Streiten Sie noch?Streiten Sie noch?Oder argumentieren Sie schon?von Cornelius Courts12.06.13 - Skeptics in the Pub / Köln
Was man sich als Skeptiker so anhören muß…„Stalin war auchAtheist!“„Wer heilt,hat recht!“„Bei mir hat es aberfunktioniert!...
Übersicht• Streiten oder Argumentieren• Meine Diskutanden-Typologie• Was ist ein Argument?• Logik zur formalen Prüfung von...
Streiten oder Argumentieren?© Shutterstock- häufig gibt es einen Interessenkonfliktaber kein objektiv Richtiges oderFalsch...
Streiten oder Argumentieren?Dient dem Rechthaben /RechtbekommenTypische Streitthemen• „Du machst zu wenig imHaushalt!“• „B...
Diskutanden – Eine Typologie„Fundamentalist“ „Zaunsitzer“ „Philosoph“Ausgangsposition - weiß (!) schon alles- kein Interes...
Das Trivium der Sieben Freien KünsteGrammatikRhetorikDialektik/Logik
Was ist ein Argument?• Ein Argument ist eine Aussage, die zur Begründungoder zur Widerlegung einer Behauptung gebraucht wi...
LogikUnter Logik (von altgriechisch λογικ τέχνη logiké téchnēὴ„denkende Kunst“, „Vorgehensweise“) versteht man dieLehre de...
LogikDer Logik-Klassiker:Prämisse 1: A = BPrämisse 2: B = CSchluss (S): A = CS ist gültig (nicht unbedingt richtig), unabh...
LogikPrämisse(n)SchlussLogik- Um eine Wirkung zu entfalten, muß einMedikament einen Wirkstoff enthalten- Homöopathika enth...
Angewandte Logik„Sherlock“Watson kommt rein. Holmes mustert seineSchuhe und sagt: „Watson, Sie sind kürzlich naßgeworden u...
Logik (allein hilft nicht immer weiter)Prämisse(n)SchlussLogik- Alle Homöopathiebefürworter sind dumm(falsch)- Barbara Ste...
Logik (allein hilft nicht immer weiter)P1: Die meisten Hunde habenvier Beine (korrekt)P2: Die meisten Tische habenvier Bei...
Wie argumentiert man korrekt?Grundvoraussetzung: Bereitschaft beider Teilnehmer,die eigene Position aufzugeben, wenn überz...
Wie argumentiert man korrekt?Widerlegung von Argumenten:• Nicht die Aussage (= den Schluss) des Gegnersangreifen, sondern ...
Beispiele?Instanz:allgemeiner Satz: „Was in (fürmanche) heiligen Büchernsteht, stimmt deshalb!“Widerlegung: Nachweis, eine...
Schlechtes Argumentieren:• die Lautstärke des Vortrages korreliert nicht mit derWahrscheinlichkeit, daß das vorgetragene A...
Schlechtes Argumentieren• Die Wiederholung (auch mitanderern Worten) eines Argumenteskorreliert nicht mit derWahrscheinlic...
Eristik: die Kunst des Streitens= die Lehre vom Streitgespräch und die Kunst derWiderlegung in einer Diskussion oder Debat...
Vorsicht: schmutzige Tricks!Rabulistik (von lateinisch rabere „toben“ bzw. rabula„marktschreierischer Advokat“) : Argument...
Vorsicht: schmutzige Tricks!A. Schopenhauer schrieb sich DAS „Handbuch“zur Rabulistik:„Eristische Dialektik“- Die Kunst, R...
Wenn der Gegner keineWenn der Gegner keineArgumente hat…Argumente hat…Seien Sie gewappnet:8+1 häufig anzutreffende Fehlsch...
Bullshido, der Bullshit-Clownsteht für ein falsches, dummesund/oder unlogisches alsoungültiges Argument!Bullshido
Autoritätsargument (Argumentum ad verecundiam)exPapa Ratzihat 9 Doktortitel(und das goldeneAdditionszeichen)!K. MullisNobe...
Autoritätsargument (Argumentum ad verecundiam)Struktur:Person A (ist eine Autorität, Koryphäe, ist angesehen,berühmt etc.)...
Autoritätsargument (Argumentum ad verecundiam)Zum obigen Beispiel:Daraus, daß eine Person über akademische Titel,Auszeichn...
Persönlicher Angriff (Argumentum ad hominem)Cornelius(Atheist)Homo-Eheist voll ok !Unsinn! Aber war ja klar,daß Du als Ath...
Persönlicher Angriff (Argumentum ad hominem)Struktur:Person A (mit Eigenschaft Y): X!Person B: Person A ist übel/schlecht/...
Argumentum ad hominem - Sonderform: reductio ad hitlerumDas hat Hitlerauch gesagt!§ Im Internet - Godwins Gesetz:„Mit zune...
Argumentum ad hominem: Sonderform: reductio ad hitlerumKlassische Konter:- gegen Vegetarier: Hitler war auch Vegetarier!- ...
Tu quoque (Du aber auch!)© nw-news.deRauchen istungesund!Ist doch Quatsch,Sie rauchen jaselber!
Tu quoque (Du aber auch!)Struktur:Person A (tut/hat/ist X): X ist falsch/schlecht/schädlich!Person B: Person A tut doch se...
Tu quoque (Du aber auch!)Zum obigen Beispiel:Daraus, daß eine Person, die X ablehnt, selber X tut, folgtnicht, daß X nicht...
Falsches DilemmaDie Evolutionstheorieist falsch, daher mußGott alles Lebenerschaffen haben!Ihr seid entwederfür uns oderge...
Falsches DilemmaStruktur:vermeintliche Voraussetzung: Es kann nur X oder Y sein.Person A: Nicht X, also Y!Fehler:Wenn X un...
Falsches DilemmaZu den obigen Beispielen:1. Argument Ken Ham: Das Leben in seiner heutigen Form ist entwederdurch Evolutio...
Post hoc, ergo propter hocDie Kopfschmerzen gingenweg, nachdem ich Globuligenommen hatte. Also wirktHomöopathie!Barbara St...
Post hoc, ergo propter hocStruktur:Voraussetzung: X ist nach Y passiert.Person A: „X ist wegen Y passiert.“Fehler:Aus eine...
Post hoc, ergo propter hocZum Globuli-Beispiel:Ein subjektiv wahrgenommener zeitlicher Zusammenhangzwischen Einnahme von G...
Post hoc, ergo propter hocAztekischesMenschenopferdeshalbdanachSonnenaufgangSelbe „Logik“, schlimmere Folgen:
Post hoc, ergo propter hoc + A. ad verecundiamSpezialfall: Wer heilt, hat recht!gerne auch: „Ich sach ja immer: Wer heilt,...
Ein enger Verwandter: cum hoc, ergo propter hoca.k.a.: Korrelation = KausationStruktur:Voraussetzung: X und Y treten (häuf...
Strohmann verdreschenDaß die Vielfalt des Lebens auf der Weltdurch reinen Zufall entstanden sein soll,ist so wahrscheinlic...
Strohmann verdreschenStruktur:Voraussetzung: eine verzerrte Version von X ist X*; zwarist X ≠ X* aber X* ist X zumindest ä...
Strohmann verdreschenZur Erklärung des Beispiels:X: Korrekte Evolutionstheorie: Lebenentwickelt sich durch das komplexeZus...
Strohmann verdreschenACHTUNG: Strohmann verdreschen ist einausgezeichnetes rhetorisches Mittel, wenn X*gut gewählt wird un...
Natürlichkeits-FehlschlussJenny McCarthy(US-DummblinzeImpfungen sind schlecht,denn sie rauben dem Körperdie Möglichkeit, a...
Natürlichkeits-FehlschlussStruktur:vermeintliche Voraussetzung: X ist etwas „natürliches“Person A: „X ist gut, weil es nat...
Verwechselungsgefahr! (Profiwissen)1. Der Natürlichkeits-Fehlschluss ist nicht der „NaturalistischeFehlschluss“2. Der Natu...
Petitio PrincipiiDer Koran ist unfehlbar,denn er ist dasunverfälschte Wort Allahs!Pierre Vogel(konvertierter Islamist und ...
Petitio PrincipiiDas steht im Koran!Pierre Vogel(konvertierter Islamist und Prediger)
Petitio PrincipiiStruktur:Voraussetzung: X folgt aus Y. Y setzt aber X voraus.Person A: „X!“Person B: „Woher wissen Sie da...
Der Fehlschluss-Fehlschluss (Skeptikers Liebling)Sie begingen soebeneinen Fehlschluss (A. advercundiam), also ist IhreAuss...
Der Fehlschluss-Fehlschluss (Skeptikers Liebling)Struktur:Person A: X! (X ist eine Aussage, die auf einemFehlschluss beruh...
Der Fehlschluss-Fehlschluss (Skeptikers Liebling)Vorsicht, Skeptiker!Gerade für eristische / rabulistische Strategien Sens...
Literatur
Spaß für Groß und Klein: Fehlschluss-Bingo!AdHominemFalscheDicho-tomiePost hocergopropterhocStroh-mannArgumentzurAutorität...
Bildquellen: Wikipedia, privat (wenn nicht anders angegeben)Disclaimer: die den portraitierten Personen in den Mund gelegt...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Skeptics in the Pub Köln - Streiten Sie noch? (von Cornelius Courts)

1.636 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Kunst des Streitens – gibt es so was? Kann man durch geschickte (oder unabsichtliche) Tricks eine Diskussion in gewünschte Bahnen lenken? Kann man lernen, inkorrekte Argumente und unlautere Strategien zu erkennen und bloß zu stellen?
Cornelius Courts, Biologe, Forensischer Genetiker und Blogger berichtet über logische Fehlschlüsse, Tricks und Fallen, vor denen sich Skeptiker im Wortgefecht in Acht nehmen müssen.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.636
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
167
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Grundgesetz der Logik: aus wahren Prämissen kann kein falscher Schluss folgen
  • Denn: keine gültigen Argumente zu haben, hält kaum einen vom Streiten und manche nicht einmal vom Argumentieren ab…
  • Ich bin schon im selben Kommentarthread mit Hitler verglichen UND als Bolschewik bezeichnet worden 
  • Anekdote: Ich gehe öfters bei Rot, weil ich die Lang- und Demut nicht in mir finde, an einer offen- und einsichtlich leeren Strasse zu warten, nur weil ein rotes Lämpchen leuchtet. Ich an der Ampel, gehe bei rot und werde ermahnt von rauchenden Eltern, die Kinder dabei haben, daß ich doch nicht so ein schlechtes Vorbild sein solle. Ich reagiere, indem ich darauf aufmerksam mache, daß sie mal mit ihrer Raucherei und deren Vorbildcharakter anfangen sollten. Ich denke, diese Reaktion ist normal und naheliegend, aber sie entkräftet natürlich nicht das Argument der Eltern: „Du bist ein schlechtes Vorbild, weil Du bei Rot gehst“. Ich bin mit dem Argument dennoch nicht einverstanden, hätte aber einen anderen Weg finden müssen, um es gültig zu widerlegen.
  • menschliche Wahrnehmungs- und Interpretationsgewohnheiten Kausalität ist eine Illusion bzw. sprachliche Konvention, man kann Kausalität nicht wahrnehmen.
  • Wenn man seine Bingo-Karte voll hat, kann man getrost „Bingo“ rufen und das Gespräch beenden, denn sehr wahrscheinlich will der Gegner gar nicht argumentieren, sondern nur streiten.
  • Skeptics in the Pub Köln - Streiten Sie noch? (von Cornelius Courts)

    1. 1. Streiten Sie noch?Streiten Sie noch?Oder argumentieren Sie schon?von Cornelius Courts12.06.13 - Skeptics in the Pub / Köln
    2. 2. Was man sich als Skeptiker so anhören muß…„Stalin war auchAtheist!“„Wer heilt,hat recht!“„Bei mir hat es aberfunktioniert!“„Das ist bei denenhalt soTradition!“„Ohne Gott kann es keineGerechtigkeit geben!“„Es war immer so, daßnur Mann und Frauheiraten durften!“„Ja, DER ist aberauch kein echterMoslem!“„Millionen Menschenglauben daran!“„Nein, das kann ich mirnicht vorstellen!“„Aber ichfühle das ganztief in mir!“Im Koran steht….hatderPapstgesagt….
    3. 3. Übersicht• Streiten oder Argumentieren• Meine Diskutanden-Typologie• Was ist ein Argument?• Logik zur formalen Prüfung von Argumenten• Schlechtes und gutes Argumentieren• Eristik, Rabulistik und „schmutzige Tricks“• 8+1 häufig anzutreffende Fehlschlüsse undScheinargumente
    4. 4. Streiten oder Argumentieren?© Shutterstock- häufig gibt es einen Interessenkonfliktaber kein objektiv Richtiges oderFalsches- Günstiges Ende: Kompromiss- schlecht erlernbar, aber eineStreitkultur kann gepflegt werden- es gibt eine richtige und einefalsche Position (die aber nichtnotwendig alle Beteiligtenkennen)- Günstiges Ende: Überzeugung- kann man lernen, es gibtTechniken und StrategienS t r e i t A r g u m e n t a t i o n
    5. 5. Streiten oder Argumentieren?Dient dem Rechthaben /RechtbekommenTypische Streitthemen• „Du machst zu wenig imHaushalt!“• „Bach ist besser als Händel!“• israelische SiedlungspolitikS t r e i t A r g u m e n t a t i o nDient der WahrheitsfindungTypische Argumentationen• „Die Erde ist 6000 Jahre alt“• „Astrologie funktioniert“• Mehr Überwachung erhöhtdie Sicherheit
    6. 6. Diskutanden – Eine Typologie„Fundamentalist“ „Zaunsitzer“ „Philosoph“Ausgangsposition - weiß (!) schon alles- kein Interesse an Belegen- noch unentschlossen- ggf. mit (starker)Tendenz- ggf. offen für Evidenz-vertritt eine begründete /belegte Meinung- abhängig von Belegenist bereit / in der Lage,seine Meinung zuändernnein ja javerwendet/akzeptiertechte Argumentenein teils jareagiert auf Nachweiseines ungültigenArguments„mir doch egal“ bzw.„LALALA!“„echt? War mirgar nicht bewußt!“schämt sichlohnt sich eineDiskussion?nein(ggf. vor Publikum)ja! ja
    7. 7. Das Trivium der Sieben Freien KünsteGrammatikRhetorikDialektik/Logik
    8. 8. Was ist ein Argument?• Ein Argument ist eine Aussage, die zur Begründungoder zur Widerlegung einer Behauptung gebraucht wird.Argumente können/sollen andere Menschen von derRichtigkeit oder Falschheit einer Behauptungüberzeugen.• Eine Argumentation beruht auf Inhalt (Prämissen) undForm (Anordnung und Verknüpfung der Prämissen, sodaß die Aussage des Arguments zwingende Folge derPrämissen ist).• Ein ungültiges/schlechtes Argument kann inhaltlichund/oder formal schlecht sein.
    9. 9. LogikUnter Logik (von altgriechisch λογικ τέχνη logiké téchnēὴ„denkende Kunst“, „Vorgehensweise“) versteht man dieLehre des vernünftigen Schlussfolgerns. In der Logikwird die Struktur von Argumenten im Hinblick auf ihreGültigkeit untersucht, unabhängig vom Inhalt derAussagen.(Wikipedia)
    10. 10. LogikDer Logik-Klassiker:Prämisse 1: A = BPrämisse 2: B = CSchluss (S): A = CS ist gültig (nicht unbedingt richtig), unabhängig davon, wofür A,B und C stehen.Deduktion
    11. 11. LogikPrämisse(n)SchlussLogik- Um eine Wirkung zu entfalten, muß einMedikament einen Wirkstoff enthalten- Homöopathika enthalten keinenWirkstoff⇒ Homöopathika entfalten keine WirkungMedikamente mitWirkstoffWirk-stoffeH. wirkendeM.
    12. 12. Angewandte Logik„Sherlock“Watson kommt rein. Holmes mustert seineSchuhe und sagt: „Watson, Sie sind kürzlich naßgeworden und haben eine unachtsameHaushälterin!“Sherlocks „Deduction Science“Prämisse: Wenn p, dann q.Beobachtung: pAussage: „q!“sein Trick: Durch Erfahrung und Studium kenntHolmes unzählige solcher p,q-Prämissen und erbeobachtes alles.Meister der angewandten Logikpq
    13. 13. Logik (allein hilft nicht immer weiter)Prämisse(n)SchlussLogik- Alle Homöopathiebefürworter sind dumm(falsch)- Barbara Steffens ist eineHomöopathiebefürworterin (richtig)⇒ Barbara Steffens ist dumm.(richtig oder falsch?)BSSchlußfolgerung logisch gültig, obwohl Prämisse falsch ist!DummeH.befürworter
    14. 14. Logik (allein hilft nicht immer weiter)P1: Die meisten Hunde habenvier Beine (korrekt)P2: Die meisten Tische habenvier Beine (korrekt)S: Die meisten Hunde sindTische (falsch)Umgekehrt gilt das nicht!WICHTIG: Aus wahren Prämissen kann kein falscher Schluß folgenP1: Alle Frauen sind klug(falsch)P2: Hannah Arendt war ein Frau(korrekt)S: Hannah Arendt war klug(korrekt)formalfalschformalkorrekt
    15. 15. Wie argumentiert man korrekt?Grundvoraussetzung: Bereitschaft beider Teilnehmer,die eigene Position aufzugeben, wenn überzeugendeArgumente und Belege vorgetragen werden!• Prüfen, ob die eigenen Argumente auf wahren oderzumindest plausiblen Prämissen gründen (Inhalt)• Prüfen, ob man aus seinen Prämissen logisch gültigeSchlussfolgerungen gezogen hat (Form)• Dem Gegner Verstöße gegen „vernünftiges Denken“nachweisen (z.B. falsche Gleichsetzung, infiniter Regress…)
    16. 16. Wie argumentiert man korrekt?Widerlegung von Argumenten:• Nicht die Aussage (= den Schluss) des Gegnersangreifen, sondern die sie stützenden Prämissen(inhaltlich: „stimmt nicht“ oder formal: „stützen nicht“)Wege zum Angriff von Prämissen• direkt (gegen die Gründe: These ist nicht wahr)• Gründe sind falsch• Gründe sind richtig, aber Behauptung folgt nicht• indirekt (gegen die Folgen: These kann nicht wahr sein)• Apagoge: Satz erzeugt mit einem anderen, sicher wahren Satz einenfalschen Schluss (Erinnerung: logisches Grundgesetz!)• Instanz: Widerlegung eines allg. Satzes, durch Nachweis, daß bestimmteFälle unter ihm falsch sind und damit der Satz falsch ist
    17. 17. Beispiele?Instanz:allgemeiner Satz: „Was in (fürmanche) heiligen Büchernsteht, stimmt deshalb!“Widerlegung: Nachweis, einesspeziellen, falschen Falls unterdiesem SatzApagoge:Satz: „Isch bin ain Bälina!“ (A)Widerlegung:- sicher wahrer Satz: EinBerliner wohnt in / kommt ausBerlin (B)- falscher Schluß: JFK kommtaus / wohnt in Berlin (A+B)⇒ A muss falsch sein
    18. 18. Schlechtes Argumentieren:• die Lautstärke des Vortrages korreliert nicht mit derWahrscheinlichkeit, daß das vorgetragene Argumentrichtig ist02040608010012015 25 35 45 55 65 75 85 95 105Lautstärke [db]WRichtigkeit[%]Intuition mancherLeuteWirklichkeitIntuitionanderer Leute
    19. 19. Schlechtes Argumentieren• Die Wiederholung (auch mitanderern Worten) eines Argumenteskorreliert nicht mit derWahrscheinlichkeit, daß dasvorgetragene Argument richtig ist• Das Bedürfnis, Recht zu haben,korreliert nicht mit derWahrscheinlichkeit, daß dasvorgetragene Argument richtig ist⇒ Schlechtes Argumentierenerinnert an StreitenfalschYfalschxfalschXfalschXXYnn=====−∞→)11(2lim© t3n.de/news/
    20. 20. Eristik: die Kunst des Streitens= die Lehre vom Streitgespräch und die Kunst derWiderlegung in einer Diskussion oder Debatte.E r i sGöttin der ZwietrachtEin guter Eristiker kann sehrproblematisch als Diskussionsgegnersein, selbst wenn er/sie keine gutenArgumente hat, denn:⇒ Rhetorik schlägt oft Argumente(Dialektik/Logik) in den Augen derZuhörer!
    21. 21. Vorsicht: schmutzige Tricks!Rabulistik (von lateinisch rabere „toben“ bzw. rabula„marktschreierischer Advokat“) : Argumentieren in „spitzfindiger,kleinlicher, rechthaberischer Weise oft mit Verdrehung deswahren Sachverhalts.“Die Rabulistik dient dazu, in einer Diskussion unabhängig von derRichtigkeit der eigenen Position recht zu behalten:- Sophismen- verdeckte Fehlschlüsse- rhetorische Tricks (z.B. diskussionsferne Aspekte, semantischeVerschiebungen)Die Grenzen zur Täuschung, Irreführung und Lüge sinddabei fließend! (Recht behalten um jeden Preis)
    22. 22. Vorsicht: schmutzige Tricks!A. Schopenhauer schrieb sich DAS „Handbuch“zur Rabulistik:„Eristische Dialektik“- Die Kunst, Recht zubehalten in 38 KunstgriffenBeispiel aus Kunstgriff 8: „Den Gegner zumZorn reizen: der dann nicht mehr richtigurteilen und seinen Vorteil wahrnehmenkann. Man macht ihn wütend, indem man ihmklar erkennbar Unrecht tut, ihn schikaniertund überhaupt unverschämt ist.“Schopenhauer über Hegel:- „Papier-, Zeit- und Kopfverderber“- „widerlicher geistloser Scharlatan und beispielloser Unsinnschmierer“- „Eine Philosophie, deren Fundamentalsatz ist „Das Sein und das Nichts“gehört doch wohl ins Tollhaus!“
    23. 23. Wenn der Gegner keineWenn der Gegner keineArgumente hat…Argumente hat…Seien Sie gewappnet:8+1 häufig anzutreffende Fehlschlüsse undScheinargumente
    24. 24. Bullshido, der Bullshit-Clownsteht für ein falsches, dummesund/oder unlogisches alsoungültiges Argument!Bullshido
    25. 25. Autoritätsargument (Argumentum ad verecundiam)exPapa Ratzihat 9 Doktortitel(und das goldeneAdditionszeichen)!K. MullisNobelpreis für dieErfindung der PCRDie Homo-Ehe bedrohtdie Zukunft derMenschheit !AIDS wird nicht durchHIV verursacht !WikipediaWikipediaDer hat recht, der istschließlich der Papst / derhat einen Nobelpreis!
    26. 26. Autoritätsargument (Argumentum ad verecundiam)Struktur:Person A (ist eine Autorität, Koryphäe, ist angesehen,berühmt etc.): X!Person B: X ist richtig, weil Person A es gesagt hat.Fehler:aus der Stellung, Position, Ruhm etc. von Person A kanndie Richtigkeit von X nicht geschlossen werden.
    27. 27. Autoritätsargument (Argumentum ad verecundiam)Zum obigen Beispiel:Daraus, daß eine Person über akademische Titel,Auszeichnungen, Ämter oder sonstige Autoritätsmerkmaleverfügt, folgt nicht, daß ihre Äußerungen zu ihrem Fachgebietoder irgend einem anderen Thema korrekt sind.Obacht! Das gilt auch umgekehrt:Daraus, daß jemand, der sich in einem Bereich nicht auskenntbzw. keine Titel trägt, die das belegen sollen, folgt nicht, daß errichtige und schlüssige Dinge dazu zu äußern außerstande ist.
    28. 28. Persönlicher Angriff (Argumentum ad hominem)Cornelius(Atheist)Homo-Eheist voll ok !Unsinn! Aber war ja klar,daß Du als Atheist sowassagst!
    29. 29. Persönlicher Angriff (Argumentum ad hominem)Struktur:Person A (mit Eigenschaft Y): X!Person B: Person A ist übel/schlecht/unglaubwürdigwegen Y, daher ist X falsch!Fehler:aus den Überzeugungen, Eigenschaften etc. einer Personkann die Falschheit einer ihrer Aussagen nicht logischgeschlossen werden.
    30. 30. Argumentum ad hominem - Sonderform: reductio ad hitlerumDas hat Hitlerauch gesagt!§ Im Internet - Godwins Gesetz:„Mit zunehmender Länge einerOnline-Diskussion nähert sich dieWahrscheinlichkeit für einenVergleich mit den Nazis oderHitler dem Wert Eins an.“Die deutsche Kulturist unbedingterhaltenswert!
    31. 31. Argumentum ad hominem: Sonderform: reductio ad hitlerumKlassische Konter:- gegen Vegetarier: Hitler war auch Vegetarier!- gegen Bartträger: Hitler hatte auch einen Bart!- allgemein: Hitler hat auch [unstrittig wahrerSachverhalt] gesagt!*historisch nicht belegt
    32. 32. Tu quoque (Du aber auch!)© nw-news.deRauchen istungesund!Ist doch Quatsch,Sie rauchen jaselber!
    33. 33. Tu quoque (Du aber auch!)Struktur:Person A (tut/hat/ist X): X ist falsch/schlecht/schädlich!Person B: Person A tut doch selber X. X kann daher nichtfalsch/schlecht/schädlich sein!Fehler:aus der Haltung von Person A hinsichtlich X kann keinlogischer Schluss auf X gezogen werden
    34. 34. Tu quoque (Du aber auch!)Zum obigen Beispiel:Daraus, daß eine Person, die X ablehnt, selber X tut, folgtnicht, daß X nicht schlecht ist.ACHTUNG:„Tu quoque“ kann rhetorisch sehr stark sein!„Als jemand, der selbst vor 31Jahren promoviert hat […],schäme ich mich nichtnur heimlich."Schavan über Guttenberg
    35. 35. Falsches DilemmaDie Evolutionstheorieist falsch, daher mußGott alles Lebenerschaffen haben!Ihr seid entwederfür uns odergegen uns!Ken Ham(austr. Kreationist)George W. Bush(US-Idiot)
    36. 36. Falsches DilemmaStruktur:vermeintliche Voraussetzung: Es kann nur X oder Y sein.Person A: Nicht X, also Y!Fehler:Wenn X und Y sich in Wirklichkeit nicht ausschließen oderauch beide falsch sein können (und Z ist richtig), danngibt es kein Dilemma und aus X bzw. Nicht-X kann nichtauf Nicht-Y bzw. Y geschlossen werden.
    37. 37. Falsches DilemmaZu den obigen Beispielen:1. Argument Ken Ham: Das Leben in seiner heutigen Form ist entwederdurch Evolution oder durch Gottes Wirken entstanden. Die Evolutionist widerlegt, also ist das Leben durch Gottes Wirken entstanden.Falsches Dilemma: selbst wenn die ET falsch wäre, gäbe es eineandere Möglichkeiten zur Erklärung (z.B. Aliens); es würde nichtnotwendig Gottes Wirken als Erklärung folgen.2. Argument George Bush: Man kann nur für oder gegen die USA sein.Wer nicht für die USA ist (und mit in den Kriegt zieht), ist gegen dieUSA.Falsches Dilemma: Man kann auch neutral sein, bzw. gegen denKrieg und trotzdem (moralisch) auf der Seite der USA sein; derargumentierenden Person steht es nicht zu, dieses Dilemmaaufzustellen
    38. 38. Post hoc, ergo propter hocDie Kopfschmerzen gingenweg, nachdem ich Globuligenommen hatte. Also wirktHomöopathie!Barbara Steffens(bizarrerweise NRW-Gesundheitsministerin)
    39. 39. Post hoc, ergo propter hocStruktur:Voraussetzung: X ist nach Y passiert.Person A: „X ist wegen Y passiert.“Fehler:Aus einer Abfolge oder Anordnung in der Zeit von X und Ykann nicht auf einen kausalen Zusammenhang zwischen Xund Y geschlossen werden.→ ACHTUNG: p.h.e.p.h. ist ein sehr verbreiteterFehlschluss!
    40. 40. Post hoc, ergo propter hocZum Globuli-Beispiel:Ein subjektiv wahrgenommener zeitlicher Zusammenhangzwischen Einnahme von Globuli und dem Abklingenspezifischer Symptome wird zu einemKausalzusammenhang überhöht und daraus abgeleitet,daß das Abklingen der Symptome eine Wirkung derGlobuli sei, obwohl es dafür weder einen Beleg gibt, nochdie Wirksamkeit von Globuli die einzig mögliche Erklärungwäre.
    41. 41. Post hoc, ergo propter hocAztekischesMenschenopferdeshalbdanachSonnenaufgangSelbe „Logik“, schlimmere Folgen:
    42. 42. Post hoc, ergo propter hoc + A. ad verecundiamSpezialfall: Wer heilt, hat recht!gerne auch: „Ich sach ja immer: Wer heilt, hat recht!“falsche Prämisse:Heilung = Abklingen der Symptome nach einerHandlung (hier: Verabreichung eines Präparates)+falsche Prämisse:„Heilende“ (= Autorität) erzeugen automatischzutreffende Argumente („haben recht“)RechtHabendeHeilendeHomöo-pathenRechtHabendeHeilende
    43. 43. Ein enger Verwandter: cum hoc, ergo propter hoca.k.a.: Korrelation = KausationStruktur:Voraussetzung: X und Y treten (häufig) zusammen auf.Person A: „X ist der Grund für Y“ oder „Y ist der Grund für X“Fehler:Aus dem gemeinsamen Auftreten zweier Erscheinungen kann nicht aufderen kausalen Zusammenhang geschlossen werden.• Wo Störche häufiger sind, gibt es auch mehr Geburten• Die Erwärmung des Klimas ist korreliert mit dem Verschwinden vonPiraten• Je besser es der Wirtschaft geht, desto kürzer werden die Röcke
    44. 44. Strohmann verdreschenDaß die Vielfalt des Lebens auf der Weltdurch reinen Zufall entstanden sein soll,ist so wahrscheinlich, wie daß eine 747 beieinem Wirbelsturm auf dem Schrottplatzentsteht! Die ET ist also Unsinn!Harun Yahya(türk. Kreationist)
    45. 45. Strohmann verdreschenStruktur:Voraussetzung: eine verzerrte Version von X ist X*; zwarist X ≠ X* aber X* ist X zumindest ähnlich (und angreifbar)- Person A vertritt X- Person B greift X* an und behauptet dann, X sei damitwiderlegtFehler:Indem eine verzerrte oder verfälschte Version oderInterpretation eines gegnerischen Argumentes widerlegtwird, kann das eigentliche gegnerische Argument nichtwiderlegt werden.
    46. 46. Strohmann verdreschenZur Erklärung des Beispiels:X: Korrekte Evolutionstheorie: Lebenentwickelt sich durch das komplexeZusammenwirken von zufälligerMutation, halbzufälligerRekombination und nicht-zufälligernatürlicher SelektionX*: Lebewesen sind durch völligzufällige Zusammenballung vonGrundbausteinen wie Aminosäurenund Nukleotiden entstanden.(Strohmann)
    47. 47. Strohmann verdreschenACHTUNG: Strohmann verdreschen ist einausgezeichnetes rhetorisches Mittel, wenn X*gut gewählt wird und/oder der Gegner ein guterEristiker ist!
    48. 48. Natürlichkeits-FehlschlussJenny McCarthy(US-DummblinzeImpfungen sind schlecht,denn sie rauben dem Körperdie Möglichkeit, aufnatürliche Weise immun zuwerden.
    49. 49. Natürlichkeits-FehlschlussStruktur:vermeintliche Voraussetzung: X ist etwas „natürliches“Person A: „X ist gut, weil es natürlich ist!“Fehler:Aus der „Natürlichkeit“/“Unnatürlichkeit“ einerSache/Handlung folgt nicht, daß die Sache/Handlung gutund richtig/falsch und schlecht ist.
    50. 50. Verwechselungsgefahr! (Profiwissen)1. Der Natürlichkeits-Fehlschluss ist nicht der „NaturalistischeFehlschluss“2. Der Naturalistische Fehlschluss deckt sich nicht mit HumesGuillotineNaturalistischer Fehlschluss: „Gut“ kann nichtreduktionistisch mit „angenehm“, „begehrenswert“ o.ä.gleichgsetzt werden (G.E. Moore)Humes Guillotine: „There is no ought from an is“ (Es kannkein „soll“ von einem „ist“ abgeleitet werden) (D. Hume)
    51. 51. Petitio PrincipiiDer Koran ist unfehlbar,denn er ist dasunverfälschte Wort Allahs!Pierre Vogel(konvertierter Islamist und Prediger)Woher wissenSie das?!
    52. 52. Petitio PrincipiiDas steht im Koran!Pierre Vogel(konvertierter Islamist und Prediger)
    53. 53. Petitio PrincipiiStruktur:Voraussetzung: X folgt aus Y. Y setzt aber X voraus.Person A: „X!“Person B: „Woher wissen Sie das?“Person A: „Wegen Y!“Person B: „Und woher wissen Sie das?!“Person A: „Wegen X!“Fehler:Eine zu beweisende Behauptung kann nicht durch Aussagenbegründet werden, welche die zu beweisende Behauptung schonals wahr voraussetzen (Zirkelschluss).
    54. 54. Der Fehlschluss-Fehlschluss (Skeptikers Liebling)Sie begingen soebeneinen Fehlschluss (A. advercundiam), also ist IhreAussage falsch!J. Randi(„Skeptiker-Frisches Gemüse ist gutfür die Gesundheit! Hatmein Guru gesagt.
    55. 55. Der Fehlschluss-Fehlschluss (Skeptikers Liebling)Struktur:Person A: X! (X ist eine Aussage, die auf einemFehlschluss beruht)Person B: X ist falsch, weil sie auf einem Fehlschlussberuht.Fehler:Die Herleitung einer Aussage X kann fehlerhaft sein, dannist die Form des Argumentes fehlerhaft. Doch folgt auseiner fehlerhaften Herleitung, z.B. durch Fehlschluss,nicht logisch, daß X falsch ist.
    56. 56. Der Fehlschluss-Fehlschluss (Skeptikers Liebling)Vorsicht, Skeptiker!Gerade für eristische / rabulistische Strategien Sensible,z.B. viele Skeptiker, müssen sich davor hüten, bei einemaufgespürten Fehlschluss automatisch davonauszugehen, daß das Gehörte falsch ist. Vielleichtstimmte ja, was die Person sagt, nur nicht, wie sie esbegründet.
    57. 57. Literatur
    58. 58. Spaß für Groß und Klein: Fehlschluss-Bingo!AdHominemFalscheDicho-tomiePost hocergopropterhocStroh-mannArgumentzurAutoritätTu quoquePetitioPrincipiiNatürlichkeits-Fehlschluss
    59. 59. Bildquellen: Wikipedia, privat (wenn nicht anders angegeben)Disclaimer: die den portraitierten Personen in den Mund gelegten Aussagen sind keine wörtlichenZitate, sondern sinngemäße Darstellungen ihrer PositionenDanke für dieDanke für dieAufmerksamkeit!Aufmerksamkeit!mein Blog:http://www.scienceblogs.de/bloodnacid/

    ×