Reporting und Planung bei Globus

1.556 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.556
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
53
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Reporting und Planung bei Globus

  1. 1. Magazine zum Globus, ein Unternehmen der Migros Gruppe, setzt bei Planung und Reporting auf HANA - Erfahrungsbericht Ramp Up Projekt - Alexander Weiss – Migros IT Services SAPCC F&H, 17.01.2013M-Retail 14.01.2013 Seite 1
  2. 2. 1 Die Migros 2 Magazine zum Globus / Herren Globus 3 Ausgangslage 4 Umsetzung HANA 5 Messergebnisse HANA produktiv 6 Zusammenfassung und next StepsM-Retail 14.01.2013 Seite 2
  3. 3. 1 DieM-Retail 14.01.2013 Seite 3
  4. 4. Die Migros - ein Schweizer UnternehmenM-Retail 14.01.2013 Seite 4
  5. 5. Die Migros-Gruppe Die Geschäftsfelder Strategische Genoss. Handel Industrie & Finanzdienst- ReisenGeschäftsfelder Detailhandel Grosshandel leistungen - SM/VM - Office World - Bina - Midor - Migros Bank - Hotelplan Geschäfts- - Gastronomie - Ex Libris - Delica - Mifa einheiten - Fachmärkte - Interio - Frey - Mifroma - Freizeitanlagen - Globus - Elsa - Riseria - Denner - Jowa - Seba - Migrol - Mibelle - Scana - Migrolino - Micarna - LeShop Corporate-Funktionen (HR, Recht, Unternehmensentwicklung etc.) Shared Services (IT, Logistik, Immobilien etc.) Migros-KulturprozentM-Retail 14.01.2013 Seite 5
  6. 6. 2 Magazine zum Globus / Herren GlobusM-Retail 14.01.2013 Seite 6
  7. 7. LayoutM-Retail 14.01.2013 Seite 7
  8. 8. Kennzahlen MzG (Stand 01/2012) • 37 Filialen • 1 Verteilzentrum (Standort Otelfingen Zürich) • ca. 40 000 Lagerartikel • ca. 200 000 Durchlaufartikel/Jahr (Flowthrough, Crossdocking) • Ca. 800 000 Artikel (aktiv ca. 500 000) • Ca. 3500 Lieferanten weltweitM-Retail 14.01.2013 Seite 8
  9. 9. Bruttoumsatz Brutto Verkaufsfläche  710 Mio CHF (~ 590 Mio Euro)  60‘470 m2  45 % Fashion  26 % Delicatessa  15 % Heim & Haushalt  14 % Kosmetik Warenhäuser Vollzeitstellen  14  2670 Bruttoumsatz Brutto Verkaufsfläche  78,1 Mio CHF (~ 65 Mio Euro)  8‘780 m2 (netto)  nur Fashion Verkaufsstellen Vollzeitstellen  23  260M-Retail 14.01.2013 | Seite 9
  10. 10. 3 AusgangslageM-Retail 14.01.2013 Seite 10
  11. 11. System- und Prozessübersicht MzG Stammdaten (Wagli, Artikel, Betriebe) SAP Retail für Globus Umsätze Artikel- Stammdaten Warengruppe Artikel/Preise Handelskalkulation Betriebe Sortiment Kalender Lieferanten/Kreditor Debitor/Kunde bilder SAP Debitoren Kreditoren Sortimente Delicatessa, Parfümerie, Heim & Haushalt Stammaten FICO Währung Damen, Lingerie, Herren , Kinder, Accessoires (Excel) Apollo Kassenrapport aus PIPE RW-Belege Lieferanten Bestellungen Zentrale Verkaufsstellen Bestände / Verkäufe Artikeldaten Lieferung Avis, Faktura Einkaufsliste Warenaug. Globus / Herren-Globus MTRANS Lieferant, Bestellung Retouren (Import) Bezugs-NKosten saisonale Clearing Rayon 1-n LMP Gastro Beschaffung Adressdaten Bestände TREX Debit Notes WE / Reprü Inventur VZ ab FICO (Gutschriften / Belast. an Lieferanten) NABR Bestellung (ZDB) Bestellung Clearing Etiketten WE WE Bestellung Aktionen Faktura Aufteiler Bestände Bestände Verkauf Umsysteme Kunden- Clearing DL Stamm-/Planungs- und Abschriften Auftrag Clearing ohne SS zu SAP SAP BW Liquidation Bewegungsdaten Verkauf Party Faktura Produktion Planung Pipe DL Belieferung Service Reporting Abverkäufe Abverkauf Rezepte Umlagerungs- Kalkulation TLOG workbench Flatfile Abverkäufe Bio Bonus Kassenrapport CRM Stammdaten QM Wareneingang Etiketten- Bestellungen, Avis ZDP Parcomat Stammdaten Kommi-Aufträge Bestandesbuchungen Druck- Etiketten ZEP Aufträge Eigenmarken PickmengenAuswertungen Visual Store WMSan div. Empfänger/ CPM - CPSSysteme (Planung Logis OnlineISM, KSP) TCPOS - Lagerplatzverwaltung - Wareneingang Waage - Kommissionierung - Bestandesbuchungen Kasse M-Retail 14.01.2013 Seite 11
  12. 12. Integrierte Planung Strat. Slowseller- Mgmt Unternehmensplanung IP Aktionsplanung* Abschriftenprofil Finanz. Warenplanung Kapazitätsplan* Filialplanung und Abgleich Slowseller-Analyse Wareneingangs- Generische-Spezifikas Konzeptionelle*+ Sortiments-Planung (Kennz./Verteilungsfunkt., etc) Sortimentsplanung Preisnachlässe / Artikelliste OTB-Check Operative Sortimentsplanung ZRLIQVP (Einkaufsliste) Erlösminderungen SAP-Retail Stammdaten SAP-BW Aufteiler Aktion Individualisierungen (nicht SAP-Standard) Beschaffung * In KonzeptionM-Retail 14.01.2013 Seite 12
  13. 13. Möglichkeiten zur Performanceverbesserung BW System Physische Datenablage 5 Netzwerk 6 7 8 9 Modellierung Datenbank CPU In-Memory 10 Technologie Disk Subsystem 5 Netzwerk Frontend System / Kunde 1 2 3 4 Anforderungsprofil PC Browser Benutzer Genossenschaft Migros Aare| Informatik| Competence Center gmSAPfrischeM-Retail 14.01.2013 Seite 13
  14. 14. Kosten / Nutzen Potential Massnahmen Kosten Frontend / Kunde  Anforderungsprofil  Redesign Templates, Reduktion   PC  Aktuelles PC-Modell mit Windows 7   Browser  Internet Explorer 9   Benutzer  Wenig Einfluss im Planungsbereich Netzwerk  Eingesetztes Equipment  Neuestes Equipment vorhanden  Netzwerk Kapazitäten  Leitungen ausgebaut BW System  Modellierung  Jahrescubes etc.   Datenbank  Möglichkeiten sind ausgereizt  CPU  Neueste CPU Generation  In-Memory Technologie  Einsatz In-Memory Technologie  (BWA/HANA - Nov. ‘11 Ramp Up HANA) Physische Datenablage  Disk Subsystem  Ersetzt im September 2011M-Retail 14.01.2013 Seite 14
  15. 15. 4 Umsetzung HANAM-Retail 14.01.2013 Seite 15
  16. 16. Umsetzung HANA - Grobplanung Stand 29.02.12 Jahr 2011 2012Inhalte Monat 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 A Entwicklung / Beschaffung A1  Proof of Concept  Beschaffung Hardware A2  Hardware-Aufbau B Realisierung  Modellierung  Datenübernahme  Testing und Abnahme B1 C GoLive C1  Rollout C2  Planung im BW durch MzGMEILENSTEINE/ GREMIENA1: Entscheid RampUpA2: Hardware geliefert und bereitB1: Realisierung abgeschlossenC1: GoLiveC2: Planungsabschluss Migros-Genossenschafts-Bund | M-Retail F&H | HANA für Globus 14.01.2013 | Seite 16
  17. 17. IBM - Hardware für GLOBUS (HANA) Hardware Konfiguration • S (7147-H2G) 0.25 TB (Entwicklung) • M (7143-H2G) 0.5 TB (Produktion)M-Retail 14.01.2013 Seite 17
  18. 18. Umsetzung HANA • Realisierung • Paralleler Neuaufbau der BW-Umgebung mind. 7.3 SP 6 (inzwischen SP8) • Ermöglicht Parallelbetrieb (Notfallszenario) • Ersparte Releasewechsel auf Altsystem • Vergleichsmöglichkeit alt/neu • Hardwareinstallation durch IBM und Basis SAPCC F&H • Technische Implementierung HANA durch Basis SAP CC F&H, SAP und IBM • Applikatorische Implementierung (Modellierung und Datenübernahme) durch BW-Team SAPCC F&H und Beratungspartner retailsolutions • Tests durch Globus S&P und SAPCC F&H • Kosten • Anschaffungskosten vergleichbar mit Business Warehouse Accelerator (BWA) • Implementierung - Faktor 2  Innovation und Erfahrung für Migros GruppeM-Retail 14.01.2013 Seite 18
  19. 19. 5 Messergebnisse HANA produktivM-Retail 14.01.2013 Seite 19
  20. 20. SAP HANA live bei der Migros Analysen/ ReportingM-Retail 14.01.2013 Seite 20
  21. 21. Aktionsauswertung HANA: 01‘00‘‘ Legacy BW: 07‘25‘‘ Faktor: 7.41M-Retail 14.01.2013 Seite 21
  22. 22. Lieferantenauswertung HANA: 00‘17‘‘ Legacy BW: 22‘30‘‘ Faktor: 79.41M-Retail 14.01.2013 Seite 22
  23. 23. Top N Artikel HANA: 00‘08‘‘ Legacy BW: 04‘30‘‘ Faktor: 33.75M-Retail 14.01.2013 Seite 23
  24. 24. Umsatz pro Verkäufer HANA: 00‘08‘‘ Legacy BW: 00‘20‘‘ Faktor: 2.5M-Retail 14.01.2013 Seite 24
  25. 25. SAP HANA live bei der Migros PlanungM-Retail 14.01.2013 Seite 25
  26. 26. Warengruppenplanung HANA 11,4 sec Legacy 47,7 sec Faktor: 4.2M-Retail 14.01.2013 Seite 26
  27. 27. Wechsel Planart WGR Semester HANA 9.8 sec Legacy 35,2 sec Faktor: 3.6M-Retail 14.01.2013 Seite 27
  28. 28. 6 Zusammenfassung + Next StepsM-Retail 14.01.2013 Seite 28
  29. 29. Facts - Ramp Up «HANA für MzG»  Technisch  Mehr als 250 Hinweise eingespielt (Grossteil für BW-Release 7.3)  Mehr als 40 OSS-Meldungen  Ca. 100 PT interner Projektaufwand ; Ca. 25 PT externer Projektaufwand • Altes BW System: Globus DB Anteil ca. 580GB (bereinigt) • HANA DB ca. 130 GB  Komprimierungsfaktor: ~ 3-5  Allgemein  Installation von HANA im Ramp Up nicht ganz reibungslos (laufend neue Hinweise  aktuell HANA Revision 38 installiert)  Komprimierungsfaktor 3~5 spart Lizenz- und HardwarekostenM-Retail 14.01.2013 Seite 29
  30. 30. Highlights  Organisatorisch  Kurze Durchlaufzeit  2 Monate ab Lieferung Hardware (20.02.12 – 16.04.12)  Sehr gute Zusammenarbeit der Partner und der Migros-internen Stellen  IBM  Hardware  retailsolutions  Beratung  SAP  Ramp Up Coach (kurze Antwort- resp. Durchlaufzeiten)  MITS SAPCC F&H  Projektleitung und Umsetzung  Globus S&P  Test und Abnahme  Technik  Komplexe Modellierungen zur Performanceverbesserung werden hinfällig  Deutlicher Performancegewinn bietet neue Möglichkeiten (POS, Slowseller, etc.)  Layerarchitektur (Layered Scalable Architecture) muss zukünftig hinterfragt werden  Lizenzmodell HANA basiert auf Datenmenge (64 Gigabyte/Lizenz)M-Retail 14.01.2013 Seite 30
  31. 31. Next Steps  Seit Go Live 2 weitere Migros-Unternehmen erfolgreich auf HANA  Überarbeitung der Reports bzgl. Datenbegrenzung  Rückbau komplexer Datenmodelle (z.B. Jahrescubes)  Überarbeitung Schichtenmodell (LSA)  Weitere Einsatzmöglichkeiten / -gebiete werden geprüft resp. sind bereits in ArbeitM-Retail 14.01.2013 Seite 31
  32. 32. Fazit  «HANA hält was es verspricht»  Wir können heute im BW Abläufe angehen, an die wir uns früher nicht herangetraut hätten  HANA kann definitiv Lösungsansatz für weitere Performanceprobleme sein (EKL, Tabellen, POS, Business Suite, etc.)  «HANA ist (nur) die technische Innovation, wichtiger sind aus unserer Sicht die neuen Möglichkeiten die durch HANA in den Business Prozessen entstehen»M-Retail 14.01.2013 Seite 32
  33. 33. Beteiligte Unternehmen Migros IT Services Implementierung retailsolutions  Projektverantwortung & Durchführung  Installation Software, Hardware  Beratungsunterstützung  Datenübernahme  Funktions-/Intergrationstests  Test u. Abnahme mit S&P Globus / Go Live  Hardware  Software  Installation und Dienstleistung  Ramp Up Coach IBM Hardware/Software SAPM-Retail 14.01.2013 Seite 33
  34. 34. M-Retail 14.01.2013 Seite 34
  35. 35. Vielen Dank!M-Retail 14.01.2013 Seite 35

×