Der neue KfW Unternehmerkredit für KMU

2.485 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kleine und mittlere Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Eigenkapitalbasis als Voraussetzung für den Zugang zu Finanzierungen zu erhöhen. Über die Innenfinanzierung ist das nur beschränkt möglich.
Eine attraktive Möglichkeit ist der neue Unternehmerkredit der KfW. Hier erhalten KMU für Investitionen ein nicht zu besicherndes Nachrangdarlehen bis zu 1 Mio. EUR. Das Nachrangdarlehen ist wirtschaftliches Eigenkapital und erhöht damit die für das Rating maßgebliche Eigenkapitalquote.
Dadurch erhalten auch Unternehmen eine Finanzierung, die nicht über genügend bankübliche Sicherheiten verfügen.

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen, Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.485
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
695
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der neue KfW Unternehmerkredit für KMU

  1. 1. Wachstum mit Fördermitteln finanzieren<br />Der neue KfW Unternehmerkredit stärkt das Eigenkapital investierender KMU<br />(Unterlage zur Neustrukturierung des KfW Unternehmerkredits zum 1. April 2011) <br />Haimerl Consulting<br />Geyerstraße 42<br />80469 München<br />089. 15 12 86<br />Helmut@Haimerl-Consulting.de<br />www.Haimerl-Consulting.de<br />Blog: www.Foerdermittel-aktuell.com<br />
  2. 2. Die Herausforderung für KMUTurbulenzen im Umfeld erfordern eine höhere Eigenkaptialausstattung als bisher<br />Konjunktur <br />Digitalisierung<br />Finanzkrise<br />Technologische Umbrüche<br />Communities<br />Neue Geschäftsmodelle<br />Billigprodukte<br />Globalisierung <br />Mehr Service<br />Substitution<br />Neue Wettbewerber<br />Mehr Produkte<br />Mehr Dienstleistungen<br />Neue Angebote<br />Innovation<br />Vorbereitung des Unternehmens auf die Zukunft<br />strategisch<br />operativ<br />Innovationen und gesundes <br />Wachstum sichern die Zukunft<br />Fördermittel ermöglichen robuste <br />Finanzierung der Strategie<br />Chancenwahrung<br />Risikobegrenzung<br />2<br />
  3. 3. Die Förderprogramme der KfW ermöglichen eine robuste Finanzierung<br />Nachrangkapital und Beteiligungskapital<br />ERP-Kapital für Gründung<br />KfW-Unternehmerkredit für KMU (B)<br />ERP-Innovationsprogramm<br />ERP-Startfonds<br />Fremdkapital mit Haftungsfreistellung<br /> KfW-Unternehmerkredit (A)<br />KfW-Gründerkredit<br />KfW-Sonderprogramm<br />Fremdkapital ohne Haftungsfreistellung<br />ERP-Regionalförderprogramm<br />ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm<br />KfW-Programm Erneuerbare Energien<br />1<br />2<br />3<br />10<br />Jahre<br />Zeitpunkt der Selbstständigkeit<br />Gründung<br />3<br />
  4. 4. Der bewährte Unternehmerkredit wird um eine Nachrangtranche für KMU erweitert<br />Programmteil A „Fremdkapital“<br />Wer kann Anträge stellen?<br />Unternehmen bis zu einem Gruppenumsatz von 500 Mio. €<br />Was wird mitfinanziert?<br />Investitionen und Betriebsmittel<br />Übernahme eines bestehenden Unternehmens<br />Umfang der Finanzierung?<br />100 % der Investitionen und Betriebsmittel<br />Maximal 10 Mio. € je Vorhaben ohne Haftungsfreistellung<br />Betriebsmittel im KMU-Fenster mit 50 % Haftungsfreistellung bis 5 Mio. €<br />Kreditlaufzeiten<br />für Investitionskredite5, 10 und 20 Jahre <br />Für Betriebsmittelkredite max. 5 Jahre<br />Programmteil B „Nachrangkapital“<br />Wer kann Anträge stellen?<br />Kleine und mittlere Unternehmen<br />Seit mindestens 3 Jahre am Markt<br />Ausreichende Bonität (1-Jahresausfallwahrscheinlichkeit bis 2,5 %)<br />Was wird mitfinanziert?<br />Investitionen<br />Übernahme eines bestehenden Unternehmens<br />Umfang der Finanzierung?<br />100 % der Investitionen und Betriebsmittel<br />Maximal 2 Mio. € je Vorhaben<br />Betriebsmittel im KMU-Fenster mit 50 % Haftungsfreistellung bis 5 Mio. €<br />Kreditlaufzeiten<br />Fremdkapitaltranche: 10 Jahre, maximal 2 tilgungsfreie Anlaufjahre<br />Nachrangtranche:<br />10 Jahre, maximal 2 tilgungsfreie Anlaufjahre<br />4<br />Neu<br />
  5. 5. 5<br />Der neue KfW-Unternehmerkredit B stärkt die Eigenkapitalbasis der KMU´s<br />Das 2-Tranchen-Modell:<br />Der neue KfW-Unternehmerkreditfür investierende KMU<br />bis zu 1 Mio. €<br />Nachrangkapital<br />bis zu 2 Mio. €<br />Gesamtkreditbetrag<br />bis zu 1 Mio. €<br />Fremdkapital<br />10 Jahre Laufzeit<br />7 Tilgungsfreijahre<br />10 Jahre Laufzeit<br />2 Tilgungsfreijahre<br />bankübliche<br />Sicherheiten<br />keine<br />Sicherheiten<br />bonitätsabhängiger<br />Zinssatz<br />risikogerechter<br />Zinssatz<br />© Haimerl Consulting<br />
  6. 6. Praxisbeispiel Unternehmerkredit für KMUUmfangreiche Investitionen mit Betriebsmitteln<br />Die Ausgangssituation:<br />Sie erweitern Ihr Unternehmen (KMU) um einen weiteren Standort. Der Gesamtkapitalbedarf beläuft sich hierbei auf 3 Mio. EUR. Für den allgemeinen Betriebsmittelbedarf fallen 0,5 Mio. € an.<br />Kapitalbedarf<br />Grundstück 0,50 Mio. €<br />Bauliche Investitionen 2,00 Mio. €<br />Allgemeiner Betriebsmittelbedarf 0,50 Mio. €<br />Gesamtkapitalbedarf 3,00 Mio. €<br />Die Lösung:<br />Mit dem neuen Unternehmerkredit ist jetzt<br />eine Nachrangtranche iHv. 50% maximal 1 Mio. € <br />sowie eine Haftungsfreistellung iHv. 50 % auf Betriebsmittel möglich.<br />Dadurch erhalten auch Unternehmen eine Finanzierung, die nicht über genügend bankübliche Sicherheiten verfügen. Ganz grundsätzlich stärkt der Unternehmerkredit für KMU die Eigenkapitalsituation.<br />Unternehmerkredite im KMU Fenster<br />Nachrangtranche max. 1,0 Mio. €<br />Fremdkapitaltranche 1,0 Mio. €<br />Unternehmerkredit <br />mit Haftungsfreistellung 0,5 Mio. €<br />Unternehmerkredit <br />ohne Haftungsfreistellung 0,5 Mio. €<br />Gesamtfinanzierung100 % 3,0 Mio. €<br /> Anmerkungen:<br />Der Unternehmerkredit wird aus Haushaltsmitteln des BMWi zinsverbilligt. Unternehmerkredit A und B werden zinsgünstig von der KfW Bankengruppe refinanziert.<br />6<br />
  7. 7. Zusammenfassung / Vorteile<br />Die Vorteile des neuen KfW-Unternehmerkredites auf einen Blick:<br /><ul><li>Verbilligte Konditionen für KMU
  8. 8. Sichere Kalkulation: Grundlage durch langfristige Zinsbindung
  9. 9. Bis zu 100 % Finanzierung für Investitionen
  10. 10. Tilgungsfreie Anlaufzeiten von 2 bzw. 7 Jahren
  11. 11. Lange Laufzeit
  12. 12. Das durchleitende Kreditinstitut wird von der Haftung für die Nachrangtranche freigestellt
  13. 13. Sie stellen für die Nachrangtranche keine Sicherheiten
  14. 14. Eigenkapitalähnliche Funktion durch Nachrangtranche
  15. 15. Kombination mit anderen Finanzierungsmittel ist möglich</li></ul>7<br />
  16. 16. 8<br />Zuschüsse für<br /><ul><li>die Anschaffung oder Herstellung eines Wirtschaftsguts (z.B. Investitionszuschüsse)
  17. 17. oder um eine Beihilfe zu bestimmten Aufwendungen zu geben(z.B. Innovationszuschüsse)</li></ul>Weitere FördermöglichkeitenFördermittel erleichtern es Ihnen, die Chancen des Marktes wahrzunehmen<br />Darlehen zur Förderung<br /><ul><li>KMU´s (Mittelstandsschirm)
  18. 18. Existenzgründer , Start up
  19. 19. Umwelt oder Regionen</li></ul>bieten<br /><ul><li>verbilligte Zinsen
  20. 20. tilgungsfreie Anlaufjahre
  21. 21. lange Laufzeiten
  22. 22. Nachrangtranchen
  23. 23. Haftungsfreistellungen</li></ul>Beteiligungenfür die Stärkung der Eigenkapitalbasis. Anlässe:<br /><ul><li>Start-up
  24. 24. Innovationsbeteiligung
  25. 25. Wachstumsbeteiligung
  26. 26. Turn-around
  27. 27. Gesellschafterwechsel
  28. 28. Unternehmensnachfolge</li></ul>Bürgschaften als<br /><ul><li>Sicherheiten für Darlehen
  29. 29. und zur Verbesserung der Bonität</li></ul>Garantien zur<br /><ul><li>Auftragsförderung
  30. 30. Förderung der Im- und Exporte
  31. 31. Investitionen im Ausland</li></li></ul><li>Beispiel GebietsförderungInvestitionszuschüsse sind bis zu 50 % möglich<br />9<br />Förderregionen und Höchstfördersätze<br />Anmerkungen:  1 Beinhaltet einen Bonus von 20%2 Beinhaltet einen Bonus von 10%3 niederigere Förderniveaus gelten für Dresden und Leipzig4 Süd-West Brandenburg, Halle, Leipzig, Lüchow-Dannenberg und Ülzen wurden 2010 einer erneuten Prüfung durch die EU-Kommission unterzogen; das Förderniveau dieser Regionen wird ab 2011 sinken.5 “De-Minimis-Regel“; max. EUR 500,000 sind bis 31.12.2010 möglich<br />Der Bonus von 20% für kleine Unternehmen und 10% für mittelständische Unternehmen wird nur bis zu einer Investitionssume von EUR 50 Millionen gewährt.<br />
  32. 32. Weitere Fördermöglichkeiten Beratungszuschüsse für allgemeine und spezielle Themen<br />10<br />Vorgründung<br />Gründung und Festigung<br />1. Existenzgründer- und Nachfolgercoaching<br />2. Gründercoaching Deutschland<br />(bis 5 Jahre nach Gründung möglich)<br />3. Beratungszuschuss des BAFA<br />(mindestens 1 Jahr am Markt)<br />2. Gründercoaching Deutschland<br />Die Gründung bzw. Unternehmens-übernahme darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Ausgeschlossen sind Coaching-maßnahmen vor der Gründung.<br />Höhe des ZuschussesDer Unternehmer erhält einem Zuschuss, um die Honorarkosten des Coaches bzw. Beraters anteilig zu finanzieren. Bemessungsgrundlage ist ein Beraterhonorar von maximal 6.000 Euro (netto). Der Zuschuss beträgt in den alten Bundesländern einschließlich Berlin 50 Prozent oder maximal 3.000 Euro.<br />3. Beratungszuschuss des BAFA<br />Wenn Ihr Unternehmen seit mindestens einem Jahr am Markt ist, können Sie die Hilfe von Unternehmensberaterinnen und -beratern in Anspruch nehmen.  <br />Art und Höhe der FörderungDer Höchstzuschuss bei allgemeinen Beratungen oder speziellen in den alten Bundesländern beträgt 50 Prozent max. 1.500 Euro.<br />Jedes Unternehmen hat ein Beratungskontingent von jeweils insgesamt 3.000 Euro im Rahmen der Laufzeit der Richtlinien. <br /> <br />1. Existenzgründer- Nachfolgercoaching<br />Der Freistaat Bayern fördert Beratungsleistungen für Existenzgründer bzw. Unternehmensnachfolger in der Vorgründungsphase. Förderfähig sind Coachingmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen. <br />Art und Höhe der Förderung<br />Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 70% des Beraterhonorars bei einer Bemessungsgrundlage von maximal 8.000 EUR. <br />
  33. 33. Nutzen Sie unsere Erfahrung<br />Sie schöpfen die Fördermöglichkeiten aus<br />Als Spezialisten optimieren wir Finanzierungskonzepte<br /><ul><li>Wir prüfen für Sie alle Alternativen
  34. 34. Wir kombinieren Zuschüsse und Finanzierung
  35. 35. Und wir haben die Erfahrung, um Hürden zu überwinden</li></ul>Sie kommen schneller ans Ziel<br />Aufgrund unserer Erfahrung arbeiten wir effektiver<br /><ul><li>wir sammeln strukturiert die notwendigen Daten
  36. 36. arbeiten mit Checklisten und Formularen
  37. 37. erstellen mit wenigen Arbeitsgesprächen die notwendigen Vorlagen</li></ul>Sie werden nicht im laufenden Geschäft gestört<br />Wir minimieren den Arbeitsaufwand für Sie und Ihre Mitarbeiter<br /><ul><li>Arbeitsgespräche sind vorbereitet und sehr effizient
  38. 38. Wir arbeiten die Antragsunterlagen für Sie aus</li></ul>Sie gehen keine Risiken ein<br />Wir arbeiten nach dem Prinzip „Honorar nach Erfolg“<br />
  39. 39. Die PhilosophieFördermittel für Innovationen und Wachstum<br />Mit unserer Erfahrung und Kompetenz kommen Sie schneller an Ihr Ziel!<br />Helmut Haimerl<br />Diplom Betriebswirt<br />International Executive MBA am Zentrum für Unternehmensführung (zfu)<br />Gelistet in der KfW und der BAFA-Beraterbörse<br />Berufliche Stationen:<br /><ul><li>Malik Management Zentrum St. Gallen
  40. 40. Deutsche Gesellschaft fürMittelstandsberatung mbH
  41. 41. Medien-Dienstleistung GmbH</li></ul>12<br />Damit Sie Förderchancen rechtzeitig erkennen …<br />Gerne stehen wir für Veranstaltungen zur Verfügung. <br />Sprechen Sie uns an!<br />

×