Gott mit uns

170 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kostenlose Kinderbücher - www.freekidstories.org

Veröffentlicht in: Seele & Geist
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
170
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
139
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Gott mit uns

  1. 1. 1. Dezember Es ist wunderbar, über die Krippe und die Engel jener bezeichnenden Nacht sinnieren zu können, in der Jesus auf die Erde kam. Aber es war eigentlich nur ein Teil eines viel größeren Puzzles. Gott selbst verpflichtet sich unserem Wohl und Heil, ohne Ende und ohne Begrenzungen. Jeder, der Ihm sein Herz öffnet, begibt sich in die Arme und die Sicherheit eines Gottes, welcher der Unermesslichkeit Seiner Liebe keine Grenzen gesetzt hat. Ich gebe ihnen das ewige Leben; und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie mir aus meiner Hand reißen. (Johannes 10:28)
  2. 2. 2. Dezember Jesus war Gottes Geschenk an die ganze Welt und das nicht nur zu Weihnachten, sondern jeden einzelnen Tag, unser ganzes Leben lang und darüber hinaus in alle Ewigkeit. Es war das perfekte Geschenk, denn Jesus kann uns alles geben, was wir benötigen und jeden Traum zur Wirklichkeit werden lassen. Der seinen eigenen Sohn nicht hat verschont, vielmehr zu unser aller Heil ihn hingegeben, wie sollte der nun mit ihm uns nicht alles schenken? (Römer 8:32)
  3. 3. 3. Dezember Die Weihnachtsgeschichte sagt uns, dass es in Ordnung ist, bescheiden anzufangen. Jesus fing als ein kleines Baby an, geboren in einem Stall, aber Er endete an der rechten Seite vom Thron Gottes. Und durch Ihn werden unsere kleinen Anfänge in Seinem ewigen Königreich im Großen enden. Verachten Sie nicht den Tag kleiner Dinge. (Sacharja 4:10; umschrieben)
  4. 4. 4. Dezember Wenn wir in diesem Jahr Weihnachtslieder singen, so wäre dies eine passende Gelegenheit, über die Bedeutung dessen nachzudenken, was Jesus für uns tat, und wie herzlich Er jeden einzelnen von uns und jeden unserer Mitmenschen liebt. – Dann sollten wir diese Gedanken und diese Liebe das ganze kommende Jahr hindurch im Herzen bewahren. Daran haben wir das wahre Wesen der Liebe erkannt, daß Er sein Leben zu unserem Heil dahingegeben hat. So ist's auch unsere Pflicht, unser Leben zum Besten der Brüder einzusetzen. (1 Johannes 3:16)
  5. 5. 5. Dezember Jesus wurde geboren, um unser Freund zu sein. Ihm sind unsere Schwächen und Gebrechen nicht fremd. Er weiß alles über uns – das Gute, das Schlechte und das Hässliche – und Er liebt uns ungeachtet dessen, wie wir sind. Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Matthäus 28:20)
  6. 6. 6. Dezember In keinem Abschnitt Seines Lebens gab es größeren Glanz und größere Herrlichkeit als bei Seiner Geburt. Nichts zeigt mehr Liebe für die Welt als Sein Einverständnis, geboren zu werden. Der Sohn Gottes sich all Seiner göttlichen Vorrechte entledigte und sich in das menschliche Leben begab, in all die Schwäche und Hilflosigkeit eines kleinen Kindes. So ist das Wort [Jesus] einst Fleisch geworden und hat für eine Weile unter uns gewohnt. Wirhaben seine Herrlichkeit geschaut, ja eine Herrlichkeit, wie sie ein einziger Sohn empfängt von seinem Vater: voller Gnade und Wahrheit. (Johannes 1:14)
  7. 7. 7. Dezember Jesus kam, um allen Menschen Heil zu bringen – und zwar jedem, der an Ihn glauben würde, ungeachtet seiner Rasse, Religion, Herkunft oder irgendetwas Anderem. Errettung ist Gottes Weihnachtsgeschenk für dich und mich. Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Kinder Gottes zu werden. (Johannes 1:12)
  8. 8. 8. Dezember Wenn du Jesus erlaubst, dich dazu einzusetzen, Seine Liebe mit anderen zu teilen, dann ist es das Präsent, das Er sich zu Seinem Geburtstag am meisten wünscht. Es ist eine Gabe, die du verschenken kannst, bei der es egal ist, was du sonst noch tust, und es ist ein Geschenk, das nur du Ihm schenken kannst, weil es die Gabe deines eigenen bereitwilligen Herzens ist. Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so liebt auch ihr einander! (Johannes 13:34)
  9. 9. 9. Dezember Weihnachtsglocken, läutet sehr, Sagt der Welt, Jesus ist Herr, Laut verkündet, nicht zu wenig Unser Glück: Willkommen König! Läutet, Glocken, fern und nah, Jesu Geburtstag ist nun nah, Bringt die Nachricht Jung und Alt, Tönt sie weit in alle Welt. Was ich euch im geheimen sage, das verkündigt öffentlich; und was ich euch ins Ohr flüstere, das predigt auf den Dächern! (Matthäus 10:27)
  10. 10. 10. Dezember Jetzt zündet tausend Lichter an auf der dunklen Erde hier heute Nacht; Eintausend, Tausend leuchten auch, um den dunklen Himmel zu erhellen. Er kam, um uns Liebe und Licht und Frieden auf Erden zu bringen. Deshalb lasst eure Kerzen heute Nacht scheinen und singt voll Freude und Fröhlichkeit. Laßt euer Licht leuchten vor den Leuten, daß sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen. (Matthäus 5:16)
  11. 11. 11. Dezember Weihnachten ist mehr als ein Geschenk des Herzens von Meinem Vater an euch – es ist ein Austausch von Geschenken. Es ist eine besondere Zeit für euch, in der ihr Meine Liebe aufnimmt und das Wunder der ersten Weihnacht erneut erlebt. Aber es ist außerdem auch etwas Besonderes für Mich, dass ihr euch mehr Zeit dafür nehmt, Mich zu lieben, Mir zu danken und Mich zu preisen für all das, was Ich für euch getan habe. Das ist für euch vielleicht schwer zu verstehen und zu glauben, aber Ich schätze eure Liebe und wünsche sie Mir auch. - Jesus Durch ihn laßt uns nun fort und fort Gott Lobopfer bringen: "die Frucht der Lippen", die seinen Namen preisen! (Hebräer 13:15)
  12. 12. 12. Dezember Die Engel, die Gott in der Nacht priesen, als Jesus geboren wurde, preisen auch heute noch. Wenn du sorgfältig zuhörst, kannst du sie trotz all dem geschäftigen Hin und Her des Lebens hören. Lobe Gott mit ihnen gemeinsam. Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen. (Lukas 2:13-14)
  13. 13. 13. Dezember Jesus verzichtete eine Zeit lang auf Sein himmlisches Wohnrecht und wurde ein Bürger dieser Welt. Obwohl Er reich war, wurde Er um unseretwillen arm, damit wir durch Seine Armut reich würden. Er hatte sein Dasein in Gottes Art. Aber er sah die Gottgleichheit nicht als Mittel an, sich Beute zu gewinnen. Nein, er entkleidete sich (seiner göttlichen Herrlichkeit) und nahm Sklavenart an. Er kam in menschlicher Gestalt und trat in seinem Äußeren auf wie jeder andere Mensch. (Philipper 2:6-7)
  14. 14. 14. Dezember Jesus sah nicht nur so aus wie wir, sondern Er wurde ein Mensch wie wir. Er passte sich den menschlichen Lebensgewohnheiten an, den Gebräuchen, der Sprache, der Kleidung und dem Leben. Er tat dies alles, damit Er uns besser verstehen und lieben konnte. Und damit Er uns mit Seiner Liebe erreichen und uns Sein Mitleid und Seine Fürsorge beweisen konnte. Da nun die Kinder alle einen Leib von Fleisch und Blut an sich tragen, so hat er [Jesus] gleichfalls einen solchen Leib angenommen, um durch seinen Tod dem Herrn des Todes, dem Teufel, seine Macht zu rauben. (Hebräer 2:14)
  15. 15. 15. Dezember Wenn du dich an diesem Weihnachtsfest an den Segnungen des Lebens erfreust, dann halte einmal kurz inne und denke an die dürftigen Umstände, in die Jesus hineingeboren wurde. Er hatte so viel und hat sich doch so erniedrigt. Er wurde nichts, damit wir alles haben konnten. Alles, was wir haben, das verdanken wir Ihm. Ihr kennt ja die Gnade unseres Herrn Jesus Christus: er war reich, und trotzdem ist er arm geworden um euretwillen, um euch durch seine Armut reich zu machen. (2 Korinther 8:9)
  16. 16. 16. Dezember Was kannst du mir dieses Jahr zu Weih-nachten schenken? Ein dankbares Herz ist ein Geschenk, das ich gerne jederzeit ent-gegennehme. Du machst mich glücklich, wenn du meine Segnungen, die großen und die kleinen, zu schätzten weißt. Denn ich liebe es, wenn ich dich glücklich sehe. Ich liebe es, dich lächeln zu sehen. Das bringt auch mich zum Lächeln. Ich freue mich, wenn du lachst. Ich lache liebend gerne mit dir zusammen. Jedes Lächeln und Lachen sagt mir, dass du mich liebst und mich zu schätzen weißt. So habe ich zu euch geredet, damit meine Freude in euch wohne, und eure Freude vollkommen werde. (Johannes 15:11)
  17. 17. 17. Dezember Oh heiliges Kind von Bethlehem, komme zu uns, so beten wir; vertreibe unsere Sünden, und komm her-ein, sei in uns heute geboren. Wir hören, wie die Weihnachtsengel die frohe Botschaft verkündigen; Oh komme zu uns, verweile bei uns, unser Herr Emmanuel! Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. So jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich eingehen. (Offenbarung 3:20)
  18. 18. 18. Dezember Gott liebt auch dich persönlich so sehr, dass Er Seinen wertvollsten Besitz hergab, das, was Er am meisten wertschätzte, „Seinen einzig geborenen Sohn," damit du ewiges Leben haben mögest. Aus diesem Grund kam Jesus an jenem allerersten Weihnachtstag, damit du die Liebe des Vaters kennen lernen kannst. Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3:16)
  19. 19. 19. Dezember „Wunderbar“ ist Sein Name, weil Er in seinem Leben wunderbar war, überall wohin Er ging, tat Er nur Gutes und heilte alle Unterdrückten. Wunderbar war Er in Seinem Tod, da Er für uns starb, damit wir ewiges Leben haben. Wunderbar in Seiner Wiederauferstehung, weil Er von den Toten auferstand, werden auch wir auferstehen. Und wunderbar heute nach Seinem Tod, da Er lebt, um sich für uns einzusetzen. Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; er heißt Wunderbar, Rat, Held, Ewig- Vater Friedefürst. (Jesaja 9:5)
  20. 20. 20. Dezember Weihnachten gedenkt Gottes „Wohlwollen für die Menschen", aber ich möchte, dass es eine Zeit des „Wohlwollens" der Menschen für Menschen ist. Nimm dir einen Moment Zeit, um mich zu fragen, was du für jemand anders tun könntest. Gib meines Vaters Wohlwollen zurück, indem du etwas von deinem eigenen teilst. - Jesus Dies ist mein Gebot: Liebt einander, wie ich euch geliebt! (Johannes 15:12)
  21. 21. 21. Dezember Es bereitet mir Freude, dein dankbares Loben zu hören. Es verbindet dein Herz mit meinem und bringt uns einander näher, und es könnte diese Weihnacht zu der besten machen, die du bisher erlebt hast. Und nach Weihnachten muss es nicht damit aufhören. Wenn du mir weiterhin für alles dankst, werde ich dir mehr geben, und jeder Tag wird wie Weihnachten sein. - Jesus Seid in jeder Lage dankbar! Denn das will Gott in Christus Jesus von euch. (1. Thessalonicher 5:18)
  22. 22. 22. Dezember Weihnachten ist eine wundervolle Jahreszeit, um etwas wieder gut zu machen. Der erste Schritt, um etwas wieder gut zu machen besteht darin, indem du jemandem vergibst, auch wenn du denkst, dass der andere derjenige sein sollte, der um Verzeihung bitten sollte. Hat irgendjemand dir etwas getan oder gesagt, das dich verletzt hat? Vergib! - Jesus Zeigt euch gegeneinander gütig und barmherzig! Vergebt einander, wie Gott in Christus euch vergeben hat! (Epheser 4:32)
  23. 23. 23. Dezember Zählten im ersten Jahrhundert in Palästina Hirten zu den Niedrigsten der Niedrigen. Nach heutigen Maßstäben würde der Chor der Engel einer Gruppe von Abfall- und Müllsammlern erscheinen. Aber Gott schaut auf das Herz. Es spielt keine Rolle für Ihn, welchen Beruf jemand ausübt oder wie derjenige gekleidet ist. Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der HERR aber sieht das Herz an. (1 Samuel 16:7, NIV)
  24. 24. 24. Dezember Es war Liebe, die mich veranlasst hat, eure Welt zu erleben und einer von euch zu werden, für euch zu leben und zu sterben. Liebe stand und steht immer noch im Mittelpunkt meines Daseins. Alles, was ich getan habe, geschah aus Liebe für euch persönlich. - Jesus Seht, welch große Liebe hat uns der Vater bewiesen! Wir sollen Gottes Kinder heißen und sind es auch. (1 Johannes 3:1)
  25. 25. 25. Dezember Es reicht aber nicht aus, dass Christus, der König der Könige, in Bethlehem unter dem Stern, der Sein Kommen verkündete, geboren wurde, denn auch in deinem Herzen muss Er neu geboren werden. Er wird dein Leben verändern. Heiße Ihn in einem Herzen willkommen! Darum, ist jemand in Christo, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! (2 Korinther 5:17) Wenn du Gottes wundervollstes Geschenk, Jesus, noch nicht hast, kannst du Ihn jetzt mit dem folgenden kleinen Gebet empfangen: Danke, Jesus, dass du in unsere Welt gekommen bist und wie wir gelebt hast. Danke, dass du für mich gestorben bist, damit ich ewiges Leben im Himmel haben kann. Vergib mir bitte alle meine Verfehlungen und erfülle mein Leben mit deiner Liebe.
  26. 26. Image Credits: Cover – foreground image by Susan H via FreeImages.com. Used under FreeImages.com content license terms. Background designed by Freepik. Page 1 – public domain Page 2 – morguefile.com; used under morgefile license terms. Page 3 – Scott Schram via Flickr. Used under Creative Commons Attribution 2.0 Generic License. Page 4 – Visitporvoo via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-noncommercial 2.0 Generic License. Page 5 – Pexels.com; used under Creative Commons Zero License Page 6 – James Bardin via Flickr. Creative Commons Attribution-non commercial-Share alike 2.0 Generic License Page 7 – Iwishmynamewasmarsha via Flickr. Creative Commons Attribution-noncommercial 2.0 Generic License. Page 8 – Horizontal.integration via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-non commercial-Share alike 2.0 Generic License Page 9 – Drew Bennett via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-non commercial-Share alike 2.0 Generic License Page 10 – Shelbi Griffeth via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-non commercial-Share alike 2.0 Generic License Page 11 – aacool via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-non commercial-Share alike 2.0 Generic License Page 12 – public domain Page 13 – Henry Huey via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-noncommercial 2.0 Generic License Page 14 – More Good Foundation via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-noncommercial 2.0 Generic License. Page 15 – www.personalcreations.com via Flickr. Used under Creative Commons Attribution 2.0 Generic License Page 16 – a n i. Y. via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-non commercial-Share alike 2.0 Generic License Page 17 – jjjj56cp via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-non commercial-Share alike 2.0 Generic License Page 18 – Hand holding baby by Azoreg via Wikimedia Commons; used under Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 unported license. Background image in public domain. Page 19 – More Good Foundation via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-noncommercial 2.0 Generic License. Page 20 – Hubertk via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-non commercial-Share alike 2.0 Generic License Page 21 – public domain Page 22 – asier_relampagoestudio / Freepik Page 23 – public domain Page 24 – Allison Waffles via Flickr. Used under Creative Commons Attribution-noncommercial 2.0 Generic License. Page 25 – Philippe Put via Flickr. Used under Creative Commons Attribution 2.0 Generic License. www.freekidstories.org
  27. 27. Text Credits: Page 1 – Maria Fontaine Page 2 – Maria Fontaine Page 3 – Author unknown Page 4 – Peter Amsterdam Page 5 – Peter Amsterdam Page 6 – J.R. Miller Page 7 – Peter Amsterdam Page 8 – Maria Fontaine Page 9 – Minna Louise Hohman Page 10 – Traditional Swedish carol Page 11 – Jesus, speaking in prophecy Page 12 – Alex Peterson Page 13 – D.B. Berg Page 14 – D. B. Berg Page 15 – Maria Fontaine Page 16 – Jesus, speaking in prophecy Page 17 – Phillips Brooks Page 18 – D.B. Berg Page 19 – Virginia Brant Berg Page 20 – Jesus, speaking in prophecy Page 21 – Jesus, speaking in prophecy Page 22 – Jesus, speaking in prophecy Page 23 – Maria Fontaine Page 24 – Jesus, speaking in prophecy Page 25 – Virginia Brant Berg/Author unknown

×