FLEXIBLE
ARBEITSWELTEN
FÜR INGENIEURE?!
Eine Studie von Hays
Kathrin Möckel, April 2015
1
AUSGANGSITUATION IM
UMFELD DER INGENIEURE
2
1,6 MIO INGENIEURE
IN DEUTSCHLAND
1,6 Mio
3
NUR 63% ARBEITEN ALS INGENIEURE
1,0 Mio
4
DIE MEHRHEIT ARBEITET
IN FESTANSTELLUNG
0,8 Miofestangestellte Ingenieure
5
13% SIND
FREIBERUFLICH TÄTIG
*inkl. freiberuflicher Architekten
0,13 Mio
freiberufliche Ingenieure*
6
4% SIND
VERBEAMTET
0,04 Mio
verbeamtete Ingenieure
7
NUR 3% ARBEITEN
IN ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG
0,03 Mio
Ingenieure in Arbeit-
nehmerüberlassung
8
POSITIVE AUSGANGS-
VORAUSSETZUNGEN
FÜR INGENIEURE
9
60.000
unbesetzte
Stellen
POSITIVE AUSGANGS-
VORAUSSETZUNGEN
FÜR INGENIEURE
10
2,3 %
POSITIVE AUSGANGS-
VORAUSSETZUNGEN
FÜR INGENIEURE
11
STUDIEN-
DESIGN
12
DIE STUDIE BELEUCHTET BEIDE SEITEN:
UNTERNEHMEN UND INGENIEURE
telefonische
Befragung
Unternehmen
Online-
Befragung
Ingeni...
ERGEBNISSE
UNTERNEHMEN
14
39%
40%
42%
69%
75%
76%
HAUPTPROBLEM AUS SICHT DER UNTERNEHMEN
IST ES, QUALIFIZIERTE INGENIEURE ZU FINDEN
Bedarf an Spezia...
IMMER MEHR UNTERNEHMEN SETZEN
EXTERNE INGENIEURE EIN
48% 64%
16
VIELFÄLTIGE EINSATZMÖGLICHKEITEN
EXTERNER INGENIEURE
Nach
Beschäftigungsform
Freiberufliche
Ingenieure
mit Dienstvertrag
F...
VIELFÄLTIGE EINSATZMÖGLICHKEITEN
EXTERNER INGENIEURE
Freiberufliche
Ingenieure
mit Dienstvertrag
Freiberufliche
Ingenieure...
STEIGENDER BEDARF AN FESTANGESTELLTEN
INGENIEUREN WIRD ERWARTET
Der Bedarf an Ingenieuren und DL im Ingenieurumfeld …
Nich...
KLARE REGELN UND GUTE ZUSAMMENARBEIT VON
BEIDEN SEITEN: DIE TOP-3 ERFOLGSFAKTOREN
77%
Kooperations-
bereitschaft der
exter...
ERGEBNISSE
INGENIEURE
21
DER ANTEIL ZUFRIEDENER INGENIEURE IST BEI
DEN FREIBERUFLERN MIT 94% AM HÖCHSTEN.
0%
6%
55%
39%
4%
19%
44%
33%
17%
24%
50%
...
EINSATZ IST JE NACH BESCHÄFTIGUNGSART
SEHR UNTERSCHIEDLICH
Einsatzgebiet Ingenieure
in AÜ: Operative Aufgaben
75% 66%
Eins...
ÜBERWIEGEND POSITIVE ERFAHRUNGEN BEI DER
ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN
EXTERNEN UND INTERNEN INGENIEUREN
21%
24%
8%
63%
57%
77%F...
25
FAZIT
25
ALTERNATIVE BESCHÄFTIGUNGSFORMEN BIETEN
FÜR BEIDE SEITEN EINE GROSSE CHANCE
Aktuelle Herausforderungen
• Qualifizierte/ber...
ALTERNATIVE BESCHÄFTIGUNGSFORMEN BIETEN
FÜR BEIDE SEITEN EINE GROSSE CHANCE
Aktuelle Herausforderungen
• Qualifizierte/ber...
Download:
www.hays.de/studien
VIELEN DANK!
28
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Flexible Arbeitswelten für Ingenieure?! Präsentation auf Hannover Messe

1.260 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation auf der Hannover Messe 2015 zur Hays-Studie "Flexible Arbeitswelten für Ingenieure?!"

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.260
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
33
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Flexible Arbeitswelten für Ingenieure?! Präsentation auf Hannover Messe

  1. 1. FLEXIBLE ARBEITSWELTEN FÜR INGENIEURE?! Eine Studie von Hays Kathrin Möckel, April 2015 1
  2. 2. AUSGANGSITUATION IM UMFELD DER INGENIEURE 2
  3. 3. 1,6 MIO INGENIEURE IN DEUTSCHLAND 1,6 Mio 3
  4. 4. NUR 63% ARBEITEN ALS INGENIEURE 1,0 Mio 4
  5. 5. DIE MEHRHEIT ARBEITET IN FESTANSTELLUNG 0,8 Miofestangestellte Ingenieure 5
  6. 6. 13% SIND FREIBERUFLICH TÄTIG *inkl. freiberuflicher Architekten 0,13 Mio freiberufliche Ingenieure* 6
  7. 7. 4% SIND VERBEAMTET 0,04 Mio verbeamtete Ingenieure 7
  8. 8. NUR 3% ARBEITEN IN ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG 0,03 Mio Ingenieure in Arbeit- nehmerüberlassung 8
  9. 9. POSITIVE AUSGANGS- VORAUSSETZUNGEN FÜR INGENIEURE 9
  10. 10. 60.000 unbesetzte Stellen POSITIVE AUSGANGS- VORAUSSETZUNGEN FÜR INGENIEURE 10
  11. 11. 2,3 % POSITIVE AUSGANGS- VORAUSSETZUNGEN FÜR INGENIEURE 11
  12. 12. STUDIEN- DESIGN 12
  13. 13. DIE STUDIE BELEUCHTET BEIDE SEITEN: UNTERNEHMEN UND INGENIEURE telefonische Befragung Unternehmen Online- Befragung Ingenieure Einsatz externer Ingenieure Herausforderungen im Ingenieursumfeld Entwicklung des Be- darfs an Ingenieuren Zufriedenheit mit ihrer Tätigkeit Einschätzung der Zusammen- arbeit interne vs. externe Ingenieure 13
  14. 14. ERGEBNISSE UNTERNEHMEN 14
  15. 15. 39% 40% 42% 69% 75% 76% HAUPTPROBLEM AUS SICHT DER UNTERNEHMEN IST ES, QUALIFIZIERTE INGENIEURE ZU FINDEN Bedarf an Spezialwissen nimmt zu Qualifizierte Ingenieure sind schwer zu finden Nachfrage nach Ingenieur- leistungen schwankt stark Wissen im Ingenieurumfeld veraltet immer schneller Planungszeiträume werden immer kürzer Zu wenig Nachwuchs an jungen Ingenieuren Aktuelle Herausforderungen im Ingenieursumfeld* *vollkommene und überwiegende Zustimmung 15
  16. 16. IMMER MEHR UNTERNEHMEN SETZEN EXTERNE INGENIEURE EIN 48% 64% 16
  17. 17. VIELFÄLTIGE EINSATZMÖGLICHKEITEN EXTERNER INGENIEURE Nach Beschäftigungsform Freiberufliche Ingenieure mit Dienstvertrag Freiberufliche Ingenieure mit Werkvertrag Externe Ingenieure via Arbeitnehmer- überlassung 33% 38% 37% 17
  18. 18. VIELFÄLTIGE EINSATZMÖGLICHKEITEN EXTERNER INGENIEURE Freiberufliche Ingenieure mit Dienstvertrag Freiberufliche Ingenieure mit Werkvertrag Externe Ingenieure via Arbeitnehmer- überlassung Auslagerung von Ingenieursleistung an Ingenieurbüros Inanspruchnahme eines Personaldienstleisters zur Rekrutierung externer Ingenieure Inanspruchnahme eines Personaldienstleisters zur Rekrutierung festangestellter Ingenieure Nach Beschäftigungsform Nutzung weiterer externer Dienstleistungen im Ingenieursumfeld 33% 38% 37% 58% 55% 38% 18
  19. 19. STEIGENDER BEDARF AN FESTANGESTELLTEN INGENIEUREN WIRD ERWARTET Der Bedarf an Ingenieuren und DL im Ingenieurumfeld … Nicht dargestellt: bleibt gleich leicht steigend stark Festangestellte Ingenieure Freiberufl. Ingenieure mit Dienstvertrag Freiberufl. Ingenieure mit Werkvertrag Externe Ingenieure in AÜ Auslagerung von Ingenieur-DL stark sinkend leicht 56% 17% 17% 21% 32% 4% 16% 13% 15% 11% 19
  20. 20. KLARE REGELN UND GUTE ZUSAMMENARBEIT VON BEIDEN SEITEN: DIE TOP-3 ERFOLGSFAKTOREN 77% Kooperations- bereitschaft der externen Ingenieure 65% Definierte Prozesse und Regeln 83% Akzeptanz durch Fest- angestellte *vollkommene und überwiegende Zustimmung 20
  21. 21. ERGEBNISSE INGENIEURE 21
  22. 22. DER ANTEIL ZUFRIEDENER INGENIEURE IST BEI DEN FREIBERUFLERN MIT 94% AM HÖCHSTEN. 0% 6% 55% 39% 4% 19% 44% 33% 17% 24% 50% 9% Festangestellte In ArbeitnehmerüberlassungFreiberufler Zufrieden Sehr zufrieden Überhaupt nicht zufrieden Weniger zufrieden Jüngere generell unzufriedener mit ihrer aktuellen Tätigkeit 22
  23. 23. EINSATZ IST JE NACH BESCHÄFTIGUNGSART SEHR UNTERSCHIEDLICH Einsatzgebiet Ingenieure in AÜ: Operative Aufgaben 75% 66% Einsatzgebiet freiberufliche Ingenieure: Spezialprojekte 23
  24. 24. ÜBERWIEGEND POSITIVE ERFAHRUNGEN BEI DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN EXTERNEN UND INTERNEN INGENIEUREN 21% 24% 8% 63% 57% 77%Freiberufliche Ingenieure Festangestellte Ingenieure Ingenieure in AÜ Weniger positiv/ schlecht Sehr positiv/ positiv 24
  25. 25. 25 FAZIT 25
  26. 26. ALTERNATIVE BESCHÄFTIGUNGSFORMEN BIETEN FÜR BEIDE SEITEN EINE GROSSE CHANCE Aktuelle Herausforderungen • Qualifizierte/berufserfahrene Ingenieure schwer zu finden • Bedarf an Spezialwissen nimmt zu • Planungszeiträume werden kürzer Zusammenarbeit zwischen externen und internen Ingenieuren wird insgesamt positiv bewertet. 26
  27. 27. ALTERNATIVE BESCHÄFTIGUNGSFORMEN BIETEN FÜR BEIDE SEITEN EINE GROSSE CHANCE Aktuelle Herausforderungen • Qualifizierte/berufserfahrene Ingenieure schwer zu finden • Bedarf an Spezialwissen nimmt zu • Planungszeiträume werden kürzer • Überbrückung von Ressourcen- engpässen • Gute Möglichkeit, um spätere Mitarbeiter kennenzulernen • Erfahrungssammlung in verschieden Aufgaben- gebieten • Gute Möglichkeit, um spätere Arbeitgeber kennenzulernen Zusammenarbeit zwischen externen und internen Ingenieuren wird insgesamt positiv bewertet. 27
  28. 28. Download: www.hays.de/studien VIELEN DANK! 28

×