1

GARCIA James
ÜBERBLICK


Geschichte



Allgemeines



Zahlen & Fakten
2
GESCHICHTE


Ursprung: 19.Jahrhundert



1887  gesetzliche Arbeitsunfallversicherung



Arbeiterunfallversicherungsans...
ALLGEMEINES


ist die soziale Versicherung gegen Arbeitsunfälle
und Berufskrankheiten



bei Berufsschaden leistet AUVA:...
WER IST
VERSICHERT?
Versichert sind:

•Dienstnehmer
•Lehrlinge
•Heimarbeiter
•Selbstständige Erwerbstätige
Geringfügig bes...
KERNAUFGABEN




Verhütung von Arbeitsunfällen und
Berufskrankheiten
Unfallheilbehandlung mit allen geeigneten Mitteln

...
ZAHLEN UND
FAKTEN

7
8
9
Danke für eure
Aufmerksamkeit
10
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

AUVA

272 Aufrufe

Veröffentlicht am

http://www.auva.at/portal27/portal/auvaportal/start/startWindow?action=2&p_menuid=15&p_tabid=1

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
272
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
16
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

AUVA

  1. 1. 1 GARCIA James
  2. 2. ÜBERBLICK  Geschichte  Allgemeines  Zahlen & Fakten 2
  3. 3. GESCHICHTE  Ursprung: 19.Jahrhundert  1887  gesetzliche Arbeitsunfallversicherung  Arbeiterunfallversicherungsanstalten wurden gegründet  AUVA 3
  4. 4. ALLGEMEINES  ist die soziale Versicherung gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten  bei Berufsschaden leistet AUVA:  Unfallheilbehandlung  Rehabilitation und finanzielle Entschädigung  Anliegen der AUVA : Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten von vornherein zu verhindern  AUVA ist der Qualität verpflichtet 4
  5. 5. WER IST VERSICHERT? Versichert sind: •Dienstnehmer •Lehrlinge •Heimarbeiter •Selbstständige Erwerbstätige Geringfügig beschäftigte Dienstnehmer (z.B.: Samstagjob)  nur teilversichert bei der AUVA. 5
  6. 6. KERNAUFGABEN   Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten Unfallheilbehandlung mit allen geeigneten Mitteln  zeitlich unbefristete medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation  finanzielle Entschädigung nach Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten 6
  7. 7. ZAHLEN UND FAKTEN 7
  8. 8. 8
  9. 9. 9
  10. 10. Danke für eure Aufmerksamkeit 10

×