pharmamarkt
Definition: Ist jeder Parallelimport auch ein Reimport?
Warenstrom in Europa – T...
33 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
Etablierte Märkte
2014 bis 2018
USA 2 bis 5%
Japan 1...
44 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
24% 24%
8% 6%
6%
5%
25%
27%
14% 16%
12% 12%
10% 11%
...
55 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
Geschützte Präparate und Generika zeigen den stärkst...
66
Globale Schlüsseltrends im Pharmamarkt
Definition: Ist jeder Parallelimport auch ein Reimport?
Warenstrom in Europa – T...
77 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
A
B
C
D
Anmerkung: Nur eine der vier Erläuterungen d...
88 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
Parallelimport
Reimport
Unter Parallelimport versteh...
99
Globale Schlüsseltrends im Pharmamarkt
Definition: Ist jeder Parallelimport auch ein Reimport?
Warenstrom in Europa – T...
1010
€ 5,5 Mrd.
+2 % Parallelimporte
+4 % Gesamtmarkt
10 % Parallelimporte
(Nettoimportmärkte)
* Deutschland, GB, die Nied...
1111 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
0
2
4
6
8
10
12
14
16
18
0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 ...
1212 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
Quelle: IMS DPM®
Anteil Parallelimporte (Wert) im ...
1313 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
80%
100%
120%
140%
Jan-09
Jun-09
Nov-09
Apr-10
Sep...
1414 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
Quelle: IMS MIDAS® Parallel trade database, * Nett...
1515 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
Quelle: IMS MIDAS, Umsatz, Preis: ApU, Oanda Fx ra...
1616
Wichtige Exportländer werden durch neue Exportquellen
ergänzt
− GB
− Griechenland
− CZ, SK, Baltikum und
− weitere os...
1717
Globale Schlüsseltrends im Pharmamarkt
Definition: Ist jeder Parallelimport auch ein Reimport?
Warenstrom in Europa –...
1818
Lagerhaltunginder
Apotheke
hoch
niedrig
Direktgeschäft Großhandel
Erhebung über ein
spezielles Panel
von rund 1.000 A...
1919
Exportland: Importland:
Nutzen Erläuterung
Performance Management: Fairer
Ausgleich zwischen den benachteiligten
Impo...
2020 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
N = 155 SchwerpunktapothekenQuelle: IMS SRM, im Fe...
2121
Globale Schlüsseltrends im Pharmamarkt
Definition: Ist jeder Parallelimport auch ein Reimport?
Warenstrom in Europa –...
2222
Öffentlich
finanziertes
Gesundheits-
system
Die Bedeutung der
Kostenträger steigt –
der Druck auf die
Arzneimittelpre...
2323
Vereinigtes Königreich
37307
Irland
39547
Belgien
37881
Beispiel Deutschland: 15 Länder der
EU als Referenz für die A...
2424
Quelle: apotheke adhoc
Quelle: www.transkript.de
(…) Bis Ende vergangenen Jahres galt aufgrund einer
Ausnahmeregelung...
2525
Quelle: apotheke adhoc 16.09.2014
Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
(…) Die ABDA-Spi...
2626 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
Ein wesentlicher Grund für die Abgabe von Parallel...
2727
Wechsel-
kurs
Preisniveau
Gesetzliche
Vorgaben und
Rechtsprechung
Parallel-
importe
Auch für die zukünftige Entwicklu...
2828
Für weitere Informationen stehe ich Ihnen
gerne zur Verfügung:
Frank Weißenfeldt
Senior Manager Supplier Relations
Te...
2929
3030
© 2015, IMS HEALTH GmbH & Co. OHG
Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen dürfen weder ganz noch teilweise ohne vo...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen

1.138 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Frank Weißenfeldt, Senior Manager Supplier Relations bei IMS Health, im Rahmen der Veranstaltung "Parallelimporte 2015" des Forum Instituts am 5. November 2015 in Offenbach.
Was versteht man unter Parallelimporten? Was sind Trends und Treiber von Parallelhandel in Europa? Ist Deutschland ein Importland? Was bedingt den Parallelhandel mit Arzneimitteln? All diese und weitere Fragen werden mithilfe dieser Präsentation beantwortet.

Wenn Sie mehr über das Thema Parallelhandel erfahren möchten, können Sie sich hier das IMS Health Whitepaper (deutsch und englisch) herunterladen: http://ow.ly/XNEqz

Veröffentlicht in: Gesundheitswesen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.138
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
64
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen

  1. 1. Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen Frank Weißenfeldt Senior Manager Supplier Relations 5. November 2015 in Offenbach Parallelimporte 2015
  2. 2. 22 Globale Schlüsseltrends im Pharmamarkt Definition: Ist jeder Parallelimport auch ein Reimport? Warenstrom in Europa – Trends & Treiber Importmarkt Deutschland und Herkunftsländer – wie fügt man die Puzzleteile zusammen? Parallelimport – quo vadis? Agenda Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  3. 3. 33 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen Etablierte Märkte 2014 bis 2018 USA 2 bis 5% Japan 1 bis 4% Deutschland 2 bis 5% Frankreich (-2) bis 1% Italien 1bis 4% Kanada 3 bis 6% Spanien (-2) bis 1% GB 2 bis 5% Total 2 bis 5% Pharmerging Märkte 2014 bis 2018 VR China 11 bis 14% Brasilien 13 bis 16% Rußland 7 bis 10% Indien 10 bis 13% weitere Länder 5 bis 8% Total 9 bis 12% 0% 2% 4% 6% 8% 10% 12% 14% 16% 0 200 400 600 800 1.000 1.200 %GROWTH(CONSTUS$) SALESUS$BN VR China Brasilien, Indien und Rußland Weitere "Pharmerging Länder"* Weltweites Wachstum 2013 20182016 201720152014 Weltmarkt und Wachstum Wachstum … Quelle: IMS Health Market Prognosis, März 2014, Preis: ApU, keine Rabatte etc. * weitere Pharmerging Länder (u.a. Argentinien, Ägypten, Indonesien, Mexiko, Pakistan, Polen, Rumänien, Südafrika, Thailand, Türkei, Ukraine, Venezuela und Vietnam) Das aktuelle Wachstum des weltweiten Pharmamarktes liegt bei 5 %
  4. 4. 44 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen 24% 24% 8% 6% 6% 5% 25% 27% 14% 16% 12% 12% 10% 11% 2009-2013 2014-2018 Beitrag zum globalen Wachstum (Wert) 2018: Globale Marktanteile (Wert) USA 32% Top 5 EU 14% Japan 8% VR China 14% Brasilien, Indien und Rußland 8% weitere "pharmerging Länder" 9% sonstige Länder 15% USA Top 5 EU Japan VR China Brasilien, Indien und Rußland weitere "pharmerging Länder" sonstige Länder ShareofRegionalContribution toGrowth(%) Quelle: IMS Health Market Prognosis, Mai 2014, Preisbasis: HAP, ohne Berücksichtigung von Rabatten VR China Top 5 EU Japan weitere „pharmerging Länder“ sonstige Länder Brasilien, Indien und Rußland USA Wachstumsimpulse kommen insbesondere aus China
  5. 5. 55 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen Geschützte Präparate und Generika zeigen den stärksten Beitrag zum Wachstum Umsatz in Mrd. USD* MAT /6/ 2015 – Pharmamarkt Marktanteile 386,5 35,9 30,6 25,0 23,1 19,4 0% 20% 40% 60% 80% 100% USA D F I GB E geschütze Präparate Nicht mehr geschützte Präparate Generika Restliche Produkte +8,1% -17,1% +24,2% +3,4% -19,7% +13,4% +2,1% -12,4% +12,0% +7,4% -6,8% +12,0% +13,4% -3,8% +19,1% +4,6% -12,7% +19,8% Quelle: MIDAS® Markt Segmentierung; Umsatz in Mrd. US$, Wachstum in LC US$ Markt der verschreibungspflichtigen Präparate, * ApU
  6. 6. 66 Globale Schlüsseltrends im Pharmamarkt Definition: Ist jeder Parallelimport auch ein Reimport? Warenstrom in Europa – Trends & Treiber Importmarkt Deutschland und Herkunftsländer – wie fügt man die Puzzleteile zusammen? Parallelimport – quo vadis? Agenda Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  7. 7. 77 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen A B C D Anmerkung: Nur eine der vier Erläuterungen definiert den Begriff „Parallelimport“ Unter Parallelimport versteht man die Einfuhr von Arznei- mitteln, die von multinationalen Herstellern produziert wurden und sowohl vom Hersteller als auch von Import- händlern nach Deutschland gebracht werden. Der Begriff Parallelimport bezeichnet die Rückführung in Deutschland produzierter Arzneimittel, die zuvor exportiert wurden. Ein Parallelimport ist ein importiertes Arzneimittel, das günstiger ist als das Original. Ein Parallelimport ist ein importiertes Präparat, das die Vorgaben der Import-Förderung erfüllt. Was ist ein Parallelimport? Welche Definition ist richtig?
  8. 8. 88 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen Parallelimport Reimport Unter Parallelimport versteht man die Einfuhr von Arznei- mitteln, die von multinationalen Herstellern produziert wurden und sowohl vom Hersteller als auch von Import- händlern parallel nach Deutschland gebracht wurden. Der Importhändler importiert also einen Parallelimport. Der Begriff Reimport bezeichnet die Rückführung in Deutschland produzierter Arzneimittel, die zuvor exportiert wurden. Antwort „C“ ist richtig! Parallelimporte und Reimporte …
  9. 9. 99 Globale Schlüsseltrends im Pharmamarkt Definition: Ist jeder Parallelimport auch ein Reimport? Warenstrom in Europa – Trends & Treiber Importmarkt Deutschland und Herkunftsländer – wie fügt man die Puzzleteile zusammen? Parallelimport – quo vadis? Agenda Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  10. 10. 1010 € 5,5 Mrd. +2 % Parallelimporte +4 % Gesamtmarkt 10 % Parallelimporte (Nettoimportmärkte) * Deutschland, GB, die Niederlande, Irland und Skandinavien, 96% des europäischen Parallelimport-Marktes Größe Anteil Netto-Importländer in Europa …* Parallelimportanteil nach Wert Gesamtmarkt: 5,7 Mrd. Euro, MAT 3/2015 ** … Importländer: Frankreich, Spanien, Italien, Belgien, Österreich, Polen und CZ Quelle: IMS MIDAS® Parallel trade database, konstante Wechselkurse, Preisbasis: FAP Wachstum DEU 54% GBR 15% SWE 10% NLD 8% DNK 5% IRL 2%NOR 1% FIN 1% weitere** 4% Deutschland ist der Zielmarkt Nummer 1 für Parallelimporte Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  11. 11. 1111 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 HIV ZNS Primary care Spezialtherapeutika Parallelimporte in Europa*: Der Marktanteil (Wert) der Parallelimport- Spezialtherapeutika liegt bei ~65 % (3,65 Mrd. Euro, MAT 03/2015) Spezialtherapeutika dominieren den Parallelhandel in Europa* Europäische PI Matrix - Menge und Wert in % - MAT 3/2015 Marktanteil(Menge) Marktanteil (Wert) weitere Therapie- gebiete Atemwege CV weitere Therapie- gebiete G.I. Diagnostika G.I. Onkologie und Immun. Hämatologie ZNS G.U. Anti-Infek. Quelle: IMS MIDAS Parallel trade database, *Importmärkte: Deutschland, GB, NL, Skandinavien und Irland (Größe: € 5,5 Mrd.) (Größe des Kreises = PI Umsatz des Therapiegebiets, Menge = Packungen, Wert = PI Umsatz) G.I. = Gastrointestinal, G.U. = gynäkologische und urologische Erkrankungen , Preisbasis: FAP
  12. 12. 1212 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen Quelle: IMS DPM® Anteil Parallelimporte (Wert) im Apothekenmarkt (in %) Durchschnittlicher Preisunterschied im GKV Markt ? 3,2 4,7 7,0 6,7 4,8 5,7 7,8 9,1 9,5 11,5 12,7 10,9 10,9 2004 tritt die aktuelle Reimportförderklausel in Kraft – der Anteil der Parallelimporte ist bis 2010 deutlich angestiegen 10,2 10,6 Apotheken sind gemäß § 129 Absatz 1 Nr. 2 SGB V verpflichtet zur Abgabe von importierten Arzneimitteln, (…) AVP mindestens 15 % oder mindestens 15 Euro niedriger ist als der Preis des Bezugsarzneimittels (…). Bei niedrigeren Preisabständen besteht keine Verpflichtung Reimporte abzugeben. Parallel dazu wurde die Mindestimportquote der Apotheker von 7 % des Umsatzes auf 5 % gesenkt.
  13. 13. 1313 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen 80% 100% 120% 140% Jan-09 Jun-09 Nov-09 Apr-10 Sep-10 Feb-11 Jul-11 Dec-11 May-12 Oct-12 Mar-13 Aug-13 Jan-14 Jun-14 Nov-14 GBP SEK CZK HUF PLN RON IndexEuroRate Jan 2009 = 100 % 9/2009: 1SK = 0,0969 € 9/2010: 1SK = 0,1073 € 9/2011: 1SK = 0,1099 € 1/2013: 1 SK = 0,1152 € 5/2014: 1SK = 0,1110 € 3/2015: 1SK = 0,1093 € 10/2015: 1SK = 0,1075€ Trendwende: Die Schwedische Krone hat gegenüber dem Euro an Wert verloren Wechselkurse … Quellen: IMS SRM London und finanzen.net
  14. 14. 1414 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen Quelle: IMS MIDAS® Parallel trade database, * Netto-Importländer: D, GB, NL, Skandinavien u. Irland, Konstante Wechselkurse, Preisbasis: HAP Netto-Importland mit Euro Netto-Importland mit eigener Währung NOR SWE FIN DNK DEU GBR IRL NLD Die Attraktivität von Schweden für Parallelimporte ist deutlich zurückgegangen … Netto-Importländer in Europa …* 0,0 0,5 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 3,5 DEU GBR SWE NLD DNK IRL FIN NOR €PIUmsatz(Mrd.) MAT 03'13 MAT 03'14 MAT 03'15 +6% +14% -20% -13% +2% 0% X% = MAT 06/13 -1% +3% +27% -17% +5% -27% € PI Umsatz – Netto-Importländer
  15. 15. 1515 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen Quelle: IMS MIDAS, Umsatz, Preis: ApU, Oanda Fx rates, www.finanzen.net Wechselkursentwicklung ₤ vs. € und Umsatzentwicklung der Parallelimporte 874 Mio. € Der britische Parallelimportmarkt … 9/2009: 1 £ = 1,10 € 9/2010: 1 £ = 1,20 € 9/2011: 1 £ = 1,14 € 1/2013: 1 £ = 1,19 € 7/2013: 1 £ = 1,14 € 12/2013: 1 £ = 1,18 € 3/2014: 1 £ = 1,21 € 5/2014: 1 £ = 1,27 € 3/2015: 1 £ = 1,40 € 10/2015: 1 £ = 1,35 € ! 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 GBR 11% -20% -6% 7% -17% -45% 6% 12% 6% 0% 5% 0,0 0,5 1,0 1,5 2,0 0% 20% 40% 60% 80% 100% 120% 140% 160% 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 GBR PI GBP/EUR Fxrate(Index) ? … auch das britische Pfund verliert aktuell an Wert. Werden die Parallelimporte in das Vereinigte Königreich wieder zurück gehen? Entwicklung der Parallelimporte nach Großbritannien
  16. 16. 1616 Wichtige Exportländer werden durch neue Exportquellen ergänzt − GB − Griechenland − CZ, SK, Baltikum und − weitere osteuropäische Länder Weitere Exportländer − Spanien − Italien − Portugal − Frankreich − Österreich − Belgien und die Niederlande Deutlich mehr Parallelexporte − Osteuropa Bedeutende Zielmärkte − Deutschland − Schweden − GB “These trends will continue to change as price corridors adjust.” Fokus: Spezial- therapeutika PI/PE PE/PI PE Kein PE/PI Quelle: IMS SRM London Wechselkurse und Eingriffe in die freie Preisbildung bestimmen mehr und mehr den Parallelimport von Arzneimitteln Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  17. 17. 1717 Globale Schlüsseltrends im Pharmamarkt Definition: Ist jeder Parallelimport auch ein Reimport? Warenstrom in Europa – Trends & Treiber Importmarkt Deutschland und Herkunftsländer – wie fügt man die Puzzleteile zusammen? Parallelimport – quo vadis? Agenda Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  18. 18. 1818 Lagerhaltunginder Apotheke hoch niedrig Direktgeschäft Großhandel Erhebung über ein spezielles Panel von rund 1.000 Apotheken Erhebung über spezialisierte Schwerpunkt- apotheken Erhebung über den vollsortierten Großhandel Auf Basis der Marktdynamik und der Distribution des Produkts gibt IMS eine Empfehlung bzgl. der Methode ab 1 2 3 IMS Health hat drei methodische Ansätze entwickelt Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  19. 19. 1919 Exportland: Importland: Nutzen Erläuterung Performance Management: Fairer Ausgleich zwischen den benachteiligten Importländern und den bevorzugten Exportländern bzw. den entsprechenden Töchtern Supply Management: Die Quantifizierung von Importen bzgl. der Herkunftsländer ermöglicht auch eine Einschätzung der Exporte Country Mix: Identifikation von “Ballon Effekten”, z. B. Änderung des Warenflusses aufgrund einer geänderten Unternehmenspolitik New Route Assessment: Identifikation von unerwarteten oder sogar illegalen Warenströmen Die Erhebung über 1.000 spezielle Panel-Apotheken erlaubt eine präzise Hochrechnung auf Bundesebene … € £ PL ZLT Präparate mit einem ausreichend hohen GH- Anteil werden über 24 GH Lagerstätten erfasst Es werden die Einkäufe wichtiger Marktteil- nehmer über einen Zeitraum abgebildet 1 2 3 Methode … IMS Herkunftslandstudie: Von der hohen Qualität und Aus- sagekraft der drei Ansätze profitiert die „Tochter“ und das HQ Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  20. 20. 2020 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen N = 155 SchwerpunktapothekenQuelle: IMS SRM, im Februar 2015 wurden Parallelimporte zu insgesamt 16 Brands erhoben * inkl. Arzneimittel die zur Behandlung der rheumatoide Arthritis (RA) u.a. bei Krebs eingesetzt werden Februar 2015: 1097 Packungen – Verteilung nach Indikationsgruppen Februar 2015: 1051 Packungen ** – Verteilung nach Herkunftsländern RO u. Bulgarien GB und Irland Baltikum CZ, SK u. Polen Frankreich Griechenland und Zypern I, E und Portugal HIV ZNS Onkologie * ** für 46 Packungen konnte das Herkunftsland nicht identifiziert werden. 15% 12% 11%9% 8% 5% 14% 27% 41% 32% 14% 8% weitere Länder Österreich Ungarn, Kroatien und Slowenien 4% Die meisten Packungen kommen aus Ost-Europa Erhebung definierter Parallelimporte über spezialisierte Schwerpunktapotheken
  21. 21. 2121 Globale Schlüsseltrends im Pharmamarkt Definition: Ist jeder Parallelimport auch ein Reimport? Warenstrom in Europa – Trends & Treiber Importmarkt Deutschland und Herkunftsländer – wie fügt man die Puzzleteile zusammen? Parallelimport – quo vadis? Agenda Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  22. 22. 2222 Öffentlich finanziertes Gesundheits- system Die Bedeutung der Kostenträger steigt – der Druck auf die Arzneimittelpreise erhöht sich! Quelle: IMS SRM 1 2 Europa: Öffentliche Kostenträger in der Klemme Einnahmen Ausgaben Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  23. 23. 2323 Vereinigtes Königreich 37307 Irland 39547 Belgien 37881 Beispiel Deutschland: 15 Länder der EU als Referenz für die Arzneimittelpreise Bruttoinlandsprodukt pro Kopf in US$*, Schätzung des IWF für 2013 Deutschland 40007 Frankreich 35784 Österreich 42597 Griechenland 24012 Slowakei 24605 Tschechien 27200 Spanien 29851 Portugal 23068 Finnland 35617 Schweden 41188 Dänemark 37900 Italien 30289 Niederlande 41711 Quelle: Internationaler Währungsfonds (Stand, ÄrzteZeitung, * Kaufkraftbereinigt BIP pro Kopf über dem Niveau in Deutschland BIP pro Kopf unter dem Niveau in Deutschland Wird durch die Gesetzgebung einzelner EU-Länder eine Preisabwärtsspirale in Gang gesetzt? Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  24. 24. 2424 Quelle: apotheke adhoc Quelle: www.transkript.de (…) Bis Ende vergangenen Jahres galt aufgrund einer Ausnahmeregelung noch ein Herstellerrabatt von 16 %, der dann aber wie gesetzlich vorgeschrieben wieder auf 6 % sank – nur um nun, wenige Wochen später, wieder anzusteigen. (…) (…) Zudem wurde der Herstellerrabatt auf 7 % festgesetzt (…) „Rückenwind“ für Parallelimporte durch Gesetze und Rechtsprechung Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  25. 25. 2525 Quelle: apotheke adhoc 16.09.2014 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen (…) Die ABDA-Spitze will die Importquote abschaffen (…) … Die ABDA hat sich den Kampf gegen Arzneimittelfälschungen auf die Fahne geschrieben. Zwar sei der illegale Arznei- mittelhandel nach wie vor das Hauptein- fallstor. Doch in den vergangenen Monaten sind immer wieder Plagiate auch in den Apotheken aufgetaucht. … „ ... Gespart werde bestenfalls marginal – die Quote diene im Wesentlichen den Reimporteuren selbst.“ Mehr Verständnis für die Quote hat hingegen die saar- ländische Gesundheitsministerin … Quelle: DAZ online 09.07.2015 Quelle: apotheke adhoc Parallelimporte: „Gegenwind“ kommt von den Apothekern und den Krankenkassen Parallelimport-Quote in der Diskussion …
  26. 26. 2626 Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen Ein wesentlicher Grund für die Abgabe von Parallelimporten ist die Sorge, die geforderte Importquote nicht zu erfüllen Quelle: Rp. Arzneimittel-Bulletin – Für Marketing und Vertrieb – Daten und Fakten zur Parallelimport-Verordnung Importverordnung durch den Arzt Substitution des Originals auf Import durch die Apotheke 72 % der Importabgaben resultieren aus der Substitution in der Apotheke ca. 72% ca. 28% 51% 35% 14% Aus welchem Grund substituieren Sie eine Original-Verordnung auf einen Import? Erfüllung der Importquote Retax-Gefahr Importeure haben bessere Konditionen 53%Regresse vermeiden Importe sind wirtschaftlich (am preisgünstigsten) 33% 14% Arzneimitteldatenbank bietet bevorzugt Importe zur Auswahl an Aus welchem Grund verordnen Sie hauptsächlich Importpräparate? n = 36 n = 1903 Können Sie anhand Ihrer Praxissoftware Original (bzw. Erstanbieterprodukt) und Import auf einen Blick unterscheiden? n = 66 48% 52% Nein Ja
  27. 27. 2727 Wechsel- kurs Preisniveau Gesetzliche Vorgaben und Rechtsprechung Parallel- importe Auch für die zukünftige Entwicklung gilt: Drei Faktoren bestimmen den Warenstrom der Parallelimporte in Europa Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  28. 28. 2828 Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung: Frank Weißenfeldt Senior Manager Supplier Relations Telefon: 069/6604-4499 fweissenfeldt@de.imshealth.com Parallelimporte – Faktoren, die den Weg nach Deutschland bestimmen
  29. 29. 2929
  30. 30. 3030 © 2015, IMS HEALTH GmbH & Co. OHG Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen dürfen weder ganz noch teilweise ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von IMS HEALTH GmbH & Co. OHG vervielfältigt, gespeichert, weiterverarbeitet und in keiner Weise zugänglich gemacht werden. Die gegebenenfalls im Zusammenhang mit Daten verwendeten Begriffe „Patient, Arzt, Arztpraxis, Verordner oder Apotheke“ bezeichnen keine personenbezogenen, sondern ausschließlich (nach § 3 Abs. 6 Bundesdatenschutzgesetz) anonyme Informationen. IMS stellt durch den Einsatz modernster Technologien und Verfahren sicher, dass seine Dienstleistungen, unabhängig davon wie die Daten untereinander verknüpft werden, den Datenschutzbestimmungen entsprechen.

×