Münchner
Kapitalmarkt Konferenz
München, 10. Dezember 2014
Vom Stahlwerk zum 3D-Druck: investieren in den
technologiegetri...
GESCO – eine mittelständisch geprägte Industriegruppe
mit Markt- und Technologieführern
 Segmente Werkzeug-/Maschinenbau ...
Mit der GESCO-Aktie kaufen Sie 17 “Hidden Champions”
des industriellen deutschen Mittelstands, die einen breit
diversifizi...
4
1. Die 4 größten Unternehmen (Umsatz und Mitarbeiter: Geschäftsjahr 2013)
Dörrenberg Edelstahl GmbH
• Führender europäis...
5
1. Zwei besondere Unternehmen (Umsatz und Mitarbeiter: Geschäftsjahr 2013)
Setter-Gruppe
• Papier- und Kunststoff-
Stick...
2.Geschäftsjahr 2014/2015 (1. April 2014 bis 31. März 2015)
Allgemeine Situation:
 Guter Start in das neue GJ mit positiv...
2.Geschäftsjahr 2014/2015 – H1 (operativ Jan. bis Juni 2014)
H1
2013/2014
H1
2014/2015 Veränd
Auftragseingang Mio. € 211,9...
80.000
90.000
100.000
110.000
120.000
130.000
140.000
Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3
2013/2014 2014/2015
Ausblick reduziert (Ad-hoc-...
2.Geschäftsjahr 2014/2015 – Ausblick
2013/2014
Ist
2014/2015e
Plan
Juni 2014
2014/2015e
Plan
Aug. 2014
2014/2015e
Plan
Nov...
Aktuell zwei Projekte in fortgeschrittenen Phasen
 Eine direkte Akquisition der GESCO AG in Deutschland
 Eine strategisc...
3.Die GESCO-Aktie
 Freefloat: 86,4 %
 Stefan Heimöller, Unternehmer, Mitglied des Aufsichtsrats: 13,6 %
 Investmentakti...
3. Aktienkursentwicklung (in %)
GESCO vs. SDAX, 1 Jahr
GESCO vs. SDAX, 5 Jahre
12GESCO vs. SDAX, 10 Jahre
80
90
100
110
12...
gegründet: 1989
Grundkapital: 8.645.000 €
Aktien: 3.325.000 Namens-Stückaktien
Freefloat: 86,4 %
Börsen: Xetra; Frankfurt ...
GESCO-Gruppe im Überblick
Gesellschaft Umsatz 2013
in T€
Beschäftigte
31.12.2013
Anteile
GESCO AG
Astroplast Kunststofftec...
Finanzkalender und Investor Relations-Kontakt
 Finanzkalender
14. November 2014 Q2-Zahlen (01.04. bis 30.09.2014)
25. Nov...
GESCO AG
Johannisberg 7
42103 Wuppertal
www.gesco.de
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

GESCO mkk 2014 DE

342 Aufrufe

Veröffentlicht am

Münchner Kapitalmarkt Konferenz
München, 10. Dezember 2014

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
342
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

GESCO mkk 2014 DE

  1. 1. Münchner Kapitalmarkt Konferenz München, 10. Dezember 2014 Vom Stahlwerk zum 3D-Druck: investieren in den technologiegetriebenen deutschen Mittelstand
  2. 2. GESCO – eine mittelständisch geprägte Industriegruppe mit Markt- und Technologieführern  Segmente Werkzeug-/Maschinenbau und Kunststoff-Technik.  Aktuell 17 operative Tochtergesellschaften unter dem Dach der GESCO AG.  Wir denken und handeln nachhaltig und unternehmerisch.  Wir bewegen uns in etablierten Branchen mit innovativen Technologien.  Wir bieten Technologie „made in Germany“ für die Märkte der Welt.  GESCO besteht aus wendigen, operativ unabhängigen und unternehmerisch geführten Einheiten, die von der Zugehörigkeit zu einer starken Gruppe profitieren. GESCO AG – Langfrist-Investor und sicherer Hafen für Nachfolgelösungen  Wir erwerben und entwickeln mittelständische Industrieunternehmen langfrist und verfolgen keine Exit-Absicht.  Übernahme mehrheitlich, i.d.R. zu 100 %.  Meist im Rahmen von Nachfolgeregelungen.  Beteiligung von neuen Geschäftsführern mit bis zu 20 % an ihrem Unternehmen („Unternehmer-Unternehmen“). 1.Das Geschäftsmodell 2
  3. 3. Mit der GESCO-Aktie kaufen Sie 17 “Hidden Champions” des industriellen deutschen Mittelstands, die einen breit diversifizierten Kreis von Abnehmerbranchen bedienen. 1.Die GESCO-Gruppe → 3 2% 4% 5% 5% 8% 8% 12% 13% 14% 25% 4% PKW und Nutzfahrzeuge Sonstige Landtechnik Maschinen- / Anlagenbau Konsumgüter Energie / Versorgung Eisen-, Blech-, Metallverarb., Werkzeugbau Chemische / petrochemische Industrie Gießereien, Walzwerke Medizintechnik, Elektro, Haushaltsw. Bau, Klima, Sanitär
  4. 4. 4 1. Die 4 größten Unternehmen (Umsatz und Mitarbeiter: Geschäftsjahr 2013) Dörrenberg Edelstahl GmbH • Führender europäischer Spezialist für Werkzeugstahl • Stahlwerk, Stahlhandel, Großguss, Feinguss, Oberflächentechnik • Starke Internationalisierung • 162 Mio. € Ums., 495 Mitarb. SVT GmbH • Systeme zum Be-/Entladen von Gasen und Flüssig- keiten • Spezialität LNG: Nr. 2 weltweit • Exportquote: 80 % • 52 Mio. € Ums., 187 Mitarb. MAE Maschinen- und Apparatebau Götzen GmbH • Weltmarktführer für Richtmaschinen und Radsatzpressen • Hoch innovativ • Übernahme des US-Wett- bewerbers im Jan. 2014 • 34 Mio. € Ums., 140 Mitarb. Frank Walz- und Schmiedetechnik GmbH • Europas führende Schmiede für Verschleiß- teile der Landtechnik • 70 % Umsatzanteil OEMs, 30 % Handelsumsatz • 34 Mio. € Ums., 297 Mitarb.
  5. 5. 5 1. Zwei besondere Unternehmen (Umsatz und Mitarbeiter: Geschäftsjahr 2013) Setter-Gruppe • Papier- und Kunststoff- Sticks für die Süßwaren- und Hygieneindustrie, Weltmarkt- führer für Papierstäbchen • 90 % Exportquote • Produziert p.a. rd. 20 Mrd. Stäbchen in Deutschland • weitere 60 Mrd. Stäbchen in USA auf Setter-Technologie • 15 Mio. € Ums., 60 Mitarb. C.F.K. CNC-Fertigungs- technik Kriftel GmbH • Führendes Zentrum für hochpräzise Draht- und Senkerosion • Maschinenpark “state of the art”, rd. 40 Maschinen • Generatives Laserschmelzen (3D Druck) für Prototypen, medizinische Implantate etc. • 7 Mio. € Ums., 49 Mitarb.
  6. 6. 2.Geschäftsjahr 2014/2015 (1. April 2014 bis 31. März 2015) Allgemeine Situation:  Guter Start in das neue GJ mit positiven Signalen von verschiedenen Regionen und Kunden, VDMA war optimistisch, deutsches BIP sollte steigen  Aber die schwierige Situation bei zwei Tochtergesellschaften belastet das Ergebnis erheblich:  Protomaster GmbH, fertigt Karosserieteile und Baugruppen für Klein- und Mittelserien auf selbst gebauten Werkzeugen  MAE Maschinen- und Apparatebau Götzen GmbH, Weltmarktführer für Richtmaschinen und Radsatzpressen  Bei beiden Unternehmen heftiger Anstieg der Kundennachfrage und -anforderungen, Restrukturierungen und Investitionen erforderlich  Seit Sommer 2014 verhaltenes konjunkturelles Umfeld, Russland-/Ukraine- Krise und andere geopolitische Risiken dämpfen Geschäftsklima und Investitionsbereitschaft der Kunden  VDMA reduziert im Juli 2014 seinen Ausblick für das Produktionswachstum 2014 von 3 % auf 1 % 6
  7. 7. 2.Geschäftsjahr 2014/2015 – H1 (operativ Jan. bis Juni 2014) H1 2013/2014 H1 2014/2015 Veränd Auftragseingang Mio. € 211,9 226,6 6,9 % Umsatz Mio. € 217,8 220,1 1,1 % EBITDA Mio. € 23,7 20,1 -15,4 % EBIT Mio. € 15,3 10,8 -29,3 % Konzern- überschuss nach Anteilen Dritter Mio. € 8,6 5,5 -36,4 % EPS gem. IFRS € 2,60 31.03.2014 1,65 30.09.2014 -36,4 % Eigenkapital Mio. € 176,6 176,5 -0,1 % Eigenkapital- quote % 46,5 44,5 - Liquide Mittel Mio. € 38,8 37,1 -4,5 % 7 Ergebnis von den Restrukturierungs- fällen belastet zufriedenstellende Kundennachfrage hohe Investitionen in BJ und VJ belasten EBIT immer im Fokus: eine starke Bilanz
  8. 8. 80.000 90.000 100.000 110.000 120.000 130.000 140.000 Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 2013/2014 2014/2015 Ausblick reduziert (Ad-hoc-Mitteilung vom 4. Nov. 2014)  Konjunkturelles Umfeld weiterhin verhalten  Teilweise konjunkturbedingt geringere Auslastung, Änderungen im Auftragsmix, Auftragsverschiebungen  Belastung aus Restrukturierung Protomaster GmbH höher als angenommen  Frank Walz- und Schmiedetechnik GmbH von Russland-/Ukraine-Krise stärker betroffen als erwartet  Schwaches H1-Ergebnis kann nicht wie erwartet in H2 kompensiert werden 2.Geschäftsjahr 2014/2015 – Q3 (operativ Juli bis Sept. 2014) und Ausblick Q3: operatives Geschäft auf zufriedenstellendem Niveau  Auftragseingang rd. 113 Mio. € (Vorjahreszeitraum: 113.3 Mio. €)  Umsatz rd. 116 Mio. € (Vorjahreszeitraum: 119,5 Mio. €) 8 ─ Auftragseingang ─ Umsatz
  9. 9. 2.Geschäftsjahr 2014/2015 – Ausblick 2013/2014 Ist 2014/2015e Plan Juni 2014 2014/2015e Plan Aug. 2014 2014/2015e Plan Nov. 2014 Konzernumsatz Mio. € 453,3 470 bis 480 470 455 bis 460 Konzernjahres- überschuss nach Anteilen Dritter Mio. € 18,1 17,5 bis 18,5 17,5 14,5 bis 15,0 Ergebnis je Aktie nach IFRS € 5,45 5,26 bis 5,56 5,26 4,36 bis 4,51 Planzahlen 9
  10. 10. Aktuell zwei Projekte in fortgeschrittenen Phasen  Eine direkte Akquisition der GESCO AG in Deutschland  Eine strategische Ergänzung einer Tochtergesellschaft im Ausland  Due Diligence bzw. Verhandlungen fortgeschritten, zumindest eines der beiden Targets sollte bis Ende des Geschäftsjahres entschieden sein 2.M&A 10
  11. 11. 3.Die GESCO-Aktie  Freefloat: 86,4 %  Stefan Heimöller, Unternehmer, Mitglied des Aufsichtsrats: 13,6 %  Investmentaktiengesellschaft für langfristige Investoren TGV (Stimmrechtsmitteilung vom 30. Okt. 2014): 3,23 %  Dividendenpolitik: Ausschüttungsquote rd. 40 % des Konzernjahresüberschusses nach Anteilen Dritter 11 13.6% Stefan Heimöller 3.23% Investmentaktienges. 36.8% andere institutionelle Investoren 46.4% Privatanleger
  12. 12. 3. Aktienkursentwicklung (in %) GESCO vs. SDAX, 1 Jahr GESCO vs. SDAX, 5 Jahre 12GESCO vs. SDAX, 10 Jahre 80 90 100 110 120 GESCO SDAX 0 100 200 300 400 500 GESCO SDAX 80 100 120 140 160 180 200 220 GESCO SDAX
  13. 13. gegründet: 1989 Grundkapital: 8.645.000 € Aktien: 3.325.000 Namens-Stückaktien Freefloat: 86,4 % Börsen: Xetra; Frankfurt (Regulierter Markt); Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart (Freiverkehr) Wertpapier-Kenn-Nummer: A1K020 ISIN: DE000A1K0201 Börsengang: 24. März 1998 Index: SDAX Geschäftsjahresende: 31. März Designated Sponsors: equinet Bank AG Close Brothers Seydler Bank AG Zahlen und Daten zur GESCO AG 13
  14. 14. GESCO-Gruppe im Überblick Gesellschaft Umsatz 2013 in T€ Beschäftigte 31.12.2013 Anteile GESCO AG Astroplast Kunststofftechnik GmbH & Co. KG 14.282 77 80% Paul Beier GmbH Werkzeug- und Maschinenbau & Co. KG 8.901 114 100% C.F.K. CNC-Fertigungstechnik Kriftel GmbH 6.740 49 80% Dömer GmbH & Co. KG Stanz- und Umformtechnologie 13.716 102 100% Dörrenberg Edelstahl GmbH 161.782 495 90% Frank-Gruppe 33.547 297 100% Franz Funke Zerspanungstechnik GmbH & Co. KG 16.130 81 80% Haseke GmbH & Co. KG 12.359 61 80% Hubl GmbH 10.257 106 80% Georg Kesel GmbH und Co. KG 10.723 68 90% MAE Maschinen- und Apparatebau Götzen GmbH 34.078 140 100% Modell Technik GmbH & Co. Formenbau KG 13.979 106 100% Protomaster Riedel & Co. GmbH 7.700 85 82,17% Setter-Gruppe 14.773 60 100% SVT GmbH 51.770 187 90% VWH Vorrichtungs- und Werkzeugbau Herschbach GmbH 10.809 105 80% Werkzeugbau Laichingen Gruppe 26.573 182 85% 14
  15. 15. Finanzkalender und Investor Relations-Kontakt  Finanzkalender 14. November 2014 Q2-Zahlen (01.04. bis 30.09.2014) 25. November 2014 Eigenkapitalforum, Frankfurt am Main 10. Dezember 2014 Münchner Kapitalmarkt-Konferenz, München 13. Februar 2015 Q3-Zahlen (01.04. bis 31.12.2014) 25. Juni 2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz 18. August 2015 Hauptversammlung  Investor Relations GESCO AG Telefon: 0202 24820-18 Investor Relations Telefax: 0202 24820-49 Oliver Vollbrecht E-Mail: info@gesco.de Johannisberg 7 Internet: www.gesco.de 42103 Wuppertal 15
  16. 16. GESCO AG Johannisberg 7 42103 Wuppertal www.gesco.de

×