Herzlich WillkommenKooperative Gesamtschule                 Neumarkt 33            36251 Bad Hersfeldwww.konrad-duden-schu...
1. Schulinspektion Nov. 2006 Zielvereinbarungen mit dem SSA 2007▪ Schulentwicklung/Unterrichtsentwicklung       ▪ Schulpro...
UE OE              PEals integrative Bestandteile vonSchulentwicklung
Impuls Schulleitung/ KollegiumSchulentwicklung/ UnterrichtsentwicklungSchulprogramm 2011
   Antrag der GK                                           Mai/Juni 2008   Antrag der Schulkonferenz                    ...
Erste Projekte, die wir realisieren wollten:Ausprobieren von Tafdk und Forscherklasse
   Entwicklung des Konzepts   Antrag der Gremien an das SSA                             Mai 2008   Erprobung und Umsetz...
mit einem innovativen Konzept Antrag an den Schulträger/SSA           November 2007 Beginn der Umsetzung                ...
Fachvorträge für und von Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie    Freunden und Gästen der Schulgemeinde   zur Schul- un...
Schulträger/HKM/Eltern/Schulleitung/KollegiumÖffentlichkeitsarbeitSchulentwicklung/ UnterrichtsentwicklungSchulprogramm
   Rücktritt des Vorstands durch Ausscheiden der    Elternvertreter und Zunahme der Aufgabenvielfalt durch    die PÄD-MIT...
 Planung seit Januar 2009 Umsetzung und Abschluss der Maßnahme  November 2009Bund und Land/ SchulträgerSchulleitung/Fach...
 NAWI Sinus II                                   seit April 2009 Impulskonferenz HKM/SSA für SL                       Ju...
HKM/SSA/Schulträger/freie TrägerKollegiumSchulentwicklungSchulprogramm
 Neuorientierung und Ausweitung des bestehenden Konzepts im  Rahmen von KulturSchule in Zusammenarbeit mit SMOG und  Diak...
 Wiedereinführung der Durchführung von  Veranstaltungen seit Februar 2008 Einrichtung einer festen Planungsgruppe  durch...
   Veranstaltungsreihe der Fachbereiche mit dem Ziel der Öffnung    der Schule und angemessener Würdigung der einzelnen  ...
   Erweiterung Lesekonzept/    Methodenkompetenzentwicklung und    Diagnosekompetenz in allen    Fachbereichen     Beauft...
Entwicklung eines KIT-Konzeptes in Zusammenarbeit mit der  Polizei, dem Schulträger und anderen Behörden regelmäßiges  Sic...
 Entwicklung eines Konzeptes Jahresplan im Rahmen  des Pilotprojektes KulturSchule in Anlehnung an die  Hessischen Reform...
 Neuplanung Umsetzung HSCHG                 seit 2010 Weiterentwicklung bzw. Neuplanung und Umsetzung eines  Konzeptes S...
   Bericht März 2011   Planung der Pädagogischen Konferenzen zur Entwicklung von    Zielvereinbarungen (Steuerung durch ...
•innere Differenzierung           •individuelle Förderung IV Lehren  (insbesondere Hochbegabung/                          ...
 Konzept Medienkompetenz auf der Grundlage  HKM Jugendmedienschutz                            seit 2010/11 Beauftragung ...
 Präsentationflächen für eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und  Außendarstellung der Schule (Beauftragung Presse, Zus...
   Planung, Umsetzung und Durchführung der    Gedenkveranstaltungen und Feierlichkeiten anlässlich des    100. Todestages...
Forscherklasse•Kann Knete schwimmen?•Warum sinkt ein tonnenschweres Stahlschiff nicht?•Wann steigt ein Heißluftballon auf?...
Zweigübergreifende Angebote                                              Förderschwerpunkt                 Lesen• Leseförd...
Zweigübergreifende Angebote                                                              Musikunterricht   • Instrumental-...
Die Konrad-Duden-MiniSingersvor internationalem Publikum
Homepage der Konrad-Duden-Schule
•hochqualifizierte, teamfähige,             Teamgeist und die      motivierte, zuverlässige Mitarbeiter in                ...
Was wir u.a. gegenwärtig bearbeiten…
1.   Begeben Sie sich immer wieder auf                     Schatzsuche und Sie finden den Schatz                     in si...
Konrad-Duden-Schule       KulturSchule               Die KDS ist eine von fünf hessischen               Kulturschulen.Herz...
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg

1.391 Aufrufe

Veröffentlicht am

Seminarbeitrag von Frau Direktorin Susanne Hofmann an der Uni Marburg 08.02.2012

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.391
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
255
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Schulentwicklung kds 2008 2012 vortrag marburg

  1. 1. Herzlich WillkommenKooperative Gesamtschule Neumarkt 33 36251 Bad Hersfeldwww.konrad-duden-schule.de
  2. 2. 1. Schulinspektion Nov. 2006 Zielvereinbarungen mit dem SSA 2007▪ Schulentwicklung/Unterrichtsentwicklung ▪ Schulprogrammentwicklung ▪ Öffentlichkeitsarbeit Bericht über Schulentwicklungsmaßnahmen an einer Kooperativen Gesamtschule nach einer ersten Schulinspektion im Jahre 2006/07 seit Februar 2008 im Spannungsfeld von Vorgaben, leeren Kassen, Notwendigkeiten, künstlicher Konkurrenz und dem Wünschen und Wollen
  3. 3. UE OE PEals integrative Bestandteile vonSchulentwicklung
  4. 4. Impuls Schulleitung/ KollegiumSchulentwicklung/ UnterrichtsentwicklungSchulprogramm 2011
  5. 5.  Antrag der GK Mai/Juni 2008 Antrag der Schulkonferenz Juni 2008 Aufnahme durch das HKM in das Pilotprojekt Juni 2008 Beginn des Entwicklungs- bzw. September 2008-Juni 2011 Fortbildungsprogramms mit 4 Modulen für Koordinatoren und SL 8 Fortbildungsmodulen für das Gesamtkollegium 4 Pädagogischen Tagen Zertifizierung nach der Pilotphase September 2011 Beginn der Umsetzungsphase und September 2011 Netzwerk KulturSchule Hessen bis 2014/15Impuls HKM/ AfL/ Schulleitung/ FachbereicheSchulentwicklung/ UnterrichtsentwicklungÖffentlichkeitsarbeitErhöhung der Attraktivität, der Qualität und des Angebotes durch Teilnahme an einemPilotprogramm des HKMAngestrebte Zertifizierung als eine von fünf hessischen SchulenSchulprogrammentwicklung
  6. 6. Erste Projekte, die wir realisieren wollten:Ausprobieren von Tafdk und Forscherklasse
  7. 7.  Entwicklung des Konzepts Antrag der Gremien an das SSA Mai 2008 Erprobung und Umsetzung im G-Zweig seit August 2008Impuls Schulleitung und KollegiumSchulentwicklung/ UnterrichtsentwicklungÖffentlichkeitsarbeit Erhöhung der Attraktivität/ AnwahlSchulprogramm
  8. 8. mit einem innovativen Konzept Antrag an den Schulträger/SSA November 2007 Beginn der Umsetzung August 2008Impuls Schulträger/Eltern/Teile des KollegiumsSchulentwicklungÖffentlichkeitsarbeitSchulprogramm
  9. 9. Fachvorträge für und von Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Freunden und Gästen der Schulgemeinde zur Schul- und Stadtgeschichte (z.B. Dr. Konrad Duden, jüdische Schüler der AKS, 100 Jahre neuer Altbau, Dr. Grete Kahn, etc.) zu aktuellen pädagogischen Fragen (z.B. Alkopops, Hörschäden, Internetgefahren, Cybermobbing, Schlimme Jungens, etc.) gegenwärtig vier Foren pro Jahr seit September 2008Impuls Eltern/ Elternarbeit/ SchulleitungÖffentlichkeitsarbeitSchulprogramm
  10. 10. Schulträger/HKM/Eltern/Schulleitung/KollegiumÖffentlichkeitsarbeitSchulentwicklung/ UnterrichtsentwicklungSchulprogramm
  11. 11.  Rücktritt des Vorstands durch Ausscheiden der Elternvertreter und Zunahme der Aufgabenvielfalt durch die PÄD-MIT Gründung Oktober 2010 (Mitglieder Kollegium/Eltern/Schulverwaltung) Übergabe der Administration an eine Beauftragte und an den Schulträger VHS als Modellversuch ab 2011/12Schulleitung/ ElternSchulträger/KollegiumSchulentwicklungSchulprogramm
  12. 12.  Planung seit Januar 2009 Umsetzung und Abschluss der Maßnahme November 2009Bund und Land/ SchulträgerSchulleitung/Fachbereiche/GK/ SK/ AdministrationSchulentwicklung
  13. 13.  NAWI Sinus II seit April 2009 Impulskonferenz HKM/SSA für SL Juni 2009 Anträge der FB an das SSA, Genehmigungsverfahren Aufnahme in das Fortbildungsprogramm Neue Sprachen und Deutsch November 2009 Zurückstellung der anderen FB wegen fehlender KapazitätenKMK/HKM/SSA/Schulleitung/ FachkonferenzenSchulentwicklung/ UnterrichtsentwicklungÄnderung des HSCHG 2011/ Schulprogramm
  14. 14. HKM/SSA/Schulträger/freie TrägerKollegiumSchulentwicklungSchulprogramm
  15. 15.  Neuorientierung und Ausweitung des bestehenden Konzepts im Rahmen von KulturSchule in Zusammenarbeit mit SMOG und Diakonie thematische Erweiterung im Bereich Gefahren im Internet, Computersucht, Cybermobbing, Medienkompetenz (Zusammenarbeit mit dem Medienbeauftragten) Beauftragung/ Änderungsantrag SK 2008/09 Fortbildungsprogramm für das Gesamtkollegium und die Teams 5/6 seit 2009/10HKM/SSABeauftragte/Kollegium und SchulsozialarbeitÖffentlichkeitsarbeitSchulentwicklungSchulprogramm
  16. 16.  Wiedereinführung der Durchführung von Veranstaltungen seit Februar 2008 Einrichtung einer festen Planungsgruppe durch die GK seit 2010Schulleitung/ Kollegium/ ElternÖffentlichkeitsarbeitSchulprogramm
  17. 17.  Veranstaltungsreihe der Fachbereiche mit dem Ziel der Öffnung der Schule und angemessener Würdigung der einzelnen Schülerleistungen (2-4 Veranstaltungen pro Jahr) (Pilotprojekt KulturSchule) seit Dezember 2008Schulleitung/KoordinatorenFachbereiche/ElternÖffentlichkeitsarbeitSchulprogramm
  18. 18.  Erweiterung Lesekonzept/ Methodenkompetenzentwicklung und Diagnosekompetenz in allen Fachbereichen Beauftragung 2009/10HKM/SSA/SchulleitungÖffentlichkeitsarbeitSchulentwicklung/ UnterrichtsentwicklungSchulprogramm
  19. 19. Entwicklung eines KIT-Konzeptes in Zusammenarbeit mit der Polizei, dem Schulträger und anderen Behörden regelmäßiges Sicherheitstraining der KIT-Gruppe seit 2008/09HKM/SSASchulleitung/Administration/KollegiumSchulprogramm
  20. 20.  Entwicklung eines Konzeptes Jahresplan im Rahmen des Pilotprojektes KulturSchule in Anlehnung an die Hessischen Reformschulen seit 2009 Umsetzung und Erprobung der Planung ab 2012/13Koordinatoren/ SchulleitungArbeitsgruppe KollegiumSchulentwicklung/ UnterrichtsentwicklungSchulprogramm
  21. 21.  Neuplanung Umsetzung HSCHG seit 2010 Weiterentwicklung bzw. Neuplanung und Umsetzung eines Konzeptes Schulwegeplanung und Sicherheit im Straßenverkehr in Zusammenarbeit mit dem Schulträger und der Polizei/ Beauftragung eines Verkehrsbeauftragten seit 2010HKM/Schulträger/SchulleitungÖffentlichkeitsarbeitSchulentwicklungSchulprogramm
  22. 22.  Bericht März 2011 Planung der Pädagogischen Konferenzen zur Entwicklung von Zielvereinbarungen (Steuerung durch Fachberater) 4 Pädagogische Konferenzen Mai-September 2011 zur Überarbeitung des Schulprogramms und zur Beratung der Zielvereinbarungen Fertigstellung Schulprogramm 2011 Zielvereinbarungen mit dem SSA Oktober 2011HKMSSA/Schulleitung/Kollegium/Eltern/Schülerinnen und SchülerSchulentwicklungsmaßnahmeSchulprogramm
  23. 23. •innere Differenzierung •individuelle Förderung IV Lehren (insbesondere Hochbegabung/ Zentrale Aufmerksamkeit wirdund Lernen unzureichende Förderpläne) weiterhin dem Bereich VI Lehren und Lernen zukommen müssen. •Zieltransparenz Positiv bemerkt werden in IV Lehren •Feedbackkultur dem Bericht bezüglich IV:und Lernen ● durchgängig wertschätzende Unterrichtsatmosphäre ● durchgängig gut strukturierte • Wahrnehmbarkeit der schulischen Unterrichtsprozesse Entwicklungsschwerpunkte SOL, KulturSchule, Kompetenzorientierung IV Lehren im Regelunterricht Nebenstehende Bereiche wurdenund Lernen in der Mehrzahl der besuchten • Evaluation und Verbindlichkeit Unterrichtssituationen erfasst, für sie sind Verbesserungen, Entwick- lungen, Lösungen anzustreben.
  24. 24.  Konzept Medienkompetenz auf der Grundlage HKM Jugendmedienschutz seit 2010/11 Beauftragung einer AG in Kooperation mit Medienbeauftragten/ Sicherheitsbeauftragten/ Beauftragten für Sucht und Gewaltprävention/ Schulsozialarbeit/ Polizei und den Koordinatoren KulturSchule seit 2011/12 Ziel: Entwicklung eines im Schulcurriculum in allen Fächern verankerten Konzeptes bis 2014/15 HKM/KulturSchule/Schulleitung Schulträger/ Kollegium Schulentwicklung/Unterrichtsentwicklung Schulprogramm
  25. 25.  Präsentationflächen für eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung der Schule (Beauftragung Presse, Zusammenarbeit mit Grundschulen, etc.) seit 2007 Entwicklung eines Logos (z.B. Flyer, Elternbrief, Jahrbuch, Schulkleidung) 2010/11 Professionelle Homepagegestaltung 2011 Veröffentlichungen der Schule (Bildband 2008, Baugeschichte und Geschichte der AKS 2009, Konrad Duden 2011, Jüdische Schüler 2009) regelmäßige Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Kinder zum Olymp, Hessische Schulschachwettbewerbe, Schulsport, Hessischer Tierschutzpreis, Trialog der Kulturen, plant for the planet) seit 2008KulturSchule/Schulleitung/KollegiumÖffentlichkeitsarbeitSchulentwicklungSchulprogramm
  26. 26.  Planung, Umsetzung und Durchführung der Gedenkveranstaltungen und Feierlichkeiten anlässlich des 100. Todestages unseres Namensgebers seit 2010 2011: 100% Veranstaltung der FB Deutsch/Geschichte/ Kunst Dudenkalender Buchprojekte und Vorträge Forum KDS (zu Duden und Dr. Grete Kahn)SchulleitungKollegium/DudenmuseumÖffentlichkeitsarbeitSchulentwicklung
  27. 27. Forscherklasse•Kann Knete schwimmen?•Warum sinkt ein tonnenschweres Stahlschiff nicht?•Wann steigt ein Heißluftballon auf?•Wieso brauchen Pflanzen Licht zum Wachsen?•Wie wird Seife hergestellt?•Warum ist der Himmel blau?•Wie funktionieren einfache Haushaltsgeräte?„Wir bieten dir an, in den Fächern Biologie, Chemie und Physik schon in der 5.Klasse auf spielerische Weise zu forschen. Hierzu haben wie die Forscherklasseeingeführt. Wir treffen uns einmal pro Woche von 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr. Mitden größeren Schülern fahren wir auch zu Experimentierlaboren nach Göttingen undWolfsburg und zu vielen anderen interessanten Orten.“
  28. 28. Zweigübergreifende Angebote Förderschwerpunkt Lesen• Leseförderung in allen Jahrgangsstufen - u.a. „Junge Jury Bad Hersfeld“, (Auslobung des deutschen Jugendbuchliteraturpreises) - viele Arbeitsgemeinschaften („Kinder lesen vor“ in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Bad Hersfeld und dem Altenzentrum)• systematisches Leseförderkonzept, abgeleitet aus diagnostischen Befunden• Programme zur Förderung des strategischen Lesens• Förderunterricht für Schülerinnen und Schüler mit Lese-/Rechtschreibschwäche (Klassen 5 – 10)
  29. 29. Zweigübergreifende Angebote Musikunterricht • Instrumental- oder Stimmbildung in den Klassen 5 (in Zusammenarbeit mit der MSO) und 6 • Streichergruppenunterricht (in Zusammenarbeit mit der Musikschule des Landkreises) • Flötenorchester • Percussionunterricht • Mini-Konrad-Duden-Singers
  30. 30. Die Konrad-Duden-MiniSingersvor internationalem Publikum
  31. 31. Homepage der Konrad-Duden-Schule
  32. 32. •hochqualifizierte, teamfähige, Teamgeist und die motivierte, zuverlässige Mitarbeiter in allen Bereichen, engagierte Eltern/SV Würdigung guter •Entlastung für zusätzliche Aufgaben Arbeit auch für Steuerung und Administration •Stellenzuweisung von mindestens 110% erhöhte •erweiterte Ausstattung Lernumgebung, SOL, Medienkompetenzerweiterung Mittelzuweisung •erhöhter Fortbildungsetat (1400,- p.a.!) •LMF und VSS und kostenlose •professionelle Beratung in den Planungsbereichen Medienkompetenz, Beratung Schularchitektur und Ausstattung, Prozesssteuerung • Zeit, Geduld, Schatzfinder, eine gute wertschätzende Administration und ein angenehmes, wertschätzendes Schulklima Atmosphäre in einer • Systemisches Denken und Handeln gelebten Schulkultur • Jeder ist ein Geschenk und nichts ist so beständig wie die Veränderung.Was benötigt die Schule aus unserer Sicht, umsich weiterhin positiv entwickeln zu können?
  33. 33. Was wir u.a. gegenwärtig bearbeiten…
  34. 34. 1. Begeben Sie sich immer wieder auf Schatzsuche und Sie finden den Schatz in sich selbst. 2. Das Universum ist vermutlich Physik und uns Menschen ist Glaube, Liebe und Hoffnung. Bei einigem, was Ihnen in Ihrem Beruf begegnen wird, hilft vielleicht ein sehr alter Leitsatz von unserem Namensgeber Herrn Dr. Konrad Duden weiter: „In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas.“Was kann Ihnen all das vielleicht sagen?
  35. 35. Konrad-Duden-Schule KulturSchule Die KDS ist eine von fünf hessischen Kulturschulen.Herzlichen Dankfür IhreAufmerksamkeit

×