Med Ridha
Ben Naceur
25.02.2015
Jiffy − eine Erfolgsgeschichte
für Mobile P2P Payment
1. Das Kundenverhalten im
digitalen Alltag
2. Fallbeispiel Jiffy
3. Die GFT Group auf einem
Blick
4. Innovationsmanagement...
Das Verhalten der verschiedenen Kunden
25-Feb-2015 GFT Technologies AG3
TIM ( 28 Jahre alt) JANE ( 46 Jahre alt) DANIEL ( ...
Der digitale Alltag (Customer Journey) in dem auch die Bank mitwirkt
25-Feb-2015 GFT Technologies AG4
SuccessTransfer
07:0...
Der Kunde im Mittelpunkt bzw. dessen Nutzerverhalten und -vorlieben
25-Feb-2015 GFT Technologies AG5
Omni-Channel User Int...
Die Vereinigung persönlicher und digitaler Vertriebskanäle
25-Feb-2015 GFT Technologies AG6
Filiale
Außendienst
Vermittler...
Unterschiedliche Vertriebskanäle auf verschiedenen Endgeräten
– das gleiche Kundenerlebnis
25-Feb-2015 GFT Technologies AG...
1. Das Kundenverhalten im
digitalen Alltag
2. Fallbeispiel Jiffy
3. Die GFT Group auf einem
Blick
4. Innovationsmanagement...
Die Bank wird nur bei Bankdienstleistungen benötigt, es sei denn, sie kann für dem digitalen Alltag mehr
anbieten z.B. Jif...
Fallbeispiel Jiffy − Digital Wallet Lösung aus Italien
25-Feb-2015 GFT Technologies AG10
 Einführung eines Systems im Ita...
Fallbeispiel Jiffy − Digital Wallet Lösung aus Italien
P2P Zahlungsvorgang
25-Feb-2015 GFT Technologies AG11
Online Bankin...
25-Feb-2015 GFT Technologies AG12
P2P Plattform
Banks IS
Banks IS
Banken IS
 Digital Wallet App
 Kontaktliste
 Zahlungs...
LIB
25-Feb-2015 GFT Technologies AG13
Banken IS
Bank
SIA-GFT
P2P Platform
Kernleistungen
GFT
Digital
Wallet App
SMS/Mail
G...
Fallbeispiel Jiffy − Digital Wallet Lösung aus Italien
Einsatz der aktuellsten Technologien und Frameworks
25-Feb-2015 GFT...
1. Das Kundenverhalten im
digitalen Alltag
2. Fallbeispiel Jiffy
3. Die GFT Group auf einem
Blick
4. Innovationsmanagement...
GFT Group Überblick
15-03-2316
Die GFT Group ist Ihr globaler Partner für digitale Innovation.
emagine – direkter Zugang
z...
IT Lösungen für Finanzdienstleistungen
25-Feb-2015 GFT Technologies AG17
Deutschland, Brasilien,
Costa Rica, Großbritannie...
GFT Technologies AG18
Über 25 Jahre Erfahrung im Finanzbereich
25-Feb-2015
1. Das Kundenverhalten im
digitalen Alltag
2. Fallbeispiel p@yme
3. Die GFT Group auf einem
Blick
4. Innovationsmanagement...
Das CX Living Lab der GFT – Unser Angebot zum Erproben von
Kundenerfahrungen und Prototypen, auch mit Start-ups
GFT Techno...
Innovationen erarbeiten mit der GFT und Start-ups im Labor der GFT
GFT Technologies AG21 25-Feb-2015
Digital Pioneering mit CODE_n
22
Global
innovation
platform
Digital Pioneering mit CODE_n
 Globales Innovations-Ökosystem...
CODE_n – Ökosystem
CULTURE
SPACESCONNECT
CODE_n CONTEST spürt die
weltweit zukunftsträchtigsten
Innovatoren auf und prämie...
CODE_n CONTEST 2015: Präsentiert die 50 Finalisten auf der CeBIT
24 GFT Technologies AG25-Feb-2015
GFT - Your Partner
for digital innovation
GFT Technologies AG
Med Ridha Ben Naceur
Principal Consultant
Schelmenwasenstr. ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Die App Jiffy von GFT - eine Erfolgsgeschichte für Mobile P2P Payment

1.358 Aufrufe

Veröffentlicht am

Med Ridha Ben Naceur, Principal Consultant bei GFT, hat auf der Fachkonferenz "Zahlungsverkehr der Zukunft" einen Vortrag über die mobile Bezahllösung "Jiffy" von GFT gehalten. Hier die Präsentation

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.358
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
309
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die App Jiffy von GFT - eine Erfolgsgeschichte für Mobile P2P Payment

  1. 1. Med Ridha Ben Naceur 25.02.2015 Jiffy − eine Erfolgsgeschichte für Mobile P2P Payment
  2. 2. 1. Das Kundenverhalten im digitalen Alltag 2. Fallbeispiel Jiffy 3. Die GFT Group auf einem Blick 4. Innovationsmanagement bei GFT und das Digital Banking Lab
  3. 3. Das Verhalten der verschiedenen Kunden 25-Feb-2015 GFT Technologies AG3 TIM ( 28 Jahre alt) JANE ( 46 Jahre alt) DANIEL ( 68 Jahre alt)  MBA  2 Kinder (20 & 18 Jahre alt)  Führungskraft “Tim lebt für Technologien. Es gibt kein Gadget das er nicht besitzt, er ist immer der erste, der neue Technolgien ausprobiert.” “Jane hält die Dinge gerne einfach, aber sie schreckt nicht vor neuen Technologien zurück. Seitdem ihre Tochter ihr beibrachte wie sie in das Internet kommt, nutzt sie es immer häufiger für soziale Netzwerke und um ihre Ausgaben im Blick zu behalten.” “Für Daniel dreht sich alle um die alte Schule. Er geht alle paar Wochen zur Bank, um das Geld, das er mit seinem Schuhreparatur-Geschäft verdient einzuzahlen und das Sparbuch auf den neuesten Stand zu bringen.  Hochschulabschluss  Verheiratet (Monica)  Grafikdesigner iMac Galaxy S4 iPad Sony SW II Dell iPhone 5 Dell Xperia Letter newspaperLetter Facebook Twitter Email eMail Call Center Push SMS SMS (Tim’s Schwester) (Tim’s Vater) Personal contact Call Center eMail
  4. 4. Der digitale Alltag (Customer Journey) in dem auch die Bank mitwirkt 25-Feb-2015 GFT Technologies AG4 SuccessTransfer 07:00 10:00 13:00 16:00 22:00 Overdraft Alert Shopping Card Information Biometric Sign Install Application Deffered Code Sign Start Transfer Funds CouponStart contract new card XSelling Promotion Advisory Using Coupon Benefits simulation 19:00 Process Task Process Task Process Task Process Task Branch Console Digital eMail
  5. 5. Der Kunde im Mittelpunkt bzw. dessen Nutzerverhalten und -vorlieben 25-Feb-2015 GFT Technologies AG5 Omni-Channel User Interface Der Kunde entscheidet wann, wo und auf welchem Weg er Dienstleistungen in Anspruch nehmen will. Der Kunde fordert:  Einfachheit  Schnelligkeit  Flexibilität  Transparenz  Zugang zu allen Möglichkeiten Social Network TV-Banking Tablet Mobile Banking Telefonbanking SB-Terminal Filiale Vermittler- geschäft Außendienst
  6. 6. Die Vereinigung persönlicher und digitaler Vertriebskanäle 25-Feb-2015 GFT Technologies AG6 Filiale Außendienst Vermittler Telefonbanking SB-Terminal Mobile Banking TV Banking Tablet Online Banking Social Network Filiale Außendienst Vermittler Telefonbanking SB-Terminal Mobile Banking TV Banking Tablet Online Banking Social Network Der Bruch zwischen digitalen und persönlichen Vertriebskanälen findet zwischen dem persönlichen Kontakt zu einem Mitarbeiter der Bank bzw. eines Vermittlers und der eigenständigen Nutzung digitaler Endgeräte statt. Der Bruch beginnt jedoch bereits bei der User Experience unterschiedlicher Vertriebskanäle und Endgeräte. Omni-Channel User Interface als visuelle Vereinigung persönlicher und digitaler Vertriebskanäle
  7. 7. Unterschiedliche Vertriebskanäle auf verschiedenen Endgeräten – das gleiche Kundenerlebnis 25-Feb-2015 GFT Technologies AG7 Social Network Filiale TV Banking SB Gerät Vermittler Außendienst Mobile BankingOnline Banking Social Network Online Banking Online Banking Social Network Online Banking Filiale Vermittler Außendienst
  8. 8. 1. Das Kundenverhalten im digitalen Alltag 2. Fallbeispiel Jiffy 3. Die GFT Group auf einem Blick 4. Innovationsmanagement bei GFT und das Digital Banking Lab
  9. 9. Die Bank wird nur bei Bankdienstleistungen benötigt, es sei denn, sie kann für dem digitalen Alltag mehr anbieten z.B. Jiffy, Mobile Payment und Mobile Commerce in Italien. Fallbeispiel Jiffy − Digital Wallet Lösung aus Italien 25-Feb-2015 GFT Technologies AG9 Drei Zahlungsdienstleistungen, verfügbar in der «Digital Wallet» App:  P2P: Geldüberweisung zwischen einzelnen Personen anhand der Kontonummer  NFC: Kontaktlose Zahlungen in traditionellen Geschäften, durch virtualisierte Kreditkarten  M-Commerce (Masterpass): für on-line Einkäufe über MC Kreditkarten
  10. 10. Fallbeispiel Jiffy − Digital Wallet Lösung aus Italien 25-Feb-2015 GFT Technologies AG10  Einführung eines Systems im Italienischen Markt das über eine einzige mobile App, Zahlungen und „Person-to-Person“ (P2P) Überweisungen ermöglicht  Die Lösung soll auf Industrie-Standards basieren und sowohl Konten wie auch Karten unterstützen  Insbesondere der P2P-Dienst, sollte sich im Markt als Schnittstelle etablieren über die verschiedene Banken, auf lokaler und internationaler Ebene miteinander verbunden sind Herausforderung Umsetzung Ergebnis  Entwicklung der Geschäftsidee und einer Machbarkeitsstudie  Umsetzung der gesamten Digital Wallet-Lösung gemeinsam mit SIA, ein Prozessor für internationale Transaktionen mit Sitz in Italien  Die Lösung wurde vom italienischen Markt als Digital Wallet Standard angenommen und verzeichnet eine Abdeckung von ca. 60% der italienischen Banken  Das System ist die Basis für neue Dienste: Smart Living, hilft uns das Leben, durch hoch entwickelte Mobilfunkdienste Tag für Tag einfacher zu machen.
  11. 11. Fallbeispiel Jiffy − Digital Wallet Lösung aus Italien P2P Zahlungsvorgang 25-Feb-2015 GFT Technologies AG11 Online Banking Benutzer & Kennwort M-Payments Auswahl P2P M-Payments Invio denaro «P2P» Auswahl Kontakt M-Payments Invio denaro «P2P» Betrag und Kommentare M-Payments Invio denaro «P2P» Authorisierungscode anfordern M-Payments Invio denaro «P2P» Authorisierungscode bestätigen M-Payments Invio denaro «P2P» Transaktion erfolgreich ausgeführt M-Payments Invio denaro «P2P»
  12. 12. 25-Feb-2015 GFT Technologies AG12 P2P Plattform Banks IS Banks IS Banken IS  Digital Wallet App  Kontaktliste  Zahlungsinstrumente  Präferenzen  Zahlungsausführung  Hilfe & Statistiken  Erfassen der Anmeldeinformationen  Anfordern der Sicherheitskontrolle (Auth, OTP)  Verknüpfung mobiler Telefonnummer mit IBAN  Kontenverfügbarkeitsprüfung  Echtzeitanfrage der Belastungen/Guthaben der Konten  Anfordern des SCT  Verwaltet ausstehende Transaktionen (Aufforderung)  Stellt Informationen für Zahlungsbenachrichtigungen bereit  Liste der P2P-Transaktionen  Administration & Überwachung  Anmeldung über das Home Banking  Bereitstellung der Anmeldeinformationen Führt die Sicherheitskontrolle aus (Auth, OTP)  Durchführung der Kontenverfügbarkeitsprüfung  Durchführung von Last-/Gutschriften auf Konten in Echtzeit  Ausführung des SCT  Transaktionsbestätigung) Gesicherte Verbindung Gesicherte Verbindung Fallbeispiel Jiffy − Digital Wallet Lösung aus Italien P2P – Referenzmodel: Logische Sicht
  13. 13. LIB 25-Feb-2015 GFT Technologies AG13 Banken IS Bank SIA-GFT P2P Platform Kernleistungen GFT Digital Wallet App SMS/Mail Gateway Notification Gateway Sicherheits- kontrolle Zahlungs- ausführung P2P Gateway Zahlungs Engine Mobile Server Benachrichtigung Registrierung Home Banking App der Bank P2P Engine Fallbeispiel Jiffy − Digital Wallet Lösung aus Italien P2P – Referenzmodel: Systemübersicht
  14. 14. Fallbeispiel Jiffy − Digital Wallet Lösung aus Italien Einsatz der aktuellsten Technologien und Frameworks 25-Feb-2015 GFT Technologies AG14 NFC Zahlungen NFC (Near field communication) Funktion der Endgeräte Kontaktloses POS NFC SIM mit einem Sicherheitselement. Das SE speichert die Giro- /Kreditkarteninformationen OTA (Over The Air): Eine Technologie zur verwaltung der SIM oder physisch mit ihr verbunden zu sein App & P2P API für die Kommunikation mit dem SE MasterPass MasterPass Wallet GFT Framework für Mobile and Web Application development Android Platform IOS Platform Frameworks and Tools für Desktopgeräte und mobile Endgeräte APP based on HTML5 + CSS3 + JS Das Projekt verwendet diverse Technologien und Frameworks: Windows 8.1 Mobile
  15. 15. 1. Das Kundenverhalten im digitalen Alltag 2. Fallbeispiel Jiffy 3. Die GFT Group auf einem Blick 4. Innovationsmanagement bei GFT und das Digital Banking Lab
  16. 16. GFT Group Überblick 15-03-2316 Die GFT Group ist Ihr globaler Partner für digitale Innovation. emagine – direkter Zugang zu Expertise – verfügt über ein internationales Netzwerk hochqualifizierter Experten. Damit ermöglichen wir unseren Kunden, ihre strategischen Technologie- projekte on-demand zu besetzen. GFT – der Sektorspezialist - bietet kompetente Beratung, zuverlässige Umsetzung von Technologie- und Applikations- Management und Lösungen zu komplexen Geschäfts- problemen. Mit ihrer Leidenschaft für Innovation formt die GFT die Zukunft von Finanzdienstleistungen. Unser Team von +3000 Mitarbeitern in 11 Ländern arbeitet zusammen mit Klienten an der Transformation ihrer Betriebe. CODE_n – das globale Innovations-Ökosystem – ist eine globale Innovationsplattform für ambitionierte Gründer und führende Unternehmen. CODE_n steht für “Code of the New” und besteht aus den Elementen CONTEST, CULTURE, CONNECT und SPACES. GFT Technologies AG
  17. 17. IT Lösungen für Finanzdienstleistungen 25-Feb-2015 GFT Technologies AG17 Deutschland, Brasilien, Costa Rica, Großbritannien, Frankreich, Italien, Kanada, Polen, Schweiz, Spanien, USA Niederlassungen in 11Ländern Internationales Team 3,200Mitarbeiter Starke internationale Präsenz Global delivery model Integrierte Nearshore-Standorte in Spanien, Polen, Costa Rica und Brasilien Freiberufliche IT-Experten und Ingenieure im weltweiten Einsatz 1,200 Branchenübergreifender Expertenpool On-Demand-Zugang zu den besten Spezialisten Innovations-Ökosystem mit Startups, etablierten Unternehmen, Medien und Politikern 1,000 Digitalen Pionieren Globale Community mit mehr als
  18. 18. GFT Technologies AG18 Über 25 Jahre Erfahrung im Finanzbereich 25-Feb-2015
  19. 19. 1. Das Kundenverhalten im digitalen Alltag 2. Fallbeispiel p@yme 3. Die GFT Group auf einem Blick 4. Innovationsmanagement bei GFT und das Digital Banking Lab
  20. 20. Das CX Living Lab der GFT – Unser Angebot zum Erproben von Kundenerfahrungen und Prototypen, auch mit Start-ups GFT Technologies AG20 DIENSTE MULTIDISZIPLINÄRES TEAM METHODOLOGIEN CX LIVING LAB Etablierung von Arbeitsstandards, um die Leistungsfähigkeit zu steigern und die Übertragung der Arbeitsweisen auf andere Anwendungsbereiche oder Kunden zu ermöglichen. Teilhaber verschiedener Bereiche liefern Mehrwert für die Gesamtlösung Plattform Assets Bereich  Kunden Portfolio  Angestellten Portfolio 25-Feb-2015
  21. 21. Innovationen erarbeiten mit der GFT und Start-ups im Labor der GFT GFT Technologies AG21 25-Feb-2015
  22. 22. Digital Pioneering mit CODE_n 22 Global innovation platform Digital Pioneering mit CODE_n  Globales Innovations-Ökosystem fördert Innovation durch das Kombinieren von erfinderischer Power junger Entrepreneure und der Erfahrung etablierter Unternehmen  Begünstigt herausstechende Talente und ihre neuartigen Geschäftsideen  Initiiert durch die GFT mit hoher Markenvisibilität  Jährlicher CODE_n CONTEST für Startups  Präsentation der 50 Finalisten auf der CeBIT in einem spektakulären Umfeld kreiert durch internationale Designer GFT Technologies AG25-Feb-2015
  23. 23. CODE_n – Ökosystem CULTURE SPACESCONNECT CODE_n CONTEST spürt die weltweit zukunftsträchtigsten Innovatoren auf und prämiert die besten Geschäftsmodelle. CODE_n CULTURE bringt die digitale Avantgarde zusammen und ermöglicht den interdisziplinären Austausch. CODE_n CONNECT ist die Plattform, auf der sich digitale Pioniere vernetzen und Partnerschaften sowie Geschäfte angestoßen werden. CODE_n SPACES schafft Orte, an denen sich Innovatoren begegnen und an der Gestaltung der digitalen Zukunft arbeiten. CONTEST Identifizieren Begeistern Zusammenbringen Begleiten 23 GFT Technologies AG25-Feb-2015
  24. 24. CODE_n CONTEST 2015: Präsentiert die 50 Finalisten auf der CeBIT 24 GFT Technologies AG25-Feb-2015
  25. 25. GFT - Your Partner for digital innovation GFT Technologies AG Med Ridha Ben Naceur Principal Consultant Schelmenwasenstr. 34 70567 Stuttgart, Deutschland Med-Ridha.Ben-Naceur@gft.com

×