Potenziale der Versorgungsforschung

825 Aufrufe

Veröffentlicht am

Dr. Frank Wartenberg, President Central Europe IMS Health, zeigte diese Präsentation beim 13. BGF – Das Gesundheitsforum 2015. Wichtigkeit und Potenziale der Versorgungsforschung werden aufgezeigt sowie Beispiele aus den Bereichen Onkologie und Diabetes gegeben.

Veröffentlicht in: Gesundheitswesen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
825
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
16
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Potenziale der Versorgungsforschung

  1. 1. Potenziale der Versorgungsforschung 13. BGF – Das Gesundheitsforum 2015 Dr. Frank Wartenberg President Central Europe, IMS Health 24. April 2015
  2. 2. 22 • Der Patient ist Ausgangspunkt aller Entscheidungen im Gesundheitssystem - die Interessen der Stakeholder sind daher eng miteinander verknüpft • Versorgungsforschung berücksichtigt neben klinischen Daten auch verhaltensbezogene Daten, um ein holistisches Patientenbild zu generieren • Auf Versorgungsforschung basierende Analysen sind wichtiger Bestandteil einer optimierten Versorgung © 2015, Dr. Frank Wartenberg, 13. BGF - Das Gesundheitsforum Versorgungsforschung unterstützt die Interessen aller Akteure im Gesundheitssystem Arzt Industrie Zulassung- behördeKrankenkasse Patient Gesundheit des Patienten, Ressourcen zur Behandlung Gesundheit und Information Kenntnis Patientenbedürfnis, Marktzugang Nutzen und Sicherheit Kosteneffizienz
  3. 3. 44 © 2015, Dr. Frank Wartenberg, 13. BGF - Das Gesundheitsforum Erfolgreiche Versorgungsforschung bedingt die Verknüpfung unterschiedlicher Datenquellen • Patientenselbstauskünfte zu subjektiv • Keine Daten zu KH- Verordnungen • Daten aus wenigen integrierten Versorgungseinheiten • Zusammenhang Therapietreue/ Versorgungskosten nicht dokumentiert Gibt es bei akutem Koronarsyndrom einen Zusammenhang zwischen Therapietreue und erneuter Krankenhauseinweisung oder verbesserten Gesundheitsparametern? Med. Daten Elektronische Patientenakte Statistische Daten zur Mortalität Abrechnungs- daten Kostenträger Behandlungs- daten Krankenhaus Ausgangssituation Verknüpfung und Analyse verschiedener Daten Ergebnis • Therapietreue > 80%: − 70% geringere Mortalität − 18% geringere Versorgungskosten • Frühzeitiger Therapiestart vorteilhaft, da Risiko für Wiedereinweisung und Tod in den ersten Monaten nach der Entlassung aus dem Krankenhaus besonders hoch ist Quelle: IMS Studie 2014 Impact on Mortality, Readmission Risks and Costs.
  4. 4. 55 173 Arztpraxen* (149 Gynäkologen, 24 Hausärzte): © 2015, Dr. Frank Wartenberg, 13. BGF - Das Gesundheitsforum Auch der Einfluss der Ärzte auf die Therapietreue der Patienten lässt sich abbilden Compliance als Kriterium für Therapietreue bei Brustkrebspatientinnen • 68% der Patientinnen bleiben mind. 3 Jahre in der Therapie • Therapieabbruch während des 1. Jahres bei 19% der Patientinnen • 35% der Patientinnen bleiben mind. 3 Jahre in der Therapie • Therapieabbruch während des 1. Jahres bei 41% der Patientinnen Tendenziell gute Compliance (Abbrecherquote < 50%) Tendenziell schlechte Compliance (Abbrecherquote > 50%)43% 57% * Behandlung von mind. 10 Patientinnen mit Tamoxifen/Aromatasehemmern. Auswertung basierend auf IMS Diesase Analyzer. Praxis-Merkmale, die Compliance begünstigen: • Gynäkologie erzielt bessere Compliance als Hausarztpraxis • Praxen mit mehr Brustkrebspatientinnen erzielen bessere Compliance • Praxen in Ostdeutschland erzielen bessere Compliance als in Westdeutschland • Praxen in größeren Orten (>100.000 Einwohner) erzielen bessere Compliance Quelle: IMS Studie 2013 Analyse des Einflusses des Arztes auf die Compliance von Brustkrebs-Patientinnen.
  5. 5. 66 © 2015, Dr. Frank Wartenberg, 13. BGF - Das Gesundheitsforum IMS Diabetes RegistryTM (DIAREG) – ein neuartiges Register für Typ 2 Diabetes Umfassende Krankheits- und Behandlungsinformationen zu Typ 2 Diabetes, erfasst von Ärzten und ergänzt durch Patienteninformationen Patient Reported Outcomes (PRO) •International validierte und standardisierte Fragebögen •Informationen zur Lebensqualität, Behandlungszufriedenheit, Hypoglykämien, psychischen Verfassung Arztfragebogen (eCRF) •Erhebung in der Arztpraxis •Informationen zu Krankheitsdauer, Hypoglykämien, Komplikationen durch Diabetes, Krankenhaus- und Facharztbesuchen • Aktuell knapp 2.000 Patientenprofile und 270 PROs • Vollständig anonymisierte Daten • Ermöglicht Analysen zu Behandlungsverläufen und Outcomes in Beziehung auf die Krankheitsdauer, Therapie, und Befinden des Patienten • Unterstützt von der Ethikkommission Nordrhein • In Zusammenarbeit mit AstraZeneca von IMS Health entwickelt * Auswertung basierend auf IMS Disease Analyzer. Dokumentation aus dem Arztinformationssystem Anonymisierte Krankheits- und Behandlungsprofile im Zeitverlauf*
  6. 6. 77 31 27 12 10 27 24 3 2 12 11 1 13 8 2 0 5 10 15 20 25 30 35 Hypoglykämie mit Glukoseeinnahme Blutzucker <70 mg/dl vom Patienten gemessen Hypoglykämie machte Hilfestellung erforderlich Hypoglykämie mit Krankenhauseinweisung Art des hypoglykämischen Ereignisses 4 oder mehr 3 2 1 Anzahl Ereignisse pro Patient Beispielanwendung: Analyse zur Häufigkeit und Schwere von Hypoglykämien Derartige in DIAREG erhobene Befunde können zu Krankheitsverlauf, Therapie und Patientenbefinden in Beziehung gesetzt werden. © 2015, Dr. Frank Wartenberg, 13. BGF - Das Gesundheitsforum 5% aller DIAREG-Patienten hatten seit dem letzten Arztbesuch mindestens eine Hypoglykämie. Diese Rate entspricht den in der Literatur berichteten Zahlen. N= 1564 Patienten, davon 77 Patienten mit mindestens einer Hypoglykämie Anzahl Patienten Quelle: IMS DIAREG, Auswertung Jan 2015
  7. 7. 88 Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung: Dr. Frank Wartenberg President Central Europe Telefon: 069/6604-4315 FWartenberg@de.imshealth.com © 2015, Dr. Frank Wartenberg, 13. BGF - Das Gesundheitsforum
  8. 8. 99 © 2015, Dr. Frank Wartenberg, 13. BGF - Das Gesundheitsforum
  9. 9. 1010 © 2015, IMS HEALTH GmbH & Co. OHG Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen dürfen weder ganz noch teilweise ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von IMS HEALTH GmbH & Co. OHG vervielfältigt, gespeichert, weiterverarbeitet und in keiner Weise zugänglich gemacht werden. Die gegebenenfalls im Zusammenhang mit Daten verwendeten Begriffe „Patient, Arzt, Arztpraxis, Verordner oder Apotheke“ bezeichnen keine personenbezogenen, sondern ausschließlich (nach § 3 Abs. 6 Bundesdatenschutzgesetz) anonyme Informationen. IMS stellt durch den Einsatz modernster Technologien und Verfahren sicher, dass seine Dienstleistungen, unabhängig davon wie die Daten untereinander verknüpft werden, den Datenschutzbestimmungen entsprechen. © 2015, Dr. Frank Wartenberg, 13. BGF - Das Gesundheitsforum

×