Schuljubiläum

2.121 Aufrufe

Veröffentlicht am

Schuljubiläum Festakt Schule gestern heute morgen

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.121
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
20
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Schuljubiläum

  1. 5. Schule gestern
  2. 6. 02.11.88
  3. 7. von 1985 - 1988 <ul><li>Konferenzbeschlüsse </li></ul><ul><li>Schulelternbeirat </li></ul><ul><li>Podiumsdiskussionen </li></ul><ul><li>Kreistagsbeschlüsse </li></ul><ul><li>Kreisausschuss </li></ul><ul><li>Besuche im Ministerium </li></ul><ul><li>Schreiben, Erlasse </li></ul><ul><li>Engagement </li></ul><ul><ul><li>Herr Klein, </li></ul></ul><ul><ul><li>Herr Wack </li></ul></ul><ul><ul><li>Herr Rothe </li></ul></ul><ul><ul><li>Herr Franke </li></ul></ul>
  4. 8. Meilensteine <ul><li>02.11.88 Entscheidung des HKM pro Organisationsänderung </li></ul><ul><li>08.02.1989 Einrichtung einer Planungsgruppe Entwicklung eines Schulkonzeptes (Frau Beier,Frau Dietz, Herr Dietz, Herr Wickenhöfer, Herr Reitz, Herr Huhn, Herr Klammer, Herr Schneider) </li></ul><ul><li>Schulbesuche an der AGS Hünfelden, der AGS Niederwalgern und der AGS Haiger </li></ul><ul><li>Dienstbesprechung mit Vertretern des HKMs, des SSA und des Staatl. Schulamts </li></ul><ul><ul><li>Schulorganisation </li></ul></ul><ul><ul><li>Lehrerversorgung </li></ul></ul><ul><li>28.08.89 Offizieller Beginn </li></ul>
  5. 9. 28.08.89 Offizieller Beginn <ul><li>26 Schüler/innen 1. Gymnasialklasse </li></ul><ul><li>Frau Studienrätin Schaumlöffel (Mathematik, Englisch) und Frau Studienrätin Heuser (Deutsch, Sport) </li></ul><ul><li>Kooperation mit der GOS der Edertalschule </li></ul>
  6. 11. Neue Schulleitung <ul><li>Im Rahmen einer Feierstunde zu Beginn des Schuljahres 90/91 werden </li></ul><ul><li>Herr Heinz- Günther Schneider als Pädagogischer Leiter </li></ul><ul><li>Herr Klaus Berghäuser als ständiger Vertreter des Schulleiters </li></ul><ul><li>Herr Helmut Frenzl als Schulleiter </li></ul><ul><li>durch den Leiter des Staatlichen Schulamtes Herrn Dr. Jopp in das &quot;neue&quot; Amt eingeführt. </li></ul>
  7. 12. Vervollständigung <ul><li>Schulzweigleiterin Frau Heike Grosser und Realschulzweigleiter Herr Arno Reitz vervollständigen das Team, zu dem auch die Frau Renate Dietz als Leiterin der organisatorisch verbundenen Grundstufe gehört. </li></ul>
  8. 15. Kollegium
  9. 16. Kollegium
  10. 17. Schule heute
  11. 18. Aktuelles Kollegium
  12. 19. Schulelternbeirat <ul><li>„ Eltern, die über ihre Vertretung an kontinuierlicher Zusammenarbeit mit Lehrer/innen und Schulleitung interessiert sind, sich mit der Schule identifizieren und ein Interesse an Schulentwicklung äußern“ </li></ul><ul><li>(Ergebnis der Externen Evaluation) </li></ul><ul><li>Sehr hohes Engagement für schulische Anliegen </li></ul><ul><li>Sehr gute Kooperation </li></ul>
  13. 20. Schülervertretung Andreas Huft Selina Majewski Ricarda Schmdt Verbindungslehrer A. Kreutz
  14. 21. Schulprogramm <ul><li>2000 – 2002 Erarbeitung des Schulprogramms unter Mitwirkung aller Lehrkräfte </li></ul><ul><li>Leitlinien </li></ul><ul><li>Langfristige, Mittelfristige und kurzfristige Ziele </li></ul><ul><li>Arbeitsgruppen zu den Themen: </li></ul><ul><ul><li>Selbstständiges Lernen </li></ul></ul><ul><ul><li>Soziales Lernen </li></ul></ul><ul><ul><li>Öffnung von Schule </li></ul></ul><ul><ul><li>Kulturelle Praxis </li></ul></ul><ul><ul><li>Arbeitsplatz Schule </li></ul></ul><ul><li>Schulelternbeirat formuliert Ziele für den Aktivitätenplan </li></ul>
  15. 22. Gründung des Förder- Ehemaligenvereins <ul><li>01.06.93 </li></ul><ul><li>Der Zweck des Vereins ist ausschließlich in der Förderung der Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Gesamtschule Battenberg zu sehen. Der Satzungszweck wird insbesondere durch die materielle, finanzielle und ideelle Unterstützung der schulischen Bildungsarbeit verwirktlicht. </li></ul>
  16. 23. Leistungen des Fördervereins <ul><li>Finanzielle Unterstützung </li></ul><ul><ul><li>Naturwissenschaften </li></ul></ul><ul><ul><li>Sport </li></ul></ul><ul><ul><li>Neue Medien </li></ul></ul><ul><li>Kultureller Herbst </li></ul><ul><ul><li>Autorenlesung </li></ul></ul><ul><ul><li>Workshops </li></ul></ul><ul><ul><li>Etc. </li></ul></ul><ul><li>Musikklassen </li></ul><ul><li>Trägerschaft für </li></ul><ul><ul><li>Soziales Training </li></ul></ul><ul><ul><li>Offenes Ganztagsangebot </li></ul></ul>
  17. 24. Förderverein Vorstand heute
  18. 25. Auszug der Grundstufe
  19. 26. Schwerpunkt Musik <ul><li>Musikklassen 5 – 7 </li></ul><ul><ul><li>Streicher </li></ul></ul><ul><ul><li>Bläser </li></ul></ul><ul><li>Schulchor </li></ul><ul><li>Schulband </li></ul>
  20. 27. Bilingualer Unterricht <ul><li>1 Wo.-std. Communication Jg. 5/6 </li></ul><ul><li>Politic and Economy </li></ul><ul><li>Geography </li></ul><ul><li>Biology / History </li></ul>
  21. 29. Neue Medien <ul><li>Vom Commodore zum Lernzentrum </li></ul><ul><li>TOP Twenty </li></ul><ul><li>Medienschule des Monats Mai 2008 </li></ul><ul><li>Medienschule des Jahres 2008 </li></ul>
  22. 30. Arbeitslehre <ul><li>Kooperation mit Wirtschaft (KoWi) </li></ul><ul><li>Kooperation mit Stiftung der deutschen Wirtschaft(SdW) </li></ul><ul><li>Teilnahme an Schule und Wirtschaft </li></ul><ul><li>Kreishandwerkerschaft Frau Maurer </li></ul><ul><li>Webseiten: www.nach-der-GSB.de </li></ul><ul><li>Praxistage, Betriebspraktika, Girls-day, </li></ul><ul><li>Hauptschultage </li></ul>
  23. 31. Externe Evaluation <ul><li>1. Schule in Hessen </li></ul><ul><ul><li>Stärken </li></ul></ul><ul><ul><li>Handlungsbedarf </li></ul></ul><ul><li>Zielvereinbarungen mit dem Staatlichen Schulamt </li></ul>
  24. 32. Zusammenfassung: Stärken der Schule: <ul><li>Eine innovationsfreudige Schulleitung, die Gestaltungsräume nutzt und an externer Evaluation und ihren Ergebnissen für die weitere Schulentwicklung interessiert ist; </li></ul><ul><li>ein interessiertes, einsatzbereites und sich der vielfältigen Belastung bewusstes Kollegium, dessen überwiegender Teil in Schulentwicklungsvorhaben eingebunden ist; </li></ul><ul><li>eine im Wesentlichen lernbereite und engagierte Schülerschaft mit hoher Schul-Identifikation und sozialem Engagement; </li></ul><ul><li>Eltern, die über ihre Vertretung an kontinuierlicher Zusammenarbeit mit Lehrer/innen und Schulleitung interessiert sind, sich mit der Schule identifizieren und ein Interesse an Schulentwicklung äußern; </li></ul><ul><li>ein breites Bildungsangebot für den Ort und die Region, das geprägt ist von inhaltlichen Schwerpunkten und besonderen Angeboten für die Schüler/innen, so dass deren ganz unterschiedliche Interessen, Begabungen und Neigungen angesprochen und gefördert werden; </li></ul><ul><li>der begonnene Prozess der Ganztags-Entwicklung, um die Schule zum Lern- und Lebensraum auszubauen; </li></ul><ul><li>die sehr professionelle und positive Darstellung der Schule in der Öffentlichkeit, ihre Internetpräsenz und die schriftlichen Darstellungen nach außen sowie in der Presse. </li></ul>
  25. 33. Zielvereinbarungen <ul><li>Förderpläne </li></ul><ul><li>Methodenwoche mit anschl. Training </li></ul><ul><li>Novembergespräche </li></ul><ul><li>Schulbusbegleiter </li></ul><ul><li>Interne Evaluation </li></ul>
  26. 34. Einige Erfolge <ul><li>Jugend trainiert … </li></ul><ul><li>Wettbewerbe </li></ul><ul><ul><li>Neue Medien </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Kreissieger </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Hohe Platzierungen bei Landeswettbewerben </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Top Twenty </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Landessieger </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Bundessieger </li></ul></ul></ul><ul><li>Heimatkundliche, geschichtliche Wettbewerbe </li></ul>
  27. 35. Leseförderung <ul><li>Schülerbücherei </li></ul><ul><li>Förderunterricht </li></ul><ul><li>WPU: „Lesen macht Spaß!“ </li></ul><ul><li>Leseförderkonzept </li></ul>
  28. 36. Kooperation mit Nachbarschulen <ul><li>Gymnasiale Oberstufe der Edertalschule, Frankenberg </li></ul><ul><li>Hans - Viessmann – Berufliche Schulen </li></ul><ul><li>Mittelzentrum </li></ul><ul><ul><li>Schule am Goldberg </li></ul></ul><ul><li>Grundschulkoordination zum Übergang 4 -> 5 </li></ul><ul><ul><li>Grundschule am Burgberg </li></ul></ul><ul><ul><li>Grundschule Dodenau </li></ul></ul><ul><ul><li>Grundschule Bromskirchen </li></ul></ul><ul><ul><li>Möllenbachschule Hatzfeld </li></ul></ul>
  29. 37. Schulveranstaltungen I <ul><li>Dios es Amor </li></ul><ul><li>Tag der offenen Tür </li></ul><ul><li>Schüleraustausch </li></ul><ul><li>Sport- und Spielfeste </li></ul><ul><li>Kultureller Herbst </li></ul><ul><li>Theateraufführungen </li></ul><ul><li>Studienfahrten </li></ul><ul><li>Integrations-veranstaltungen </li></ul><ul><li>Abschlussfeier </li></ul><ul><li>Schulfeste </li></ul>
  30. 38. Schulveranstaltungen II <ul><li>Schüleraustausch </li></ul><ul><ul><li>England </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Romsey – School </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Mountbatten-School </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Frankreich </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Senonches – Bonneval </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>30 Jahre!!! </li></ul></ul><ul><ul><li>Mitwirkende: Herr und Frau Dietz, Frau Picard, Herr Bacqlein, Frau Grosser, Frau Rossmeisl, Herr Beier…… </li></ul></ul>
  31. 39. Aus- und WeiterBildung <ul><li>Ausbildungsschule </li></ul><ul><ul><li>Praktika für Studentinnen und Studenten </li></ul></ul><ul><ul><li>Lehrer/innen im Vorbereitungsdienst </li></ul></ul><ul><li>Schulinterne Fortbildung </li></ul><ul><ul><li>Methodentraining </li></ul></ul><ul><ul><li>Binnendifferenzierung </li></ul></ul><ul><ul><li>Neue Medien </li></ul></ul><ul><li>Externe Fortbildung </li></ul><ul><ul><li>D21 – Initiative </li></ul></ul><ul><ul><li>VzL - Marburg </li></ul></ul>
  32. 40. Vom Sozialen Training zur Schulsozialarbeit <ul><li>Schulsozialarbeit </li></ul><ul><ul><li>Frau Hübner </li></ul></ul><ul><ul><li>Frau Westermann </li></ul></ul><ul><li>Kooperation mit ev. Kirche </li></ul><ul><ul><li>Gemeindepädagogin Frau Hacker </li></ul></ul>
  33. 41. Kooperation mit der Universität Marburg <ul><li>Neue Medien im Unterricht </li></ul><ul><li>Gemeinsamer Projektantrag </li></ul><ul><ul><li>Lehrerfortbildung </li></ul></ul><ul><ul><li>Entwicklung von Unterrichtseinheiten </li></ul></ul>Prof. Dr. Handke
  34. 42. Schule morgen
  35. 43. Visionen <ul><li>Erhaltensziele </li></ul><ul><ul><li>Förderung der Methodenkompetenz </li></ul></ul><ul><ul><li>Förderung der sozialen Kompetenzen </li></ul></ul><ul><ul><li>Wertschätzung gegenüber dem Gebäude und seinen Einrichtungen </li></ul></ul><ul><li>Optimierungsziele </li></ul><ul><ul><li>Weiterentwicklung von Unterricht </li></ul></ul><ul><ul><li>Eigenverantwortung der Schüler/innen </li></ul></ul><ul><ul><li>Verankerung der Schule in ihrem Umfeld </li></ul></ul><ul><li>Innovation </li></ul><ul><ul><li>Neue Unterrichtskultur </li></ul></ul><ul><ul><li>Entwicklung von Unterrichtseinheiten unter Einbeziehung neuer Medien </li></ul></ul><ul><ul><li>Auf dem Weg zur Ganztagsschule </li></ul></ul>
  36. 44. <ul><li>Ich wünsche uns allen, die an Schulentwicklungsprozessen beteiligt sind, weiterhin viel Freude an zielorientierter Innovation, Ausdauer und Zeit für eine erfolgreiche Umsetzung der angestrebten Ziele. Im Zentrum unseres Handelns wird weiterhin die zeitgemäße Optimierung des Lernprozesses stehen. Dies bedeutet auf dem Weg zur veränderten Unterrichtskultur weiter voranzuschreiten. </li></ul><ul><li>Ich danke unseren Gästen für Ihre vielfältige Unterstützung und Kooperationsbereitschaft in den zurückliegenden 20 Jahren und bitte Sie, uns diese weiterhin zu gewähren, damit auch die zukünftige Schulentwicklung ihre Ziele erreichen kann. </li></ul>
  37. 45. Vielen Dank!

×