Ergonomie

1.322 Aufrufe

Veröffentlicht am

HAGELE kantoormeubilair en WINI. Een ideale combinatie in ERGONOMIE

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.322
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ergonomie

  1. 1. Per Knopfdruck zum Aufschwung Die Ergonomie-Offensive
  2. 2. Ich brauche einen Schreibtisch,der mir den Rücken stärkt.
  3. 3. Das Kreuz mit dem Kreuz. Seite 04Bandscheibenbelastung in Kilopond (kp). Seite 05Arbeitsunfähigkeit nach Krankheitsarten. Seite 06Volkskrankheit mit Folgen für die Volkswirtschaft. Seite 07Ergonomische Mindestanforderung: Seite 08Schreibtische mit Höheneinstellung.Dynamik statt Statik. Seite 10Arbeitsplatz-Gestaltung und Haltungswechsel. Seite 11Steh-Sitz-Arbeitsplätze: Ergonomie nach Maß und Vorschrift. Seite 12Steigende Nachfrage: Steh-Sitz-Tische im Trend. Seite 14WINEA PRO: Ein System – für Ergonomie nach Maß. Seite 15Ergonomie auf Knopfdruck. Effektiv und wirtschaftlich. Seite 19Die Gesundheitsreform für Unternehmen: Seite 20Mit Rückendeckung Kosten senken.Amortisation eines Steh-Sitz-Arbeitsplatzes. Seite 21Reha vor Rente: Mit Förderung zum Steh-Sitz-Arbeitsplatz. Seite 22WINEA PRO: Die innovative Steh-Sitz-Lösung von WINI. Seite 25Mit WINI zur individuellen Steh-Sitz-Lösung für Ihr Büro. Seite 26
  4. 4. Das Kreuz mit dem Kreuz.Ob bei der Arbeit im Büro, beim Autofahren, Ursprung allen Übels ist meist der Arbeits-beim Essen oder abends vor dem Fernseher: platz selbst: Nach einer Studie der Fachhoch-Der Mensch verbringt täglich bis zu 15 Stunden schule Gießen-Friedberg für das Bundesminis-– und damit insgesamt mehr als 85% seiner terium für Arbeit und Soziales (BMAS,Lebenszeit – im Sitzen. Bewegungsmangel, 2007/2008) weisen rund drei von vier unter-speziell am Arbeitsplatz, ist heute die häufigste suchten Arbeitsplätzen, speziell in kleinen undUrsache für Muskel- und Gelenkerkrankungen. mittelständischen Betrieben, Mängel auf. NachRund 80% der Bevölkerung leiden im Laufe Schätzungen des Deutschen Büromöbelforumsihres Lebens mindestens einmal an akuten (2008) entsprechen noch rund 3,6 MillionenRückenschmerzen. Bei bis zu 35% entwickeln Bildschirmarbeitsplätze – d.h., rund 20% allersich daraus langfristige Beschwerden. Bildschirmarbeitsplätze – nicht den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestvorschriften.4
  5. 5. Bandscheibenbelastung in Kilopond (kp).Ständiges Sitzen und Mängel am Mobiliar die Muskulatur erschlaffen. Die Folge ist eineführen im Büroalltag zwangsläufig zu einer dauerhaft hohe Belastung und die Schädigungungünstigen Körperhaltung und lassen zudem der Wirbelsäule.Eine falsche Sitzhaltungbelastet den Rücken weitstärker als Stehen undnahezu genauso stark wiedas Bücken. Liegen Stehen Sitzen Bücken ca. 50 kp ca. 100 kp ca. 200 kp ca. 225 kp 5
  6. 6. Arbeitsunfähigkeit nach Krankheitsarten. 6,2% Herz/ Kreislauf 9% Psychische 13,4% Atemwege Erkrankungen 6,4% Verdauungssystem 26,9% Sonstige Krankheiten 24,6% Muskeln und Skelett (Quelle: Suga, 2008) 13,6% Verletzungen6 und Vergiftungen
  7. 7. Volkskrankheit mit Folgen für dieVolkswirtschaft.Rückenschmerzen zählen heute zu den häufigs- samt ca. 34 Mrd. EUR Kosten für Lohnfortzah-ten Krankheitsgründen: Rund ein Viertel aller lung und Krankenkassen-Aufwendungen.Fehlzeiten in Unternehmen entsteht durchErkrankungen an Muskeln und Gelenken. Dabei ist der Schaden für die Unternehmen noch höher anzusetzen. Denn eine dauerhaftDie typischen Krankheitsbilder wie Verspan- falsche Körperhaltung am Schreibtisch kannnungen, Hexenschuss oder Bandscheibenvor- bei den betroffenen Mitarbeitern die Arbeits-fall bedürfen oft einer langwierigen Behand- freude dämpfen und zu einem Leistungsver-lung, die nicht nur von den Krankenkassen, lust von bis zu 36% führen.sondern auch von den Arbeitgebern teuerbezahlt wird: Nach Angaben des DeutschenBüromöbelforums verursachen Rückenleidenjedes Jahr knapp 78 Mio. Fehltage und insge- 7
  8. 8. Ergonomische Mindestanforderung: Schreibtische mit Höheneinstellung. Wichtigste Voraussetzung für eine entspannte Körperhaltung am Arbeitsplatz ist die richtige, individuelle Höheneinstellung von Bürostuhl und Schreibtisch. Dabei sollte der Tisch einen ausreichenden Bein- und Fußraum aufweisen, d.h. bei normaler Nutzung dürfen Beine und Füße nicht an der Tischplatte oder konstruktiven Teilen des Tisches anstoßen. Definiert wird dieser Freiraum unter der Tischplatte durch die sogenannte „Beinraumkurve“ (s. Grafik).8
  9. 9. Der optimale Höheneinstellbereich für 600 mmSchreibtische ist heute durch die eu- 500 mmropäische Tischnorm DIN EN 527-1festgelegt: Sie fordert eine Höhenein- 55 mmstellung des Schreibtisches von 65 bis 100 mm85 cm und räumt dem Nutzer deutlichmehr Beinraumfreiheit ein als dievorherige Norm. Beinraumkurve nach neuer Norm DIN EN 527-1 Beinraumkurve nach alter Norm 600 mm 740 mm 9
  10. 10. Dynamik statt Statik.Um den Bewegungsmangel am Arbeitsplatzoptimal auszugleichen und der einseitigenBelastung des Rückens entgegenzuwirken,empfehlen Arbeitsmediziner – als so genannte„Ergonomie-Formel“ – den gesunden Mix:Maximal 50% seiner Arbeitszeit im Büro sollteder Mensch im Sitzen verbringen; den Rest imStehen (25%) und in Bewegung (25%). Ergo-nomie am Arbeitsplatz verlangt damit einedynamische Einrichtung: eine Möblierung, dieBewegung fördert und sich perfekt an indivi-duelle Gegebenheiten und verschiedene10
  11. 11. Arbeitsplatz-Gestaltung und Haltungswechsel.Arbeitsabläufe anpasst. Je flexibler die Einrich- Im Gegensatz zu starren Arbeitsplatzsystemen Bildschirmarbeitsplatz ohnetung auf die Anforderungen seines Nutzers fördern sie durch den Wechsel von Stehen und integrierten Steh-Arbeitsplatzabgestimmt werden kann, desto höher ihr Sitzen den gesunden Bewegungsausgleich und 6% Stehenergonomischer Wert. Elektrisch höhenver- ermöglichen jederzeit eine flexible Anpassung 10% Bewegenstellbare Steh-Sitz-Tische werden der gefor- an die verschiedenen Arbeitssituationen. 84% Sitzenderten Ergonomie-Formel optimal gerecht. Die Arbeit am Steh-Sitz-Tisch fördert ein Mehr an Bewegung und kommt der von Arbeits- Bildschirmarbeitsplatz mit medizinern empfohlenen Ergonomie-Formel integriertem Steh-Arbeitsplatz – 50% Sitzen, 25% Stehen, 25% Bewegung – 24% Stehen am nächsten. 20% Bewegen 56% Sitzen 11
  12. 12. Steh-Sitz-Arbeitsplätze:Ergonomie nach Maß und Vorschrift. Eine Reihe gesetzlicher Vorschriften regelt heute die Gestaltung von Bildschirmarbeits- plätzen und definiert – über verschiedene Richtwerte und Maßangaben – damit zugleich die Anforderungen an einen ergonomisch optimalen Steh-Sitz-Tisch: Korrekte Anpassung an die Körpermaße: Für eine optimale Körperhaltung im Stehen und im Sitzen sollte die Arbeitsfläche in der Höhe so individuell wie möglich einstellbar sein. Ein Höhenverstellbereich von 65 bis min- destens 125 cm bietet dabei ideale Arbeits- verhältnisse für nahezu jede Körpergröße (ca. 1,50 bis 1,95 m).12
  13. 13. Maximale Beinfreiheit: Optimale Anpassung an Arbeitsabläufe:Um Fehlhaltungen im Sitzen vorzubeugen, Die Arbeit am Schreibtisch folgt natürlichensollte das Tischsystem ausreichend Bewegungs- Bewegungsabläufen. Die Form der Tischplatteund Beinfreiheit bieten. Nur ein barrierefreier sollte daher auf die zumeist kreisförmigenBeinraum ohne störende Gestell-Traverse unter- Arbeitsbewegungen abgestimmt sein.stützt das dynamische Sitzen sowie einen regel-mäßigen Haltungswechsel und ermöglicht einAusstrecken der Beine – für eine optimale Erweiterter Optimaler Mindestbeinraum nach Arbeitsbereich Arbeitsbereich DIN 4549: 580 mmDurchblutung. der Hände: der Hände: 500 mm bis 300 mmUngestörtes Arbeiten: 700 mmEin elektrisch gesteuerter Steh-Sitz-Tisch, derbei der Höhenverstellung durch laute Motor-geräusche für Unruhe sorgt, ist für die Arbeitim Teambüro denkbar ungeeignet. Speziellbei der Einrichtung von Mehrpersonenbürossollte deshalb auf einen ruhigen, schnellenMotorlauf geachtet werden. 13
  14. 14. Steigende Nachfrage: Steh-Sitz-Tische im Trend. 2009 lieferten die deutschen Büromöbelhersteller nur noch 15,9% aller Schreibtische mit einer starren Höhe aus. Bereits 84,1% der Arbeitstische verließen die Werke mit ergonomi- scher Höhenein- oder -verstellung. Speziell der Umsatzanteil 48,5% höhen- der Sitz-Steh-Arbeitstische, an denen – ohne zusätzlichen einstellbare Tische Flächenbedarf – sowohl im Sitzen als auch im Stehen gear- beitet werden kann, nimmt weiter zu: Sie haben sich in diver- sen Studien als geeignetes Mittel erwiesen, Rückenleiden zu reduzieren. 18,7% Steh-Sitz- Arbeitsplätze 14,2% verstellbare Tische (Quelle: bso, 2009) 15,9% 84,1% höheneinstellbare/ starre Schreibtische -verstellbare Schreibtische14
  15. 15. WINEA PRO: Ein System –für Ergonomie nach Maß. Höhenverstellbar, höheneinstellbar oder starr: Das Tischsys- per Knopfdruck. Den selben Verstellbereich bietet eine tem WINEA PRO von WINI z.B. setzt die Werte der neuen Variante mit leichtgängiger, hydraulischer Kurbelverstellung. EU-Norm DIN EN 527-1 exakt um. Starre Tische sind 74 cm Ergonomisch perfekt: WINEA PRO Steh-Sitz-Tische, wahlweise hoch, höheneinstellbare Gestelle erlauben Arbeitshöhen von mit Gasdruckfeder oder mit leiser elektromotorischer 65 bis 85 cm – einstellbar mit Werkzeug oder werkzeugfrei Verstellung im Bereich 65 bis125 cm. 15
  16. 16. Kreativ sein, heißt für uns,in Bewegung bleiben – auf derHöhe der Zeit. 17
  17. 17. WINEA PRO Arbeitsplatz, 240 x 90 cm, höheneinstellbar (65 bis 85 cm) mit C-Fuß-Gestell.WINEA PRO Steh-Sitz-Tisch, 200 x 90 cm,elektromotorischhöhenverstellbar(65 bis 125 cm) mitT-Fuß-Gestell,Funktionsschieneund Kabelklappe.18
  18. 18. Der WINEA PRO Steh-Sitz-Tisch kann wahlweise mit Gasdruck- feder oder elektromotorisch in der Höhe verstellt werden.Ergonomie auf Knopfdruck.Effektiv und wirtschaftlich.Durch einfache, elektromotorische Höhenver- n Viele Aufgaben – sei es ein Telefonat oderstellung bringt ein Steh-Sitz-Tischsystem auf eine Besprechung – werden im StehenKnopfdruck die notwendige Dynamik in den deutlich schneller erledigt und bringen damitBüroalltag: einen messbaren Zeitgewinn. Für mehr Effektivität.n Der regelmäßige Wechsel zwischen Stehen und Sitzen aktiviert die Muskulatur sowie n Arbeit im Stehen fördert die Blutzufuhr zum das Herz-Kreislauf-System und beugt so Gehirn und steigert die Konzentrations- körperlichen Beschwerden vor. Für mehr und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter um Gesundheit. bis zu 20%. Für mehr Produktivität und Wirtschaftlichkeit. 19
  19. 19. Die Gesundheitsreform für Unternehmen:Mit Rückendeckung Kosten senken. 80% aller Ausgaben im Büro sind heute Personalkosten – und nur 1 bis 2% dagegen werden in die Büroausstattung investiert. Dennoch gilt: Die Investition in eine ergonomisch 80% Personalkosten optimale Büroeinrichtung ist zugleich eine Investition in den Produktionsfaktor „Mensch“. Mit doppeltem Gewinn für die investierenden Unternehmen. Denn die Einrichtung von Steh-Sitz-Arbeitsplätzen fördert 4 bis 5% Arbeitsmittel nicht nur die Gesundheit, Zufriedenheit, Motivation inkl. Bürotechnik und Leistung der Mitarbeiter. Sie spart durch die Reduzierung von Fehlzeiten über die gesamte Dauer der Mobiliarnutzung auch hohe Personalkosten und zahlt sich 14 bis15% Raum/Gebäude damit schnell wieder aus. Für deutlich mehr Effizienz. 1 bis 2 % Ausstattung/Möbel20
  20. 20. Amortisation einesSteh-Sitz-Arbeitsplatzes.Ein Krankheitstag eines Arbeitnehmers kostet Unternehmen 2.500 Kosten in Euroheute rund 250,– Euro. Die Investition von ca. 1.000,– Euro ineinen ergonomischen Steh-Sitz-Arbeitsplatz macht sich schon 2.000bei einer Reduzierung der Fehlzeit um nur 4 Krankheits-tage – innerhalb der durchschnittlich 10-jährigen Nutzungs- 1.500dauer des Tisches – bezahlt. 1.000 500 Krankentag 1 2 3 4 5 6 7 9 ... Kosten durch Krankheit Mehrkosten für Steh-Sitz-Arbeitsplatz 21
  21. 21. Reha vor Rente: Mit Förderungzum Steh-Sitz-Arbeitsplatz.Um ein Ausscheiden der Erwerbstätigen aus demArbeitsleben zu vermeiden, haben sich die deutschenSozialversicherungsträger dem Grundsatz „Rehabili-tation vor Rente“ verschrieben. Versicherte Arbeit-nehmer, deren Erwerbsfähigkeit aus gesundheitlichenGründen gefährdet ist, haben daher Anspruch aufLeistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur sogenannten „Teilhabe am Arbeitsleben“.Bei starken Muskel-, Gelenk- oder Rückenschmerzenund einer entsprechend langwierigen, dokumentier-ten Krankengeschichte kann so auch die Förderungeiner gesundheitsgerechten Möblierung des Büro-Arbeitsplatzes beantragt werden.22
  22. 22. Gefördert werden ergonomische Büro- Welcher Versicherungsträger für diestühle sowie in Einzelfällen auch Steh- Maßnahme zuständig ist, richtet sich impulte und Steh-Sitz-Tische, die dabei Regelfall nach der bisherigen Berufszeithelfen, körperliche Beeinträchtigun- des Arbeitnehmers:gen am Arbeitsplatz auszugleichen, n mehr als 15 Berufsjahre:Ermüdungen zu verringern, die Arbeit Förderung durchzu erleichtern und eine bessere die RentenversicherungsträgerArbeitsleistung zu erbringen. n weniger als 15 Berufsjahre: Förderung durchDie Höhe der Zuschüsse kann variieren die Agentur für Arbeitund richtet sich nach dem zuständigenLeistungsträger und der medizinischen Weitere Informationen sowieIndikation: Antragsformulare:n maximal 435,– € brutto für einen www.deutsche-rentenversicherung.de orthopädischen Bürostuhln maximal 1.200,– € brutto für einen höhenverstellbaren Schreibtisch 23
  23. 23. 24
  24. 24. WINEA PRO: Die innovativeSteh-Sitz-Lösung von WINI. Setzen Sie jetzt auf mehr Gesundheit, mehr n höchste Stabilität bei Belastungen Effizienz und mehr Produktivität im Büroalltag. von bis zu 75 kg durch Parallelführung Mit dem Steh-Sitz-Tisch WINEA PRO von WINI: und integrierten Gewichtsausgleich n extrem leise und schnelle, elektro- n maximale Sicherheit durch automatische motorische Höhenverstellung – von Widerstandserkennung beim Herunterfah- 65 bis 125 cm in nur 15 Sekunden ren der Tischplatte n optimale Beinfreiheit und Raum sparende Für mehr Bewegung, mehr Dynamik, mehr Arbeitsplatzorganisation durch traversen- Flexibilität und eine perfekte Ergonomie freie Gestell-Konstruktion am Arbeitsplatz. n minimale Verbrauchswerte: nur 0,1 W im Mehr über die innovativen Steh-Sitz-Lösungen Standby-Modus von WINI erfahren Sie unter www.wini.de/pro 25
  25. 25. Mit WINI zur individuellenSteh-Sitz-Lösung für Ihr Büro.Sie interessieren sich für ein individuelles, ergonomischesTischsystem von WINI? Dann sollten Sie WINI jetzt unbedingtpersönlich kennen lernen und WINEA PRO live erleben: ineinem unserer WINI Showrooms oder bei Ihrem WINI Fach-händler ganz in Ihrer Nähe.Gern stehen wir Ihnen als flexible, kompetente Partner mitumfassenden Dienstleistungen zur Seite – von der Ideengene-rierung bis zur Umsetzung: Gemeinsam mit Ihnen besprechenwir Ihre Bürosituation und erarbeiten für Sie ganz individuelleLösungsvorschläge: z.B. wenn es darum geht, WINEA PRO anIhren Flächenbedarf anzupassen, Plattenfarben und -formenauszuwählen, die Ausstattung optimal auf Ihre persönlicheArbeitsweise abzustimmen oder Ihr Büro mit WINEA PRO ganzeinfach ergonomisch und zukunftssicher einzurichten.26
  26. 26. WINEA PRO.Perfekte Ergonomie mit System.Für mein Büro.
  27. 27. Über 100 Jahre WINIWINI Büromöbel Telefon: +49(0)5156/979-0Georg Schmidt GmbH & Co. KG Telefax: +49(0)5156/979-100Auhagenstraße 79 E-Mail: info@wini.de31863 Coppenbrügge, OT Marienau Internet: www.wini.deGermany

×