Erasmus+Projekt:
“Mit dem interaktiven Kulturkoffer durch Europa reisen”
“Das Leben und das Werk des griechischen
Komponis...
Manos Chatzidakis
wurde am 23.
Oktober 1925 in
Xanthi geboren.
Sein Vater,
Georgios, war
Rechtsanwalt und
kam aus
Rethimno...
Seine Musikausbildung hat im Alter von vier begonnen. Er
hat Klavier von der bekannten armenischen Pianistin in
Xanthi, A...
Nach der Trennung seiner Eltern wohte er seit
1932 in Athen. Ein paar Jahre später , 1938, ist sein
Vater bei einem Flugze...
Manos Chatzidakis hat Musik für Theaterstücke und
Kinofilme geschrieben.
1960 hat er einen Oscar-Preis für das Lied „Ta ...
Sehr wichtig für seine
Karriere war auch die
Theateraufführung „Odos
Oneiron“ (Traumstraße)
Zwei seiner bekanntesten
Werke sind „To hamogelo tis
Tzokontas“ (Das Lächeln von
Mona Lisa)
und „Megalos Erotikos“
1975-1981 war er Direktor des Griechischen Staatlichen
Rundfunks.
1979 hat er die „Musikfeste“ in Anogia, Kreta, mit
Vol...
Er wurde am 15. Juni 1994
im Alter von 68 in Athen
gestorben.
Jeden Oktober finden in
Xanthi die Musikfeste mit
dem Namen «Xanthi von
Manos Chatzidakis“ statt.
Und jeden Mai finden in...
Bearbeitet von:
Dimitra Dimopoulou
Janna Karefyllaki
Jannis Tzanakakis
Andrianna Archontaki
Projektkoordinatorin:
Georgia ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das Leben und das Werk des griechischen Komponisten Manos Chatzidakis-Η ζωή και το έργο του Έλληνα συνθέτη Μάνου Χατζιδάκι.

192 Aufrufe

Veröffentlicht am

Εine Präsentation im Rahmen des Erasmus + Projekts "Mit dem interaktiven Kulturkoffer durch Europa reisen"- Παρουσίαση στα πλαίσια του προγράμματος Erasmus+ "Ταξιδεύοντας στην Ευρώπη με τη διαδραστική βαλίτσα του πολιτισμού"

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
192
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
86
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das Leben und das Werk des griechischen Komponisten Manos Chatzidakis-Η ζωή και το έργο του Έλληνα συνθέτη Μάνου Χατζιδάκι.

  1. 1. Erasmus+Projekt: “Mit dem interaktiven Kulturkoffer durch Europa reisen” “Das Leben und das Werk des griechischen Komponisten Manos Chatzidakis” Treffen in Chyliche, Polen 11.10 – 18.10.2015
  2. 2. Manos Chatzidakis wurde am 23. Oktober 1925 in Xanthi geboren. Sein Vater, Georgios, war Rechtsanwalt und kam aus Rethimno, Kreta, und seine Mutter, Aliki, kam aus Adrianoupolis. Seine Wohnung in Xanthi
  3. 3. Seine Musikausbildung hat im Alter von vier begonnen. Er hat Klavier von der bekannten armenischen Pianistin in Xanthi, Altunian, gelernt. Ausserdem hat er gelernt Geige und Akkordeon zu spielen.
  4. 4. Nach der Trennung seiner Eltern wohte er seit 1932 in Athen. Ein paar Jahre später , 1938, ist sein Vater bei einem Flugzeugsunfall gestorben. Dieses Ereignis, in der Kombination mit dem Anfang des zweiten Weltkrieges, hat die Familie in eine schwierige Finanzsituation gebracht. Deswegen wurde Manos Chatzidakis gezwungen zu arbeiten.
  5. 5. Manos Chatzidakis hat Musik für Theaterstücke und Kinofilme geschrieben. 1960 hat er einen Oscar-Preis für das Lied „Ta paidia tou Peiraia“ aus dem Film “Pote tin Kyriaki” (Nie am Sonntag) gewonnen.
  6. 6. Sehr wichtig für seine Karriere war auch die Theateraufführung „Odos Oneiron“ (Traumstraße)
  7. 7. Zwei seiner bekanntesten Werke sind „To hamogelo tis Tzokontas“ (Das Lächeln von Mona Lisa) und „Megalos Erotikos“
  8. 8. 1975-1981 war er Direktor des Griechischen Staatlichen Rundfunks. 1979 hat er die „Musikfeste“ in Anogia, Kreta, mit Volkstänzen- und Liedern eingeführt.
  9. 9. Er wurde am 15. Juni 1994 im Alter von 68 in Athen gestorben.
  10. 10. Jeden Oktober finden in Xanthi die Musikfeste mit dem Namen «Xanthi von Manos Chatzidakis“ statt. Und jeden Mai finden in Xanthi die Feste „Stadt der Träume“, die Chatzidakis gewidmet sind, mit der Teilnahme von griechischen Musikschulen statt.
  11. 11. Bearbeitet von: Dimitra Dimopoulou Janna Karefyllaki Jannis Tzanakakis Andrianna Archontaki Projektkoordinatorin: Georgia Pipeli 2. Gymnasium Kissamos, Griechenland

×