Eine Ombudsmann-Agentur Zur Stärkung nachhaltiger Kommunikation in Unternehmen Seminar mit der Humboldt-Universität Berlin...
amina –  Die Stiftung <ul><li>amina –  Initiative für ethisches Unternehmertum und verantwortliches Wirtschaften in Europa...
amina –  Anspruch und Mission <ul><li>amina  unterstützt den akademischen Nachwuchs,  </li></ul><ul><li>gesellschaftliche ...
amina –  Ziele <ul><li>amina  fördert </li></ul><ul><li>die kommende Generation von Entscheidungsträgern in Europa, zukunf...
amina –  Wissensregionen und Hochschulprojekte 31 December 2010 Presentation Netzwerk-aufbau FH Düsseldorf Universität Dui...
amina –  Themen und Projekte <ul><li>Verantwortung in den Medien und im Internet </li></ul><ul><ul><li>Die sozialen und ku...
amina –  Netzwerk und Partner <ul><li>Menschen aus </li></ul><ul><ul><li>Hochschulen </li></ul></ul><ul><ul><li>Unternehme...
Organisation und Ziele des Seminars <ul><li>Betreuung des Corporate-Responsibility Seminars an der Humboldt-Universität Be...
Idee: Eine Ombudsmann-Agentur OAG 31 December 2010 Presentation 31 December 2010 Presentation Wettbewerber Unternehmen = K...
Arbeitsphasen der Studierenden <ul><li>Ombudsmann-System verstehen, OAG Konzept </li></ul><ul><ul><li>Vorstellung der Idee...
Mögliches Portfolio der OAG <ul><li>Potenzielle Konflikte früh erkennen, bestehende lösen </li></ul><ul><li>Chancen schaff...
Ombudsmänner in Deutschland <ul><li>in der  öffentlichen Verwaltung  (z.B. Bezirksamt Berlin-Spandau) </li></ul><ul><li>in...
Ombudsmänner in der Privatwirtschaft <ul><li>Zweck: eine Institution, um Korruption vorzubeugen  </li></ul><ul><li>Beauftr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Amina thema ombudsmann aktuell

1.882 Aufrufe

Veröffentlicht am

CSR-BSC-Seminar

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.882
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.200
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Namen geändert; nachhaltig eingesetzt, letzter Anpunkt verändert
  • Diese Folie nicht zeigen – das sollen die Studenten selber erarbeiten
  • Diese Folie nicht zeigen – Frau Schwerk: Beherrschen die Studenten die SWOT-Methode? Das Thema ist nicht Gegenstands des Hauptseminars Balanced Scorecard; die Erarbeitung eines Finanzierungsmodells im Sinne eines Geschäftsplans ist ebenfalls nicht Gegenstand des Hauptseminars
  • Einsatzfelder statt Themenfelder
  • Amina thema ombudsmann aktuell

    1. 1. Eine Ombudsmann-Agentur Zur Stärkung nachhaltiger Kommunikation in Unternehmen Seminar mit der Humboldt-Universität Berlin, Winter 2007/08 Annette Gruß, Future Camp GmbH amina Stiftung Vodafone Group R&D Germany
    2. 2. amina – Die Stiftung <ul><li>amina – Initiative für ethisches Unternehmertum und verantwortliches Wirtschaften in Europa </li></ul><ul><li>Die amina Stiftung wurde im Februar 2007 von zehn Initiatoren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft mit privaten Mitteln begründet. </li></ul><ul><li>Die amina Stiftung unterstützt das Wirken der Initiative und ihre Diskurse, Veranstaltungen und Projekte. </li></ul><ul><li>Die amina Stiftung wirbt für Spenden und Zustiftungen, für ihr gemeinnütziges Ziel der Bildungs- und Wissenschaftsförderung. </li></ul>31 December 2010 Presentation
    3. 3. amina – Anspruch und Mission <ul><li>amina unterstützt den akademischen Nachwuchs, </li></ul><ul><li>gesellschaftliche Verantwortung zu verstehen und zu leben und </li></ul><ul><li>verantwortungsbewusst in den vielfältigen Aufgaben, die in der Zukunft auf ihn zukommen, zu handeln. </li></ul><ul><li>Verantwortung zu tragen heißt, die Herausforderung einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Entwicklung auf dieser Welt anzunehmen und als authentische und aufrechte Menschen in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft mitzuwirken. </li></ul>31 December 2010 Presentation
    4. 4. amina – Ziele <ul><li>amina fördert </li></ul><ul><li>die kommende Generation von Entscheidungsträgern in Europa, zukunftsorientiert, verantwortlich und ethisch zu denken und im Berufs- und Entscheidungsalltag entsprechend zu handeln. </li></ul><ul><ul><li>amina will helfen, diesen Anspruch in die Hochschulausbildung auf nationaler und europäischer Ebene zu implementieren. </li></ul></ul><ul><li>Projekte, die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen („Corporate Responsibility“) in direkten Bezug zum Kerngeschäft und zur Identität der Unternehmen setzen. </li></ul><ul><li>den Aufbau eines europäischen Netzwerks, in dem gegenwärtige und künftige Verantwortungs- träger in Wirtschaft, Lehre, Forschung und Gesellschaft als „Werte Avantgardisten“ zusammenwirken. </li></ul>31 December 2010 Presentation
    5. 5. amina – Wissensregionen und Hochschulprojekte 31 December 2010 Presentation Netzwerk-aufbau FH Düsseldorf Universität Duisburg-Essen LMU München TU München/CDTM Universität Regensburg: „Honors“-Programm FU und HU Berlin FHTW und FHW Berlin TFH Wildau BTU Cottbus <ul><li>Regionale und landesweite Veranstaltungen </li></ul><ul><li>amina Tag am 16.10.2007 in Berlin </li></ul>
    6. 6. amina – Themen und Projekte <ul><li>Verantwortung in den Medien und im Internet </li></ul><ul><ul><li>Die sozialen und kulturellen Auswirkungen von „Second Life“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Idee der „Stiftung WebTest“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Der „gläserne Mensch“ </li></ul></ul><ul><li>Das Mobiltelefon zur Förderung energiebewussten Lebens </li></ul><ul><li>Neue Lehr- und Lernformen zur Stärkung der Mitarbeiter- und Führungsverantwortung unter Studierenden </li></ul><ul><li>Geistige Eigentumsrechte und Wirtschaftsordnungen in der Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts </li></ul>31 December 2010 Presentation
    7. 7. amina – Netzwerk und Partner <ul><li>Menschen aus </li></ul><ul><ul><li>Hochschulen </li></ul></ul><ul><ul><li>Unternehmen </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>u.a. Vodafone Group R&D, Siemens, Motorola, Future Camp </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Politik </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>BMZ Berlin </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Zivilgesellschaft, NGOs </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>fhochx Institut für zukunftsfähiges Wirtschaften e.V. </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Bellheim-Gesellschaft </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Wissenschaft </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Vereinigung Deutscher Wissenschaftler VDW </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Kunst und Kultur </li></ul></ul><ul><li>Kontakt : </li></ul><ul><li>www.amina-initiative.de </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul>31 December 2010 Presentation
    8. 8. Organisation und Ziele des Seminars <ul><li>Betreuung des Corporate-Responsibility Seminars an der Humboldt-Universität Berlin </li></ul><ul><li>Ziele: </li></ul><ul><ul><li>Konzeptionierung einer neuen „Verantwortungsträger-Organisation“ für nachhaltiges unternehmerisches Handeln und Kommunizieren. </li></ul></ul><ul><ul><li>Basierend auf einem Ombudsmann-System </li></ul></ul><ul><ul><li>Evaluierung eines Geschäftsmodells für die Ombudsmann Agentur sowie einer Balanced Scorecard zur Umsetzung der Strategie </li></ul></ul>31 December 2010 Presentation 31 December 2010 Presentation
    9. 9. Idee: Eine Ombudsmann-Agentur OAG 31 December 2010 Presentation 31 December 2010 Presentation Wettbewerber Unternehmen = Kunden Ombuds- männer/frauen Komplementär produkte „ OAG“ angestellt/ freie? vermittelt Rankt
    10. 10. Arbeitsphasen der Studierenden <ul><li>Ombudsmann-System verstehen, OAG Konzept </li></ul><ul><ul><li>Vorstellung der Idee, Arbeitsmethodik und Literaturhinweise am 5.11 (Auftakt an der Humboldt-Universität Berlin). </li></ul></ul><ul><ul><li>Studierende erstellen darauf aufbauend erste Skizzen für ein Agentur-Konzept </li></ul></ul><ul><li>Detaillierung der OAG </li></ul><ul><ul><li>Angebot der OAG </li></ul></ul><ul><ul><li>Leistungen für Unternehmenskunden </li></ul></ul><ul><ul><li>Abgrenzung zu bestehenden gesetzlichen Anforderungen </li></ul></ul><ul><li>Geschäftsmodell der OAG mittels einer Balance Scorecard Methoden </li></ul><ul><li>Komplementärprodukte </li></ul><ul><ul><li>Analyse bestehender Bewertungssysteme und Standards für die Privatwirtschaft, die die Wahrnehmung der unternehmerischen Verantwortung zu kritischen moralischen und ethischen Themen beleuchten </li></ul></ul><ul><ul><li>Beispiel: Corporate Governance Kodex der Cromme-Kommission für börsennotierte Aktiengesellschaften oder Perception Index von Transparency International </li></ul></ul>31 December 2010 Presentation 31 December 2010 Presentation
    11. 11. Mögliches Portfolio der OAG <ul><li>Potenzielle Konflikte früh erkennen, bestehende lösen </li></ul><ul><li>Chancen schaffen für nachhaltige Kommunikation und Imagearbeit </li></ul><ul><li>Denkbare Einsatzfelder: </li></ul><ul><ul><li>Steuerhinterziehung und Steuerflucht </li></ul></ul><ul><ul><li>Illegale Umweltschädigungen </li></ul></ul><ul><ul><li>Korruption und Bestechung </li></ul></ul><ul><ul><li>Missachtung sozialer Standards </li></ul></ul><ul><ul><li>Betrug </li></ul></ul><ul><ul><li>Verletzung von Menschenrechten </li></ul></ul><ul><ul><li>Missmanagement </li></ul></ul>31 December 2010 Presentation 31 December 2010 Presentation
    12. 12. Ombudsmänner in Deutschland <ul><li>in der öffentlichen Verwaltung (z.B. Bezirksamt Berlin-Spandau) </li></ul><ul><li>in Banken (z.B. Volks- und Raiffeisenbank) </li></ul><ul><ul><li>steht für Privatkunden und Unternehmen zur Verfügung </li></ul></ul><ul><li>in Bausparkassen (z.B. Ombudsfrau der Privaten Bausparkasse) </li></ul><ul><ul><li>Beilegung von Streitigkeiten zwischen Bausparkasse und Kunde </li></ul></ul><ul><li>in Versicherungen (Versicherungsombudsmann e. V.) </li></ul><ul><ul><li>Schlichtungsstelle zwischen Kunden und Versicherung </li></ul></ul><ul><li>In der Privatwirtschaft . . . </li></ul>31 December 2010 Presentation 31 December 2010 Presentation
    13. 13. Ombudsmänner in der Privatwirtschaft <ul><li>Zweck: eine Institution, um Korruption vorzubeugen </li></ul><ul><li>Beauftragte Ombudsmänner in Deutschland: </li></ul><ul><ul><li>Deutsche Bahn </li></ul></ul><ul><ul><li>Siemens </li></ul></ul><ul><ul><li>Volkswagen </li></ul></ul><ul><ul><li>GEWOBAU </li></ul></ul>31 December 2010 Presentation 31 December 2010 Presentation

    ×