Daimler kauft MyTaxi
Die Daimler-Tochter Moovel schluckt das Unternehmen hinter der Taxi-App MyTaxi. MyTaxi war einer der ...
Uber mit 2 x 1.2 Milliarden US$
Uber hat im Jahr 2014 mehrere Milliarden an Finanzierung eingesammelt. Mehr als 2 Milliard...
Blacklane mit Smart Pilot
Anfang des Jahres hat Blacklane ein Pilotprojekt gestartet und eine Smart Class mit Chauffeur
an...
Fernbusse freuen sich über Bahnstreik
Die deutschen Fernbusunternehmen haben sich über ein starkes Nachfragewachstum währe...
Tesla mit Gigafactory
Der amerikanische Hersteller von Elektroautos hat seine Pläne für die Gigafactory konkretisiert. Für...
Zwist zwischen Lyft & Uber
Die beiden amerikanischen Ridesharing Unternehmen bekämpfen sich mit harten Bandagen.
Zeitgleic...
Ridesharing verboten
Einige Wirtschaftsbehörden, z.B. in Hamburg und Berlin haben Verbote von Ridesharing Dienstleistungen...
Zu viel Konkurrenz im Fernbusmarkt
Der Preis- und Konkurrenzkampf im Fernbusmarkt hat seine ersten Opfer gefordert. Der en...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Jahresrückblick, was 2014 im Mobilitätsbereich geschah - GetMobility.de

1.444 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ein kurzer Überblick, was im Jahr 2014 im Mobilitätsbereich geschehen ist. Daimler hat unter anderem MyTaxi gekauft, Blacklane hat eine Smart Class getestet und Ridesharing auf Kurzstrecke wurde in einigen Städten verboten

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.444
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.018
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Jahresrückblick, was 2014 im Mobilitätsbereich geschah - GetMobility.de

  1. 1. Daimler kauft MyTaxi Die Daimler-Tochter Moovel schluckt das Unternehmen hinter der Taxi-App MyTaxi. MyTaxi war einer der ersten Anbieter am Markt, die eine Taxi-Vermittlung über Smartphones ermöglicht haben. Leider hat es das Unternehmen nicht geschafft, weltweit eine starke Marke aufzubauen, um eigenständig zu bleiben. Der Kaufpreis ist nicht bekannt, das Unternehmen hinter MyTaxi entwickelt für Daimler auch weitere Apps, z.B. für Car2Go oder Moovel dirket. Bild: Taxi von César (via flickr.com), (bestimmte Rechte vorbehalten, Lizenz: CC BY-SA 2.0 1
  2. 2. Uber mit 2 x 1.2 Milliarden US$ Uber hat im Jahr 2014 mehrere Milliarden an Finanzierung eingesammelt. Mehr als 2 Milliarden US$ flossen in das Unternehmen. Die Finanzierung soll für die weitere Expansion genutzt werden, außerdem dürften die weltweiten rechtlichen Auseinandersetzungen und Strafzahlungen ins Geld gehen. Bild: Money von Nick Ares (via flickr.com), (bestimmte Rechte vorbehalten, Lizenz: CC BY-SA 2.0) 2
  3. 3. Blacklane mit Smart Pilot Anfang des Jahres hat Blacklane ein Pilotprojekt gestartet und eine Smart Class mit Chauffeur angeboten. Das Projekt lief 6 Monate und für den Fahrgast war die Fahrt bis zu 10 % günstiger, als eine vergleichbare Taxifahrt. Bleibt abzuwarten, ob die Smart Class mit den neuen Smarts im Jahr 2015 langfristig eingeführt wird. Bild: getmobility.de 3
  4. 4. Fernbusse freuen sich über Bahnstreik Die deutschen Fernbusunternehmen haben sich über ein starkes Nachfragewachstum während der Bahnstreiks gefreut. Bis zu 4 mal so viel Fahrten wie normal wurden während der Streiks verkauft. Den Unternehmen wird es geholfen haben, langfristig im Vergleich mit der Bahn aufzuholen. Bild: FlixBus von blue-news.org (via flickr.com), (bestimmte Rechte vorbehalten, Lizenz: CC BY-SA 2.0) 4
  5. 5. Tesla mit Gigafactory Der amerikanische Hersteller von Elektroautos hat seine Pläne für die Gigafactory konkretisiert. Für die Herstellung von kostengünstigen Batterien werden mehr als 5 Milliarden US$ investiert, bis 2017 soll die Fabrik in Nevada stehen. Bild: Elon Musk describing the Tesla Gigafactory von Steve Jurveston (via flickr.com), (bestimmte Rechte vorbehalten, Lizenz: CC BY 2.0) 5
  6. 6. Zwist zwischen Lyft & Uber Die beiden amerikanischen Ridesharing Unternehmen bekämpfen sich mit harten Bandagen. Zeitgleich werden identische Weiterentwicklungen veröffentlicht. Beide Unternehmen sollen versucht haben, bei der Konkurrenz Fahrer abzuwerben. Hochrangige Manager wechseln die Seiten. Bild: #uber targets #lyft von Steve Rhodes (via flickr.com), (bestimmte Rechte vorbehalten, Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0) 6
  7. 7. Ridesharing verboten Einige Wirtschaftsbehörden, z.B. in Hamburg und Berlin haben Verbote von Ridesharing Dienstleistungen angestrebt und auch Recht bekommen. So musste z.B. Wundercar seinen Betrieb in Deutschland einstellen. Uber hat seine Preise auf 35 ct. pro Kilometer gesenkt, damit das Angebot nicht als gewerbliche Personenbeförderung deklariert werden kann. Druck kam vor allem aus dem Taxigewerbe. Bild: motorblog.com (via flickr.com), (bestimmte Rechte vorbehalten, Lizenz: CC BY 2.0) 7
  8. 8. Zu viel Konkurrenz im Fernbusmarkt Der Preis- und Konkurrenzkampf im Fernbusmarkt hat seine ersten Opfer gefordert. Der englische Anbieter City2City zog sich zurück, DeinBus ging pleite und der ADAC stieg aus dem Gemeinschaftsprojekt mit der Deutschen Post aus. Bild: DeinBus von blue-news.org (via flickr.com), (bestimmte Rechte vorbehalten, Lizenz: CC BY-SA 2.0) 8

×