Sekundäreffekte des Tourismus
am Beispiel der Ferienwelt Winterberg
Michael Beckmann | Tourismusdirektor
10.03.2014
Kreisw...
Winterberg Status Quo
• Höchst gelegene Stadt NRWs
• 13.500 Einwohner
• 15 Ortsteile
• GfK Einzelhandelszentralität von 12...
Umsätze durch Touristen
2. Umsatzstufe
Lieferungen von
Vorleistungen
• Substanzerhaltungen
(z. B. Baugewerbe,
Handwerker)
...
Gast -> -> €€ -> Hotel
€€ Handwerker
€€ Lieferant
€€
€€
€€ Mitarbeiter
€€
€€
€€ …
€€
€€
€€ Bäcker
€€ Lieferant €€
€€ Werbe...
Beispiel zur Ermittlung der Wertschöpfung
• 100 Euro Umsatz im Hotel pro Kopf und Tag
• 1. Umsatzstufe
– Personalkosten: 3...
Beispiel zur Ermittlung der Wertschöpfung
• 100 Euro Umsatz im Hotel pro Kopf und Tag
• 2. Umsatzstufe
– 20 € für Werbeage...
Monetäre Effekte des Tourismus in Winterberg
49%
35%
1%
6% 9%
Verteilung der touristisch induzierten Nettoumsätze
(171,4 M...
Wirkungskette der 1. und 2. Umsatzstufe
Michael Beckmann | Tourismusdirektor
Bruttoumsatz
200 Mio.
MwSt. (∅14,3 %)
28,6 Mi...
Steuereffekte
• Mehrwertsteuer
• Lohn- und Einkommenssteuer
• Grund- und Gewerbesteuer
• Kurtaxe
• Fremdenverkehrsbeitrag
...
Weitere kommunale Einnahmen
• Parkraumbewirtschaftung
• Kurortehilfe
• Pachteinnahmen
Michael Beckmann | Tourismusdirektor
Touristisch induzierte Sekundäreffekte
• Mobilität
• Grund- und Nahversorgung
• Gastronomie- und Freizeitangebot
• Kultura...
Mut zum Tourismus
- wir sind Wirtschaftsfaktor!
Michael Beckmann | Tourismusdirektor
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Auswirkungen des Tourismus auf die Wirtschaft am Beispiel der Ferienwelt Winterberg

699 Aufrufe

Veröffentlicht am

Auswirkungen des Tourismus auf die Wirtschaft am Beispiel der Ferienwelt Winterberg: Wertschöpfung, Umsätze, Wirkungskette, steuerliche Rückflüsse und Sekundäreffekte

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
699
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
74
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Auswirkungen des Tourismus auf die Wirtschaft am Beispiel der Ferienwelt Winterberg

  1. 1. Sekundäreffekte des Tourismus am Beispiel der Ferienwelt Winterberg Michael Beckmann | Tourismusdirektor 10.03.2014 Kreiswirtschaftsausschuss Michael Beckmann| Tourismusdirektor
  2. 2. Winterberg Status Quo • Höchst gelegene Stadt NRWs • 13.500 Einwohner • 15 Ortsteile • GfK Einzelhandelszentralität von 123,8 • Internationale Sport- und Tourismusstadt • 1,95 Mio. Tagesausflüge • Knapp über 1 Mio. Übernachtungen in gewerblichen Betrieben • Insgesamt etwa 200 Mio. Bruttoumsatz durch den Tourismus • Der Tourismus schafft direkt und indirekt 3.743 rechnerische Vollarbeitsplätze • Lebens- und Aufenthaltsqualität eines Mittelzentrums (30.000 – 50.000 Einw.) • Tourismus ist Wirtschaftsfaktor Nr. 1 Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  3. 3. Umsätze durch Touristen 2. Umsatzstufe Lieferungen von Vorleistungen • Substanzerhaltungen (z. B. Baugewerbe, Handwerker) • Warenlieferungen (z. B. Handel, Energie, Bäcker, Metzger) • Inanspruchnahme von Dienstleistungen (z. B. Werbeagentur, Banken, Versicherung, Steuerberater) 1. Umsatzstufe Ausgaben durch Touristen • Beherbergung • Gastronomie • Lebensmittelgeschäfte • Einzelhandel • Verkauf regionaler Produkte • Sonstiger Verkauf (z. B. Souvenirs, Postkarten, Stadtführungen) • Eintrittsgebühren • Lokale Verkehrsunternehmen (z. B. Taxi, ÖPNV) • Tankstellen
  4. 4. Gast -> -> €€ -> Hotel €€ Handwerker €€ Lieferant €€ €€ €€ Mitarbeiter €€ €€ €€ … €€ €€ €€ Bäcker €€ Lieferant €€ €€ Werbeagentur €€ €€ €€ … €€ €€ €€ Werbeagentur €€ Druckerei €€ Mitarbeiter €€ Fotograph €€ … €€ Mitarbeiter €€ Friseur €€ Auto €€ Energie €€ Lebensmittel €€ Gastwirtschaft €€ … €€ … €€ … €€ … Wertschöpfungsnetz am Beispiel Übernachtung Michael Beckmann | Tourismusdirektor ... plus Tagesgäste!
  5. 5. Beispiel zur Ermittlung der Wertschöpfung • 100 Euro Umsatz im Hotel pro Kopf und Tag • 1. Umsatzstufe – Personalkosten: 39 % = 39 € – Gewinn: 6 % = 6 € – Wertschöpfung 1. Umsatzstufe: 45 Euro • Vorleistungen aus verschiedenen Bereichen – Betriebs-/Verwaltungsaufwand: 20 % = 20 € – Abschreibungen/Instandhaltung: 15 % = 15 € – Fremdkapitalzinsen: 5 % = 5 € – Wareneinkauf: 15 % = 15 € – Wertschöpfung 2. Umsatzstufe: 55 Euro Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  6. 6. Beispiel zur Ermittlung der Wertschöpfung • 100 Euro Umsatz im Hotel pro Kopf und Tag • 2. Umsatzstufe – 20 € für Werbeagentur, Versicherung, Handel, Energie, Steuerberater: WS-quote 40 % = 8 € – 15 € für Bauhaupt-/Nebengewerbe: WS-quote 35 % = 5,25 € – 5 € für Banken/Sparkassen: WS-quote 65 % = 3,25 € – 15 € für Groß-/Einzelhandel, Bäcker, Metzger, Brauereien: WS-quote 20 % = 3 € – Wertschöpfung 2. Umsatzstufe: 19,50 € – Wertschöpfung 1. und 2. Umsatzstufe: 64,50 € Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  7. 7. Monetäre Effekte des Tourismus in Winterberg 49% 35% 1% 6% 9% Verteilung der touristisch induzierten Nettoumsätze (171,4 Mio. Euro) Gastgewerbe Einzelhandel Transport Unterhaltung Dienstleistung Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  8. 8. Wirkungskette der 1. und 2. Umsatzstufe Michael Beckmann | Tourismusdirektor Bruttoumsatz 200 Mio. MwSt. (∅14,3 %) 28,6 Mio. Nettoumsatz 171,4 Mio. Vorleistungen 121,7 Mio. Indirektes Einkommen (30 % W-Quote) 36,5 Mio. Einkommen insgesamt 86,2 Mio. Direktes Einkommen (29 % W-Quote) 49,7 Mio. Quelle Wertschöpfungquoten: dwif
  9. 9. Steuereffekte • Mehrwertsteuer • Lohn- und Einkommenssteuer • Grund- und Gewerbesteuer • Kurtaxe • Fremdenverkehrsbeitrag • Zweitwohnungssteuer Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  10. 10. Weitere kommunale Einnahmen • Parkraumbewirtschaftung • Kurortehilfe • Pachteinnahmen Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  11. 11. Touristisch induzierte Sekundäreffekte • Mobilität • Grund- und Nahversorgung • Gastronomie- und Freizeitangebot • Kulturangebot (z. B. Kino) • Touristische Basisinfrastruktur (z. B. Rad- und Wanderwege) • Einzelhandel • Immaterielle Effekte – Wohnwert – Image – Bekanntheitsgrad  Lebensqualität Michael Beckmann | Tourismusdirektor
  12. 12. Mut zum Tourismus - wir sind Wirtschaftsfaktor! Michael Beckmann | Tourismusdirektor

×