Vom  Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater Fritz Letsch  theater pädagogik gestalt moderation
Augusto Boal, Paulo Freire, ... Bert Brecht ... <ul><li>Augusto Boal  *1931 </li></ul><ul><li>Theaterleiter 1956 </li></ul...
Augusto Boal, Paulo Freire, ... Bert Brecht ... <ul><li>Paulo Freire  </li></ul><ul><li>Brasilien 1921-1997 </li></ul><ul>...
Statuen  zur Erarbeitung der Generativen Themen der Teilnehmenden <ul><li>Fünf Schritte zu einem Bild: </li></ul><ul><ul><...
Forum-Theater: <ul><li>Bilder in Aktionen mit einem Publikum umsetzen </li></ul><ul><li>Der Joker präsentiert und gestalte...
Legislatives Theater:  Themen von Gruppen öffentlich diskutieren <ul><li>Gruppen erarbeiten Szenen </li></ul><ul><li>Klein...
Parlament auf der Strasse:  Inszenierung öffentlicher Auseinandersetzung
Open Space und Zukunftswerkstatt als Beteiligungsinstrumente <ul><li>Open Space </li></ul><ul><ul><li>alle Themen der Teil...
Stadt-Netzwerke planen <ul><li>Unsere Partnerstadt Harare hat einen  Dachverband der Bürger-Bewegungen:  CRAH Combined   R...
Coaching für Gruppen <ul><li>Empowerment für soziale Bewegungen  und Schlüsselpersonen </li></ul><ul><li>Partizipation als...
Partizipation statt &quot;Ehrenamt&quot;: Demokratie weiterdenken <ul><li>Strukturen der Mitarbeit öffnen </li></ul><ul><l...
KUNST
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vom Theater Der UnterdrüCkten

664 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Reisen, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
664
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • freiberuflichkeit
  • Vom Theater Der UnterdrüCkten

    1. 1. Vom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater Fritz Letsch theater pädagogik gestalt moderation
    2. 2. Augusto Boal, Paulo Freire, ... Bert Brecht ... <ul><li>Augusto Boal *1931 </li></ul><ul><li>Theaterleiter 1956 </li></ul><ul><li>Exil in Europa ab 1971 </li></ul><ul><li>Theater der Unterdrückten </li></ul><ul><li>zurück in Brasilien 1988 </li></ul><ul><li>Stadtrat Rio 1992-96 </li></ul><ul><li>Legislatives Theater </li></ul><ul><li>Unesco-Medaille </li></ul>
    3. 3. Augusto Boal, Paulo Freire, ... Bert Brecht ... <ul><li>Paulo Freire </li></ul><ul><li>Brasilien 1921-1997 </li></ul><ul><li>1964 Gefängnis und Exil, Chile </li></ul><ul><li>Alphabetisierungskonzepte </li></ul><ul><li>1968 Pädagogik der Unterdrückten </li></ul><ul><li>1970-1980 Weltkirchenrat Genf, </li></ul><ul><li>Alphabetisierung für afrikanische L. </li></ul><ul><li>1980 Demokratisierung in Brasilien </li></ul><ul><li>Pädagogik der Autonomie </li></ul><ul><li>1994 in München: Mut zur Freiheit und Verantwortung </li></ul>
    4. 4. Statuen zur Erarbeitung der Generativen Themen der Teilnehmenden <ul><li>Fünf Schritte zu einem Bild: </li></ul><ul><ul><ul><li>nehmen und führen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Ausdruck gestalten </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Gesicht bekommt Mimik </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Augen auf Reaktionspunkt </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Ton, Wort oder Satz dazu </li></ul></ul></ul>
    5. 5. Forum-Theater: <ul><li>Bilder in Aktionen mit einem Publikum umsetzen </li></ul><ul><li>Der Joker präsentiert und gestaltet den Dialog mit den Zu-Schauspielenden </li></ul><ul><li>Wer ändern will, kommt in die Szene </li></ul>
    6. 6. Legislatives Theater: Themen von Gruppen öffentlich diskutieren <ul><li>Gruppen erarbeiten Szenen </li></ul><ul><li>Kleine Festivals zur „Verschärfung“ </li></ul><ul><li>Der Öffentlichkeit vorstellen </li></ul><ul><li>Veränderungsvorschläge -> Gesetze? </li></ul>
    7. 7. Parlament auf der Strasse: Inszenierung öffentlicher Auseinandersetzung
    8. 8. Open Space und Zukunftswerkstatt als Beteiligungsinstrumente <ul><li>Open Space </li></ul><ul><ul><li>alle Themen der Teilnehmenden </li></ul></ul><ul><ul><li>in offenen freien Vereinbarungen </li></ul></ul><ul><ul><li>Weiterarbeit? </li></ul></ul><ul><li>Zukunftswerkstatt </li></ul><ul><ul><li>Arbeitsgruppen in drei Schritten: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Analyse (Kritikphase) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Utopie (Phantasie) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Strategie </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Verwirklichung? </li></ul></ul>
    9. 9. Stadt-Netzwerke planen <ul><li>Unsere Partnerstadt Harare hat einen Dachverband der Bürger-Bewegungen: CRAH Combined Residents Association Harare </li></ul>
    10. 10. Coaching für Gruppen <ul><li>Empowerment für soziale Bewegungen und Schlüsselpersonen </li></ul><ul><li>Partizipation als Teilhabe an Rechten statt Ehre </li></ul><ul><li>Qualifizierung durch Zusammenarbeit </li></ul><ul><li>Langfristige Begleitung </li></ul><ul><li>politische Supervision </li></ul>
    11. 11. Partizipation statt &quot;Ehrenamt&quot;: Demokratie weiterdenken <ul><li>Strukturen der Mitarbeit öffnen </li></ul><ul><li>Kompetenzen durch Fortbildungen steigern </li></ul><ul><li>Rechte der Mitsprache für Aktive klären </li></ul>
    12. 12. KUNST

    ×