Wissenstransfer im Unternehmen: Learning Communities für mehr Informationskompetenz Diplomarbeitsverteidigung, März 2009 P...
Motivation <ul><li>Ausgangssituation Studienarbeitsverteidigung: </li></ul><ul><ul><li>Erkenntnisinteresse: Möglichkeiten ...
Allgemeines Problem <ul><li>Lösung von praktischer Probleme komplex </li></ul><ul><li>Komplexität erfordert zur Lösung </l...
Ausgangsbasis & möglicher Ablauf: Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp ...
Ansatz <ul><li>(Teil-)integration der Diskussion in Prozessumgebung / -werkzeug </li></ul><ul><li>Möglichkeit der Nutzung ...
Individuelles Wissen &   Lernen <ul><li>Wissen & Wissensschaffung </li></ul><ul><ul><li>ist konstruiert, individuell, zwec...
Schaffung von Wissen durch Transfer Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philip...
Organisationales Lernen & Wissensmanagement Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung...
Rechercheprozess (Transferinhalt) Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp ...
Wissenstransfer im Unternehmen… Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp St...
Wissenstransfer im Unternehmen… Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp St...
Vorgehen Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp Sternberg Folie  /19 <ul>...
Integration in allgemeinen Ablauf Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp ...
Ergebnis Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp Sternberg Folie  /19
Ergebnis Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp Sternberg Folie  /19
Ergebnis Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp Sternberg Folie  /19
Learning Communities Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp Sternberg Fol...
Mögliche Werkzeugintegration Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp Stern...
Fallstudie Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp Sternberg Folie  /19 <u...
Fazit Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp Sternberg Folie  /19 <ul><li...
Weitere Schritte Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp Sternberg Folie  ...
Dankeschön !! Fragen, Antworten, Diskussion!
Literatur Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung  Philipp Sternberg Folie  /19 Chm...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wissenstransfer im Unternehmen: Learning Communities für mehr Informationskompetenz

4.417 Aufrufe

Veröffentlicht am

Diplomverteidigung von Philipp Sternberg zum Thema "Wissenstransfer im Unternehmen: Learning Communities für mehr Informationskompetenz" am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbes. Informationsmanagement (www.wiim.de) an der Technischen Universität Dresden.

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.417
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.433
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wissenstransfer im Unternehmen: Learning Communities für mehr Informationskompetenz

  1. 1. Wissenstransfer im Unternehmen: Learning Communities für mehr Informationskompetenz Diplomarbeitsverteidigung, März 2009 Philipp Sternberg
  2. 2. Motivation <ul><li>Ausgangssituation Studienarbeitsverteidigung: </li></ul><ul><ul><li>Erkenntnisinteresse: Möglichkeiten des Wissensaustausches über strukturierte Prozesse </li></ul></ul><ul><li>Allgemein: </li></ul><ul><ul><li>Informationen und Wissen in heutiger Gesellschaft immer wichtiger </li></ul></ul><ul><ul><li>Kompetenz mit Informationen umgehen zu können essentiell </li></ul></ul>Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19
  3. 3. Allgemeines Problem <ul><li>Lösung von praktischer Probleme komplex </li></ul><ul><li>Komplexität erfordert zur Lösung </li></ul><ul><ul><li>Informationen </li></ul></ul><ul><ul><li>Wissen </li></ul></ul><ul><li>Viele Lösungsressourcen erforderlich! </li></ul><ul><li> Woher soll dieses Wissen kommen? </li></ul>Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19
  4. 4. Ausgangsbasis & möglicher Ablauf: Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 strukturierte Aufgabenstellung Wissenskonstruktion & Wissen Organisatorisches Umfeld Communities
  5. 5. Ansatz <ul><li>(Teil-)integration der Diskussion in Prozessumgebung / -werkzeug </li></ul><ul><li>Möglichkeit der Nutzung von Semantik zur semiautomatischen Anreicherung mit Metainformationen </li></ul><ul><li> Bildung (Stärkung) einer Community durch Verwendung des Werkzeugs </li></ul><ul><ul><li>Nutzung der Potentiale von Communities für den Wissenstransfer </li></ul></ul><ul><li>Allgemein: Problem des Wissensmanagements und des Organisationalen Lernens </li></ul>Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19
  6. 6. Individuelles Wissen & Lernen <ul><li>Wissen & Wissensschaffung </li></ul><ul><ul><li>ist konstruiert, individuell, zweckbezogen, situativ </li></ul></ul><ul><ul><li>Formen: implizit vs. explizit </li></ul></ul><ul><ul><li>Inhaltsaspekt: domänenspez., strategisch, etc. </li></ul></ul><ul><li>Ein Weg zu lernen: Wissenstransfer </li></ul><ul><ul><li>Strategien für den Wissenstransfer </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Kodifizierungsstrategie </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Personalisierungsstrategie </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Schritte </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Sozialisation, External., Internal., Kombination </li></ul></ul></ul>Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 Hansen, Nohria & Tierney (1999, S. 107ff.) Nonaka & Takeuchi (1997, S. 74–84 ff.)
  7. 7. Schaffung von Wissen durch Transfer Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 ? Wissensebene Informationsebene Welche Informationen sollten externalisiert werden? <ul><li>Was soll der Transfer bezwecken? </li></ul><ul><li>Was wird zur Internalisierung benötigt? </li></ul>Informations ü bertragung Externalisierung Internalisierung
  8. 8. Organisationales Lernen & Wissensmanagement Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 <ul><li>kollektives Ziel der Kompetenzverbesserung: die Lernende Organisation </li></ul><ul><li>Wie lässt sich organisationales Lernen unterstützen </li></ul><ul><ul><li>organisationsorientiert </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Kultur, Struktur </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>wissens- und technikorientiert </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Beschaffung, Wissensträgermanagement, IT-Infrastruktur </li></ul></ul></ul>
  9. 9. Rechercheprozess (Transferinhalt) Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 <ul><li>Prozess zur Findung von Informationen </li></ul><ul><li>zielgebunden </li></ul><ul><li>von Phasen geprägt </li></ul><ul><li>einzelne Teilergebnisse </li></ul>
  10. 10. Wissenstransfer im Unternehmen… Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 <ul><li>Individuelles Lernen </li></ul><ul><li>Wissen </li></ul><ul><li>Wissens- konstruktion </li></ul><ul><li>Learning Commu- nities </li></ul><ul><li>Rechercheprozess </li></ul><ul><li>Wissensmanagement & Organisationales Lernen </li></ul>
  11. 11. Wissenstransfer im Unternehmen… Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 <ul><li>Individuelles Lernen </li></ul><ul><li>Wissen </li></ul><ul><li>Wissens- konstruktion </li></ul><ul><li>Learning Commu- nities </li></ul><ul><li>Rechercheprozess </li></ul><ul><li>Wissensmanagement & Organisationales Lernen </li></ul>theoretisches Erkenntnisinteresse ? Methode zur Unterstützung des Wissenstransfers technologisches Erkenntnisinteresse !
  12. 12. Vorgehen Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 <ul><li>Individuelles Lernen </li></ul><ul><li>Wissen </li></ul><ul><li>Wissens- konstruktion </li></ul><ul><li>Learning Commu- nities </li></ul><ul><li>Rechercheprozess </li></ul><ul><li>Wissensmanagement & Organisationales Lernen </li></ul>Methode zur Unterstützung des Wissenstransfers 1. 2. 2. 3. 4. 5. <ul><li>Methoden- modell </li></ul>! Formalisierungs- konzepte
  13. 13. Integration in allgemeinen Ablauf Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 <ul><li>Integration der beschriebenen Einflüsse, Semantiken, Charakteristika, etc. </li></ul><ul><li>Bestimmung von Informationsbedarf und-angebot </li></ul><ul><li>Anwendung vorhandener Theorien auf Teilbeziehungen </li></ul><ul><ul><li>Beispiel: Media Richeness Theory & Aufgabenorientiertes Kommunikationsmodell </li></ul></ul><ul><ul><li>Theorien über Zusammenhänge von Kommunikationsformat und zu tauschendes Wissen </li></ul></ul><ul><ul><li>Elaborationskonzepte </li></ul></ul>Pribilla, Reichwald & Goecke (1996, S. 23) Mandl, Friedrich & Horn (1996, S. 145ff.)
  14. 14. Ergebnis Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19
  15. 15. Ergebnis Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19
  16. 16. Ergebnis Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19
  17. 17. Learning Communities Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 <ul><li>Gemeinschaft zur Entwicklung von Fähigkeiten und Kompetenzen durch Tausch von Wissen (verschiedene Formen KBC, CoP, etc.) </li></ul><ul><li>Generator und Empfänger von Wissen </li></ul>
  18. 18. Mögliche Werkzeugintegration Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19
  19. 19. Fallstudie Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 <ul><li>Anwendung der Methode auf eidon altogather ® </li></ul><ul><li>Durchführung einer Beispielrecherche </li></ul><ul><li>Anwenden des Modells zur Planung & Durchführung einzelner Rechercheschritte </li></ul>
  20. 20. Fazit Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 <ul><li>Defizite </li></ul><ul><ul><li>begrenzte Anwendbarkeit auf Fallstudie </li></ul></ul><ul><ul><li>Test ohne Community schwer durchzuführen </li></ul></ul><ul><li>Stärken </li></ul><ul><ul><li>universeller prozessorientierter Ansatz zum Wissenstransfer </li></ul></ul><ul><ul><li>bietet Ansatz für Integration in weitere Modelle </li></ul></ul>
  21. 21. Weitere Schritte Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 <ul><li>Empirischer Test </li></ul><ul><ul><li>technische Umsetzbarkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Modellintegration </li></ul></ul><ul><ul><li>Auswirkungen auf die Community testen </li></ul></ul><ul><ul><li>Möglichkeit für besseren Transfer evaluieren </li></ul></ul><ul><li>Wissenstransfer praktizieren!!! </li></ul>
  22. 22. Dankeschön !! Fragen, Antworten, Diskussion!
  23. 23. Literatur Montag, 23. März 2009 Wissenstransfer im Unternehmen Diplomarbeitsverteidigung Philipp Sternberg Folie /19 Chmielewicz, K. (1994). Forschungskonzeption der Wirtschaftswissenschaft . 3. Auflage. Schäffer-Pöschel: Stuttgart Hansen, M.T., Nohria, N. & Tierney, T. (1996). What's Your Strategy for Managing Knowledge? Harvard Business Review 77 (2), 106–116 Nonaka, I. & Takeuchi, H. (1997). Die Organisation des Wissens: Wie japanische Unternehmen eine brachliegende Ressource nutzbar machen. Campus: Frankfurt am Main Mandl, H., Friedrich, H. F. & Horn, A. (1993). Psychologie des Wissenserwerbs. In B. Weidenmann, A. Krapp,M. Hofer, G. L. Huber & H. Mandl (Hrsg.), Pädagogische Psychologie: ein Lehrbuch (S. 145–218). 3. Auflage, Weinheim: Beltz Psychologie-Verlags-Union. Pribilla, P., Reichwald, R. & Goecke, R. (1996). Telekommunikation im Management: Strategien für den globalen Wettbewerb. Schäffer-Pöschel: Stuttgart

×