Scrum in regulierten Branchen -
Dürfen wir das überhaupt?
GPM Friedrichshafen, 21.09.2012
Frank Lange Agilefokus.de
Abstract
Verschiedene Studien zeigen regelmäßig jedes Jahr aufs neue, dass ein Großteil der Entwicklungsprojekte in Untern...
Frank Lange
Frank Lange besitzt eine langjährige Erfahrung im Bereich der Softwareentwicklung, speziell in der
Medizintech...
3 W-Fragen von Veränderungsprozessen
1. Was soll geändert werden?
2. Was ist das Ziel der Änderung?
3. Wie soll die Änderu...
1. Was soll geändert werden?
● Beispiele regulierter Branchen: Automotive, Luftfahrt, Medizintechnik, Chemie, Pharma, ..
●...
1. Was soll geändert werden?
● Beispiele regulierter Branchen: Automotive, Luftfahrt, Medizintechnik, Chemie, Pharma, ..
●...
2. Was ist das Ziel der Änderung?
.
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21...
2. Was ist das Ziel der Änderung?
.
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21...
2. Was ist das Ziel der Änderung?
.
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21...
2. Was ist das Ziel der Änderung?
.
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21...
2. Was ist das Ziel der Änderung?
.
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21...
Normen: SW-Entwicklung in der Medizintechnik
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichsh...
Normen: SW-Entwicklung in der Medizintechnik
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichsh...
Konflikte zwischen Scrum und Normen (1)
EN 62304 Software-Lebenszyklus-Prozess
● Vorurteil: Die Norm fordert eindeutig die...
Konflikte zwischen Scrum und Normen (2)
EN 62366 Gebrauchstauglichkeit
● Vorurteil: Scrum ist ein rein technischer Entwick...
Konflikte zwischen Scrum und Normen (3)
ISO 14971 Risikomanagement
● Vorurteil: Scrum dokumentiert nichts, daher funktioni...
Konflikte zwischen Scrum und Normen (4)
ISO 13485 Qualitätsmanagement
● Vorurteil: Jeder macht in Scrum was er will - Qual...
Konflikte zwischen Scrum und Normen (5)
Zusammenfassung der Lösungsansätze
● Tieferes Verständnis der Normen
○ Freiheiten ...
3. Wie soll die Änderung umgesetzt werden?
Praxisbericht
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM...
V-Modell
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012
Anforderungsanalys...
Scrum
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012
Product-
Backlog
Spri...
Agiles V-Modell
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012
Anforderung...
Erfahrungsbericht (1) - Am Anfang passiert...
● ...nichts!
○ Qualitätsziele wurden nicht erreicht
○ Velocity war geringer ...
Erfahrungsbericht (2) - Quick Wins
● WISCY - Why isn't Sam coding yet?
○ Kurze Sprintzyklen (2 Wochen)
○ Stabile Software ...
Erfahrungsbericht (3) - "Nebenwirkungen"
● Das Team trägt plötzlich Verantwortung
○ Product Owner sagt "WAS" zu tun ist
○ ...
Erfahrungsbericht (4) - Sichtbare Erfolge
● Transparenz --> Vertrauen bei Stakeholdern
● Stabile Velocity --> Planungssich...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
"Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 2...
Diskussion
Ähnlichkeiten und Unterschiede in den verschiedenen regulierten Märkten
- Gilt das Gesagte auch für andere regu...
Literatur
● Agiles Manifest http://de.wikipedia.org/wiki/Agiles_Manifest#Werte
● Marc Bless, Normenkonforme Medizinprodukt...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Scrum in regulierten Branchen - dürfen wir das überhaupt?

1.146 Aufrufe

Veröffentlicht am

Verschiedene Studien zeigen regelmäßig jedes Jahr aufs neue, dass ein Großteil der Entwicklungsprojekte in Unternehmen scheitert. Mal werden Liefertermine überschritten, ein anderes mal explodieren die Kosten. Selbst bei genauester Planung kommt es auch immer wieder vor, dass das ein Projekt zwar "erfolgreich" abgeschlossen werden konnte (alle Anforderungen wurden vollständig und korrekt umgesetzt), der Produkterfolg jedoch ausblieb. Etwa, weil die eigentlichen Anforderungen sich im Projektverlauf stark geändert haben, das Pflichtenheft aber aus Gründen der Planungssicherheit diesen neuen Gegebenheiten nicht angepasst wurde.

Agile Entwicklungsmethoden wie etwa Scrum bieten Ansätze, um genau diese Probleme anzugehen und somit die Chance auf ein erfolgreiches Projekt deutlich zu erhöhen. Speziell in der Softwareentwicklung konnte sich Scrum im letzten Jahrzehnt etablieren und seine Vorteile gegenüber klassischen Ansätzen bereits in vielen Projekten unter Beweis stellen. In regulierten Branchen, wie Automotive, Luftfahrt oder Medizintechnik werden agile Entwicklungsmethoden jedoch nur sehr zögerlich aufgenommen. Schreiben nicht die Normen die Verwendung des V-Modells zwingend vor? Ist nicht ein verlässliches und unveränderliches Pflichtenheft der Garant dafür, die hohen qualitativen Anforderungen an das Endprodukt zu erfüllen? Und überhaupt: Führt Agilität nicht letzendlich zu völligem Chaos, denn da darf doch jeder machen was er will?

An diesem Abend werden wir gemeinsam einige dieser Vorurteile widerlegen und an einem praxisnahen Beispiel aus der Medizintechnik erfahren, dass agile Methoden sehr wohl auch in regulierten Branchen erfolgreich eingeführt und mit geltenden Normen und Regularien in Einklang gebracht werden können. Typische Schwierigkeiten während des Changeprozesses werden nicht verschwiegen, sondern kreative Lösungsansätze vorgestellt. Wir werden auf spielerische Art und Weise einiges über die Grundprinzipien agiler Methoden erfahren, zum Beispiel warum weniger oft mehr ist und die Reduzierung des WIP (Work in Progress) kombiniert mit einem werteorientierten Führungsstil Teams zu Höchstleistungen aufblühen lassen kann.

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
4 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.146
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
66
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
4
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Scrum in regulierten Branchen - dürfen wir das überhaupt?

  1. 1. Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt? GPM Friedrichshafen, 21.09.2012 Frank Lange Agilefokus.de
  2. 2. Abstract Verschiedene Studien zeigen regelmäßig jedes Jahr aufs neue, dass ein Großteil der Entwicklungsprojekte in Unternehmen scheitert. Mal werden Liefertermine überschritten, ein anderes mal explodieren die Kosten. Selbst bei genauester Planung kommt es auch immer wieder vor, dass das ein Projekt zwar "erfolgreich" abgeschlossen werden konnte (alle Anforderungen wurden vollständig und korrekt umgesetzt), der Produkterfolg jedoch ausblieb. Etwa, weil die eigentlichen Anforderungen sich im Projektverlauf stark geändert haben, das Pflichtenheft aber aus Gründen der Planungssicherheit diesen neuen Gegebenheiten nicht angepasst wurde. Agile Entwicklungsmethoden wie etwa Scrum bieten Ansätze, um genau diese Probleme anzugehen und somit die Chance auf ein erfolgreiches Projekt deutlich zu erhöhen. Speziell in der Softwareentwicklung konnte sich Scrum im letzten Jahrzehnt etablieren und seine Vorteile gegenüber klassischen Ansätzen bereits in vielen Projekten unter Beweis stellen. In regulierten Branchen, wie Automotive, Luftfahrt oder Medizintechnik werden agile Entwicklungsmethoden jedoch nur sehr zögerlich aufgenommen. Schreiben nicht die Normen die Verwendung des V-Modells zwingend vor? Ist nicht ein verlässliches und unveränderliches Pflichtenheft der Garant dafür, die hohen qualitativen Anforderungen an das Endprodukt zu erfüllen? Und überhaupt: Führt Agilität nicht letzendlich zu völligem Chaos, denn da darf doch jeder machen was er will? An diesem Abend werden wir gemeinsam einige dieser Vorurteile widerlegen und an einem praxisnahen Beispiel aus der Medizintechnik erfahren, dass agile Methoden sehr wohl auch in regulierten Branchen erfolgreich eingeführt und mit geltenden Normen und Regularien in Einklang gebracht werden können. Typische Schwierigkeiten während des Changeprozesses werden nicht verschwiegen, sondern kreative Lösungsansätze vorgestellt. Wir werden auf spielerische Art und Weise einiges über die Grundprinzipien agiler Methoden erfahren, zum Beispiel warum weniger oft mehr ist und die Reduzierung des WIP (Work in Progress) kombiniert mit einem werteorientierten Führungsstil Teams zu Höchstleistungen aufblühen lassen kann. Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012
  3. 3. Frank Lange Frank Lange besitzt eine langjährige Erfahrung im Bereich der Softwareentwicklung, speziell in der Medizintechnik- und Pharmabranche sowie im Bereich Automotive. Er war als Projektleiter und Entwicklungsleiter für eine Vielzahl von Projekten verantwortlich und hat dabei die typischen Probleme von Entwicklungsprojekten immer wieder miterleben müssen: zu spät / zu teuer / falscher Fokus. Seit drei Jahren setzt er agile Entwicklungsmethoden und engpassfokussierte Ansätze wie die Theory of Constraints intensiv ein und konnte diese 3 Hauptprobleme damit auf ein Minimum eindämmen. Neben seiner Position als Product Owner in einem medizintechnischen Unternehmen gibt er seine Erfahrung auch als selbständiger Berater in Trainings und Coachings an solche Unternehmen weiter, die zuverlässliche Projekte und ein starkes und nachhaltiges Firmenwachstum sicherstellen wollen. "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  4. 4. 3 W-Fragen von Veränderungsprozessen 1. Was soll geändert werden? 2. Was ist das Ziel der Änderung? 3. Wie soll die Änderung umgesetzt werden? "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  5. 5. 1. Was soll geändert werden? ● Beispiele regulierter Branchen: Automotive, Luftfahrt, Medizintechnik, Chemie, Pharma, .. ● Starker Einfluss von Normen auf Unternehmen und ihre Prozesse ● Hohes Sicherheitsbedürfnis --> Schwergewichtige Prozesse erforderlich "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  6. 6. 1. Was soll geändert werden? ● Beispiele regulierter Branchen: Automotive, Luftfahrt, Medizintechnik, Chemie, Pharma, .. ● Starker Einfluss von Normen auf Unternehmen und ihre Prozesse ● Hohes Sicherheitsbedürfnis --> Schwergewichtige Prozesse erforderlich (V-Modell) ● Erhöhter Wettbewerb mit immer kürzeren Entwicklungszyklen --> Leichtgewichtige Prozesse erforderlich (Scrum) "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  7. 7. 2. Was ist das Ziel der Änderung? . "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 D: Wunsch V-Modell anwenden D': Wunsch Scrum anwenden - Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  8. 8. 2. Was ist das Ziel der Änderung? . "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 D: Wunsch V-Modell anwenden D': Wunsch Scrum anwenden C: Bedürfnis Kundenwünsche erfüllen B: Bedürfnis Normen erfüllen Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  9. 9. 2. Was ist das Ziel der Änderung? . "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 D: Wunsch V-Modell anwenden D': Wunsch Scrum anwenden C: Bedürfnis Kundenwünsche erfüllen B: Bedürfnis Normen erfüllen A: Ziel Erfolgreiche medizintechnische Produkte entwickeln Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  10. 10. 2. Was ist das Ziel der Änderung? . "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 D: Wunsch V-Modell anwenden D': Wunsch Scrum anwenden C: Bedürfnis Kundenwünsche erfüllen B: Bedürfnis Normen erfüllen A: Ziel Erfolgreiche medizintechnische Produkte entwicklen - V-Modell und Scrum sind unvereinbar - Normen sind komplex und umfangreich - Unwissenheit über genaue Anforderungen der Normen erzeugt Unsicherheit - "Normen verlangen zwangsläufig V-Modell" -- Erfolg kann nur gemeinsam mit dem Kunden erreicht werden - Kunde hat das beste Domainenwissen - Scrum bezieht Kunden in die Entwicklung ein - Transparenz erlaubt Kunden tiefen Einblick ins laufende Projekt - Kurze Feedbackschleifen erlauben frühe Optimierung der Anforderungen - Ohne Erfüllung der Normen keine Zulassung Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  11. 11. 2. Was ist das Ziel der Änderung? . "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 D: Wunsch V-Modell anwenden D': Wunsch Scrum anwenden C: Bedürfnis Kundenwünsche erfüllen B: Bedürfnis Normen erfüllen A: Ziel Erfolgreiche medizintechnische Produkte entwicklen - V-Modell und Scrum sind unvereinbar - Normen sind komplex und umfangreich - Unwissenheit über genaue Anforderungen der Normen erzeugt Unsicherheit - "Normen verlangen zwangsläufig V-Modell" -- Erfolg kann nur gemeinsam mit dem Kunden erreicht werden - Kunde hat das beste Domainenwissen - Scrum bezieht Kunden in die Entwicklung ein - Transparenz erlaubt Kunden tiefen Einblick ins laufende Projekt - Kurze Feedbackschleifen erlauben frühe Optimierung der Anforderungen - Ohne Erfüllung der Normen keine Zulassung Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  12. 12. Normen: SW-Entwicklung in der Medizintechnik "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 EN 60601 Sicherheitsanforderungen und ergonomische Anforderungen an medizinische elektrische Geräte und in medizinischen Systemen EN 60601-1, 3. Ausgabe Medizinische elektrische Geräte, Teil 1: Allgemeine Festlegung für die Sicherheit einschließlich der wesentlichen Leistungsmerkmale EN 60601-1-1 System-Norm EN 60601-1-4 Software-Norm EN 60601-1-6 Gebrauchstauglichkeit Stärkung EN 62304 Medizingeräte- Software - Software-Lebens- zyklus-Prozess ISO 14971 Anwendung des Risikomanage- ments auf Medizinprodukte ISO 13485 Anwendung des Qualitätsmanage- ments auf Medizinprodukte EN 62366 Anwendung des der Gebrauchs- tauglichkeit auf Medizinprodukte ISO 9001 Qualitätsmanage- mentsystem ISO 9241; Teil 11 Gebrauchs- tauglichkeit ISO 31000 Risikomanage- ment ISO 12207 SW-Lebenszy- klus-Prozess Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  13. 13. Normen: SW-Entwicklung in der Medizintechnik "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 EN 60601 Sicherheitsanforderungen und ergonomische Anforderungen an medizinische elektrische Geräte und in medizinischen Systemen EN 60601-1, 3. Ausgabe Medizinische elektrische Geräte, Teil 1: Allgemeine Festlegung für die Sicherheit einschließlich der wesentlichen Leistungsmerkmale EN 60601-1-1 System-Norm EN 60601-1-4 Software-Norm EN 60601-1-6 Gebrauchstauglichkeit Stärkung EN 62304 Medizingeräte- Software - Software-Lebens- zyklus-Prozess ISO 14971 Anwendung des Risikomanage- ments auf Medizinprodukte ISO 13485 Anwendung des Qualitätsmanage- ments auf Medizinprodukte EN 62366 Anwendung des der Gebrauchs- tauglichkeit auf Medizinprodukte ISO 9001 Qualitätsmanage- mentsystem ISO 9241; Teil 11 Gebrauchs- tauglichkeit ISO 31000 Risikomanage- ment ISO 12207 SW-Lebenszy- klus-Prozess "Das V-Modell ist zwingend vorgeschrieben, Scrum kann nicht funktionieren." "Scrum betrachtet keine Risiken - es wird nicht einmal richtig dokumentiert." "Scrum stellt keine Qualität sicher - jeder macht dort, was er will." "Scrum ist ein rein technischer Entwicklungs- prozess, Kunden werden nicht eingebunden." Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  14. 14. Konflikte zwischen Scrum und Normen (1) EN 62304 Software-Lebenszyklus-Prozess ● Vorurteil: Die Norm fordert eindeutig die Anwendung des V-Models ● Ursache: Die Norm fordert lediglich die "Einhaltung eines festgeschriebenen Entwicklungsprozesses, beispielsweise des V-Modells" --> Fehlinterpretation! ● Lösungsansatz: Freiheiten der Norm nutzen, ohne sie zu verletzen ● Umsetzung ○ Kurzfristig: Scrum im unteren Teil des V-Modells einsetzen ○ Langfristig: Komplettes V-Modell auf Scrum umstellen "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  15. 15. Konflikte zwischen Scrum und Normen (2) EN 62366 Gebrauchstauglichkeit ● Vorurteil: Scrum ist ein rein technischer Entwicklungsprozess, Kunden werden nicht eingebunden. ● Ursache: Entwickler lieben Scrum - dadurch erscheint es sehr "technikorientiert". Stakeholder fühlen sich teilweise nicht eingebunden und "abgeholt". ● Lösungsansatz: Professionelle Einführung von Scrum ● Umsetzung ○ Stakeholdermanagement: Scrum im Unternehmen und Kunden bekannt machen ○ Offenheit und Transparenz: Kunden zu Sprint-Demos einladen ○ Frühes Scheitern: Feedback einfordern und bei Bedarf Pläne ändern "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  16. 16. Konflikte zwischen Scrum und Normen (3) ISO 14971 Risikomanagement ● Vorurteil: Scrum dokumentiert nichts, daher funktioniert Risikomanagement nicht ● Ursache: Agiles Manifest "Funktionierende Software ist wichtiger als umfassende Dokumentation" wird fehlinterpretiert. ● Lösungsansatz: Tieferes Verständnis der Werte des agilen Manifests Agiles Manifest Menschen und Interaktionen sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge. Funktionierende Software ist wichtiger als umfassende Dokumentation. Zusammenarbeit mit dem Kunden ist wichtiger als Vertragsverhandlungen. Eingehen auf Veränderungen ist wichtiger als Festhalten an einem Plan. "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  17. 17. Konflikte zwischen Scrum und Normen (4) ISO 13485 Qualitätsmanagement ● Vorurteil: Jeder macht in Scrum was er will - Qualität kann so nicht entstehen ● Ursache: Neue Rollen in Scrum führen zu Unsicherheit ("Wer ist denn bei euch in der Software jetzt der Projektleiter?") ● Lösungsansatz: Tieferes Verständnis der Scrum-Rollen ● Rollen in Scrum ○ Team (Entwickler, Tester, Designer, ...) verantwortet Umsetzung (Wie?) ○ Scrum Master stellt Einhaltung des Prozesses sicher, Coach des Teams ○ Product Owner verantwortet Produktinhalt (Was?) --> Verantwortung bleibt bestehen, ist nur auf andere Rollen verteilt. "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  18. 18. Konflikte zwischen Scrum und Normen (5) Zusammenfassung der Lösungsansätze ● Tieferes Verständnis der Normen ○ Freiheiten der Norm nutzen, ohne sie zu verletzen ● Professionelle Einführung von Scrum ○ Tieferes Verständnis der Werte des agilen Manifests ○ Tieferes Verständnis der Scrum-Rollen "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  19. 19. 3. Wie soll die Änderung umgesetzt werden? Praxisbericht "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  20. 20. V-Modell "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Anforderungsanalyse Systemarchitektur Systementwurf SW-Architektur SW-Entwurf Abnahme System-Integration Integrations-Tests Unit-Tests Fehlerbehebung Anwenderfeedback Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  21. 21. Scrum "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Product- Backlog Sprint- Backlog hochwertige, lieferfähige Software 1-4 Wochen 24 h Sprint - kurze Zyklen - "Definition of Done" - sofortige Fehlerbehebung - Impediments auflösen - Anwenderfeedback - Stakeholdermanagement Qualitätssicherung Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  22. 22. Agiles V-Modell "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Anforderungsanalyse Systemarchitektur Systementwurf SW-Architektur SW-Entwurf Abnahme System-Integration Integrations-Tests Unit-Tests Fehlerbehebung Anwenderfeedback Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  23. 23. Erfahrungsbericht (1) - Am Anfang passiert... ● ...nichts! ○ Qualitätsziele wurden nicht erreicht ○ Velocity war geringer als geplant ○ Aufwand für Teamfindung höher als erwartet --> Erfolgskurve relativ flach "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  24. 24. Erfahrungsbericht (2) - Quick Wins ● WISCY - Why isn't Sam coding yet? ○ Kurze Sprintzyklen (2 Wochen) ○ Stabile Software am Sprintende ○ Stabile Feedbackschleifen --> Stakeholder fühlen sich "abgeholt", --> positive Außenwirkung "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  25. 25. Erfahrungsbericht (3) - "Nebenwirkungen" ● Das Team trägt plötzlich Verantwortung ○ Product Owner sagt "WAS" zu tun ist ○ Team entscheidet, "WIE" umgesetzt wird ○ Scrum Master fordert & fördert Verantwortung ○ Sinnfrage im Management: Wozu sind wir eigentlich noch da? "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  26. 26. Erfahrungsbericht (4) - Sichtbare Erfolge ● Transparenz --> Vertrauen bei Stakeholdern ● Stabile Velocity --> Planungssicherheit ● Zusammenarbeit mit Kunden --> Hoher Business Value "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  27. 27. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  28. 28. Diskussion Ähnlichkeiten und Unterschiede in den verschiedenen regulierten Märkten - Gilt das Gesagte auch für andere regulierte Branchen außerhalb der Medizintechnik? - Welche Normen sind dort genau zu beachten? - Welche Mindsets gelten dort? Wer hat bereits Erfahrungen mit agilen Methoden gesammelt? - Wie genau sehen die Erfahrungen aus? - Wie haben die positiven Erfahrungen sich auf das Wachstum des Gesamtunternehmens ausgewirkt? - Welche Widerstände gab es und wie sind Sie damit umgegangen? "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de
  29. 29. Literatur ● Agiles Manifest http://de.wikipedia.org/wiki/Agiles_Manifest#Werte ● Marc Bless, Normenkonforme Medizinproduktentwicklung mit agilen Prozessen und Artefakten, http://agilecoach.de/wp-content/uploads/2012/06/Marc-Bless-Agile-Methoden-in-der- Medizintechnik-v0.1.pdf ● Frank Lange, Normen in der Medizintechnik, http://www.agilefokus.de/medizintechniknormen.html ● Frank Lange, Konfliktlösung mit der Dilemma Wolke, http://www.agilefokus.de/dilemma-wolke.html "Scrum in regulierten Branchen - Dürfen wir das überhaupt?" - GPM Friedrichshafen - 21.09.2012 Frank Lange - Agilefokus.de - frank.lange@agilefokus.de

×