Für ein Drittel (36 %)
der Unternehmen ist die
größte Herausforderung,
bestehende Infrastrukturen in den
Digitalisierungsp...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Der digitale Drahtseilakt - die wichtigsten Ergebnisse

456 Aufrufe

Veröffentlicht am

ZWEI DRITTEL DER DIGITALEN TRANSFORMATIONSPROJEKTE SIND EIN BALANCEAKT

Die Befragung von über 600 IT-Entscheidungsträgern in Europa zeigt weitgehendes Einvernehmen, dass Digitalisierung heute von entscheidender Bedeutung ist - offenbart jedoch auch große Unterschiede bei den strategischen Prioritäten.

Trotz allen Wagemuts - so die Unternehmen - werde der digitale Erfolg durch Komplexität, widersprüchliche Prioritäten und einen Mangel an Erfahrungen mit solchen Projekten erschwert.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
456
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
41
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der digitale Drahtseilakt - die wichtigsten Ergebnisse

  1. 1. Für ein Drittel (36 %) der Unternehmen ist die größte Herausforderung, bestehende Infrastrukturen in den Digitalisierungsprozess einzubinden. Wir akzeptieren nur Spielmarken ■ Transformation bedeutet, die Lücken durch nahtlose Integration neuer Frontends in Prozesse und das Einbinden vorhandener Informationen auf operativer Ebene zu überbrücken. Dies ist ausschlaggebend für den Erfolg des künftigen Geschäfts. Jedoch schätzen viele Unternehmen die Risiken falsch ein, die eine schlecht geplante Umsetzung mit sich bringt. ■ Fujitsu konzentriert sich darauf, seine Kunden auf ihrem Weg zur digitalen Transformation zu unterstützen und so ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen der digitalen Welt und dem realen Geschäft zu erreichen. Bitte, keine Einsätze mehr Frage: Was empfinden Sie als das größte Hindernis, um digitale Projekte erfolgreich in Ihrem Unternehmen umzusetzen? Optimierung der Geschäftsprozesse 48,5 % Betriebliche Effizienz 46,0 % Kundenzufriedenheit und -treue 44,9 % Erfahrungen und Produktivität der Mitarbeiter 23,5 % Datenmanagement und Analyse 22,2 % Neue Geschäftsinitiativen/ Innovationen 18,2 % Wir haben keine Geschäftsprozesse, die vorrangig digitalisiert werden sollen. 2,0 % Um erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen das Tempo beschleunigen, mit dem sie Technologien und neue Ideen zusammenbringen. Zur vollständigen Studie Frage: Wie reif ist Ihr Unternehmen Ihrer Meinung nach aktuell im Hinblick auf die Einführung digitaler Lösungen? Frage: Gibt es in Ihrem Unternehmen den Wunsch, die Digitalisierung zu beschleunigen? Frage: Wer lenkt die digitale Agenda in Ihrem Unternehmen primär? Frage: Welchen geschäftlichen Strategien werden Prioritäten zugewiesen, um die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen durchzuführen? Frage: Was sind Ihrer Meinung nach die Hauptvorteile der Digitalisierung in Ihrem Unternehmen? Frage: Worin sehen Sie für Ihr Unternehmen die größten Gefahren einer zu langsamen Digitalisierung? Question: What do you perceive as the main barriers to digital projects being implemented successfully in your organization? Der digitale Drahtseilakt Eine Studie von Fujitsu Insgesamt 92% der IT-Entscheider, die von Fujitsu befragt wurden, gaben an, dass sie ihr Unter- nehmen als ziemlich oder extrem reif hinsichtlich der digitalen Reife einstufen. 76% wünschen sich, dass Ihre digitalen Trans- formations-Projekte schneller laufen. Oft gibt es in Unternehmen keine klare, interne Verantwortung für Transformationsprojekte. In einigen Unternehmen übernimmt die IT-Abteilung die Verantwortung, in anderen wird es bei der (Fach-) Abteilung belassen, die die Initiative ursprünglich ins Leben gerufen hat. C-Level-Führungskräfte und IT-Budget- Entscheider sind sich über die 4 Haupt- vorteile der Transformation einig. Die Anreize zur Durchführung einer erfolgreichen Transformation sind allgemein anerkannt. Jedem sind die 4 größten Risiken, die eine zögerlich durchgeführte Digitalisierung in sich birgt, bewusst. Ein Viertel der IT-Entscheider sehen die fehlende Priorisierung der digitalen Transforma- tionsprojekte und einen Mangel an entsprechenden Qualifikationen als größtes Hindernis für die digitale Transformation Extrem reif / ziemlich reif 92.5% Überhaupt nicht reif / nicht sehr reif 7,5% CIO IT-Abteilung 23,0 % Endkunden 20,1 % Mitarbeiter 17,7 % Die Führungkräfte des Unternehmens 17,6 % Der CEO 16,3 % Andere 5,3 % Nein: 17,4 %Ja: 76,4 % Unentschlossen: 6,2 % 187 LÄNDER BRANCHEN ABER ... UK 184 Spanien 156 Schweden 153 Deutschland 150 Gewinnung und Bindung von talentierten Mitarbeitern 43,1 % Erstellung eines Zeitwerts/Einkünfte 27,1 % Erreichung eines realen Wettbewerbs- vorteil 23,3 % Hilfe unser Hauptge- schäft zu schützen 17,8 % Andere 3,0 % Schneller auf Marktver- änderungen reagieren 37,8 % Kundenbindung und -treue 37,3 % Steigerung der Mitarbei- terproduktivität 36,7 % Finanzwesen Einzelhandel Öffentlicher Sektor Fertigungs- & Versor- gungsbetriebe Die Befragung von über 600 IT-Entscheidungsträgern in Europa zeigt weitgehendes Einvernehmen, dass Digitalisierung heute von entscheidender Bedeutung ist - offenbart jedoch auch große Unterschiede bei den strategischen Prioritäten. Trotz allen Wagemuts - so die Unternehmen - werde der digitale Erfolg durch Kom- plexität, widersprüchliche Prioritäten und einen Mangel an Erfahrungen mit solchen Projekten erschwert. DIE STUDIE TEILNEHMER: 643 ENTSCHEIDUNGSTRÄGER 50 % der Führungskräfte sehen die Optimierung der Geschäftsprozesse als den wichtigsten strategischen Schwerpunkt für die Digitalisierung. Fujitsu ist überzeugt, dass Unternehmen in Europa neue geschäftliche und soziale Werte schöpfen können, den Alltag bereichern und uns auf dem Weg in eine sichere, wohlhaben- de und nachhaltige Zukunft begleiten, wenn sie den schwierigen Drahtseilakt der Digitali- sierung mit Zuversicht, Besonnenheit und Selbstvertrauen ausführen. Fazit Änderungen bei den technischen Daten vorbehalten. Lieferung und Leistung unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit. Haftung oder Garantie für Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der angegebenen Daten und Abbildungen ausgeschlossen. Wiedergegebene Bezeichnungen können als Marken und/oder durch Urheberrechte geschützt sein. Ihre Benutzung durch Dritte für eigene Zwecke kann die Rechte der Inhaber verletzen. www.fujitsu.com/de Finanzwesen 45,4 % Einzelhandel 58,1 % Öffentlicher Sektor 40,6 % Fertigungs- & Ver- sorgungsbetriebe 50,3 % Schweden 55,6 % Spanien 50,6 % Deutschland 52,0 % UK 38,0 % Geringere Produktivität 39,5 % Geringere Rentabilität 38,1% Fehlende Attraktivität für qualifizierte Mitarbeiter 37,8% Steigende Kosten 37,3 % Published by: Fujitsu Mies-van-der-Rohe-Straße 8, 80807 München, Deutschland Copyright © Fujitsu Technology Solutions 2016 Versäumnis, digitalen Projekten Prioritäten zuzuweisen 22,9% 20,9% 24,8% 31,1% 29,4% 27,7% 22,9% 20,4%Über die richtigen Quali- fikationen für eine erfolg- reiche Durchführung verfügen 21,4% 21,4% 27,4% 27,6% 27,9% 26,5% 23,4% 24,5% ZWEI DRITTEL DER DIGITALEN TRANSFORMATIONS- PROJEKTE SIND EIN BALANCEAKT Versäumnis, digitalen Projekten Prioritäten zuzuweisen Über die richtigen Qualifika- tionen für eine erfolgreiche Durchführung verfügen

×