GH

118 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
118
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

GH

  1. 1. Georg Hermann Steinhoferstrasse 30 72622 Nürtingen Kurzprofil 30-jährige Erfahrung im Vertrieb beratungsintensiver Produkte, kundenspezifischer Software-Lösungen sowie Dienstleistungen in einem internationalen Umfeld. Management und Weiterentwicklung der gesamten Wertschöpfungskette eines Unternehmens • offene und vertrauensbildende Kommunikation, • Mitarbeiterführung und –weiterentwicklung, • Führungskompetenz und Teamwork, • Aufbau und Pflege langjähriger Kundenbeziehungen zu Firmen des Mittelstandes, Großunternehmen und Behörden, • ergebnisgerichtete Evaluierung und Qualifizierung des Kunden- und Auftragspotentials, sowohl unter Marketing- als auch Vertriebsgesichtspunkten • ziel- und abschlussgerichtete Verkaufs- und Verhandlungsführung, • kontinuierliche jährliche Umsatzsteigerungen und Erhöhung der Marktanteile. Werdegang 2000 – heute HEWLETT-PACKARD GmbH, Böblingen Region Manager Germany Verantwortung für den Vertrieb von allen gebrauchten HP-HW-Produkten unter Beachtung der jeweiligen GTM-Strategien und Ausbau der jeweiligen Vertriebsplattformen, z. Bsp. B2B für Volumenprodukte. Business Management (Controlling, Operations, etc.) • Integration in den EG Sales Channel, Marketing und BU mit den ex-Compaq Produkten • Coaching und Entwicklung der Team Sales Skills • Aufbau des Alpha-Renewgeschäftes in Deutschland von 0% auf 45% Marktanteil in Europa • Demo Management und Revenue Acceleration • EG Integration und Logistic Services 1997-1999 GFOS mbH, Filderstadt Geschäftsführender Gesellschafter Ausbau des Unternehmens in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz. Vertrieb von SW, die alle Ressourcen eines Unternehmens entlang der Wertschöpfungskette kontrolliert und steuert. • Aufbau strategisches Partnerprogramm • Mitarbeiterzahl steigt von 40 auf ca. 70 Mitarbeiter • Organisatorische Neuausrichtung der Firma • Ablösung des mainframegestützten Zeitwirtschafts- und Personaleinsatzplanungssytems beim Flughafen München • 1999: Aquise von 12 strategischen Neukunden 1993-1997 HEWLETT-PACKARD GmbH, Böblingen Leiter Vertriebsmarketing DACH. Verantwortung für die kommerziellen HP9000/UNIX Systeme, für das Mainframe Alternative Pogramm sowie der Entwicklung von ergänzenden Partnern, für das
  2. 2. Competitive Attack Programm und zeitweise die Verantwortung sowohl für die installierte Basis und die VAB Partner • 1994: Steigerung der awareness im Marktsegment Mainframe Alternative von 10% auf 33% • 1995: Nummer 1 bei kommerziellen Computersystemen, bis dato jährlich 40% Productlinewachstum • 1996: grösster Marktanteil und Umsatz der bis dato mit kommerziellen Systemen erzielt wurde • 1997: Auszeichnung fuer aussergewöhnliche Beiträge und Ergebnisse durch das europäische Management, z. Bsp. im Bereich Teamwork. 1990-1993 Business Developement Manager Computer Systems Europe, Böblingen 1990 durch das deutsche Vertriebsmanagement in die europäische Organisation berufen • Verhandlung und Ausarbeitung von nicht standardgemässen Konditionen bei Grossaufträgen • Verfügbarmachen von weltweiten Ressourcen zum richtigen Zeitpunkt • Eskalieren von Konflikten, um eine sachgerechte Lösung zu erzielen • Vorantreiben des Must-Win-Deal Prozesses in der Sales Region • Organisation und Abwicklung von Must Win Deal Kundenbesuchen • Präsentation beim Kunden vor Ort und Verhandeln in Abstimmung mit der Sales Region • Aktive Rolle bei europäischen Vertriebstrainings • In dieser Zeit wurde der Grundstein zu der Zusammenarbeit mit den heute grössten HP-Kunden gelegt 1987-1990 Vertriebsbeauftragter für Großkunden DaimlerChrysler AG, Robert Bosch GmbH, U.a., Böblingen Umsetzung der Strategie „Vertrieb von kommerziellen und CAD/CAM Komplettlösungen bei Großkunden bei gleichzeitiger Entwicklung einer strategischen Partnerschaft“ • Verkauf erster CAD-Systeme an Robert Bosch trotz entgegengesetzter kundenseitiger CAD/CAM-Strategie. Erster Apollo DN10000 Server in Deutschland bei Bosch Reutlingen • Erstes (weltweit) kommerzielles Unix Projekt bei Bosch Reutlingen • Erste Erfolge bei DaimlerChrysler bei der Ablösung zentraler Computersysteme durch dezentrale Lösungen • Erste Map Installation bei Daimler Chrysler • Kontinuierliche Umsatzsteigerung 1984-1986 Nixdorf Computer AG, Stuttgart Vertriebsbeauftragter Industrie, Grosshandel, Dienstleistungen. Training von Präsentations- und Verkaufstechniken, anschließend Übernahme der Umsatzverantwortung für Target- und Gebietskunden in einem definierten Verkaufsgebiet in Baden-Württemberg. • Vorbereiten und Durchführen von Kundenseminaren. • Organisation von Verkaufsveranstaltungen. • “Training on the Job” durch Begleitung und Unterstützung erfahrener Vertriebskollegen. Erarbeitung eines Vertriebskonzepts für die Targetkunden und Optimierung der Systemeigenschaften in enger Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung. • Erstellung aussagekräftiger Verkaufsunterlagen.
  3. 3. • Erarbeiten des Kundenprofils, für den die Systemfähigkeiten einen Nutzen darstellen. • Aufbau eines Vorführsystems zur Demonstration der Systemfähigkeiten. • Organisation von Messebesuchen inklusive Einladung der potentiellen Kunden. Ausbildung /SStudium 1968 - 1973 1973 - 1976 1976 - 1977 1977 - 1978 1978 - 1979 1980 - 1984 Mittlere Reife. Ausbildung zum Maschinenbauer, Firma Heller in Nürtingen. Maschinenbauer, Firma Heller in Nürtingen. Fachhochschulreife an der Fachhochschule für Technik in Esslingen. Wehrdienst Luftwaffe, 4. Fernmelde- Lehr- und Versuchsregiment in Lagerlechfeld. Studium an der FH Stuttgart, Fachrichtung Mathematik, Schwerpunkt Informatik und Betriebswirtschaft. Praxissemester und freier Mitarbeiter bei IBM Deutschland GmbH. Sprachen Englisch fließend in Wort und Schrift. Persönliches Geb.: 24.11.57 in Nürtingen. Verheiratet, 2 Kinder, 2 Enkelkinder. Hobbys: Familie und Sport, Kunst und Kultur, die Jagd.

×