An einen Haushalt                                                         Zugestellt durch Post.at         Für SIE und Lil...
S. 2                                       Gratulationen                      Lilienfelder Rundschau                    Al...
Lilienfelder Rundschau                         Aus der Stadtpolitik                                               S. 3    ...
S. 4                                           Aus der Stadtpolitik                     Lilienfelder RundschauHartplatz in...
Lilienfelder Rundschau                                          Aus der Bundespolitik                                     ...
S. 6                                          Aus der Landespolitik                         Lilienfelder Rundschau  Sozial...
Lilienfelder Rundschau                     Neuigkeiten von der Jugend                                     S. 7            ...
S. 8                                        Neuigkeiten aus Lilienfeld                    Lilienfelder RundschauUnsere Ver...
Lilienfelder Rundschau                      Neuigkeiten aus Lilienfeld                                   S. 9„Essen auf Rä...
S. 10                                      Neuigkeiten aus Lilienfeld                       Lilienfelder RundschauTheaterg...
Lilienfelder Rundschau                   Neuigkeiten aus Lilienfeld                                    S. 11Heimatmuseum: ...
S. 12                                         Neuigkeiten aus Lilienfeld                       Lilienfelder RundschauJungh...
Lilienfelder Rundschau                      Neuigkeiten aus Lilienfeld                                      S. 13Leihradli...
S. 14                                                                          Lilienfelder Rundschau                     ...
Lilienfelder Rundschau                                                                                          S. 15     ...
S. 16                         Ankündigung                Lilienfelder Rundschau                    Einladung zur    Radfah...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Lilienfelder SPÖ Rundschau, Ausgabe 2 2011

1.025 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.025
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Lilienfelder SPÖ Rundschau, Ausgabe 2 2011

  1. 1. An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at Für SIE und Lilienfeld Rundschau Einen schönen und erhol- samen Sommer wünscht die SPÖ Lilienfeld 42. Jahrgang Nr. 2 Juni 2011 Hochwasserschutz S. 3; Bildungs- politik S. 5; Spielfeld S. 10; Leih- radl S. 13; www.lilienfeld.spoe.at
  2. 2. S. 2 Gratulationen Lilienfelder Rundschau Alles Gute ...zum 70. Geburtstag ...zum 75. Geburtstag Leopold Pracher, Am Hahnacker 17 Johann Rennhofer, Herzog-Leopold-Straße 17 Grete Malojer, Vivenotstraße 34 Alfred Slama, Klosterrotte 2 Ingrid Zauner, Bergknappengasse 40 Marie Schwarzwallner, Burgstall 1 Walter Basel, Fruhwirtgasse 7 Herta Zöchling, Im Tal 5 Dieter Kohberger, Babenbergerstraße 20 Maria Mündl, Marktler Straße 14 Rudolf Kraft, Vivenotstraße 24 ...zum 80. Geburtstag ...zum 85. Geburtstag Otto Feichtl, Vivenotstraße 44 Franz Hametner, Dörflstraße 17 Leopold Etz, Babenbergerstraße 29 Margarete Dorwekinger, Dörflstraße 6 Helga Schwarz, Bergknappengasse 6 Martha Reiter, Annagasse 7 Karl Lampl, Vivenotstraße 16 Anna Blaimauer, Vivenotstraße 34 Karl Gravogl, Hundsgrub 1 Maria Bock, Liese Prokop Straße 10 ...zum 90. Geburtstag Marie Daxböck, Traisenlände 17 Hilda Göschl, Marktler Straße 36 Helene Kolacek, Rabenhofstraße 6 Geboren wurden: Verstorben sind: Josefa Schefbeck Matthias Prack Leo Kühmayer Natasa Bursac Helma Perensky Luca Tica Franz Teufl Hanna Hornik Karl Kolacek Philipp Wagner Franziska Höher Elice Langhansl Ludwig Wolf Ernestine Zagler Wir gratulieren! Johanna Michalitsch
  3. 3. Lilienfelder Rundschau Aus der Stadtpolitik S. 3 KommentarHochwasserschutz: WeitererMini-Abschnitt fertiggestelltLangsam, für Gefährdete viel Ausbaggern von Geschiebezu langsam, geht der Ausbau benötigt. Stangental zittertdes Hochwasserschutzes in in der Zwischenzeit bei jedemStangental voran. Anfang stärkeren Regen weiter, dennMai wurde in Stangental eine die bisherigen Maßnahmen StR Martin Trattner Fraktionsvorsitzender Liebe Lilienfelderinnen und Lilienfelder! Derzeit beherrschen eher globale oder europäische Themen, wie Fukushima oder Griechenland die Berichterstattung. Trotz all der „großen“ Themen darf aber der Blick auf unsere „kleinen“ Themen nicht verlo- ren gehen. Zum Beispiel der sinnvolle und rasche Weiterbau des Hochwasserschutzes in Lilienfeld. So wie derzeit gearbeitet wird, müssen wir hoffen, dass in den nächstenweitere Mini-Etappe in Angriff sind zwar mehr oder weniger Jahren kein Hochwasser kommt. Denn beigenommen. Die Wehranlage in schön anzusehen, hilfreich diesem Tempo werden wir die Fertigstel-Stangental wurde abgetragen, sind sie aber nicht - fehlt doch lung erst in Jahrzehnten feiern können.wodurch flussaufwärts eine noch immer der Lückenschluss Von einem zügigen und sinnvollen Weiter-geringere Dammhöhe mög- zwischen Magdalenensteg und bau - wie schon in unserem Zukunftspro-lich ist. Zusätzlich wurde rund Spielplatz Stangental. Oder gramm zur Gemeinderatswahl 2010 ge-hundert Meter flussaufwärts wurde darauf vergessen? fordert - ist derzeit leider nichts zu sehen.in die dadurch entstandeneStufe eine Fischaufstiegshilfe Die Anrainer hoffen aber Ein Lichtblick war das Vereinsfest am 18.eingebaut. Laut Ankündigung doch sehr, dass diese „Lücke“ Juni 2011, bei dem anlässlich des Freiwil-vom Bürgermeister sollte die- baldigst geschlossen wird, ligentages die Vereine Gelegenheit hatten,ser Bauabschnitt rund zwei und auch die Weiterführung ihr Angebot zu präsentieren. Zwei Wermuts-Wochen dauern, was durch- in Schrambach bald in Angriff tropfen bleiben aber: durch das kurzfristigeaus realistisch erschien. In genommen wird. Ansetzen der Veranstaltung konnten vieleWahrheit wurden dann aber Vereine nicht direkt aktiv teilnehmen, da siebei schönem Wetter fast sechs bereits andere Veranstaltungen festgelegtWochen (!) für die Verlegung hatten und der Regen, der den Ausklang dereiniger großer Steine und dem Veranstaltung beeinträchtigte. Gegen den Regen kann man nichts machen, aber in Zukunft sollten derartige Veranstaltungen nicht erst fünf Wochen vor dem Termin „aus der Taufe“ gehoben werden… Abschließend möchte ich Ihnen im Namen aller Mandatare und Funktionäre der SPÖ Lilienfeld noch einen schönen und erhol- samen Sommer wünschen
  4. 4. S. 4 Aus der Stadtpolitik Lilienfelder RundschauHartplatz in Schulgasse saniertAufsicht soll kommen! Im Frühjahr wurde der in die Jahre schloss sich der Bürgermeister nach gekommene Hartplatz saniert. Ein einer Aufsichtsperson Ausschau moderner Kunstrasenplatz wurde zu halten, um die Einhaltung der an Stelle des alten Gummibelages Regeln kontrollieren zu können. verlegt. Nun steht den Schulen, Durch die beschlossene Verord- Vereinen und den Lilienfelder Ge- nung ist bei Missachtung dieser meindebürgern ein schöner Platz auch jederzeit die Herbeiholung für verschiedene Ballspiele zur Ver- der Polizei möglich. Achten wir fügung. Nach einigen Anregungen gemeinsam auf unseren schönen aus der Bevölkerung, darunter neuen Spielplatz! auch von der SPÖ-Fraktion, ent- Tennis inBenützungsregeln LilienfeldDie Benützung des Kunstra-senplatzes in der Schulgasseund des Jugendspielplatzes inSchrambach ist bis auf Wider-ruf nur den Gemeindebürger/Innen der StadtgemeindeLilienfeld (Wohnsitz) gestattet.Vorrangregeln:1. Unterricht der Schulen,die im September festgelegteJahreseinteilung (Stundenplan) Seit April 2011 hat der 1972 ge- Da die Zukunft des Clubs von ei-ist einzuhalten. Die Benüt- gründete Tennis-Club Lilienfeld ei- ner erfolgreichen Jugendarbeit ab-zungsgebühr durch die Schulen nen neuen Vorstand, der sich zum hängt, ist in den Sommerferien einebeträgt EUR 7,-- pro Stunde Ziel gesetzt hat, den Wandel zu Trainingswoche für SchülerInnen2. angemeldete Vereinssport- einem zeitgemäßen Erscheinungs- und für den Herbst 2011 Trainings-stunden – keine Benützungsge- bild des Tennis-Clubs einzuleiten. kurse der MD SKI Mittelschule Lili-bühr Nach Außen hin ist das bereits enfeld auch auf unserer Clubanlage3. private Benützung – keine durch die neuen gesponserten geplant. In diesem Rahmen willBenützungsgebühr Windschutztransparente und die der Club auch professionelle Trai- renovierten Sandplätze der Tenni- nerstunden für alle Mitglieder undFür den Kunstrasenplatz sanlage erkennbar. Gäste ermöglichen. Dazu findengelten für alle Benützer: derzeit die erforderlichen klärenden Zur Präsentation dieser Verände- Gespräche statt.Rauchverbot rungen hat der Tennisclub LilienfeldAlkoholverbot am Samstag, dem 18. Juni 2011 Selbstverständlich freut sichKein Kaugummi ein Sommerturnier veranstaltet. der Tennis-Club über jedes neueKeine Speisen Spieler aller Altersklassen und Lei- Mitglied, und die Tennisplätze ste-Sportschuhe (keine Fußball- stungsgruppen haben mit großem hen auch Gästen zur Verfügung.schuhe) Einsatz und Freude ihre Matches Für diesbezügliche Anfragen stehtMüll in Tonne absolviert, das Clubturnier war ein Ihnen der Obmann Johann Gö-Mit Geräten und Platz voller Erfolg. bel (tel. 02762/53114) gerne zursorgsam umgehen Verfügung.
  5. 5. Lilienfelder Rundschau Aus der Bundespolitik S. 5 Bildungspolitik „Oberstufe NEU“ Fakten zur Oberstufe NEU: werden bis zu 80 Prozent der negativen Leistungen noch im Ab 2012/13 schrittweise Umstel- laufenden Schuljahr ausgebessert lung aller AHS-Oberstufen und • Vorteil für Schüler: der Lehr- der berufsbildenden mittleren und stoff wird semesterweise und in höheren Schulen. Bis 2016 sollen Module aufgeteilt, bei negativem alle Standorte umgestellt sein Abschluss wird nur jenes ModulDie von Bildungsministerin Clau- wiederholt, das negativ war. Posi-dia Schmied gemeinsam mit VP- • das Schuljahr wird in der Ober- tive Leistungen bleiben erhaltenBildungssprecher Amon und SPÖ- stufe in Module eingeteilt • individuelle, kurze und effizi-Bildungssprecher Elmar Mayer erar- • Schule entscheidet autonom, ente Bildungswegebeitete Novelle zur Neugestaltung ob Semesterkurse ab der 9. oder • schrittweise und kontinuierlicheder Oberstufe („Modulare Ober- 10. Schulstufe stattfinden Leistungserbringungstufe“) geht, wie Bundeskanzler • der Lernstoff wird in Seme- • Fördern von SelbständigkeitWerner Faymann betonte, unver- ster und Module portioniert. und Eigenverantwortungändert in Begutachtung. Nach dem • Eingehen auf Interessen undBegutachtungsverfahren werden Vorteile der Oberstufe NEU: Begabungenüber den Sommer die Stellungnah- • verbesserte Vorbereitung aufmen und Verbesserungsvorschläge • Klare Stärkung des Leistungs- ein universitäres Studiumanalysiert und diskutiert. Im Herbst prinzips: Schülerinnen und • starkes Senken der Repetenten-soll die Novelle der parlamenta- Schüler mit Problemen werden zahl und höhere Abschlussquotenrischen Behandlung zugehen, der individuell gefördert und das • neue Lern- und Lehrkultur/Indi-Gesetzesbeschluss soll ebenfalls im doppelt: durch Förder-Unterricht vidualisierung des UnterrichtsHerbst erfolgen. in den betroffenen Fächern und • Moderne Individualisierungs- durch einen Lern-Coach, der bei konzepte werden konsequentDie Modulare Oberstufe gibt es der Lern-Planung hilft; begabte umgesetztbereits an 30 Schulen im Schulver- Schülerinnen und Schüler kön- • es werden individuelle Kon-such - alle Erfahrungen sind höchst nen mehr Module vorziehen und zepte zum Nachholen des Lern-positiv. Das teure und pädagogisch belegen und damit schneller zur stoffs erstelltnicht sinnvolle Sitzenbleiben konn- Matura kommen • die Schülerinnen und Schülerte um mehr als die Hälfte reduziert • Grundsatz der Leistung: jedes wählen selbst eine Lernbegleiterinwerden. Semester muss positiv absolviert bzw. einen Lernbegleiter ihres werden, um zur Matura antreten Vertrauens (enge AbstimmungKlar ist: Durch die Modulare zu können. Das heißt: Jeder Schü- zwischen Klassenvorstand, Schul-Oberstufe wird die Leistung massiv ler muss im Vergleich zum bis- leiter, Eltern bzw. eigenberech-gefordert und dafür auch massiv herigen System mehr Prüfungen tigten Schülerinnen und Schülern)gefördert. Neben zahlreichen Ver- ablegen • Mit bis zu drei Nicht genügendbesserungen für Schülerinnen und • massive Förderung: bei ne- am Jahresende darf der SchülerSchüler sowie für die Lehrenden ist gativen Leistungen tritt ein im Klassenverband verbleibendie Modulare Oberstufe ein geeig- „Frühwarnsystem“ in Kraft, den (was sozial wichtig ist) und auf-netes Instrument gegen die teure Schülern wird ein Lern-Coach zur steigen - er muss aber die nega-Nachhilfe. Eltern werden durch die Verfügung gestellt. Die Schulver- tiven Leistungen in den ModulenFörderkurse an der Schule deutlich suche belegen den Erfolg dieser via Semesterprüfungen aufholen.entlastet. Maßnahme: Durch das CoachingImpressum:Herausgeber: SPÖ-Stadtorganisation Lilienfeld; Medieninhaber (Verleger): Martin Trattner, im Auftrag der SPÖ Lilienfeld, alle 3180 Lilienfeld, Stangental-straße 20; Druck: Grafotyp GmbH; Verlagspostamt: 3180 Lilienfeld. Erscheinungsort: Lilienfeld; Alle Fotos ohne Quellennachweis: SPÖGrundlegende Richtung der Zeitung: Information der Lilienfelder Bevölkerung. Wahrung der Interessen der Mitglieder der SPÖ im Sinne des Parteipro-grammes. Internet: www.lilienfeld.spoe.at E-Mail: spoe.lilienfeld@inode.at
  6. 6. S. 6 Aus der Landespolitik Lilienfelder Rundschau Sozialdemokratie steht für Modernisierung, Transparenz und Gerechtigkeit in Niederösterreich Die niederösterreichischen SozialdemokratInnen sind den Menschen und der positiven Weiterentwicklung unseres Bundeslandes verpflichtet. Wir treten daher für zukunftswei- sende Reformen, mehr Trans- parenz und Gerechtigkeit ein! Den Menschen und der Weiterentwicklung unseres Bundeslandes verpflichtet: Keine Spekulation mit Steuer- Landesgeschäftsführer Günter Steindl, LRin Mag.a Karin Scheele, geldern! LHStv. Dr. Sepp Leitner und Klubobmann LAbg. Mag. Günter Leichtfried. Die SPÖ-Niederösterreich kriti- deutet, dass roten Gemeinden riges Modell eingeführt. Das ist siert seit langem die spekulative im Gegensatz zu schwarzen uns zu wenig! Veranlagung der NÖ-Wohnbau- Gemeinden wesentlich weniger Wir treten für eine umfassende gelder. Aktuelle Medienberich- Geld für die Gemeindearbeit be- Bildungsreform ein und fordern te bestätigten erneut, dass es kommen – Geld, das vom Bund die rasche Umsetzung der 4-jäh- dabei zu massiven Verlusten zur Verfügung gestellt und von rigen Neuen Mittelschule in NÖ. für das Land NÖ gekommen ist. den Ländern verteilt wird. Wir Für uns ist klar, dass Steuermit- fordern daher, dass die Vergabe Entlastung der Bevölkerung tel – also das Geld eines jeden der Bedarfszuweisung objekti- und faire Vermögenssteuer! Einzelnen und einer jeden Ein- viert und transparent gemacht zelnen – nicht an den internati- werden muss! Im Bundesland Die Arbeiterkammer (AK) be- onalen Finanzmärkten waghal- Salzburg ist das schon der Fall – stätigt in ihrem regelmässigen sig verspekuliert werden dürfen. hier muss auch NÖ nachziehen. Preismonitoring, dass das all- Wir fordern daher ein Verbot für tägliche Leben immer teurer Spekulationen mit Steuermit- „Ja ich will! 4 Jahre neue wird. Die Preise für Lebensmit- teln! Mittelschule“ tel sind kräftig gestiegen und belasten die Menschen. LHStv. SPÖ-Gemeinden bei Bedarfs- Das österreichische Schulsys- Dr. Sepp Leitner, der in NÖ für zuweisungen stark benachtei- tem steht vor großen Herausfor- Konsumentenschutz zuständig ligt! derungen, die ohne gravierende ist, fordert daher die Senkung Reformen nicht zu bewerkstelli- der Lohnnebenkosten als Ent- Ein Artikel im Nachrichtenma- gen sind. Mit der Einführung der lastung der arbeitenden Men- gazin Profil belegte vor kurzem, 4-jährigen neuen Mittelschule schen – finanziert durch faire dass SPÖ-geführte Gemeinden ist ein wichtiger Schritt dahin Besteuerung von Vermögen. in NÖ mehrheitlich bei der Ver- gesetzt worden. Leider ist die Weitere Infos unter gabe von Bedarfszuweisungen ÖVP in NÖ einen Sonderweg ge- www.noe.spoe.at benachteiligt werden. Das be- gangen und hat nur ein zweijäh-
  7. 7. Lilienfelder Rundschau Neuigkeiten von der Jugend S. 7 „Sekt-Party für Banken“: SJ zeigt grenzenlose Unverschämtheit der Banken Anlassfall war der „Auszucker“ „LeistungsträgerInnen“ darauf an, von Erste-Bank-Chef Treichl, der dass es nach der Finanzkrise wieder sich über die „zu feige und blöde“ so weitergehen kann wie zuvor. In Politik lustig machte. „Es wäre Flyern mit der Aufschrift „Schluss schön, wenn die Rekordgewinne mit lustig“ bewarben die Jugend- der Banken nicht in Form von Ga- lichen auch ihre Forderungen nach genexplosionen in die Taschen der Anhebung der Bankensteuer, Ein- Aufsichtsräte und ManagerInnen führung von Vermögenssteuern, wandern, sondern ein Teil davon dem Ende der Absetzbarkeit derDer Eingangsbereich vor der Erste ManagerInnengehälter, sowie eineBank am Graben war Schauplatz Reform der Gruppenbesteuerung.einer ausgelassenen Sekt-Party „Es scheint so, als hätten viele ausunter dem Motto „Gagenglück der Krise nichts gelernt.statt Geld zurück“. Die Sozialis-tische Jugend rief per Facebook Uns ging es darum, mit der Partyzu einem Flashmob auf, um die diese Fehlentwicklung aktionis-Unverschämtheit der Banken auf- tisch aufzuzeigen und unserenzuzeigen. Forderungen Gehör zu verschaf- fen. Zu unserer Freude beteiligten in die Staatskasse“, betonte Chri- sich auch zahlreiche PassantInnen, stoph Freilinger, Vorsitzender der der Zuspruch war groß“, sieht Sozialistischen Jugend Lilienfeld Wolfgang Moitzi, Vorsitzender der anlässlich dieser Veranstaltung. Sozialistischen Juggend Österrech einen vollen Erfolg der Aktion. Mit Sekt, Kaviar und Handschil- dern mit Aufschriften wie „Geiz ist geil“ oder „Leistung muss sich wie- der lohnen“ stießen fein verpackteJugend gegen AtomkraftAtomkraft? Nein danke!Atomkraftwerke sind ein Auswuchs eines Wirt- * Ausstieg Österreichs aus dem Euratom-Vertrag, derschaftssystems, in dem Profit mehr zählt als die die Atomindustrie mit hunderten Millionen fördertSicherheit von Mensch und Umwelt. Trotz dem Super-GAU in Tschernobyl 1986 wurden weiter eifrig AKWs * Atomlobby aus dem Parlament werfen! Ex-Kanzlergebaut - selbst in Erdbebengebieten wie in Japan. Schüssel (ÖVP) kassiert als Atomlobbyist jährlich fette Gewinne und ramponiert Österreichs Glaubwürdig-Wir fordern: keit im Kampf gegen die Atomkraft. Er hat im Parla- ment nichts mehr verloren!* Atomausstieg jetzt auf europäischer und mit Per-spektive auf weltweiter Ebene verwirklichen!* Volle Kraft der Förderung erneuerbarer und alter-nativer Energien - Energiewende jetzt!
  8. 8. S. 8 Neuigkeiten aus Lilienfeld Lilienfelder RundschauUnsere Vereine - Große Präsentationzum Tag der Freiwilligen Am 18. Juni 2011 präsentierten sich die Lilienfelder Vereine anläss- lich des Jahrs der Freiwilligen der Bevölkerung. Am Bahnhofsplatz konnten sich die Besucherinnen und Besucher bei Infoständen über das Leistungsangebot zahlreicher Vereine informieren. Für Kinder gab es die Möglichkeit bei den Kin- derfreunden Schirmkappen selbst zu basteln und das Rote Kreuz schminkte realitätsnahe Wunden. Musikalisch und künstlerisch um- rahmt wurde die Veranstaltung von der Stadtkapelle und dem Heimat- und Trachtenvereines. Nach etwas über zwei Stunden folgte dann mit einem gemein- samen Umzug ein Ortswechsel zum Platz am Wasser, wo dann die Feuerwehren der Stadt und das Rote Kreuz eine Bergung von Ver- letzten nach einem Verkehrsunfall simulierten. Die Volkshilfe Stadt Lilienfeld und Service Mensch GmbH prä- sentierten ihre Angebote „Essen auf Rädern“, Heimhilfe und Haus- krankenpflege. Informationen für Traisner-Hütte - Hinteralm Liabe Leut! I mecht eich heit oin sogn, laung ha ich nimma auf da Hittn obn. 27 Joahr war i imma fia eich do, waun ihr zu mir kumma seids, woa i froh. Es woa am Berg a wunderschene Zeit und oiweu a Hetz mit d’ jungan und ödern Leit. Bis 31. August bin i fia eich olle no herobn, da kaun ich eich nu amoi „DAUNK SCHE“ sogn. Telefon: 02762/53571 Eia Peter! Mai - August: Montag Ruhetag - Urlaub: 18. - 31. Juli 2011
  9. 9. Lilienfelder Rundschau Neuigkeiten aus Lilienfeld S. 9„Essen auf Rädern“ bei ChristaWolf (02762/540 25) oder HelgaWegerer (02762/528 43). Für dieHeimhilfe oder Hauskrankenpfle-ge erhalten Sie Auskunft unter0676/8676 3180.Der ATUS Lilienfeld bewarb seinesportlichen Angebote für Damenund Herren. Jeden Montag um19:00 Uhr treffen einander dieDamen zum gemeinsamen Turnenoder Sporteln. Die Herren sindjeden Donnerstag ab 19:00 Uhraktiv. Interessenten können sichbei Susanne Herster (02762/54547) bzw. Kurt Melichar (02762/62448) melden.Die Naturfreunde präsentiertenihr interessantes Jahresprogramm,das aus unterschiedlichen Ver-anstaltungen und Wanderungenbesteht. Weitere Details erfahrenSie bei Lore Dutter (0680/11 20701).Die Kinderfreunde Lilienfeldbieten ein abwechslungsreiches Trattner (0650/48 48 815) erhält- „Essen auf Rädern“), Fritz DutterProgramm für Kinder im Kindergar- lich. (Naturfreunde) und Kurt Melicharten- und Schulalter an. Ausflüge, (Obmann des ATUS Lilienfeld)Basteltreffen, Wanderungen und Im August feiern übrigens drei ak- werden innerhalb weniger Tageandere Veranstaltungen können tive Mitglieder der oben genannten 70! Die Gemeinderatsfraktion dervon den Kindern besucht werden. Vereine einen runden Geburtstag: SPÖ Lilienfeld gratuliert schon jetztMehr Informationen sind bei Rita Monika Zöchling (Zustellerin bei recht herzlich!Auszeichnungfür SPÖ LilienfeldDass die Lilienfelder Rundschau Ortsorganisationen sowie der an-eine hervorragend gestaltete und geschlossenen Teilorganisationen.informative Informationsbroschüre Einmal im Jahr werden dann inist, war für die Gestalter der Zei- verschiedenen Kategorien die Be-tung bei aller Bescheidenheit schon sten geehrt.bekannt. Viele Rückmeldungen vonIhnen, liebe Leserinnen und Leser, Für das Jahr 2010 wurde dieerweckten diesen Eindruck. Lilienfelder Rundschau ausgezeich- net. Die SPÖ Lilienfeld erreichteNun wurde die Qualität auch von den sechsten Platz. Den Preis über-anderer Seite offiziell bestätigt. gab LH-Stv. Dr. Sepp Leitner an denDie SPÖ Niederösterreich bewer- Vorsitzenden StR Martin Trattnertet Jahr für Jahr die verschiedenen und an GR Christoph Freilinger imAktivitäten der Bezirks-, Stadt- und Rahmen einer Galaveranstaltung.
  10. 10. S. 10 Neuigkeiten aus Lilienfeld Lilienfelder RundschauTheatergruppe Spielfeld begeistertePublikum erneut weitere Rollen in der Rolle spie- lend und das mit viel Text noch dazu nicht in ihrer Muttersprache - wohl schon lange in Österreich, aber trotzdem - verdient den aller- größten Respekt. Dazu eine schau- spielerische Ausdrucksqualität, wo die Körpersprache zu Text, InhaltErstmals „traute“ sich die The- und Stimmung passt - einfach Vielleicht sollte die Theatergrup-atergruppe Spielfeld eine Stufe wunderbar! pe Spielfeld noch einen weiterenweiter Richtung Professionalität Schritt wagen, und zwar auf einerohne den Laienbühnencharakter Aber auch alle anderen Darstel- größeren Bühne zu spielen. Viel-zu verlieren. Mit dem Engagement ler waren eine Wucht! Besonders leicht mit dem diesjährigen Stückvon Profiregisseur Massimo Rizzoinszenierte die Gruppe das Stück„Siebentens, stiehl ein bisschenweniger“ von Literatur-Nobelpreis-träger Dario Fo.Ob diese Entwicklung gut oderdoch eher schlecht für die hervor-ragende Laientruppe ist, war eineder Fragen vor der Premiere. Undes war gut! Zumindest was dasErgebnis, nämlich das Schauspiel,zeigte. Wenn man die strahlendenGesichter aller Beteiligten - vomRegisseur und den Schauspielern Gernot Löcker als „irrer“ Professor im Parlament? Vor aktuellen und- am Ende der Premiere sah, dann oder auch Uwe Löcker in seiner ehemaligen Politikern der Republikwar auch die Zusammenarbeit der Rolle als das Ehrliche entdeckender Österreich. Obwohl das Stück inLaien mit dem Profi gut! Geschäftsmann sind hervorzuhe- Italien spielt, wenn man den einen ben. Erwähnenswert ist aber auch - wieder einmal - Richard Einsiedl, der diesmal eine (besser gesagt drei) weniger tragende Rolle zu spielen hatte, der vor allem im zweiten Akt wieder seine Per- formance aus- und eindrucksvoll zeigte. In fünf verschiedenen Rollen brillierte Dr. Merten Gareiss, dem man jede seiner Rollen sofort „abkaufte“. Die beiden Rollen alsEine Sensation waren alle Schau- Politiker qualifizieren ihn jedenfalls oder anderen Namen austauscht,spieler, aber besonders Emina Ep- sofort für höchste politische Ämter, passt es sicher auch hervorragendpensteiner in der Hauptrolle. Drei obwohl - wollen wir solche Politiker, in die politische Landschaft Öster-Stunden Aufführung und fast in wie in diesem Stück verkörpert? reichs…jeder Szene auf der Bühne. Zwei
  11. 11. Lilienfelder Rundschau Neuigkeiten aus Lilienfeld S. 11Heimatmuseum: Sonderausstellung „100Jahre Bienenzuchtverein Lilienfeld“ Lampl, der Gestalter der Ausstel- beim Museum kann man lebenden lung, zeigten in der neuen Schau Bienen bei der Arbeit zusehen: Die historische und moderne Geräte: Königin ist gekennzeichnet, die Bienenstöcke, Honigschleudern Arbeitsbienen bringen Honig ein und Imkerei-Werkzeuge. Die Mit- und zeigen mit ihren „Tänzen“ arbeiterinnen im Museum boten Futterplätze an. Darüber hinaus Imkerprodukte und Mehlspeisen gibt es Honig und andere Bienen- aus Honig zur Verkostung. Auf Produkte zu kaufen. anschaulichen Text- und Bildtafeln erfuhren die Besucher viel über Ein Auszug aus der Chronik des Bienenhaltung, Zucht und über seit 100 Jahren aktiven „Bienen- Bienen-Produkte. Bienen sind nicht zucht- und Obstbauvereines Lilien- nur Lieferanten für hochwertige feld“ liegt gratis zur Entnahme auf. und gesunde Nahrungsmittel, son- Eine Bildpräsentation auf Leinwand dern auch wichtig für die Bestäu- im Museumskino zeigt den ge-Am Samstag, dem 30. April 2011 bung vieler Pflanzen – Obstbäume, meinsamen Weg von Bienen undkamen viele Besucher, um beim Beerensträucher, Sonnenblumen, Menschen seit der Steinzeit.„Tag der offenen Tür“ die neue Raps…. Ohne Bienen würden alsoImker-Ausstellung zu sehen. viele unserer Nahrungspflanzen Die Ausstellung ist bis Jahresende nicht gedeihen. 2011 im Heimatmuseum zu sehen.Ing. Kurt Grill, Orts- und Bezirk- Informationen auch im Internet:sobmann der Imker, und Josef In einem verglasten Schaustock www.zdarsky-ski-museum.atHannes JaricLive in Lilienfeld und Austro-Pop-Legende Ulli Bäer Madl“ oder „Der Durscht“, bis hin unterstützt vom genialen Drummer zu Wiener-Liedern von Hans Moser Rudi Staeger oder dem Gitarristen und Georg Danzer. der „Untouchables“, Ulli Winter, sowie an der Bass-Gitarre Roland Liegle auf der Bühne. Das Programm war auf höchstem Niveau und sehr abwechslungs- reich gestaltet - von typischenAm 27. Mai 2011 veranstaltete Boogie-Rhythmen über bekanntedie SPÖ Lilienfeld ein Konzert mit Ulli-Bäer-Klassikern, wie „SchönesHannes Jaric - Boogie Five. Dasursprünglich als Open Air ge-plante Konzert musste wegen desschlechten Wetters in das Inneredes Gasthauses „Hof am Steg“verlegt werden. Das tat aber derhervorragenden Stimmung keinenAbbruch, waren doch Größen wieBoogie-Weltmeister Hannes Jaric
  12. 12. S. 12 Neuigkeiten aus Lilienfeld Lilienfelder RundschauJungherrntalstraße: Straßenfest zuGunsten Bergrettung LilienfeldGanz im Zeichen der Bergrettung traktion neben der Hüpfburg war.Lilienfeld stand am 11. Juni das heu- Den Abschluss bildete dann amrige Jungherrntalstraßenfest. Bei Abend ein Verlosung zahlreicherzahlreichen kulinarischen Stationen von den Lilienfelder Gewerbebe-konnten die vielen Besucherinnen trieben gespendeten Sachpreise inund Besucher ihren Hunger oder „Hannerl‘s Kurvenbar“. Den ErlösDurst gegen freiwillige Spenden erhielt die Bergrettung Lilienfeld.stillen. Um den Weg weniger be-schwerlich zu gestalten war sogarein Traktor-Pendeltaxi unterwegs,das natürlich für die Kinder eine At- Das Rauchertelefon Ihre Unterstützung beim Rauchstopp Wollen Sie aufhören? Rufen Sie an! Unsere ExpertInnen beraten Sie gerne. 0810 810 013 Mo bis Fr von 10:00 bis 18:00 Uhr www.rauchertelefon.at
  13. 13. Lilienfelder Rundschau Neuigkeiten aus Lilienfeld S. 13Leihradlin Lilienfeld „Essen auf Rädern“ benötigt Ihre Hilfe! Wir suchen Essenzusteller! Alle sechs Wochen einige Tage lang für einige Stunden den älteren, kranken oder bedürftigen Mitmenschen den Alltag zu erleichtern, ist nicht viel Auf- wand, macht aber viel Freude! Helfen Sie helfen! Auf Ihren Anruf freuen sich Einsatzleiterin Christa Wolf (Tel.: 02762/54025) und Vor-Gemeinsam wurde eine gute Ein- laden förmlich dazu ein, öffentlich sitzender StR Martin Trattnerrichtung in Lilienfeld geschaffen, an einen Punkt zu fahren und (Tel.: 0664/963 93 49)das Leihradl am Bahnhofplatz in dann, in sportlicher Manier, zurückLilienfeld. zu radln.Seit einigen Wochen gibt es nun Um sich ein Fahrrad leihen zu Nach der Radtour gibt man denauch in Lilienfeld einen „Leihradl- können, muss man sich nur kurz neuen Standort des Leihradls wie-Stand“ und es zeichnet sich schon im Internet registrieren und schon der bekannt und die Leihgebührjetzt eine wunderbare Bilanz ab. kann man sich eines der Räder bor- wird automatisch verrechnet.Mit nur 1 EUR pro Stunde bzw. 5 gen. Direkt am „Leihradl-Stand“EUR pro Tag kann man gemütlich gibt man die Nummer des Fahr- Weitere Informationen unterdurch Lilienfeld oder weiter radln. rades an (entweder per Telefon www.leihradl.atDieser geringe Preis und die attrak- oder via Internet) und bekommttiven Standorte im ganzen Bezirk so den Code für das Zahlenschloss. Badfest, Freitag 12. August 2011 Ankündigung 14:00 - 18:00 Uhr Freibad
  14. 14. S. 14 Lilienfelder Rundschau Vorsitzende: Lore Dutter Tel. 0680 / 11 20 701Vereinskegelnder NaturfreundeMit viel Spaß und Eifer kegeltendie Naturfreundemitglieder um denVereinspokal. Vereinsmeister 2011wurden Harald Schwarz und RitaTrattner. In zwei Gruppen wurdedann auch noch um einen Gugel-hupf gekegelt.VorschauNaturfreunde Lilienfeld Fahrt zur Airpower am 2.Juli 2011 - Abfahrt um 5.00 Uhr morgens Anmeldung bei Oswald Herster Tel.: 02762/54547 oder Lore Dutter Tel.: 0680 1120701 Preis für Nichtmitglieder 33,-- für Mitglieder 28,-- inkl. Frühstück im Bus 9. Juli 2011 Kindersommerspaß „Radfahrt mit Hindernissen“, Treffpunkt um 15.00 Uhr beim Spielplatz in Stangental 13. - 14.8.2011 Ötschertour Die 2-Tagestour führt über den Rauhen Kamm, Treffpunkt um 6.00 Uhr beim Tennisplatz. Für den Tagesausflug ist der Treffpunkt um 9.00 Uhr beim Tennisplatz.
  15. 15. Lilienfelder Rundschau S. 15 Vorsitzende: Rita Trattner Internet: http://noe.kinderfreunde.at/lilienfeldAuszeichnung für E-Mail: Kinderfreunde.Lilienfeld@inode.atKinderfreunde LilienfeldBei der Landeskonferenz der Rundschau). Den Preis übergabenKinderfreunde Niederösterreich der Landesvorsitzende der Kinder-erhielten die Kinderfreunde Lili- freunde Niederösterreich, Andreasenfeld den Gisela-Konir-Preis für Kolross und der Initiator des Bil-die Gestaltung der Hochwasser- dungsvolksbegehrens, Dkfm. Dr.schutzmauer in Stangental (siehe Hannes Androsch.Bericht in der letzten LilienfelderAusflug in denTiergarten Schönbrunn von der Bezirksorganisation der Kinderfreunde. Eine besondere Attraktion waren natürlich die im Frühjahr zur Welt gekommenen Tierbabies. Diesmal hatten die Kinderfreunde Wetterglück - erst bei der Heimfahrt begann es zu regnen.Fünfzig Kinder und Erwachsene freunde Lilienfeld für einen Ausflugnutzten am 14. Mai bei schönem in den Tiergarten Schönbrunn.Wetter das Angebot der Kinder- Unterstützt wurde dieser AusflugJubiläums-Pfingstlager derKinderfreunde NiederösterreichAnlässlich des 100. Geburtstages den viele Programmpunkte auf derder Kinderfreunde Niederösterreich Tagesordnung, die von den Kindernluden diese zu Pfingsten zu einem und Erwachsenen mit viel Freudegroßen Zeltlager mit Teilnehmern und Spaß genutzt wurden.aus ganz Österreich nach Ybbs. Als Höhepunkt am letzten Tag for-Unter den rund 1.000 Gästen mierten sich die Teilnehmerinnenwaren auch eine Delegation der und Teilnehmer zu einem großenKinderfreunde Lilienfeld und der Herz und ließen über tausendKinderfreunde St. Aegyd. Bei dem rote Kinderfreunde-Luftballonsüber drei Tage laufenden Fest stan- steigen.
  16. 16. S. 16 Ankündigung Lilienfelder Rundschau Einladung zur Radfahrt mit Hindernissen am Samstag, dem 9. Juli 2011 Treffpunkt um 15:00 beim Spielplatz in Stangental (Kinder unter 6 Jahre nur in Begleitung eines Erwachsenen) Rückkehr zum Spielplatz um 18:00 Uhr Badehose und Handtuch mitnehmen Helmpflicht beachten Geschicklichkeitsspiele Komm, radle und spiel mit uns, wir freuen uns auf Dich!

×