11
Blended Learning wirksam
in der Unternehmenspraxis einsetzen
So setzen Sie Lernkonzepte der Zukunft erfolgreich um
22
Systemische Beraterin und Coach, Fachbuchautorin
Kornelia Maier-Häfele
www.qualifizierung.com
Kornelia@qualifizierung.c...
33
Begriffsklärungen
Begriffsklärungen
Was ist E-Learning - Blended Learning -
Formelles, Soziales, Informelles Lernen
Dat...
44
Mit Blended Learning ist
die Vorstellung verbunden,
dass ein Teil des
Präsenzlernens durch
Online-Lernen ersetzt wird.
...
55
E-Learning
Unter E-Learning …
… werden alle Formen von Lernen verstanden,
bei denen elektronische oder digitale Medien
...
66
Blended Learning …
… oder Integriertes Lernen bezeichnet eine
Lernform,
die eine didaktisch sinnvolle Verknüpfung
von P...
77
Formell
Sozial
Informell
Formelles Lernen…
… jenes Lernen, das bewusst initiiert wird und meist
mit einem Zeugnis absch...
88
Daten und Fakten
zum Lernen in
Betrieben
Begriffsklärungen
Was ist E-Learning
Was ist Blended Learning
Daten und Fakten...
9
Eine Frage an Sie
Wieviel Prozent
der betrieblich gelenkten und
geförderten Ausbildung entfallen
in Ihrem Unternehmen
au...
10
Wussten Sie:
dass
fast die gesamte betrieblich gelenkte und
geförderte Aus- und Weiterbildung auf formellem
Lernen, wel...
1111
Wie wird in Organisationen gelernt?
Informelles Lernen
70%
Soziales Lernen
20%
Formelles Lernen
10%
Konkrete Erfahrun...
1212
Sollen wir
unsere Präsenzseminare
um Online-Elemente anreichern?
Die Frage lautet also nicht:
Sondern:
Wie erreichen ...
1313
Es gilt,
den richtigen Mix
zu finden.
Soziales Lernen
Kollaboratives Lernen und
Arbeiten im Netz(werk)
Kommunikations...
1414
Idealtypische
Umsetzung von
Blended Learning
Begriffsklärungen
Was ist E-Learning
Was ist Blended Learning
Daten und ...
1515
Der Weg führt weg vom
Lernen als event
hin zum
Lernen als Prozess
16
In der praktischen Umsetzung von
Blended Learning kristallisieren sich drei
Merkmale heraus, welche sich in vier
idealt...
17
1. Homogenisierung der Zielgruppe
durch Addition von Content in Form einer Online-Phase im Vorfeld des Präsenzseminars
...
18
3. Vernetzung der Teilnehmenden
durch Addition von Kommunikationselementen
Online
Präsenz
Parallele Möglichkeit der Onl...
1919
Umsetzung in der
Organisation
Begriffsklärungen
Was ist E-Learning
Was ist Blended Learning
Daten und Fakten
zum Lern...
2020
Eine Frage an Sie
In welchem Bereichen bzw. zu welchen Themen
wird E-Learning in Ihrem Unternehmen
am häufigsten eing...
2121
Ich bin davon
überzeugt, dass
Lernen dann statt
findet, wenn die
Lernenden
Verantwortung
übernehmen.
(Seymour Papert)
22Der E-Learning Hype ist vorbei.
Organisationen und Personen sahen sich in ihren
Erwartungen enttäuscht.
Blended Learning...
23Blended Learning, didaktisch und methodisch
aufbereitet bietet Unternehmen die
Möglichkeit, informelles und soziales Ler...
2424
Vielen Dank für
Ihre
Aufmerksamkeit!
Ich freue mich
über Ihre Fragen.
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen

584 Aufrufe

Veröffentlicht am

Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen. So setzen Sie Lernkonzepte der Zukunft erfolgreich um.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
584
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
169
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen

  1. 1. 11 Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen So setzen Sie Lernkonzepte der Zukunft erfolgreich um
  2. 2. 22 Systemische Beraterin und Coach, Fachbuchautorin Kornelia Maier-Häfele www.qualifizierung.com Kornelia@qualifizierung.com 1991 Wirtschaftspädagogik Universität Innsbruck seit 1994 Selbständige Trainerin seit 2001 Publikation von Büchern und Artikeln v. a. zum Thema Didaktik des E-Learning 2007 Systemische Beraterin und Coach Universität Augsburg Heute Selbständig Vernetzt
  3. 3. 33 Begriffsklärungen Begriffsklärungen Was ist E-Learning - Blended Learning - Formelles, Soziales, Informelles Lernen Daten und Fakten zum Lernen in Betrieben Formelles Lernen - Informelles Lernen - Soziales Lernen Idealtypische Umsetzung von Blended Learning Drei Merkmale - Vier Konzepttypen Umsetzung in der Organisation Stolpersteine - Chancen 02 01 03 04 01 Was ist E-Learning? Was ist Blended Learning? Was sind Formelles, Soziales und Informelles Lernen?
  4. 4. 44 Mit Blended Learning ist die Vorstellung verbunden, dass ein Teil des Präsenzlernens durch Online-Lernen ersetzt wird. Dabei wird ganz außer Acht gelassen, dass eine neue Lernform entsteht, dass das Onlinelernen Auswirkungen auf das Präsenzlernen hat.
  5. 5. 55 E-Learning Unter E-Learning … … werden alle Formen von Lernen verstanden, bei denen elektronische oder digitale Medien für die Präsentation und Distribution von Lernmaterialien und / oder zur Unterstützung zwischenmenschlicher Kommunikation zum Einsatz kommen.
  6. 6. 66 Blended Learning … … oder Integriertes Lernen bezeichnet eine Lernform, die eine didaktisch sinnvolle Verknüpfung von Präsenzveranstaltungen und modernen Formen von E-Learning anstrebt. Blended Learning
  7. 7. 77 Formell Sozial Informell Formelles Lernen… … jenes Lernen, das bewusst initiiert wird und meist mit einem Zeugnis abschließt. Informelles Lernen… … jenes Lernen, das ständig und unvermeidbar „passiert“. Soziales Lernen… … jenes Lernen, das aufgrund von Interaktion mit anderen statt findet.
  8. 8. 88 Daten und Fakten zum Lernen in Betrieben Begriffsklärungen Was ist E-Learning Was ist Blended Learning Daten und Fakten zum Lernen in Betrieben Formelles Lernen - Informelles Lernen - Soziales Lernen Idealtypische Umsetzung von Blended Learning Drei Merkmale - Vier Konzepttypen Umsetzung in der Organisation Stolpersteine - Chancen 02 01 03 04 02 Formelles Lernen Informelles Lernen Soziales Lernen
  9. 9. 9 Eine Frage an Sie Wieviel Prozent der betrieblich gelenkten und geförderten Ausbildung entfallen in Ihrem Unternehmen auf das formelle Lernen? 0 – 60 % 61 – 70 % 71 - 80% 81 - 90% 91 – 100 %
  10. 10. 10 Wussten Sie: dass fast die gesamte betrieblich gelenkte und geförderte Aus- und Weiterbildung auf formellem Lernen, welches die Lehrenden und Lernenden außerhalb des betrieblichen Alltages stellt, beruht? 95% dass die Hälfte des Gelernten nach einer Stunde für die Lernenden nicht mehr abrufbar (weil vergessen) ist? 50%
  11. 11. 1111 Wie wird in Organisationen gelernt? Informelles Lernen 70% Soziales Lernen 20% Formelles Lernen 10% Konkrete Erfahrungen bei der Arbeit selbst Rückmeldungen von Vorgesetzten und Mitarbeitern Coaching Mentoring Workshops Seminare Dokumentationen WBTs
  12. 12. 1212 Sollen wir unsere Präsenzseminare um Online-Elemente anreichern? Die Frage lautet also nicht: Sondern: Wie erreichen wir es, einen größeren Anteil des Lernens unserer Mitarbeiter durch die Organisation zu steuern und für alle zugänglich zu machen?
  13. 13. 1313 Es gilt, den richtigen Mix zu finden. Soziales Lernen Kollaboratives Lernen und Arbeiten im Netz(werk) Kommunikationsinstrumente Communities of Practice Blogs Wikis User Generated Content Soziale Lernplattformen Cafeteria
  14. 14. 1414 Idealtypische Umsetzung von Blended Learning Begriffsklärungen Was ist E-Learning Was ist Blended Learning Daten und Fakten zum Lernen in Betrieben Formelles Lernen - Informelles Lernen - Soziales Lernen Idealtypische Umsetzung von Blended Learning Drei Merkmale - Vier Konzepttypen Umsetzung in der Organisation Stolpersteine - Chancen 02 01 03 04 03 Drei Merkmale Vier Konzepttypen
  15. 15. 1515 Der Weg führt weg vom Lernen als event hin zum Lernen als Prozess
  16. 16. 16 In der praktischen Umsetzung von Blended Learning kristallisieren sich drei Merkmale heraus, welche sich in vier idealtypischen Blended-Learning-Konzept- Typen niederschlagen Drei Merkmale Substitution von Content Addition von Content Addition von Kommunikationselementen Vier Konzept-Typen Homogenisierung der Zielgruppe Vertiefung des Inhalts durch Addition von Content Vernetzung der Teilnehmenden Mischform
  17. 17. 17 1. Homogenisierung der Zielgruppe durch Addition von Content in Form einer Online-Phase im Vorfeld des Präsenzseminars Online Präsenz Online Vorbereitung Tutorielle Betreuung F2F Seminar 2. Vertiefung des Inhaltes durch Addition und teilweise Substitution von Content in einer betreuten Online-Phase im Anschluss an eine Präsenzveranstaltung Online Präsenz Online Nachbereitung Tutorielle Betreuung F2F Seminar
  18. 18. 18 3. Vernetzung der Teilnehmenden durch Addition von Kommunikationselementen Online Präsenz Parallele Möglichkeit der Online-Vernetzung (Diskussionsforen, Wikis, Webinare etc.) Tutorielle Betreuung F2F Seminar 4. Mischform durch Addition und / oder Substitution von Content und / oder durch Addition von Kommunikationselementen vor, nach oder zwischen Präsenzphasen Online Präsenz F2F Phase 1 Online Vorbereitung Tutorielle Betreuung Online Lehren und Lernen Tutorielle Betreuung F2F Phase 2
  19. 19. 1919 Umsetzung in der Organisation Begriffsklärungen Was ist E-Learning Was ist Blended Learning Daten und Fakten zum Lernen in Betrieben Formelles Lernen - Informelles Lernen - Soziales Lernen Idealtypische Umsetzung von Blended Learning Drei Merkmale - Vier Konzepttypen Umsetzung in der Organisation Stolpersteine - Chancen 02 01 03 04 04 Stolpersteine Chancen
  20. 20. 2020 Eine Frage an Sie In welchem Bereichen bzw. zu welchen Themen wird E-Learning in Ihrem Unternehmen am häufigsten eingesetzt? Bitte nennen Sie 1 – 3 Punkte im Chat. Produkt- schulungen HR Weiter- bildung IT Weiter- bildung … Gar nicht
  21. 21. 2121 Ich bin davon überzeugt, dass Lernen dann statt findet, wenn die Lernenden Verantwortung übernehmen. (Seymour Papert)
  22. 22. 22Der E-Learning Hype ist vorbei. Organisationen und Personen sahen sich in ihren Erwartungen enttäuscht. Blended Learning wartet mit ähnlichen Stolpersteinen auf. Der Unterschied ist: Nun sind diese bekannt und ihnen kann durch professionelle Vorbereitung und Umsetzung vorgebeugt werden. Stolpersteine für Mitarbeiter Unterschätzung des zeitlichen Aufwandes Über- / Unterforderung (digital citizen) Hohe Anforderungen an Selbstlernkompetenz und Selbstmotivation Stolpersteine für Organisationen Curricula werden nicht ausreichend überarbeitet Medien sind wichtiger als Ziele, Inhalte und Methoden Keine Regelungen für Lernen am Arbeitsplatz und zur Anerkennung von Qualifikationen Mitarbeiter werden nicht mit einbezogen
  23. 23. 23Blended Learning, didaktisch und methodisch aufbereitet bietet Unternehmen die Möglichkeit, informelles und soziales Lernen der Mitarbeiter für das gesamte Unternehmen sicht- und nutzbar zu machen. Die Ratio von 10:20:70 wird durch professionelle Planung, Umsetzung, Durchführung und Reflexion vorteilhaft verschoben. Chancen für Mitarbeiter Aktive Rolle im eigenen Lernen wird übernommen Lernen ist mehr dem eigenen Rhythmus angepasst Vernetzung mit Arbeitskollegen Chancen für Organisationen Wettbewerbsvorteil durch Nutzen des informellen und sozialen Wissens der Mitarbeiter Räumliche und zeitliche Flexibilität Bedarfsgerechte, problemnahe Weiterbildung einer großen Anzahl von Nutzern
  24. 24. 2424 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ich freue mich über Ihre Fragen.

×