Pädagogik studieren
Informationen zum Bachelor-Studiengang
30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik ...
Vorstellung
§ Studiengang:
Pädagogik B.A. (Bachelor of Arts)
§ Technische Universität Darmstadt
Institut für Allgemeine ...
Worum geht’s?
§ Fragen entwickeln:
Wie wird Bildung ermöglicht und begrenzt?
§ Aktuelle Bedingungen wahrnehmen:
Pädagogi...
§ Fragen entwickeln:
Wie wird Bildung ermöglicht und begrenzt?
§ Aktuelle Bedingungen wahrnehmen:
Pädagogik im Zusammenh...
Worum geht’s?
§ Fragen entwickeln:
Wie wird Bildung ermöglicht und begrenzt?
§ Aktuelle Bedingungen wahrnehmen:
Pädagogi...
Was sollten Sie mitbringen?
§ Interesse an sozialen und gesellschaftlichen Fragen sowie an
der Gestaltung von Bildungspro...
Studienziele
§ Pädagogik als Wissenschaft und soziale Praxis erschließen
§ Mit wissenschaftlichen Materialien und
Forsch...
Studienstruktur
Der Bachelor-Studiengang ist inklusive der Abschlussarbeit
für eine Regelstudienzeit von 6 Semestern organ...
Studienstruktur:
Grundlagenbereich
§ Einführung in die Allgemeine Pädagogik
§ Einführung in die Berufspädagogik
§ Techn...
Grundlagenbereich (Modul 3)
wissenschaftliches Arbeiten
30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und...
Studienstruktur:
Erweiterungsbereich
§ Bildungssysteme
§ Bildungspolitik und Bildungspraxis
§ Theorien und Konzeptionen...
Erweiterungsbereich (Modul 7)
z.B. „Berufsbildungspolitik“
30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik ...
Studienstruktur:
Profilbereich
Der Profilbereich erlaubt eine inhaltliche Profilierung
in den Teildisziplinen „Allgemeine ...
Studienstruktur:
Wahlpflichtbereich
§ Umfang: 45 CP (von insgesamt 180 CP)
§ Mindestens 3 Wahlpflichtmodule sind zu wähl...
Studienstruktur:
Forschungspraxis
§ Zugänge zur Forschungspraxis
§ Zugänge zu aktuellen wissenschaftlichen Themen
§ Abs...
...und nach dem Bachelor?
§ Es gibt viele Vorstellungen von
dem, was Pädagogen und
Pädagoginnen machen...
§ ...nicht all...
...und nach dem Bachelor?
30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 17
...und nach dem Bachelor?
30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 18
...und nach dem Bachelor?
30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 19
...und nach dem Bachelor?
30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 20
...und nach dem Bachelor?
Einstieg in Berufsfelder wie:
§ Beratung und Organisation von Weiterbildung
§ Betriebspädagogi...
Ex-Päds im Beruf
30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 22
Ex-Päds im Beruf
30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 23
...und nach dem Bachelor?
Einstieg in das aufbauende Masterstudium
Bildungswissenschaften:
Bildung in globalen Technisieru...
Warum Pädagogik an der TUD?
§ Kombination aus Allgemeiner Pädagogik und
Berufspädagogik
§ Starke Tradition in der Kritis...
Bewerbung um einen Studienplatz
Pädagogik B. A.
§ Einstieg nur zum Wintersemester möglich!
§ Bewerbungen für das WS 15/1...
Mehr Infos erhalten Sie…
§ am Stand des Instituts für Allgemeine Pädagogik und
Berufspädagogik: Stand Nr. 322 (Ebene 3)
§...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Pädagogik. Informationen zum Studiengang der TU Darmstadt #hobit2015

523 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mehr Informationen zum Studiengang Pädagogik sowie zum Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik finden sich unter: http://www.abpaed.tu-darmstadt.de/institut_1/index.de.jsp

Slides zum Vortrag auf der #hobit2015 (http://hobit.de/) am 29.01.2015
Referent: M.A. Gaby Steinritz/ M.Ed Franco Rau

Der Vortrag bietet Information zum Bachelor-Studium Pädagogik. Welche Motivation sollten Studierende mitbringen? Wie ist das Studium organisiert? Welche Wahlpflichtfächer kann man zusätzlich zur Pädagogik wählen? In welchen Berufsfeldern arbeiten Pädagoginnen und Pädagogen?

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
523
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Pädagogik. Informationen zum Studiengang der TU Darmstadt #hobit2015

  1. 1. Pädagogik studieren Informationen zum Bachelor-Studiengang 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 1
  2. 2. Vorstellung § Studiengang: Pädagogik B.A. (Bachelor of Arts) § Technische Universität Darmstadt Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik Alexanderstraße 6, 64283 Darmstadt Vertreten durch: § Gaby Steinritz, M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin § Franco Rau, M.Ed., wissenschaftlicher Mitarbeiter 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 2
  3. 3. Worum geht’s? § Fragen entwickeln: Wie wird Bildung ermöglicht und begrenzt? § Aktuelle Bedingungen wahrnehmen: Pädagogik im Zusammenhang von Globalisierung, Migration, sozialer Ungleichheit, Digitalisierung, Beruf, … reflektieren § Bildungsprozesse gestalten: Soziale Beziehungen analysieren, mit Verschiedenheit umgehen, sich auf Gruppenprozesse einlassen § Bildungssysteme analysieren: Schul- und Berufsstrukturen auch international vergleichen, neue Systeme erkennen 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 3
  4. 4. § Fragen entwickeln: Wie wird Bildung ermöglicht und begrenzt? § Aktuelle Bedingungen wahrnehmen: Pädagogik im Zusammenhang von Globalisierung, Migration, sozialer Ungleichheit, Digitalisierung, Beruf, … reflektieren § Bildungsprozesse gestalten: Soziale Beziehungen analysieren, mit Verschiedenheit umgehen, sich auf Gruppenprozesse einlassen § Bildungssysteme analysieren: Schul- und Berufsstrukturen auch international vergleichen, neue Systeme erkennen 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 4 Aktuelle Bedingungen? Ein Beispiel zur Digitalisierung
  5. 5. Worum geht’s? § Fragen entwickeln: Wie wird Bildung ermöglicht und begrenzt? § Aktuelle Bedingungen wahrnehmen: Pädagogik im Zusammenhang von Globalisierung, Migration, sozialer Ungleichheit, Digitalisierung, Beruf, … reflektieren § Bildungsprozesse gestalten: Soziale Beziehungen analysieren, mit Verschiedenheit umgehen, sich auf Gruppenprozesse einlassen § Bildungssysteme analysieren: Schul- und Berufsstrukturen auch international vergleichen, neue Systeme erkennen 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 5
  6. 6. Was sollten Sie mitbringen? § Interesse an sozialen und gesellschaftlichen Fragen sowie an der Gestaltung von Bildungsprozessen § Bereitschaft zu wissenschaftlichen Auseinandersetzungen mit Theorien, Begriffen und Forschungsergebnissen § Fähigkeiten im Umgang mit Uneindeutigkeit § Freude an der (gemeinsamen) Arbeit mit Texten 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 6
  7. 7. Studienziele § Pädagogik als Wissenschaft und soziale Praxis erschließen § Mit wissenschaftlichen Materialien und Forschungsergebnissen umgehen § Gesellschaftliche Begründungen von Erziehung und (beruflicher) Bildung rekonstruieren und reflektieren § Soziale Kontexte der Pädagogik wahrnehmen § Benachteiligungen oder Ungleichheiten durch das (Berufs-) Bildungssystem aufdecken 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 7
  8. 8. Studienstruktur Der Bachelor-Studiengang ist inklusive der Abschlussarbeit für eine Regelstudienzeit von 6 Semestern organisiert (180 CP). 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 8 1 Grundlagenbereich 2 Wahlpflichtbereich 3 Erweiterungsbereich 4 Profilbereich 5 6 Forschungspraxis
  9. 9. Studienstruktur: Grundlagenbereich § Einführung in die Allgemeine Pädagogik § Einführung in die Berufspädagogik § Techniken und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens § Forschungsmethoden der Pädagogik und Berufspädagogik § Berufsfeldorientierung § Praktikum 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 9
  10. 10. Grundlagenbereich (Modul 3) wissenschaftliches Arbeiten 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 10
  11. 11. Studienstruktur: Erweiterungsbereich § Bildungssysteme § Bildungspolitik und Bildungspraxis § Theorien und Konzeptionen von Erziehung und Bildung 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 11
  12. 12. Erweiterungsbereich (Modul 7) z.B. „Berufsbildungspolitik“ 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 12
  13. 13. Studienstruktur: Profilbereich Der Profilbereich erlaubt eine inhaltliche Profilierung in den Teildisziplinen „Allgemeine Pädagogik“ oder „Berufspädagogik“. Es können verschiedene Module gewählt werden: § Didaktik und Methodik (allgemein / beruflich) § Theorien und Prozesse (allgemein / beruflich) 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 13
  14. 14. Studienstruktur: Wahlpflichtbereich § Umfang: 45 CP (von insgesamt 180 CP) § Mindestens 3 Wahlpflichtmodule sind zu wählen aus über 30 interdisziplinären Modulen § Zum Beispiel: •  Psychologische Grundlagen •  Christentum und Sozialethik •  Wirtschaftswissenschaften •  Spanisch •  Informatik •  Mittelalterliche Geschichte •  Politische Theorie •  Maschinenbau 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 14 Der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus!
  15. 15. Studienstruktur: Forschungspraxis § Zugänge zur Forschungspraxis § Zugänge zu aktuellen wissenschaftlichen Themen § Abschlussarbeit (bachelor thesis) 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 15
  16. 16. ...und nach dem Bachelor? § Es gibt viele Vorstellungen von dem, was Pädagogen und Pädagoginnen machen... § ...nicht alle entsprechen der Realität: 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 16
  17. 17. ...und nach dem Bachelor? 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 17
  18. 18. ...und nach dem Bachelor? 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 18
  19. 19. ...und nach dem Bachelor? 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 19
  20. 20. ...und nach dem Bachelor? 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 20
  21. 21. ...und nach dem Bachelor? Einstieg in Berufsfelder wie: § Beratung und Organisation von Weiterbildung § Betriebspädagogische Arbeitsfelder § Medien- und Verlagswesen Kultureinrichtungen § Gewerkschaften, Parteien, Kirchen § Erwachsenen- und Jugendbildung 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 21
  22. 22. Ex-Päds im Beruf 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 22
  23. 23. Ex-Päds im Beruf 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 23
  24. 24. ...und nach dem Bachelor? Einstieg in das aufbauende Masterstudium Bildungswissenschaften: Bildung in globalen Technisierungsprozessen § 4 Semester forschungsorientiert studieren Pädagogische Forschungsmethoden anwenden, fachliche Inhalte vertiefen und im selbst gewählten Forschungsbereich spezialisieren: Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung, Technische Medien, Arbeit-Beruf-Profession, Bildungssysteme international, Technikdidaktik, Universitäre Lehr-Lernforschung, Heterogenität und Ungleichheit 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 24
  25. 25. Warum Pädagogik an der TUD? § Kombination aus Allgemeiner Pädagogik und Berufspädagogik § Starke Tradition in der Kritischen Bildungstheorie § Große Auswahl an interdisziplinären Wahlpflichtfächern § Integriertes Praktikum und Berufsfeldorientierung § Familiäre Atmosphäre, enger Kontakt zu Dozenten § Einrichtungen wie die CSW (ComputerStudienWerkstatt) 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 25
  26. 26. Bewerbung um einen Studienplatz Pädagogik B. A. § Einstieg nur zum Wintersemester möglich! § Bewerbungen für das WS 15/16 bis spätestens 15.07.2015. § Wer erst nach dem WS 15/16 mit dem Studium beginnen möchte, aber vorher noch einen Dienst absolvieren will, sollte sich ebenfalls dieses Jahr schon bewerben! Achtung: § Der Studiengang unterliegt einer Zulassungsbeschränkung! (WS 2014/15: 76 Plätze) 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 26
  27. 27. Mehr Infos erhalten Sie… § am Stand des Instituts für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik: Stand Nr. 322 (Ebene 3) § im Internet: www.abpaed.tu-darmstadt.de § bei unserer Fachstudienberatung: § Dr. Olga Zitzelsberger o.zitzelsberger@apaed.tu-darmstadt.de § Nadine Balzter n.balzter@apaed.tu-darmstadt.de § bei der Fachschaft Pädagogik mut_zur_kritik@yahoo.com 30.01.2014 | Fachbereich 3 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | 27

×