Substanz mit Fantasie –
die GESCO-Aktie
Münchner Börsentag, 21. März 2015
2
GESCO – eine mittelständisch geprägte Industriegruppe
mit Markt- und Technologieführern
 Segmente Werkzeug-/Maschinenba...
3
1.Das Geschäftsmodell
Die Investmentphilosophie der GESCO AG
 Erwerb und Weiterentwicklung mittelständischer Industrieu...
Mit der GESCO-Aktie kaufen Sie 17 “Hidden Champions”
des industriellen deutschen Mittelstands...
 Segment Werkzeug-
und M...
...die einen breit diversifizierten Kreis
von Abnehmerbranchen bedienen.
1.Das Geschäftsmodell
→
5
2%
4%
5%
5%
8%
8%
12%
1...
6
1.Das Geschäftsmodell – strategische Treiber
Zusammen mit ihr haben in den letzten 15 Jahren weltweit
1.000.000.000 Mens...
7
1.Das Geschäftsmodell – strategische Treiber
Wenn sie im Jahr 2030 ins Berufsleben startet, werden der weltweiten Mittel...
8
1.Das Geschäftsmodell – strategische Treiber
All diese Menschen arbeiten daran,
ihren Lebensstandard zu verbessern.
Sie ...
9
1.Das Geschäftsmodell – strategische Treiber
Und: die USA sind zurück!
 Schiefergas ist ein “game changer”
 Die USA kö...
10
1.Das Geschäftsmodell
Werkstoffe Maschinen Werkzeuge Komponenten
11
1. Werkstoffe
Gegründet: 1860
Erworben: 1996
Umsatz 2013: 162 Mio. €
Belegschaft: 495
Tochtergesellschaften: Singapur,
...
12
1. Maschinen (Beispiel)
Gegründet: 1931
Erworben: 1997
Umsatz 2013: 34 Mio. €
Belegschaft: 140
Tochtergesellschaft in C...
13
1. Maschinen (Beispiel)
Gegründet: Wurzeln reichen
in die 60er Jahre
Erworben: 2002
Umsatz 2013: 52 Mio. €
Belegschaft:...
14
1. Werkzeuge (Beispiel)
Gegründet: 1931
Erworben: 2011
Umsatz 2013: 27 Mio. €
Belegschaft: 182
Standorte in
Laichingen ...
15
1. Komponenten (Beispiel)
Gegründet: 1836
Erworben: 2006
Umsatz 2013: 34 Mio. €
Belegschaft: 297
Standorte in Hatzfeld,...
16
1. Komponenten (Beispiel)
Gegründet: 1963
Erworben: 2004
Umsatz 2013: 15 Mio. €
Belegschaft: 60
Im Juli 2014 kleineren
...
2.Geschäftsjahr 2014/2015
Zur Erinnerung:
 Geschäftsjahr GESCO AG und GESCO Konzern = 1. April bis 31. März
 Geschäftsja...
2.Geschäftsjahr 2014/2015
Allgemeine Situation:
 Guter Start in das neue GJ mit positiven Signalen von verschiedenen
Regi...
2.Geschäftsjahr 2014/2015 – Q1 bis Q3
Die ersten neun Monate
 Umfasst operativ Januar bis September 2014 der Tochtergesel...
2.Geschäftsjahr 2014/2015 – Q1 bis Q3
Q1 – Q3
2013/2014
Q1 – Q3
2014/2015 Veränd.
Auftragseingang Mio. € 325,2 340,0 4,6 %...
21
2.Geschäftsjahr 2014/2015 – Q4
Q4: operatives Geschäft auf zufriedenstellendem Niveau
 Umfasst operativ Okt. bis Dez. ...
22
2.Geschäftsjahr 2014/2015
Umsatz und Auftragseingang nach Quartalen (in T€)
─ Auftragseingang ─ Umsatz
20.000
40.000
60...
2.Geschäftsjahr 2014/2015
2013/2014
Ist
2014/2015e
Plan
Konzernumsatz Mio. € 453,3 455 bis 460
Konzernjahres-
überschuss
n...
Aktuelle Situation bei M&A
 Derzeit wieder mehr Angebote
 Zunehmender Wettbewerb, u. a. von Family Offices
 Aktuell ein...
Januar 2015: Setter-Gruppe erwirbt Setterstix Corp. / USA
 Setterstix ist führender US-Anbieter von Papierstäbchen
für di...
 Freefloat: 86,4 %
 Stefan Heimöller, Unternehmer, Aufsichtsratsmitglied: 13,6 %
 Investmentaktiengesellschaft für lang...
3. Aktienkursentwicklung (in %) – 1 und 5 Jahre
GESCO vs. SDAX, 1 Jahr GESCO vs. SDAX, 5 Jahre
27
─ GESCO
─ SDAX
80
85
90
...
3. Aktienkursentwicklung (in %) – 10 Jahre
GESCO vs. SDAX, 10 Jahre
28
─ GESCO
─ SDAX
0
100
200
300
400
GESCO-Gruppe im Überblick
Gesellschaft Umsatz 2013
in T€
Beschäftigte
31.12.2013
Anteile
GESCO AG
Astroplast Kunststofftec...
gegründet: 1989
Grundkapital: 8.645.000 €
Aktien: 3.325.000 Namens-Stückaktien
Freefloat: 86,4 %
Börsen: Xetra; Frankfurt ...
Finanzkalender und Investor Relations-Kontakt
 Finanzkalender
21. März 2015 Münchner Börsentag
25. Juni 2015 Bilanzpresse...
GESCO AG
Johannisberg 7
42103 Wuppertal
www.gesco.de
32
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

GESCO AG - Münchner Börsentag - März 2015

270 Aufrufe

Veröffentlicht am

GESCO AG - Münchner Börsentag - März 2015

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
270
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

GESCO AG - Münchner Börsentag - März 2015

  1. 1. Substanz mit Fantasie – die GESCO-Aktie Münchner Börsentag, 21. März 2015
  2. 2. 2 GESCO – eine mittelständisch geprägte Industriegruppe mit Markt- und Technologieführern  Segmente Werkzeug-/Maschinenbau und Kunststoff-Technik  Aktuell 17 operative Tochtergesellschaften unter dem Dach der GESCO AG  Wir denken und handeln nachhaltig und unternehmerisch.  Wir bewegen uns in etablierten Branchen mit innovativen Technologien.  Wir bieten Technologie „made in Germany“ für die Märkte der Welt.  GESCO besteht aus wendigen, operativ unabhängigen und unternehmerisch geführten Einheiten, die von der Zugehörigkeit zu einer starken Gruppe profitieren. 1.Das Geschäftsmodell
  3. 3. 3 1.Das Geschäftsmodell Die Investmentphilosophie der GESCO AG  Erwerb und Weiterentwicklung mittelständischer Industrieunternehmen  Langfristig orientiert, keine Exit-Absicht  Übernahme mehrheitlich, i.d.R. zu 100 %  Meist im Rahmen von Nachfolgeregelungen  Beteiligung von neuen Geschäftsführern mit bis zu 20 % an ihrem Unternehmen („Unternehmer-Unternehmen“)  Unsere Vision: „Best of both worlds“ – wir bewahren den Geist der Familienunternehmen, fördern ihre Stärken, kompensieren ihre Schwächen und nutzen die Vorteile einer starken Gruppe.
  4. 4. Mit der GESCO-Aktie kaufen Sie 17 “Hidden Champions” des industriellen deutschen Mittelstands...  Segment Werkzeug- und Maschinenbau  Segment Kunststoff-Technik 1.Das Geschäftsmodell 4
  5. 5. ...die einen breit diversifizierten Kreis von Abnehmerbranchen bedienen. 1.Das Geschäftsmodell → 5 2% 4% 5% 5% 8% 8% 12% 13% 14% 25% 4% PKW und Nutzfahrzeuge Sonstige Landtechnik Maschinen- / Anlagenbau Konsumgüter Energie / Versorgung Eisen-, Blech-, Metallverarb., Werkzeugbau Chemische / petrochemische Industrie Gießereien, Walzwerke Medizintechnik, Elektro, Haushaltsw. Bau, Klima, Sanitär
  6. 6. 6 1.Das Geschäftsmodell – strategische Treiber Zusammen mit ihr haben in den letzten 15 Jahren weltweit 1.000.000.000 Menschen den Schritt in die Mittelschicht vollzogen – also in die Welt der Konsumenten. *) Quelle: Deutsches Institut für Entwick- lungspolitik, 2012
  7. 7. 7 1.Das Geschäftsmodell – strategische Treiber Wenn sie im Jahr 2030 ins Berufsleben startet, werden der weltweiten Mittelschicht 5.000.000.000 Menschen *) angehören. *) Quelle: Dt. Institut für Entwicklungs- politik, 2012
  8. 8. 8 1.Das Geschäftsmodell – strategische Treiber All diese Menschen arbeiten daran, ihren Lebensstandard zu verbessern. Sie geben Geld aus für Ernährung, Energie und Transport, Fahrzeuge und Konsumgüter.  Die GESCO-Gruppe bietet Werk- stoffe, Maschinen, Werkzeuge und Komponenten “made in Germany”, um diese Bedürfnisse zu erfüllen – durch direkten oder indirekten Export.
  9. 9. 9 1.Das Geschäftsmodell – strategische Treiber Und: die USA sind zurück!  Schiefergas ist ein “game changer”  Die USA könnten zum Netto- Energieexporteur werden  Sinkende Energiekosten schieben die Re-Industrialisierung an  GESCO-Produkte stehen parat
  10. 10. 10 1.Das Geschäftsmodell Werkstoffe Maschinen Werkzeuge Komponenten
  11. 11. 11 1. Werkstoffe Gegründet: 1860 Erworben: 1996 Umsatz 2013: 162 Mio. € Belegschaft: 495 Tochtergesellschaften: Singapur, China, Taiwan, Südkorea JVs: Spanien, Türkei Führender europäischer Spezialist für Werkzeugstahl Geschäftsbereiche: • Edelstahl(handel) • Edelstahlformguss • Stahlwerk • Feinguss • Oberflächentechnik Dörrenberg Edelstahl GmbH Trigger: Tiefgehendes metallurgisches Know- how, eigene Patente auf Werkzeug- stähle, one-stop-shop rund um Werkzeugstahl; jahrzehntelang gewachsener Kundenzugang; starke Internationalisierung
  12. 12. 12 1. Maschinen (Beispiel) Gegründet: 1931 Erworben: 1997 Umsatz 2013: 34 Mio. € Belegschaft: 140 Tochtergesellschaft in China; Anfang 2014 US-Wettbewerber Eitel Presses übernommen MAE Maschinen- und Apparatebau Götzen GmbH Hoch innovativ Weltweit erste Richtmaschine für Großteile (30.000 mm x 850 mm) Weltmarktführer (>60 %): • Automatische Richtmaschinen • Radsatzpressen Trigger: Nischenmarkt mit hohen Eintritts- barrieren; nicht „overengineered“; Radsatzpressen z. B. voll wett- bewerbsfähig zu chinesischen Low-Tech-Alternativen
  13. 13. 13 1. Maschinen (Beispiel) Gegründet: Wurzeln reichen in die 60er Jahre Erworben: 2002 Umsatz 2013: 52 Mio. € Belegschaft: 187 SVT GmbH Anspruchsvolle Systeme zum Be-/Entladen von Gasen und Flüssigkeiten Spezialität LNG: überlegene Tech- nologie, weltweit Nr. 2 in Volumen Exportquote: 80 % Trigger: Der weltweite Hunger nach Energie, und der wachsende industrielle Sektor in den Emerging Markets (größte Installed Base: Formosa Plastics Gruppe, Taiwan)
  14. 14. 14 1. Werkzeuge (Beispiel) Gegründet: 1931 Erworben: 2011 Umsatz 2013: 27 Mio. € Belegschaft: 182 Standorte in Laichingen und Leipzig Werkzeugbau Laichingen Gruppe Komplexe, große Hochleistungs- werkzeuge für Karosserieteile Eigene Pressen für Serienanläufe und Kleinserien 20 % bis 35 % Servicegeschäft Trigger: Wenige verbliebene qualifizierte Werkzeugbauer treffen auf eine steigende Nachfrage mit hohen technischen Anforderungen (z. B. Leichtbau) bei extrem gewachsener Modell-Vielfalt
  15. 15. 15 1. Komponenten (Beispiel) Gegründet: 1836 Erworben: 2006 Umsatz 2013: 34 Mio. € Belegschaft: 297 Standorte in Hatzfeld, Ungarn und der Ukraine Frank Walz- und Schmiedetechnik Gruppe Europas führende Schmiede für Verschleißteile der Landtechnik Etablierte Marke ORIGINAL FRANK mit hervorragender Reputation 70 % Umsatzanteil OEMs 30 % Handelsumsatz Trigger: Die wachsende Weltbevölkerung kann nur mit einer professionellen, industrialisierten Landwirtschaft ernährt werden – und mit zuverlässigem Equipment
  16. 16. 16 1. Komponenten (Beispiel) Gegründet: 1963 Erworben: 2004 Umsatz 2013: 15 Mio. € Belegschaft: 60 Im Juli 2014 kleineren Wettbewerber in UK übernommen Setter Gruppe Papier- und Kunststoff-Sticks für die Süßwaren- und Hygieneindustrie Qualitäts- und Volumenführerschaft im Nischenmarkt der Papier-Sticks 90 % Exportquote Produziert rd. 20 Mrd. Stäbchen in Deutschland Weitere rd. 60 Mrd. Stäbchen werden auf Setter-Technologie in den USA produziert Trigger: Ohrwattestäbchen und Lollies werden auf Hochleistungsmaschi-nen produziert, die extreme Qualitätsanforderungen stellen – fehlerhafte Stäbchen beeinträchtigen diese Prozesse
  17. 17. 2.Geschäftsjahr 2014/2015 Zur Erinnerung:  Geschäftsjahr GESCO AG und GESCO Konzern = 1. April bis 31. März  Geschäftsjahre der Tochtergesellschaften = Kalenderjahr 17
  18. 18. 2.Geschäftsjahr 2014/2015 Allgemeine Situation:  Guter Start in das neue GJ mit positiven Signalen von verschiedenen Regionen und Kunden, VDMA war optimistisch, deutsches BIP sollte steigen  Aber die schwierige Situation bei zwei Tochtergesellschaften belastet das Ergebnis erheblich:  Protomaster GmbH, fertigt Karosserieteile und Baugruppen für Klein- und Mittelserien auf selbst gebauten Werkzeugen  MAE Maschinen- und Apparatebau Götzen GmbH, Weltmarktführer für Richtmaschinen und Radsatzpressen  Bei beiden Unternehmen heftiger Anstieg der Kundennachfrage und -anforderungen, Restrukturierungen und Investitionen erforderlich  Seit Sommer 2014 verhaltenes konjunkturelles Umfeld, Russland-/Ukraine- Krise und andere geopolitische Risiken dämpfen Geschäftsklima und Investitionsbereitschaft der Kunden, VDMA reduzierte Erwartung für Produktionswachstum 2014 von 3 % auf 1 % 18
  19. 19. 2.Geschäftsjahr 2014/2015 – Q1 bis Q3 Die ersten neun Monate  Umfasst operativ Januar bis September 2014 der Tochtergesellschaften  Steigender Auftragseingang, stabiler Umsatz  Die beiden Restrukturierungsfälle belasten das Ergebnis  Allgemeines Geschäftsklima seit dem Sommer eingetrübt, geopolitische Risiken und insbes. Russland-/Ukraine-Krise belasten die Investitionsbereitschaft der Kunden  Ausblick für das Gesamtjahr wird bestätigt 19
  20. 20. 2.Geschäftsjahr 2014/2015 – Q1 bis Q3 Q1 – Q3 2013/2014 Q1 – Q3 2014/2015 Veränd. Auftragseingang Mio. € 325,2 340,0 4,6 % Umsatz Mio. € 337,2 337,9 0,2 % EBITDA Mio. € 36,9 34,4 -6,8 % EBIT Mio. € 24,3 20,4 -15,8 % Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter Mio. € 13,6 10,5 -22,9 % EPS nach IFRS € 4,08 31.03.2014 3,14 31.12.2014 -22,9 % Eigenkapital Mio. € 176,6 181,0 2,5 % Eigenkapitalquote % 46,5 45,0 - Liquide Mittel Mio. € 38,8 35,0 -9,8 % 20
  21. 21. 21 2.Geschäftsjahr 2014/2015 – Q4 Q4: operatives Geschäft auf zufriedenstellendem Niveau  Umfasst operativ Okt. bis Dez. 2014 der Tochtergesellschaften  Auftragseingang rd. 108 Mio. € (Vorjahreszeitraum 110,4 Mio. €)  Umsatz rd. 116 Mio. € (Vorjahreszeitraum 116,1 Mio. €)
  22. 22. 22 2.Geschäftsjahr 2014/2015 Umsatz und Auftragseingang nach Quartalen (in T€) ─ Auftragseingang ─ Umsatz 20.000 40.000 60.000 80.000 100.000 120.000 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4 2009 2010 2011 2012 2013 2014
  23. 23. 2.Geschäftsjahr 2014/2015 2013/2014 Ist 2014/2015e Plan Konzernumsatz Mio. € 453,3 455 bis 460 Konzernjahres- überschuss nach Anteilen Dritter Mio. € 18,1 14,5 bis 15,0 Ergebnis je Aktie nach IFRS € 5,45 4,36 bis 4,51 Planzahlen 23  Auf Basis der aktuell vorliegenden Informationen wird die Planung für das Gesamtjahr bestätigt.
  24. 24. Aktuelle Situation bei M&A  Derzeit wieder mehr Angebote  Zunehmender Wettbewerb, u. a. von Family Offices  Aktuell einige Projekte konkret „in Arbeit“ 2.M&A 24
  25. 25. Januar 2015: Setter-Gruppe erwirbt Setterstix Corp. / USA  Setterstix ist führender US-Anbieter von Papierstäbchen für die Süßwarenindustrie, knapp 10 Mio. € Umsatz, rd. 40 Mitarbeiter  Setter selbst ist in den USA Marktführer bei Papier- stäbchen für die Hygieneindustrie  ideale Ergänzung des Marktauftritts in den USA  Produktionsstandort in den USA erleichtert Setter die Ausweitung des Geschäfts in Mittel- und Südamerika  Die Unternehmen haben gemeinsame Wurzeln, gingen aber seit Jahrzehnten getrennte Wege 2.M&A 25
  26. 26.  Freefloat: 86,4 %  Stefan Heimöller, Unternehmer, Aufsichtsratsmitglied: 13,6 %  Investmentaktiengesellschaft für langfristige Investoren TGV (Stimmrechtsmitteilung vom 29. Dez. 2014): 5,4 %  Dividendenpolitik: Ausschüttungsquote rd. 40 % des Konzernjahresüberschusses nach Anteilen Dritter 3. Die GESCO-Aktie 26 13,6% Stefan Heimöller 5,4% Investmentaktienges. für langfristige Investoren TGV 35% andere institutionelle Investoren 46% Privatanleger
  27. 27. 3. Aktienkursentwicklung (in %) – 1 und 5 Jahre GESCO vs. SDAX, 1 Jahr GESCO vs. SDAX, 5 Jahre 27 ─ GESCO ─ SDAX 80 85 90 95 100 105 110 115 120 80 100 120 140 160 180 200 220 240
  28. 28. 3. Aktienkursentwicklung (in %) – 10 Jahre GESCO vs. SDAX, 10 Jahre 28 ─ GESCO ─ SDAX 0 100 200 300 400
  29. 29. GESCO-Gruppe im Überblick Gesellschaft Umsatz 2013 in T€ Beschäftigte 31.12.2013 Anteile GESCO AG Astroplast Kunststofftechnik GmbH & Co. KG 14.282 77 80% Paul Beier GmbH Werkzeug- und Maschinenbau & Co. KG 8.901 114 100% C.F.K. CNC-Fertigungstechnik Kriftel GmbH 6.740 49 80% Dömer GmbH & Co. KG Stanz- und Umformtechnologie 13.716 102 100% Dörrenberg Edelstahl GmbH 161.782 495 90% Frank-Gruppe 33.547 297 100% Franz Funke Zerspanungstechnik GmbH & Co. KG 16.130 81 80% Haseke GmbH & Co. KG 12.359 61 80% Hubl GmbH 10.257 106 80% Georg Kesel GmbH und Co. KG 10.723 68 90% MAE Maschinen- und Apparatebau Götzen GmbH 34.078 140 100% Modell Technik GmbH & Co. Formenbau KG 13.979 106 100% Protomaster Riedel & Co. GmbH 7.700 85 82,17% Setter-Gruppe 14.773 60 100% SVT GmbH 51.770 187 90% VWH Vorrichtungs- und Werkzeugbau Herschbach GmbH 10.809 105 80% Werkzeugbau Laichingen Gruppe 26.573 182 85% 29
  30. 30. gegründet: 1989 Grundkapital: 8.645.000 € Aktien: 3.325.000 Namens-Stückaktien Freefloat: 86,4 % Börsen: Xetra; Frankfurt (Regulierter Markt); Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart (Freiverkehr) Wertpapier-Kenn-Nummer: A1K020 ISIN: DE000A1K0201 Börsengang: 24. März 1998 Index: SDAX Geschäftsjahresende: 31. März Designated Sponsors: equinet Bank AG Oddo Seydler Bank AG Zahlen und Daten zur GESCO AG 30
  31. 31. Finanzkalender und Investor Relations-Kontakt  Finanzkalender 21. März 2015 Münchner Börsentag 25. Juni 2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz 14. August 2015 Q1-Zahlen (01.04. bis 30.06.2015) 18. August 2015 Hauptversammlung 13. November 2015 Q2-Zahlen (01.04. bis 30.09.2015)  Investor Relations GESCO AG Telefon: 0202 24820-18 Investor Relations Telefax: 0202 24820-49 Oliver Vollbrecht E-Mail: info@gesco.de Johannisberg 7 Internet: www.gesco.de 42103 Wuppertal 31
  32. 32. GESCO AG Johannisberg 7 42103 Wuppertal www.gesco.de 32

×