Information Rights Management

930 Aufrufe

Veröffentlicht am

beschreibt die Funktionalität von IRM für Microsoft Office Dokumente
Office 2003, Office 2007, Office 2010

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
930
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Information Rights Management

  1. 1. Information Rights Management<br />Brender<br />Hans<br />Senior PreSales Consultant<br />v-hansb@microsoft.com<br />
  2. 2. Was ist IRM?<br />IRM=Information Rights Management<br />Zugriffsberechtigung für<br />Dokumente<br />Arbeitsmappen<br />Präsentationen<br />Die Zugriffsberechtigungen werden in der Datei selbst gespeichert: unabhängig vom Speicherort.<br />
  3. 3. IRM bietet folgende Möglichkeiten:<br />Verhindern, dass beschränkter Inhalt von einem autorisierten Empfänger für eine unautorisierte Verwendung weitergeleitet, kopiert, geändert, gedruckt, gefaxt oder ausgeschnitten und eingefügt wird <br />Verhindern, dass beschränkter Inhalt mithilfe der Drucktastenfunktion in Microsoft Windows kopiert wird <br />Beschränken von sämtlichem Inhalt, und zwar unabhängig vom Ziel der Empfänger <br />Unterstützen des Dateiablaufdatums, sodass der Inhalt in Dokumenten nach einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr angezeigt werden kann <br />Erzwingen von Unternehmensrichtlinien, mit denen die Verwendung und Weitergabe von Inhalt innerhalb des Unternehmens geregelt wird <br />
  4. 4. Folgendes kann mit IRM nicht verhindert werden:<br />Löschen, Diebstahl, Aufzeichnen oder Übertragen von Inhalt durch bösartige Programme, wie trojanische Pferde, Tastenprotokollierung und bestimmte Typen von Spyware <br />Verlust oder Beschädigen von Inhalt aufgrund der Aktionen von Computerviren <br />Manuelles Kopieren oder Abtippen von beschränktem Inhalt von der Anzeige auf dem Empfängerbildschirm <br />Digitales Fotografieren des auf dem Bildschirm angezeigten beschränkten Inhalts durch einen Empfänger <br />Kopieren des beschränkten Inhalts mithilfe von Bildschirmaufzeichnungsprogrammen von Drittanbietern <br />
  5. 5. Folgendes kann mit IRM nicht verhindert werden:<br />
  6. 6. Dokumente und Zahlen<br />?<br />?<br />?<br />
  7. 7. IRM Inhouse mit Windows Server 2003<br />
  8. 8. IRM Inhouse mit Windows Server 2008<br />
  9. 9. IRM über das Internet<br />
  10. 10. IRM Inhouse und das Internet<br />
  11. 11. IRM ( DRM) : die einzelnen Schritte<br />Dokument erstellen (Word, Excel, Powerpoint)<br />Office 2003 oder Office 2007 (ab Professional Version<br />Dokument schützen<br />Empfänger auswählen<br />Gruppe Lesen<br />Gruppe Ändern<br />Optionen<br />Ablaufdatum des Dokuments<br />Druck-Option<br />Kopier-Option<br />Programmtischer Zugriff<br />Dokument verteilen<br />Netzwerk, CD, Memory Stick,…<br />
  12. 12. <ul><li>Dokument erstellen und schützen</li></li></ul><li>
  13. 13.
  14. 14.
  15. 15.
  16. 16.
  17. 17.
  18. 18.
  19. 19.
  20. 20.
  21. 21. <ul><li>Geschütztes Dokument lesen</li></li></ul><li>
  22. 22.
  23. 23.
  24. 24.
  25. 25.
  26. 26.
  27. 27.
  28. 28.
  29. 29.
  30. 30.
  31. 31.
  32. 32. <ul><li>Geschütztes Dokument lesen (Wordpad)</li></li></ul><li>
  33. 33.
  34. 34.
  35. 35. Windows Server 2003 <br />Windows Server 2008<br />IRM: Windows Server 2003 vs Windows Server 2008<br />Auswahl und Zuordnung über einzelne Empfänger oder Verteilerlisten<br />Auswahl und Zuordnung über einzelne Empfänger oder Verteilerlisten<br />Auswahl und Zuodnung über die OU Struktur des Active Directorys<br />

×