IMMOVATION AG 
Wertschöpfung 
mit Immobilien
1. Geld sicher anlegen - 
aber wie? 
2. Was macht die 
IMMOVATION AG? 
3. Wie können sich 
Anleger beteiligen? 
4. Welche ...
Geld sicher 
anlegen - 
aber wie? 
1
„Grundbesitz kann nicht verloren 
gehen oder gestohlen werden, er 
lässt sich auch nicht wegtragen. 
Wird er mit angemesse...
Rendite-Risiko-Profil (15 Jahre) 
*Real Estate Investment Trust Quelle: Deutsche Bank 08.2014 
Immobilie vs. 
andere Anlag...
Quelle: ImmobilienScout24 10.2014 
Immobilienpreis- 
Entwicklung 
 Anhaltend positive 
Tendenz in allen 
Wohnbau-Bereiche...
52% der Deutschen halten eine 
selbst genutzte Immobilie für die 
derzeit sicherste Geldanlage 
52% 
Selbst genutzte 
Immo...
Was macht die 
IMMOVATION AG? 
2
Projektentwicklung 
Ankauf, Verwaltung und 
Verkauf von Immobilien 
Kapitalanlagen
Gewerbe-Immobilien: 
Höhere Einnahmen möglich, 
aber größeres Risiko bei 
Mietausfall. 
Strategie: Mit Wohnimmobilien 
Ris...
Wir finden die Nadel 
im Heuhaufen! 
Nicht jede Immobilie 
an jedem Standort 
ist eine gute Anlage!
Unsere Ankauf-Strategie: 
B-Standorte mit A-Lagen! 
 Wohnanlagen in Städten ab 
20.000 EW / Ballungsgebieten 
 Revitalis...
Unsere Ankauf-Strategie: 
Mietpreisanstieg in mittleren 
Großstädten 2009-2014: 
 Wolfsburg: plus 40,7 Prozent 
 Kassel:...
Know-how rund 
um die Immobilie! 
Die gesamte 
Wertschöpfungskette 
der Immobilien- 
Wirtschaft wird 
abgedeckt!
IMMOVATION AG 
Unternehmens- 
Gruppe: 
12 starke Unternehmen, 
die perfekt zusammen 
arbeiten!
Kernelemente der 
IMMOVATION AG 
Wertschöpfung: 
Kaufen: 
ANALYSE 
IDENTIFIKATION 
STEUERUNG 
VORBEREITUNG
Kernelemente der 
IMMOVATION AG 
Wertschöpfung: 
Bauen: 
PROJEKTENTWICKLUNG 
WERTSCHÖPFUNG 
MODERNISIERUNG
Kernelemente der 
IMMOVATION AG 
Wertschöpfung: 
Halten: 
BESTANDSHALTUNG 
VERMIETUNGS-MANAGEMENT 
TECHNISCHES 
GEBÄUDEMAN...
Kernelemente der 
IMMOVATION AG 
Wertschöpfung: 
Verkaufen: 
MONITORING 
AKQUISITION 
IMMOBILIEN-VERKAUF
Kernelemente der 
IMMOVATION AG 
Wertschöpfung: 
Service: 
ZWISCHEN- UND END-FINANZIERUNGEN 
GENERALÜBERNEHMUNGEN 
GEBÄUDE...
Stärken der 
IMMOVATION AG 
 Über 25 Jahre Management in 
der Immobilienwirtschaft 
 Marktzugang durch eigenen 
Immobili...
Stärken der 
IMMOVATION AG 
 10 Jahre Emissionen 
von Kapitalanlagen: 
 Genussrecht 
 Immobilien-Fonds 
 Unternehmens-...
Wie können 
sich Anleger 
beteiligen? 
3
Genussrecht AG | 3. Tranche 
Gesamtvolumen 
Mindestlaufzeit 
Mindestbeteiligung 
Ausschüttung 
Platzierungszeit 
Haftung 
...
Genussrecht AG | 3. Tranche 
Geeignet für Anleger mit mittelfristigem 
Anlagehorizont und überdurchschnitt-licher 
Rendite...
Welche 
Projekte 
wurden 
realisiert? 
4
Revitalisierung des Industrie- 
Denkmals Salamander-Areal 
in Kornwestheim bei Stuttgart 
Gesamtgrundstück: ca. 41.000 m² ...
70 Loft-Mietwohnungen, vermietet 
Büro-/Gewerbefläche, überw. vermietet 
Grundbuchzentralarchiv 
ca. 19.000 m², 20 Jahre v...
Meilensteine I 
seit Ankauf zum Jahreswechsel 2009/2010 
Gewerbeflächen, Vermietungsstand (06.2014) 
Gesamtfläche Gebäude:...
Meilensteine II 
seit Ankauf zum Jahreswechsel 2009/2010 
Grundstücksverkauf 
Verkauf zweier nicht-entwicklungsnotwendiger...
Aktuelle und geplante 
Bauvorhaben 
Neubau 8 Stadtvillen und anschließender Verkauf: 
 64 Eigentumswohnungen 
2 Stadtvill...
Ein Wort 
zu Susi…
Neubau von 8 Stadtvillen mit 64 ETW, 
2 Stadtvillen bezugsfertig, 6 weitere im Bau 
ca. 50% verkauft 
bzw. reserviert!
Entwicklungs-Projekt 
Konversion Kaserne 
Kassel 
Neubau von Eigentums- und 
Mietwohnungen im Zentrum 
Kassels (193.000 EW...
3 Stadtvillen „Park Schönfeld“, 
21 Wohnungen (verkauft) 
Stadtvilla „Torwache“, 
7 Wohnungen (verkauft) 
Denkmal „König J...
Entwicklung von ca. 450 Wohnungen auf 43.500 m² 
Baubeginn 2016 – nach Ende von zwei übernommenen Mietverträgen
Immobilien 
im Bestand: 
 ca. 1.900 
Wohneinheiten 
 ca. 150 
Gewerbeeinheiten
Beispiel: Wohnanlagen „Zanger Berg“, Heidenheim 
576 Wohneinheiten, 2 Gewerbeeinheiten
Beispiel: Wohnanlagen „Zanger Berg“, Heidenheim 
576 Wohneinheiten, 2 Gewerbeeinheiten
Welche 
Leistungen 
wurden 
erbracht? 
5
Immobilienfonds 
1.| 2.| 3. KG 
Platziert: 
2006: 1. KG 
EUR 25 Mio. Investitionsvolumen 
2009: 2. KG 
EUR 45 Mio. Investi...
Immobilienfonds 
1.| 2.| 3. KG 
Platziert: 
2006: 1. KG 
EUR 25 Mio. Investitionsvolumen 
2009: 2. KG 
EUR 45 Mio. Investi...
 Mittelfristige Anlage mit 
jährlicher Ausschüttung 
 Kein Agio 
 Stabile Rendite durch 
vielfältige Einnahmen 
 Aussc...
Vielen Dank für Ihre 
Aufmerksamkeit!
Und nicht vergessen 
-Werden Sie immovativ: 
Entdecken Sie den 
Super-Vermittler in sich!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

IMMOVATION AG Unternehmens-Präsentation

269 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
269
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

IMMOVATION AG Unternehmens-Präsentation

  1. 1. IMMOVATION AG Wertschöpfung mit Immobilien
  2. 2. 1. Geld sicher anlegen - aber wie? 2. Was macht die IMMOVATION AG? 3. Wie können sich Anleger beteiligen? 4. Welche Projekte wurden realisiert? 5. Welche Leistungen wurden erbracht?
  3. 3. Geld sicher anlegen - aber wie? 1
  4. 4. „Grundbesitz kann nicht verloren gehen oder gestohlen werden, er lässt sich auch nicht wegtragen. Wird er mit angemessener Sorgfalt verwaltet, ist er die sicherste Kapitalanlage der Welt.“ Franklin D. Roosevelt (1882-1945) 32. Präsident der USA
  5. 5. Rendite-Risiko-Profil (15 Jahre) *Real Estate Investment Trust Quelle: Deutsche Bank 08.2014 Immobilie vs. andere Anlagen  Wertentwicklung weitgehend unabhängig von Wertpapiermärkten  Immobilien bieten ein attraktiveres Rendite- Risiko-Profil als Gold oder Staatsanleihen.
  6. 6. Quelle: ImmobilienScout24 10.2014 Immobilienpreis- Entwicklung  Anhaltend positive Tendenz in allen Wohnbau-Bereichen  Nachholbedarf in Groß-städten mit niedrigem Preisniveau erwartet
  7. 7. 52% der Deutschen halten eine selbst genutzte Immobilie für die derzeit sicherste Geldanlage 52% Selbst genutzte Immobilie 27% Renten- Versicherung 27% Bauspar- Vertrag 25% Lebens- Versicherung 25% Fremd genutzte Immobilie Quelle: Deutscher Sparkassen- und Giroverband
  8. 8. Was macht die IMMOVATION AG? 2
  9. 9. Projektentwicklung Ankauf, Verwaltung und Verkauf von Immobilien Kapitalanlagen
  10. 10. Gewerbe-Immobilien: Höhere Einnahmen möglich, aber größeres Risiko bei Mietausfall. Strategie: Mit Wohnimmobilien Risiken minimieren! Viele Mieter sorgen für stabile Einnahmen und ein minimiertes Risiko.
  11. 11. Wir finden die Nadel im Heuhaufen! Nicht jede Immobilie an jedem Standort ist eine gute Anlage!
  12. 12. Unsere Ankauf-Strategie: B-Standorte mit A-Lagen!  Wohnanlagen in Städten ab 20.000 EW / Ballungsgebieten  Revitalisierungsobjekte, Kasernen, Denkmal-Immobilien  Entwicklungsgrundstücke, urbane Brachen
  13. 13. Unsere Ankauf-Strategie: Mietpreisanstieg in mittleren Großstädten 2009-2014:  Wolfsburg: plus 40,7 Prozent  Kassel: plus 28,8 Prozent  Braunschweig: plus 24,8 Prozent  Nürnberg: plus 21,1 Prozent Vergleich Berlin: plus 30,8 Prozent Quelle: ImmobilienScout24, Immobilienreport 10.2014
  14. 14. Know-how rund um die Immobilie! Die gesamte Wertschöpfungskette der Immobilien- Wirtschaft wird abgedeckt!
  15. 15. IMMOVATION AG Unternehmens- Gruppe: 12 starke Unternehmen, die perfekt zusammen arbeiten!
  16. 16. Kernelemente der IMMOVATION AG Wertschöpfung: Kaufen: ANALYSE IDENTIFIKATION STEUERUNG VORBEREITUNG
  17. 17. Kernelemente der IMMOVATION AG Wertschöpfung: Bauen: PROJEKTENTWICKLUNG WERTSCHÖPFUNG MODERNISIERUNG
  18. 18. Kernelemente der IMMOVATION AG Wertschöpfung: Halten: BESTANDSHALTUNG VERMIETUNGS-MANAGEMENT TECHNISCHES GEBÄUDEMANAGEMENT
  19. 19. Kernelemente der IMMOVATION AG Wertschöpfung: Verkaufen: MONITORING AKQUISITION IMMOBILIEN-VERKAUF
  20. 20. Kernelemente der IMMOVATION AG Wertschöpfung: Service: ZWISCHEN- UND END-FINANZIERUNGEN GENERALÜBERNEHMUNGEN GEBÄUDE-DIENSTLEISTUNGEN
  21. 21. Stärken der IMMOVATION AG  Über 25 Jahre Management in der Immobilienwirtschaft  Marktzugang durch eigenen Immobilien-Research und aufgebaute Netzwerke  Stabile Projektfinanzierung durch langjährige Partnerschaft mit Kreditinstituten  Zahlreiche realisierte und geplante Projekte in ganz Deutschland
  22. 22. Stärken der IMMOVATION AG  10 Jahre Emissionen von Kapitalanlagen:  Genussrecht  Immobilien-Fonds  Unternehmens-Anleihe  Nachgewiesene Leistungen:  Ausschüttungen in voller Höhe Jahr für Jahr
  23. 23. Wie können sich Anleger beteiligen? 3
  24. 24. Genussrecht AG | 3. Tranche Gesamtvolumen Mindestlaufzeit Mindestbeteiligung Ausschüttung Platzierungszeit Haftung Eigenkapital 50 Mio. EUR 5 Jahre 10.000 EUR 6% p. a. jährliche Ausschüttung* bis 31.12.2017 keine Nachschusspflicht * Es besteht das Risiko, dass die Emittentin keine oder geringere Erträge erwirtschaftet als erwartet. Zinszahlungen an Anleger können geringer ausfallen als geplant. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich.
  25. 25. Genussrecht AG | 3. Tranche Geeignet für Anleger mit mittelfristigem Anlagehorizont und überdurchschnitt-licher Rendite-Erwartung. Die Beteiligung sollte den wirtschaft-lichen Verhältnissen des Anlegers entsprechen, um das persönliche Risiko zu minimieren.
  26. 26. Welche Projekte wurden realisiert? 4
  27. 27. Revitalisierung des Industrie- Denkmals Salamander-Areal in Kornwestheim bei Stuttgart Gesamtgrundstück: ca. 41.000 m² Geschossfläche: ca. 90.000 m²
  28. 28. 70 Loft-Mietwohnungen, vermietet Büro-/Gewerbefläche, überw. vermietet Grundbuchzentralarchiv ca. 19.000 m², 20 Jahre vermietet REWE-Lebensmittelmarkt, OG mit Wohnungen (geplant) 2 Stadtvillen, 16 ETW (bezugsfertig) 6 Stadtvillen, 48 ETW (im Bau) Kindertagesstätte, vermietet Wohnanlage, altersgerecht (geplant)
  29. 29. Meilensteine I seit Ankauf zum Jahreswechsel 2009/2010 Gewerbeflächen, Vermietungsstand (06.2014) Gesamtfläche Gebäude: ca. 90.000 m² Gewerbefläche: ca. 79.400 m² - bereits vermietet: ca. 44.500 m² - noch vermietbare Fläche: ca. 11.700 m² (davon ca. 1.050 m² in Verhandlung vor Abschluss) - nicht vermietbare Nebenräume: ca. 23.200 m²
  30. 30. Meilensteine II seit Ankauf zum Jahreswechsel 2009/2010 Grundstücksverkauf Verkauf zweier nicht-entwicklungsnotwendiger Grundstücke (ges. 4.413 m²) Anfang 2011 Grundbuchzentralarchiv des Landes Baden- Württemberg  Übergabe von insgesamt 70 Archiven bis 2017  Bis 09.2014: 21 Archive und gesamte Büroflächen, einschl. Anlieferungsbereich übergeben ab 2014 bis 2017: Fertigstellung weiterer Archive quartalsweise nach Bedarf
  31. 31. Aktuelle und geplante Bauvorhaben Neubau 8 Stadtvillen und anschließender Verkauf:  64 Eigentumswohnungen 2 Stadtvillen mit 16 ETW bezugsfertig 6 Stadtvillen mit 48 ETW im Bau Neubau REWE-Lebensmittelmarkt & Wohnungen:  Markt mit ca. 2.000 m², Mindestmietdauer: 17 Jahre ca. 75 Eigentums- und Mietwohnungen Baubeginn voraussichtlich 1. Halbjahr 2015 In Planung und anschließender Verkauf:  Wohnanlage für „altersgerechtes Wohnen“ ca. 50-60 Eigentumswohnungen Baubeginn voraussichtlich 2015
  32. 32. Ein Wort zu Susi…
  33. 33. Neubau von 8 Stadtvillen mit 64 ETW, 2 Stadtvillen bezugsfertig, 6 weitere im Bau ca. 50% verkauft bzw. reserviert!
  34. 34. Entwicklungs-Projekt Konversion Kaserne Kassel Neubau von Eigentums- und Mietwohnungen im Zentrum Kassels (193.000 EW) Anstieg Kaufpreise 2013*: Eigentum: + 6% Miete: + 5% * Jahresbericht Nordhessen 2014 (IVD)
  35. 35. 3 Stadtvillen „Park Schönfeld“, 21 Wohnungen (verkauft) Stadtvilla „Torwache“, 7 Wohnungen (verkauft) Denkmal „König Jerome“ 12 Wohnungen (verkauft) Denkmal „Kurfürst Wilhelm“ 17 Mietwohnungen im Bau A B C D Stadt Kassel - Vermessung und Geoinformation E 3 Stadtvillen „Schlosspark Villen“, 24 Wohnungen (verkauft)
  36. 36. Entwicklung von ca. 450 Wohnungen auf 43.500 m² Baubeginn 2016 – nach Ende von zwei übernommenen Mietverträgen
  37. 37. Immobilien im Bestand:  ca. 1.900 Wohneinheiten  ca. 150 Gewerbeeinheiten
  38. 38. Beispiel: Wohnanlagen „Zanger Berg“, Heidenheim 576 Wohneinheiten, 2 Gewerbeeinheiten
  39. 39. Beispiel: Wohnanlagen „Zanger Berg“, Heidenheim 576 Wohneinheiten, 2 Gewerbeeinheiten
  40. 40. Welche Leistungen wurden erbracht? 5
  41. 41. Immobilienfonds 1.| 2.| 3. KG Platziert: 2006: 1. KG EUR 25 Mio. Investitionsvolumen 2009: 2. KG EUR 45 Mio. Investitionsvolumen 2010: 3. KG EUR 70 Mio. Investitionsvolumen Mittelstands- Anleihe Platziert: 2012: Anleihe IPSAK mbH EUR 30 Mio. Genussrechte 3. Tranche Im Verkauf ab 2014: EUR 50 Mio. Emissionsvolumen Genussrechte 1. und 2. Tranche Platziert: 2004: 1. Tranche EUR 26 Mio. 2008: 2. Tranche EUR 52 Mio.
  42. 42. Immobilienfonds 1.| 2.| 3. KG Platziert: 2006: 1. KG EUR 25 Mio. Investitionsvolumen 2009: 2. KG EUR 45 Mio. Investitionsvolumen 2010: 3. KG EUR 70 Mio. Investitionsvolumen Genussrechte 1. und 2. Tranche Platziert: 2004: 1. Tranche EUR 26 Mio. 2008: 2. Tranche EUR 52 Mio. bis 31.12.2013: Gesamt-Kapitalrückfluss durch prospektgemäße Entnahmen der 1., 2. und 3. KG ca.: EUR 10,1 Mio. bis 31.07.2014: Gesamt-Kapitalrückfluss und Zinszahlungen für die 1. und 2. Genussrechts-Tranche ca.: EUR 49,4 Mio
  43. 43.  Mittelfristige Anlage mit jährlicher Ausschüttung  Kein Agio  Stabile Rendite durch vielfältige Einnahmen  Ausschüttung in voller Höhe seit 10 Jahren
  44. 44. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
  45. 45. Und nicht vergessen -Werden Sie immovativ: Entdecken Sie den Super-Vermittler in sich!

×