Dr. Bernd Kosch     Januar, 2011 Energie-effiziente Informationstechnologie
IT-Aspekte der Energie-Effizienz  <ul><ul><li>Energie-Effizienz / CO 2 -Einsparung  in   der IT  </li></ul></ul><ul><ul><u...
<ul><li>0-Watt PC </li></ul><ul><ul><li>Patentierte Technologie, mit der ein PC im Standby-Modus (mit 0 Watt Stromverbrauc...
Arbeitsplatzsysteme im Vergleich 1:  www.ecocomputer.org   (Final Report:  Preparatory studies for Eco-design Requirements...
FUJITSU Klimaschutz-Verpflichtung Reduktion der CO 2 -Belastung  kumulativ 3 Mt  Reduktion der CO 2 -Belastung  VON   IT I...
CO 2 -Reduktionspotentiale durch IKT <ul><li>Der SMART 2020 Deutschland Bericht (GeSI) zeigt Potentiale in den Sektoren </...
<ul><li>Marktversagen  („externer Effekt“): Individuelle und volkswirtschaftliche Kosten des Klimawandels sind verschieden...
CO 2 -Bewertung für IT-Lösungen <ul><li>Fujitsu Scientific & Technical Journal (FSTJ), Band 45(1), 2009:  http://www.fujit...
Perspektive <ul><li>Das 2-Grad-Ziel bedingt das vollständige Ende fossiler CO 2  Freisetzung (derzeit noch ca. 700 Gt Rest...
©2010 FUJITSU TECHNOLOGY SOLUTIONS
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Energie effiziente Informationstechnologie 2011-01

612 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Dr. B. Kosch zum BITKOM-Forum:
„Grüne Wolke 2.0 – Treiber oder Getriebene?“
Cloud Computing, Social Media und Green IT – Herausforderungen aktueller ITK-Trends

Energie-effiziente Informationstechnologie
Dr. Bernd Kosch, Head of Environmental Technology, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Leiter der Green IT Allianz
AG1: “ICT als Enabler”

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
612
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Copyright 2009 FUJITSU LIMITED
  • Energie effiziente Informationstechnologie 2011-01

    1. 1. Dr. Bernd Kosch Januar, 2011 Energie-effiziente Informationstechnologie
    2. 2. IT-Aspekte der Energie-Effizienz <ul><ul><li>Energie-Effizienz / CO 2 -Einsparung in der IT </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Hardware-Eigenschaften, System-Management , PCF </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>IT-Konzepte / -Architekturen (Virtualisierung, dynamische Ressourcen-Allokation) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Effizienz in der Versorgungsstruktur von Rechenzentren (vor allem bei Kühlung und USV) </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Energie-Effizienz / CO 2 -Einsparung durch IT </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Gezielt adressierbare Effizienz-Potentiale in der Elektrizitätsverteilung, Versorgungsinfrastruktur für Gebäude, Nutzung von Fahrzeugen und Verkehrswegen (SMART Sektoren) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Indirekte Effekte durch (ungezielt bewirkte) Faktor-Substitution in IT-gestützten Rationalisierungsprojekten </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Transparenz durch CO 2 Management („Footprint“-Ermittlung) als Basis zu kontinuierlicher Verbesserung der Effizienz im Unternehmen </li></ul></ul></ul>
    3. 3. <ul><li>0-Watt PC </li></ul><ul><ul><li>Patentierte Technologie, mit der ein PC im Standby-Modus (mit 0 Watt Stromverbrauch) „remote-manageable“ bleibt </li></ul></ul><ul><li>Zero-Client </li></ul><ul><ul><li>Client-Virtualisierung mit voller PC-Anwender-Funktionalität ohne jegliche lokale CPU-Leistung. Standard Konfiguration erlaubt 8 Zero-Clients pro (Server-) CPU-Kern </li></ul></ul><ul><li>Neues Rechenzentrum für einen Kunden aus dem öffentlichen Bereich in Deutschland </li></ul><ul><ul><li>Erwartete PUE: 1.25 </li></ul></ul><ul><ul><li>3.4 MW Gesamt-Anschlußwert auf 400 m 2 Maschinenraum-Fläche, 2.7 – 6 kW pro m 2 </li></ul></ul><ul><ul><li>Fertigstellung am 30.: October 2010 (Bauzeit 7 Monate) </li></ul></ul><ul><ul><li>Wird zum Zeitpunkt des vollen Ausbaus der enthaltenen IT voraussichtlich das energie-effizienteste RZ in Deutschland sein </li></ul></ul>Energie-Effizienz in der IT – Beispiele
    4. 4. Arbeitsplatzsysteme im Vergleich 1: www.ecocomputer.org (Final Report: Preparatory studies for Eco-design Requirements of EuPs ) 2: www.eu-energystar.org (Busy Office: Idle/On: 8 hr/day; Standby: 2 hr/day; Off: 14 hr/day; Power Man.: energy saving) Base Case 2005 1 Best Case 2010 Desktop Active 78,2 W ESPRIMO Q5030 Active 21.4 W Sleep 2,2 W Sleep 1.9 W Off 2,7 W Off 0.9 W Monitor CRT 17” Active 69,5 W B22W-5 ECO Active 20 W Sleep 1,5 W Sleep 0,1 W Off 1,5 W Off 0,1 W Typischer Stromverbrauchpro Jahr 2 312 kWh 68 kWh
    5. 5. FUJITSU Klimaschutz-Verpflichtung Reduktion der CO 2 -Belastung kumulativ 3 Mt Reduktion der CO 2 -Belastung VON IT Infrastruktur und Reduktion DURCH die Nutzung der IT Globales kurzfristiges F UJITSU Ziel GJ 2009-2012 kumulativ 15 Millionen Tonnen OF ICT Reduktion der CO 2 -Belastung kumulativ 12 Mt BY ICT
    6. 6. CO 2 -Reduktionspotentiale durch IKT <ul><li>Der SMART 2020 Deutschland Bericht (GeSI) zeigt Potentiale in den Sektoren </li></ul><ul><ul><li>Smart Logistics (85,4) </li></ul></ul><ul><ul><li>Smart Buildings (41,8) </li></ul></ul><ul><ul><li>Smart Grid (23,6) </li></ul></ul><ul><ul><li>Dematerialization (16,3) </li></ul></ul><ul><li>Allgemeine IKT-gestützte Prozesse zur Automatisierung und Rationalisierung besitzen ebenfalls Potential zu CO 2 -Reduktion, obwohl dieser Aspekt nicht das Kriterium für Investitionsentscheidungen darstellt </li></ul>
    7. 7. <ul><li>Marktversagen („externer Effekt“): Individuelle und volkswirtschaftliche Kosten des Klimawandels sind verschieden - Nutzung der IT-Potentiale „lohnt sich oft nicht“ </li></ul><ul><li>Investitionen müssen in solchen Fällen durch den Staat erfolgen oder durch Veränderung politisch gesetzter Rahmenbedingungen privatwirtschaftlich attraktiv werden </li></ul><ul><li>Industrieverbände und Konsortien haben (teilweise mit politischer Unterstützung) Initiativen gestartet, um </li></ul><ul><ul><li>Fundierte Meß- und Bewertungskriterien für den IT-bezogenen Klimaschutz-Effekt zu entwickeln und zu etablieren, </li></ul></ul><ul><ul><li>damit die Basis für eine sachliche politische Diskussion entsteht, </li></ul></ul><ul><ul><li>In der identifiziere Blockaden der Umsetzung eliminiert werden können </li></ul></ul><ul><li>Das ICT4EE Forum ist die Industrieinitiative auf Europa-Ebene mit globaler Beteiligung und aktiver Unterstützung durch die Europäische Kommission, FUJITSU leitet die Arbeitsgruppe 2 (von 3), Thema: „Energie-Effizienz durch IT“ </li></ul>Umsetzungsproblematik
    8. 8. CO 2 -Bewertung für IT-Lösungen <ul><li>Fujitsu Scientific & Technical Journal (FSTJ), Band 45(1), 2009: http://www.fujitsu.com/downloads/MAG/vol45-1/paper12.pdf </li></ul><ul><li>Initiative zur Standardisierung u.a. bei ITU-T (SG-5) </li></ul><ul><li>Über 200 Fallstudien bislang dokumentiert </li></ul>GHG-Datenbank Schätzung der CO 2 Emission vor und nach Einführung der Lösung Reduktion der CO 2 Emission Ressourcen Papier, CD, Metalle,… Reisen Bahn, PKW, Flugzeug, … Transport Bahn, LKW, Schiff, … Lagerfläche Personen, IKT-Ausrüstung Bürofläche Dokumente, Waren, … IKT-Ausrüstung Strom für IKT-Betrieb Kommunikation Über öffentliche Netze
    9. 9. Perspektive <ul><li>Das 2-Grad-Ziel bedingt das vollständige Ende fossiler CO 2 Freisetzung (derzeit noch ca. 700 Gt Rest-CO 2 ), volks-wirtschaftlich realistische Abstiegspfade </li></ul><ul><ul><li>enden bis 2050 und überschreiten ihren Gipfel vor 2015 </li></ul></ul><ul><ul><li>Die Handlungsoption besteht heute, aber nicht mehr in der Zukunft </li></ul></ul><ul><li>IT kann das Klimaproblem für Deutschland (40%-statt-30% Reduktion im Zeitraum bis 2020) komplett lösen, oder zumindest erheblich zur Lösung beitragen, </li></ul><ul><ul><li>sobald Endanwender bestehende Geschäftsmöglichkeiten erkennen </li></ul></ul><ul><ul><li>und in anderen Bereichen hinreichende Anreize geschaffen werden </li></ul></ul><ul><li>Auf der Grundlage fundierter Bewertungsmethoden wird ein klareres Verständnis des Energie-Effizienz-Effekts durch IT entstehen. Dieses wird unmittelbare geschäftliche Anreize und rationale politische Handlungsoptionen erzeugen. </li></ul><ul><li>Unternehmen sollten jetzt in CO 2 -Management einsteigen </li></ul>
    10. 10. ©2010 FUJITSU TECHNOLOGY SOLUTIONS

    ×