Digitaler Journalismus 2015

45.539 Aufrufe

Veröffentlicht am

Medienwandel, ökonomische Grundlagen, Plattform-Ökonomie, Schreibroboter und Tools für Digital-Journalisten sind die Themen dieser Präsentation, die ich vor Journalistenschülern gehalten habe.

Veröffentlicht in: News & Politik

Digitaler Journalismus 2015

  1. 1. Digitaler Journalismus Dr. Holger Schmidt FOCUS Magazin Netzoekonom.de @HolgerSchmidt Oktober 2015 Medienwandel | Ökonomische Grundlagen | Plattform-Ökonomie | Schreibroboter | Tools
  2. 2. 1 Medienwandel 2022 lesen die Millennials keine Nachrichten in Zeitungen mehr Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de
  3. 3. Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de „Habe mich gestern im Internet über das aktuelle Geschehen informiert“ Zustimmung in Prozent 3. Oktober 2015 Quelle: IfD Allensbach, ACTA 2014 CAGR 9,0% 8,4% 10,4% 10, 5%
  4. 4. Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de „Habe mich gestern in der Zeitung über das aktuelle Geschehen informiert“ Zustimmung in Prozent 3. Oktober 2015 Quelle: IfD Allensbach, ACTA 2014 Wird der Trend linear fortgeschrieben, lesen junge Akademiker etwa 2024 keine Nachrichten mehr in Zeitungen
  5. 5. Die wichtigste Nachrichtenquelle Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015 Quelle: Reuters Digital News Report 2015 Bevorzugt genutzte Nachrichtenquelle nach Alter (EU/USA/AUS/JP)
  6. 6. Nutzungsdauer der Medien Entwicklung der Nutzung in Minuten am Tag in Deutschland (1970-2013) Quelle: ARD/ZDF Massenkommunikation 2013, SevenOne Navigator 2013, eigene Berechnungen
  7. 7. Regelmäßig genutzte Nachrichtenkanäle Angaben in Prozent Quelle: Reuters Digital News Survey 2014 Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  8. 8. Am Vortag genutzte Newsquellen im Netz Angaben in Prozent Quelle: BLM / TNS Infratest Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  9. 9. Paradigmenwechsel für den Zugang zu News in der Jugend: Social statt Suche Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015 Quelle: Reuters Digital News Report „Die wichtigste Weg zu neuen Nachrichten“
  10. 10. Hauptzugang zu Nachrichten auf digitalen Geräten Angaben in Prozent. UK: Zahlen im Vorjahr in Klammern Quelle: Reuters Institute Digital News Report 2014 Computer Smartphone Tablet Deutschland 60 24 9 USA 69 17 10 UK 57 (-23) 24 (+11) 16 (+11) Spanien 63 22 9 Italien 69 19 8 Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  11. 11. Wo (junge) Führungskräfte Nachrichten lesen Angaben in Prozent Quelle: Quartz Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  12. 12. Millennials sind „social“ Alle sind „mobile“ Mobile ergänzt Desktop für professionelle Informationen. Ist kein Ersatz (bisher) Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  13. 13. “Our philosophy is that we have to follow the reader wherever they are going. We will provide the reader with the information and insight that they need, whether they are reading us in print, on desktop, on tablets, on mobile, or any third-party platform that’s to come in the future.” Rob Grimshaw, MD FT.com. Medienprodukte vom Leser her denken Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  14. 14. Go Mobile – auch für Nachrichten Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015 • Status Quo: Etwa 30 – 50 Prozent der Zugriffe auf Nachrichtenseiten stammen von mobilen Geräten. Tendenz: steigend. ABER: Mobile Nutzung ist bei Profi-Nutzern oft zusätzlich zu Desktop • Auf Smartphones konzentrieren sich Nutzer meist auf weniger Quellen im Vergleich zum Desktop. (UK: 55% nutzen nur eine News-Marke) • Suche + Aggregatoren verlieren an Bedeutung • Social gewinnt an Bedeutung
  15. 15. Umsatzquellen deutscher Zeitungen In Milliarden Euro Quelle: PWC, ZAW, BDZV Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  16. 16. 2 Medienökonomie Das Online-Werbemodell steht unter Druck; der Markt für ein hochwertiges Pay-Modell ist offen wie nie 17
  17. 17. Umsatzquellen der Publikumszeitschriften In Milliarden Euro Quelle: PWC, ZAW, VDZ Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  18. 18. Umsatzquellen der Fachzeitschriften In Milliarden Euro Quelle: PWC, ZAW, BDZV Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  19. 19. Hart verkaufte Auflage (Abo + EV) der FAZ In 1000 Quelle: IVW Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  20. 20. Hart verkaufte Auflage (Abo + EV) der Süddeutschen Zeitung In 1000 Quelle: IVW
  21. 21. Hart verkaufte Auflage (Abo + EV) der Welt (Mo-Fr) In 1000 Quelle: IVW Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  22. 22. Online-Werbung in Deutschland Umsatz der Anbieter in Milliarden Euro Quelle: PWC, BDZV Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  23. 23. Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de Facebook-Werbung: 73 Prozent mobil Umsatz in Milliarden Dollar 3. Oktober 2015 Quelle: Facebook Desktop-Werbung Mobile Werbung
  24. 24. Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de Anteil an zusätzlichen Online-Werbeausgaben (USA) Werte in Prozent 3. Oktober 2015 Quelle: Morgan Stanley
  25. 25. Online-Werbemärkte Weltmarkt-Anteile 2014 in Prozent Quelle: E-Marketer Gesamtmarkt Mobile Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  26. 26. Native Advertising USA in Mrd. Dollar Quelle: BI Intelligence 2,9 5,6 7,5 9,2 0,8 1 1,3 2 1 1,3 1,9 2,7 0 2 4 6 8 10 12 14 2013 2014 2015 2016 Na ve-Style Display Sponsorship Social Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  27. 27. 3 „Die Plattform gewinnt immer“ Plattformen setzen sich als Vermittler zwischen Anbieter und Nachfrager. Sie bestimmen die Regeln und verdienen das Geld. 28
  28. 28. Nachfrager Anbieter Das Internet der Plattformen Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  29. 29. Plattformen Publisher Hybrid-Modelle („Platisher“) Plattformen rücken an Publisher heran Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  30. 30. Die Medienpläne der sozialen Netzwerke Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015 “Our goal is to build the perfect personalized newspaper for every person in the world. We’re trying to personalize it and show you the stuff that’s going to be most interesting to you.” Mark Zuckerberg
  31. 31. Die aktuell erfolgreichsten Medien-Modelle im Netz sind Plattformbetreiber (Facebook, Instagram, Google, Snapchat, Linkedin, Youtube, Twitter) oder Plattform-Medien (Huffington Post, Business Insider, Buzzfeed). Ökonomie der Plattformen Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  32. 32. Plattform-Abhängigkeit der Medien Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015 Plattform-Anteil am Gesamttraffic der Website (Suche und Social Media) Journalistische Qualität 70% Pay / Hybrid Reichweite
  33. 33. Plattformen Publisher Hybrid-Modelle („Platisher“) Redaktion- + Qualität/Relevanz der Inhalte- + Engagement der Nutzer/Leser -+ Skalierung -+ Tech-Ansatz Medien-Ansatz Plattform- vs Publisher-Ansatz Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  34. 34. Trafficlieferanten der deutschen Medien Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015 Quelle: Similarweb.com für die Monate November 2014 bis Januar 2015
  35. 35. Trafficlieferanten der US/UK-Medien Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015 Quelle: Similarweb.com für die Monate November 2014 bis Januar 2015
  36. 36. Facebook dominiert das News-Sharing Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015 Anteile der Likes, Tweets, +1 auf deutschen Medienseiten in Prozent Quelle: Hinz et al. / TU Darmstadt 2015
  37. 37. Osama Bin Ladens Ende auf Twitter
  38. 38. Breaking News auf Twitter
  39. 39. 4 Wie Hightech den Journalismus verändert 40
  40. 40. Künstliche Intelligenz in den Medien (I): Alchemy „Alchemy reads the News so you don‘t have to“ •Durchsucht ständig 75000 Nachrichtenquellen •Semantische Suche •Beantwortet Fragen wie: „Wie viele Firmen wurden in den vergangenen 14 Tagen gekauft?“ •Gerade von IBM aufgekauft “We’re trying to enable the world’s news to be used as a programmatic signal for the world’s app developers.” Elliot Turner, Gründer Wandelt Texte in Daten um Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  41. 41. Künstliche Intelligenz in den Medien (II): Quill • Basiert auf „Natural Language Processing“ • Schreibt Artikel für Forbes • Schreibt Berichte für Banken “This technology is going to be a descriptive voice of everything that has data“ Kris Hammond, Informatiker und Mit-Gründer Wandelt Daten in Texte um Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  42. 42.  Fortschritte in künstlicher Intelligenz und Semantik sowie bessere Daten lassen auch die Texte der Roboter besser werden.  „Roboterjournalisten“ senken Markteintrittsbarrieren für neue Medienanbieter extrem. Roboterjournalismus Dr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.deDr. Holger Schmidt Ι Netzoekonom.de Ι hs@netzoekonom.de 3. Oktober 2015
  43. 43. 5 Wie Journalisten den digitalen Wandel für sich nutzen können 44
  44. 44. +Social Media - Informationsbeschaffung - Informationsverbreitung - Aufbau einer Community - Twitter, Facebook, Xing, Linkedin, Instagram, Snapchat, WhatsApp (Standard) - Pinterest, Tumblr (?) Präsenz im Netz (Blog) - Community aufbauen - Auf ein Thema spezialisieren / Reputation - Plattform (Facebook Notes, Linkedin, Medium) oder eigene Domain? +Technik-Tools - RSS / Mashups / Yahoo-Pipes / Google News - Twitter (Profi-Clients, Listen, Suche) - Facebook-Pages - Fotos / Videos (Periscope) - Datenjournalimus - Coding-Grundkenntnisse + Handwerkzeugs für digitale Journalisten
  45. 45. Deutsche Journalisten hängen zurück Oriella Digital Journalism Study 2013
  46. 46. Quellen der Journalisten Oriella Digital Journalism Study 2013

×