Ideenbörse „Nachhaltige Veranstaltungskonzepte“- der Blick über den Tellerrand
Tradition goes GREEN future
Begleiten Sie m...
Besuchen Sie mit mir Regensburg
•in Bayern,
am nördlichsten Punkt der Donau
•1 h von München und Nürnberg,
3 h von Frankfu...
Das UNESCO-Welterbe Regensburg
•Die Altstadt von Regensburg inkl. dem
Stadtteil Stadtamhof wurde 2006 zum
UNESCO-Welterbe ...
Auch heute noch ist das Tagen und Feiern in historischen Räumlichkeiten möglich
Stadt Regensburg
Aufsichtsrats-
vorsitzender:
Oberbürgermeister
Joachim Wolbergs
Geschäftsführerin:
Sabine Thiele Assisten...
Ein Blick zurück - MICE Marketing der RTG
November 2011 wird zum ersten Mal bei der RTG eine Person im MICE
Marketing eing...
3. Nachhaltigkeit im Veranstaltungsbereich
Meeting- und Eventbarometer 2012/2013:
„86 Prozent der Veranstaltungsplaner sin...
Der Versuch erster nachhaltiger Schritte
Kontaktaufnahme zu anderen Locations, Erfahrungsberichte
Marketingfrühstück mit T...
Erste nachhaltige Schritte, aber wie?
Wegbereiter
Was kann nachhaltiger sein als ein
UNESCO Welterbe an sich?
regional und...
Erste nachhaltige Schritte, aber wie?
Wegbereiter und Stolpersteine
Was kann nachhaltiger sein als ein
UNESCO Welterbe an ...
Der erste entscheidende Schritt
Nachhaltigkeits-Workshop der RTG am 10./11. April 2013 mit den
Green Guides
Thema: Wie kan...
Der erste entscheidende Schritt
Kriterien-Set:
Ein Meilenstein – Checkliste und Befragung der Partner im Bereich Locations, Catering und Hotels
Partnerbefragung und
Chec...
Ein sehr wichtiger Schritt für den Kunden – Green Score Card und Green Note
Die Green Score Card
ermöglicht es den Kunden ...
Der aktuelle Stand auf unserem Weg zu mehr Nachhaltigkeit
Wir sind weit davon entfernt, uns als nachhaltig bezeichnen zu
k...
weiteres Voranschreiten
Sich zum Thema Nachhaltigkeit in der Branche engagieren.
Erfahrungen anderer intensiver nutzen (Ke...
Das Tagungszentrum
Zertifizierung von Beginn an (Zusammenarbeit mit
Hochschule Regensburg)
Nutzung eines denkmalgeschützte...
Das Tagungszentrum
LED Beleuchtung (Osram Opto Seminconductors)
emissionsarme Versorgung Heizen/ Kühlen mit
Grundwasser, B...
Was ich mit auf dem Weg geben möchte
Mut, sich auf den Weg zu machen, einfach mal loszugehen
Es gibt manchmal schwierige, ...
Danke für die Wegbegleitung und alles Gute auf Ihrem Weg!
Regensburg Tourismus GmbH
Daniela Wiese
Roter Herzfleck 2
93047 ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ideenbörse "Nachhaltige Veranstaltungskonzepte" – der Blick über den Tellerrand - Daniela Wiese, MICE Marketing, Regensburg Tourismus GmbH

758 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
758
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ideenbörse "Nachhaltige Veranstaltungskonzepte" – der Blick über den Tellerrand - Daniela Wiese, MICE Marketing, Regensburg Tourismus GmbH

  1. 1. Ideenbörse „Nachhaltige Veranstaltungskonzepte“- der Blick über den Tellerrand Tradition goes GREEN future Begleiten Sie mich auf den Regensburger Weg zu mehr Nachhaltigkeit im Veranstaltungsmanagement
  2. 2. Besuchen Sie mit mir Regensburg •in Bayern, am nördlichsten Punkt der Donau •1 h von München und Nürnberg, 3 h von Frankfurt, Wien oder Prag, 4 h von Berlin •EC/IC/ICE-Bahnhof, Autobahnknotenpunkt A3, A93 2 Flughäfen in 1h Entfernung •Hauptstadt der Oberpfalz •150.000 Einwohner, davon 30.000 Studenten •Einzugsgebiet 600.000 Personen •130.000 Arbeitsplätze (z.B. BMW, Continental, Krones, Osram Opto, Infineon, Siemens,MR, Krones etc. •Universität, 2 Hochschulen
  3. 3. Das UNESCO-Welterbe Regensburg •Die Altstadt von Regensburg inkl. dem Stadtteil Stadtamhof wurde 2006 zum UNESCO-Welterbe ernannt •Regensburg wurde 179 AD von den Römern gegründet (Castra Regina) •Regensburg gilt als die besterhaltendste mittelalterliche Stadt Deutschlands •Im Mittelalter war Regensburg ein bedeutender Handelsplatz •Es gab kaum Zerstörungen im zweiten Weltkrieg •Regensburg hat eine lange Tagungsstradition und war vor 350 Jahren (1663 – 1803) Sitz des Immerwährenden Reichstags
  4. 4. Auch heute noch ist das Tagen und Feiern in historischen Räumlichkeiten möglich
  5. 5. Stadt Regensburg Aufsichtsrats- vorsitzender: Oberbürgermeister Joachim Wolbergs Geschäftsführerin: Sabine Thiele Assistenz: Katharina Waltz Marketing Sabine Thiele Finanzen/Controlling Martina Pfeffer Karl-Heinz Meier Tourist Information infoPoint BZW Sabine Teisinger Profit Center Otto Aufleger (Deutschland) Josef Kirchberger (Print und Statistik) Erwin Maurer (E-Marketing, international) Michael Vogl (PR, international) Daniela Wiese (MICE (50%), international (50%)) Astrid Ziegler (50%) (MICE) Inklusionsbeauftragte: Hilde Brandis Auszubildenden: 5 Aushilfen: Je 1 Marketing, Reisebüro, Veranstaltungsmanagement Melanie Bernt Helena Groß Michaela Lack Annette Risse Wiebke Spitzner Christina Resch Natalie Kaiser Nicolas Hernanz Reisbüro Julia Drescher Heike Kober Nicole Riepl Elke Schmoll Veranstaltungs- management inkl. Saalmanagement Doris Eckl Andreas Waschinger Astrid Ziegler (50%) Tagungszentrum im Bau: Klaus Blobner Die Regensburg Tourismus GmbH (RTG), gegründet 2005 als 100%ige Stadttochter Organigram
  6. 6. Ein Blick zurück - MICE Marketing der RTG November 2011 wird zum ersten Mal bei der RTG eine Person im MICE Marketing eingestellt. 3 Hauptaufgaben: 1) MICE Marketing, Vermarkung der historischen Säle und Räumlichkeiten der Kooperationspartner, Vermarktung Service von A-Z Konzept Tradition goes Future, Einbindung des UNESCO Welterbes (IMEX WILD Card Gewinn 2012) Tagungsmappe Präsentationen, PR, etc. 2) Projekt Tagungszentrum vom Entwurf bis zur Vertragsunterzeichnung (April 2012 – Dez 2013), derzeit im Bau, ab 2016/2017 betrieben durch die RTG
  7. 7. 3. Nachhaltigkeit im Veranstaltungsbereich Meeting- und Eventbarometer 2012/2013: „86 Prozent der Veranstaltungsplaner sind überzeugt, dass die Bedeutung der Green Meetings gleich bleiben oder sogar weiter steigen wird.“ Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen ist in den Werten der RTG verankert:
  8. 8. Der Versuch erster nachhaltiger Schritte Kontaktaufnahme zu anderen Locations, Erfahrungsberichte Marketingfrühstück mit Torsten von Borstel, Mitinitiator des Netzwerkes von mygreenmeeting.de am 18. April 2012 mit dem Thema "Green Meetings: Warten Sie nicht auf eine grüne Zukunft - werden Sie selbst aktiv!“ Recherchen Teilnahme am ersten vom GCB veranstalteten Nachhaltigkeitsberaterseminar am 03./04. Mai 2012 Teilnahme am Green Tourism Barcamp am 09./10. November 2012 Ist-Analyse Veranstaltungsticket für Regensburg (mittlerweile EVVC Kongressticket)
  9. 9. Erste nachhaltige Schritte, aber wie? Wegbereiter Was kann nachhaltiger sein als ein UNESCO Welterbe an sich? regional und kulturell Sensibilisierung für die Historie denkmalgeschützte Gebäude Schützen und Nützen Tradition goes GREEN future RTG „fairpflichtet“ sich und unterschreibt den Nachhaltigkeitskodex der Veranstaltungsbranche (GCB/EVVC)
  10. 10. Erste nachhaltige Schritte, aber wie? Wegbereiter und Stolpersteine Was kann nachhaltiger sein als ein UNESCO Welterbe an sich? Regional und kulturell Sensibilisierung für die Historie denkmalgeschützte Gebäude Schützen und Nützen Tradition goes GREEN future RTG „fairpflichtet“ sich und unterschreibt den Nachhaltigkeitskodex der Veranstaltungsbranche (GCB/EVVC) keine Energiemessungen in den historischen Räumlichkeiten möglich Energiewerte jahrhunderter alter Räume denkmalgeschützte Gebäude, teilweise keine Änderungen möglich Die Säle der Stadt sind von der RTG gemietet, die Stadt ist Eigentümer, bauliche Maßnahmen werden nicht von RTG entschieden Partner agieren selbstständig, RTG kann nur beratend tätig sein …
  11. 11. Der erste entscheidende Schritt Nachhaltigkeits-Workshop der RTG am 10./11. April 2013 mit den Green Guides Thema: Wie kann der Weg zu nachhaltigeren Veranstaltungen in Regensburg beschritten werden? Regensburger Modell der Nachhaltigkeit ermöglicht Partnern und Kunden im Rahmen eines Kriterien-Sets den Weg individuell zu beschreiten Möglichkeiten und Potentiale werden aufgezeigt die Partner für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert Im Mittelpunkt steht stets das UNESCO-Welterbe als solches
  12. 12. Der erste entscheidende Schritt Kriterien-Set:
  13. 13. Ein Meilenstein – Checkliste und Befragung der Partner im Bereich Locations, Catering und Hotels Partnerbefragung und Checkliste: Überblick ermöglicht bessere Kunden- und Partnerberatung
  14. 14. Ein sehr wichtiger Schritt für den Kunden – Green Score Card und Green Note Die Green Score Card ermöglicht es den Kunden seine Veranstaltung zu messen und zu bewerten die RTG hat die Möglichkeit beratend tätig zu sein Marketinginstrument, der Kunde kann sich bei einer Wiederholungsveranstaltung verbessern Green Note bezeichnet ein zusätzliches Zertifikat für den Kunden
  15. 15. Der aktuelle Stand auf unserem Weg zu mehr Nachhaltigkeit Wir sind weit davon entfernt, uns als nachhaltig bezeichnen zu können. Der Weg ist das Ziel und wir sind auf einem guten Weg. Reges Interesse von Seiten der Branche der Hochschulen und Studenten der Kunden, erste Tagungsbuchungen aufgrund von Nachhaltigkeitsaspekten
  16. 16. weiteres Voranschreiten Sich zum Thema Nachhaltigkeit in der Branche engagieren. Erfahrungen anderer intensiver nutzen (Kennzahlen). Nachhaltigkeitsdokumentation Green Globe Initiative des EVVC, Verknüpfung mit „fairpflichtet“
  17. 17. Das Tagungszentrum Zertifizierung von Beginn an (Zusammenarbeit mit Hochschule Regensburg) Nutzung eines denkmalgeschützten Gebäudes, Sanierung Zollingerdecke im gesamten Gebäude sichtbar, wird aufwändig restauriert barrierefrei Abrechnung der Energiekosten (Strom) für einzelne Teilbereiche möglich nach den Vorstellungen der zukünftigen Nutzer erbaut kostenlose Parkplätze für Fahrgemeinschaften (Regensburg als Oberzentrum Umland) Fahrradboxen fußläufig zur Altstadt Integration in das bisherige System der Nachhaltigkeit (Kriterien-Set), tradition goes GREEN future
  18. 18. Das Tagungszentrum LED Beleuchtung (Osram Opto Seminconductors) emissionsarme Versorgung Heizen/ Kühlen mit Grundwasser, Brunnenanlagen zum Kühlen bereits vorhanden, keine Kühlaggregate Grundwasserwärmepumpen betrieben mit regenerativen Strom Redundanzlösung via Fernwärmeversorung Einhaltung der ENEF 2012/2013 Nutzung Außenwärme/ Sonnenabschattung Zusammenarbeit mit regionalen Partnern, kulturelle und regionale Identität
  19. 19. Was ich mit auf dem Weg geben möchte Mut, sich auf den Weg zu machen, einfach mal loszugehen Es gibt manchmal schwierige, aber auch ganz einfache Wegstrecken Der nachhaltige Weg macht Spaß und bewirkt, dass auch zukünftige Generationen einen Weg gehen können Der Weg ist das Ziel Alle drei Säulen der Nachhaltigkeit auf dem Weg stets im Blick zu behalten Partner, Kunden und Mitarbeitende stets mit auf den Weg zu nehmen Erfahrungen der Branche nutzen
  20. 20. Danke für die Wegbegleitung und alles Gute auf Ihrem Weg! Regensburg Tourismus GmbH Daniela Wiese Roter Herzfleck 2 93047 Regensburg wiese.daniela@regensburg.de www.regensburg.de/tourismus Tourist Information Tourist Information World Heritage Center

×