id-ee Blog Session 2 - Basics

3.133 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
4 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.133
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
373
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
4
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

id-ee Blog Session 2 - Basics

  1. 1. Von derStrategiezumImageDie Geheimnisse erfolgreicher Markenführungid-ee GmbH / Agentur für Markenkommunikation / «Von der Strategie zum Image – die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung»Copyright © lic. phil. Patrick Andersen. All right reserved.
  2. 2. Von der Strategie zum Image. Basics id-ee Blog. 8. August 2012 id-ee GmbH / Agentur für Markenkommunikation / «Von der Strategie zum Image – die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung»2 Copyright © lic. phil. Patrick Andersen. All right reserved.
  3. 3. id-ee Blog Basics Hello Bye Theorie 1 Test Basics Neuro Identity Evaluation Psychologie Monitoring 4 2 Strategie Design Planning Inszenierung Positionierung Idee 3 Digital Kreation3 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  4. 4. Agenda Basics id-ee Blog 1. Zur Relevanz von Marken 2. Der Markenbegriff 3. Nutzenkomponenten der Marke 4. Identitätsorientierte Markenführung4 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  5. 5. Der Apple Case und andere Riesen Die andere Seite der Medaille5 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  6. 6. 1. Einleitung Von der Relevanz starker Marken6 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  7. 7. «Quality is remembered long after the price is forgotten.» // Gucci Swytun, J. (2006, S. 74). The Brand Glossary. Interbrand.7 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  8. 8. Gucci Luxusprodukte12 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  9. 9. «Well-managed brands live on – only bad brand managers die.» // George Bull Swytun, J. (2006, S. 52). The Brand Glossary. Interbrand.13 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  10. 10. Porsche Markenwert ca. 4,5 Milliarden U$14 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  11. 11. Chrysler «Imported from Detroit»15 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  12. 12. Chrysler Claim16 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  13. 13. «Marke ist Psychologie pur.» // Christian Scheier Scheier, C. (2007). Eigentlich ist man schon als Kleinkind Konsumexperte. Abgerufen am 25.2.10 unter http:// www.markenlexikon.com/texte/promotionbusiness_interview_mit_scheier_6_Nov_2007.pdf.18 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  14. 14. «Marken sind ... Verheissungen eines spannenderen und aufregenderen Lebens, Sirenen im Meer der Kauflust. Sie versprechen Status und Prestige, Thrill und Glamour.» // Florian Langenscheidt Langenscheidt, F. (Hrsg.) (2008). Deutsches Markenlexikon. Wiesbaden: Gabler.19 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  15. 15. René Lacoste Tennis- & Stilikone der 1920er Jahr20 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  16. 16. René Lacoste Reinkarnation zu einem Krokodil21 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  17. 17. Grundstein des Erfolges Polohemd 12.1222 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  18. 18. Markenbewusstsein Besonders bei Kleidern stark ausgeprägt.23 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  19. 19. Lacoste Identitätsprisma (Kapferer 2004) Qualitätsshirt Tennis diskret Golf ohne Einbildung Sportbekleidung Krokodil Erscheinungs- Persönlich- bild keit individualistisch soziale Konformität und Unterscheidung Beziehung Lacoste Kultur aristokratische Ideale Klassizismus Kunden Kunden Reflexion Self-Image weder übermässig feminin noch übermässig maskulin Zu einem Club gehörig generationsübergreifend24 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  20. 20. Lacoste Websitespot25 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  21. 21. «Die Konsumenten sollen Produkte und Dienstleistungen nicht mehr nur kaufen und nutzen, sondern lieben.» // Alexander Schimansky Florack, A. Scarabis, M. & Primosch, E. (Hrsg.) (2008, S. 440). Psychologie der Markenführung. München: Vahlen.27 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  22. 22. «Marken ersetzen zunehmend andere kulturelle Werte: Das Vertrauen in starke Marken ist oft grösser als das in die Kirche.» // Rudolf Esch Esch, F.-R. (2003). Strategie und Technik der Markenführung. München: Vahlen.29 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  23. 23. Apple Eine Marke wird zur Religion30 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  24. 24. Chinesischer Küsswettbewerb Zum iPad 2 mittels Lippen-Akrobatik32 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  25. 25. Chinesischer Küsswettbewerb Zum iPad 2 mittels Lippen-Akrobatik33 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  26. 26. Chinesischer Küsswettbewerb Zum iPad 2 mittels Lippen-Akrobatik34 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  27. 27. «Wettbewerber können produkttechnisch und servicemässig heute nahezu alles kopieren, nicht jedoch die Marke.» // Birgitt Gaiser Gaiser, B., Linxweiler, R. & Brucker, V. (Hrsg.) (2005). Praxisorientierte Markenführung. Wiesbaden: Gabler.35 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  28. 28. Marke vs. Made in China Eine starke Marke lässt sich nicht kopieren Made in China Original36 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  29. 29. «Die Marke hat ein Gesicht wie ein Mensch.» // Hans Domizlaff37 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  30. 30. S-O-R Modell «Are you brandwashed?» Stimulus Reaktion40 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  31. 31. 2. Der Markenbegriff Definitionen Burmann, C., Meffert, H. & Koers, M. (2005). Stellenwert und Gegenstand des Markenmanagements. In H. Meffert, C. Burmann & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement. Identitätsorientierte Markenführung und praktische Umsetzung (Kap. 1, S. 3 – 17). Münster: Gabler.41 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  32. 32. Der Markenbegriff Definitionsvielfalt Domizlaff (1939) Eine(n) Marke(nartikel) ist eine Fertigware, die mittels eines Zeichens markiert ist und die dem Konsumenten mit konstantem Auftritt und Preis in einem grösserem Verbreitungsraum dargeboten wird. Ogilvy (1951) The brand is the consumer‘s idea of a product. Melterowicz (1983) Marken(artikel) sind für den privaten Bedarf geschaffene Fertigwaren, die in einem grösseren Absatzraum unter einem besonderen, die Herkunft kennzeichnenden Merkmal (Marke) in einheitlicher Aufmachung, gleicher Menge sowie in gleich bleibender und verbesserter Güte erhältlich sind und sich dadurch, sowie durch die für sie betriebene Werbung, die Anerkennung der beteiligten Wirtschaftskreise (Verbraucher, Händler und Hersteller) erworben haben (Verkehrsgeltung).42 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  33. 33. Der Markenbegriff Definitionsvielfalt American Marketing A name, term, signal, symbol, or design, or a combination of them Association (vor 2004), Kotler intended to identify the goods or services of one seller or a group of (1991, 2000), Keller (1993) sellers and to differentiate them from those of competition. Aaker (1992) Eine Marke ist ein charakteristischer Name und/oder Symbol. Kapferer (1992) Die Marke ist für den potentiellen Käufer ein Erkennungszeichen. Weinberg (1993) Unter Marken(artikeln) versteht man übereinstimmend Güter, die durch ein Markenzeichen gekennzeichnet sind und sich durch einen zeitlich relativ stabilen und prägnanten Eigenschaftskatalog definieren.43 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  34. 34. Der Markenbegriff Definitionsvielfalt Baumgarth (2001) Eine Marke ist ein Namen, Begriff, Zeichen, Symbol, eine Gestaltungsform oder eine Kombination aus diesen Bestandteilen, welchen bei den relevanten Nachfragern bekannt ist und im Vergleich zu Konkurrenzangeboten ein differenzierendes Image aufweist, welches zu Präferenzen führt. Adjouri (2002) Eine Marke ist ein Botschafter zwischen Unternehmen und Zielgruppen (...), ein Zeichen, das mittels Bedeutungen Produkte bzw. Dienstleistungen eine Identität gibt und diese bei den Zielgruppen erfolgreich vermittelt. Bruhn/GEM (2003) Als Marken werden Leistungen bezeichnet, die neben einer entscheidungsfähigen Markierung durch ein systematisches Absatzkonzept im Markt ein Qualitätsversprechen geben, das eine dauerhafte werthaltige, nutzenstiftende Wirkung erzielt und bei der relevanten Zielgruppe in der Erfüllung der Kundenerwartungen einen nachhaltigen Erfolg am Markt realisiert bzw. realisieren kann.44 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  35. 35. Der Markenbegriff Definitionsvielfalt Keller (2003) A brand is (...) a product, but one that adds other dimensions that differentiate it in some way from other products designed to satisfy the same needs. Adjouri (2002) Eine Marke ist ein individuelles und schutzfähiges Zeichen bzw. Zeichenbündel, das ein Marktteilnehmer im Wettbewerb verwenden kann, um angebotene bzw. anbietbare Leistungsbündel durch Kennzeichnung von denen anderer Marktteilnehmer zu unterscheiden und durch die Verwendung zugleich in seinem Sinne positive, d.h. tauschrelevante Wirkungen bei aktuellen und potentiellen Tauschpartnern bzw. Tauschbeeinflussern zu entfalten, die seine Zielsetzung zu erreichen helfen.45 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  36. 36. Der Markenbegriff Begriffe aus den Definitionen Charakteristisches Symbol Eigenständige Merkmale Identifikation Differenzierung Charakter & Identität Absatzraum bzw. Markt Image Zielgruppen46 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  37. 37. «The brand is the consumer‘s idea of a product.» // David Ogilvy47 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  38. 38. Der Markenbegriff Interaktion zwischen Hersteller und Käufer Signal vom Hersteller Positive Wirkung beim Käufer Konstanter Auftritt Idee vom Produkt Schutzfähiges Zeichenbündel Erkennungszeichen Differenzierung Nutzenbündel Qualitätsversprechen Identifikation Stabiler Eigenschaftskatalog Befriedigung Bedürfnisse Anerkennung48 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  39. 39. A Brand is a person‘s gut feelingabout a product, service, ororganization.Neumaier, M. (2006). The brand gap. How to bridge the distance between business strategy and design. A whitebord overview. Berkely: Peachpitt Press.
  40. 40. IT’S NOT WHAT YOU SAY IT IS.
  41. 41. IT’S WHAT THEY SAY IT IS.
  42. 42. 3. Nutzenkomponenten der Marke Aus Nachfrager- und Anbietersicht Burmann, C., Meffert, H. & Koers, M. (2005). Stellenwert und Gegenstand des Markenmanagements. In H. Meffert, C. Burmann & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement. Identitätsorientierte Markenführung und praktische Umsetzung (Kap. 1, S. 3 – 17). Münster: Gabler.53 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  43. 43. Nutzen aus Nachfragersicht 3 zentrale Funktionen Orientierungs- & Informationsfunktion Aus Nachfragersicht54 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  44. 44. Beispiel M-Budget Orientierungs- & Informationsfunktion55 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  45. 45. Nutzen aus Nachfragersicht 3 zentrale Funktionen Orientierungs- & Informationsfunktion Aus Nachfragersicht Vertrauensfunktion56 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  46. 46. Beispiel SWISS Vertrauensfunktion57 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  47. 47. Nutzen der Marke Aus Nachfragersicht Orientierungs- & Informationsfunktion Aus Nachfragersicht Symbolische Funktion Vertrauensfunktion58 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  48. 48. Beispiel Louis Vuitton Symbolische Funktion60 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  49. 49. Nutzen der Marke Aus Anbietersicht Präferenzbildung (Profilierung) Wertsteigerung Preispolitischer des Unternehmens Spielraum Aus Nachfragersicht Kundenbindung Erschliessung von (Risikoreduktion) Wachstumspotential Segmentspezifische differenzierte Marktbearbeitung64 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  50. 50. Die wertvollsten Marken der Welt. Interbrand Ranking 2011 Brand Value 2011 in Milliarden $ 1 Beverages 72 2 Business Services 70 3 Computer Software 59 4 Internet Services 55 5 Diversified 42 6 Restaurants 36 7 Electronics 35 8 Electronics 33 9 Media 29 10 Electronics 2865 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  51. 51. 4. Identitätsorientierte Markenführung Theoretisches Grundkonzept Burmann, C. & Meffert, H. (2005). Theoretisches Grundkonzept der identitätsorientierten Markenführung. In H. Meffert, C. Burmann & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement. Identitätsorientierte Markenführung und praktische Umsetzung (S. 37 – 72). Münster: Gabler.66 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  52. 52. Persönlichkeits-Kreis Die vier Quadranten von Eysencks Labil launisch empfindlich ängstlich unruhig rigide aggressiv Zimbardo, G. & Gerrig, J. (2008, S. 508): Psychologie.München: Pearson. reizbar bedrückt wechselhaft pessimistisch zurückhaltend impulsiv ungesellig optimistisch Melancholisch Cholerisch aktiv schweigsam Introvertiert Extrovertiert passiv Phlegmatisch Sanguinisch gesellig sorgsam aus sich herausgehend nachdenklich gesprächig friedlich beherrscht teilnehmend lässig zuverlässig lebhaft ausgeglichen sorglos ruhig tonangebend Stabil67 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog tonangebend
  53. 53. Definition Persönlichkeit «Wir definieren Persönlichkeit als eine komplexe Menge von einzigartigen psychischen Eigenschaften, welche die für ein Individuum charakteristischen Verhaltensmuster in vielen Situationen und über einen längeren Zeitraum hinweg beeinflussen.» // Zimbardo & Gerrig 2008 Zimbardo, G. & Gerrig, J. (2008, S. 504): Psychologie.München: Pearson.68 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  54. 54. Identität und Persönlichkeit Was ist das?69 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  55. 55. Markenidentität Ausgangskonzept der Marke Identität ist immer eine Kombination aus mehreren Merkmalen oder Eigenschaften, die aufeinander abgestimmt sein müssen und letztlich ein und dieselbe Person widerspiegeln. Identität einer Person wächst über mehrere Jahre heran. // Eine klare Markenidentität lässt sich nur über einen längeren Zeitraum entwickeln.70 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  56. 56. Definition Markenidentität «Diejenigen raum-zeitlich gleichartigen Merkmale der Marke, die aus Sicht der internen Zielgruppen in nachhaltiger Weise den Charakter der Marke prägen.» // Burmann/Blinda/Nitsche Burmann, C., Blinda, L., Nitsche, A. (2003, S. 16). Konzeptionelle Grundlagen des identitätsbasierten Markenmanagements. Arbeitspapier Nr. 1 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement, Burmann, C. (Hrsg.), Bremen: Universität Bremen.71 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  57. 57. Markenidentität Identitätsorientiertes Markenmanagement «Inside-Out-Perspektive» Positionierung Markenidentität Markenimage Selbstbild der Marke Fremdbild der Marke Marke Feedback «Outside-In-Perpektive» Interne Zielgruppen Externe Zielgruppen72 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  58. 58. Definition Markenimage «Das Markenimage ist ein in der Psyche relevanter externer Zielgruppen fest verankertes, verdichtetes, wertendes Vorstellungsbild von einer Marke.» // Trommsdorff Trommsdorff, V. (1992). Wettbewerbsorientierte Image-Positionierung, In Markenartikel, Nr. 10. S. 458 - 463.73 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  59. 59. Beziehungen Marke, Markenidentität und Markenimage Markenidentität Markenimage Selbstbild der Fremdbild der Marke Marke Marke als Nutzenbündel mit differenzierenden Merkmalen Sicht interne Zielgruppe Externe Zielgruppe Konstante Merkmale Wertendes Vorstellungsbild Prägen Charakter der Marke Verankert in der Psyche74 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  60. 60. Markenimage 3 Komponenten (Vershofen/Keller) + Relevanz für das Kaufverhalten Symbolischer Nutzen der Marke Funktionaler Nutzen der Marke Markenattribute Marken,- Käufer-, Verwendungseigenschaften -75 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  61. 61. Markenidentität Essentielle vs. Akzidentielle Merkmale Essentielle Merkmale Akzidentielle Merkmale Merkmal Kontinuität Veränderungen der Merkmale möglich Wesentliche Merkmale über Zeit Person/Gruppe verliert nicht Identität beständig Keine Kontinuität erforderlich Wesen der Identität Geschlecht Berufliche Stellung Ort & Datum der Geburt Wirtschaftliche Situation Bestimmte Körpermerkmale Kleidungsstil76 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  62. 62. Markenidentität Essentielle vs. Akzidentielle Markmale Essentielle Merkmale Akzidentielle Merkmale Merkmal Kontinuität Stilistischer Code Nicht verändern Anpassbar z. B. Markenname z. B. Slogan Logo Jingle77 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  63. 63. Spannungsfeld am Beispiel VW Veränderung und Kontinuität Soziologische Evolution Technische Entwicklung Wachsende Ansprüche Sinnbild für eine klare Abgleichung Identitätskern Markenidentität «Auto für das Volk» Kulturelles Erbe der Marke Gründungsidee Solidarität Technologieinnovation Werthaltigkeit Neuer Claim: «Das Auto.»78 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  64. 64. Spannungsfeld am Beispiel VW Veränderung und Kontinuität Soziologische Evolution Technische Entwicklung Wachsende Ansprüche Sinnbild für eine klare Abgleichung Identitätskern Markenidentität «Auto für das Volk» Kulturelles Erbe der Marke Gründungsidee Solidarität Technologieinnovation Werthaltigkeit Neuer Claim: «Das Auto»83 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  65. 65. Markenidentität 6 konstitutive Merkmale Markenpersönlichkeit Markenwerte Markenvision Art der Markenleistung Identität einer Marke wird erlebbar (Kern-)Kompetenz der Marke Markenherkunft85 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  66. 66. Markenidentität Beispiel für Kommunikation mit Herkunft86 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  67. 67. Definition Markenpersönlichkeit «The set of human personality traits that are both applicable and relevant for brands» // Azoulay/Kapferer Azoulay A., Kapferer J.-N.(2003), Do brand personality scales really measure brand personality, in: Journal of Brand Management, 11, Jg., Nr. 2, November, S. 151.88 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  68. 68. Markenidentität Zusammenhang Identität und Image Markenpersönlichkeit Positionierung der Marke Symbolischer Markenwerte Nutzen der Marke Markenvision Art der Markenleistung Funktionaler Nutzen der Marke (Kern-)Kompetenz der Marke Glaubwürdigkeit der Marke Markenattribute Markenherkunft Marken,- Käufer-, Verwendungseigenschaften Interne Zielgruppen Externe Zielgruppen89 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  69. 69. Definition Emotion «Der moderne Sprachgebrauch geht davon aus, dass Emotion ein hypothetisches Konstrukt ist, das den Vorgang der Reaktion eines Organismus auf bedeutsame Ereignisse bedeutet. Emotion wird generell als aus mehreren Komponenten bestehend angenommen: physiologische Erregung, motorischer Ausdruck, Handlungstendenzen und subjektives Gefühl.» // Klaus Scherrer Scherer, K. (2001, S. 166). Emotion. In W. Stroebe, K. Jonas & M. Newstone (Hrsg.). Sozialpsychologie. Eine Einführung (Kap 6 „Emotion“ S.165 – 213). Berlin: Springer.90 «Von der Strategie zum Image - die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung» Basics id-ee Blog
  70. 70. Fragen? www.id-ee.ch gibt Antworten. id-ee GmbH / Agentur für Markenkommunikation / «Von der Strategie zum Image – die Geheimnisse erfolgreicher Markenführung»91 Copyright © lic. phil. Patrick Andersen. All right reserved.

×