Aktivoli Börsenblatt 2011

2.993 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.993
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Aktivoli Börsenblatt 2011

  1. 1. Warum sich unsereMitarbeiter sozial engagieren ?Weil das Farbe ins Leben bringt.Soziales Engagement unserer Mitarbeiter wirdbei uns großgeschrieben. Während der welt-weiten Delicious Difference Week können siezahlreiche soziale Projekte unterstützen. Undzum Beispiel Spielplätzen neue Farbe geben.In Bremen hilft uns die Freiwilligen-Agenturbeim Ärmel hochkrempeln, indem sie mit unsgemeinsam passende Projekte aussucht undumsetzt. Kraft Foods. Einer der führenden Lebensmittelhersteller weltweit.
  2. 2. Die Bremer FreiwilligenbörseHerzlich willkommenWir begrüßen Sie herzlich zur dritten Aktivoli Freiwilligenbörse. Wir freuen uns, dass wirIhnen in diesem Jahr Engagementangebote in 65 gemeinnützigen Organisationen ausden Bereichen Kultur, Soziales, Umweltschutz und Sport präsentieren können.Wir sind davon überzeugt: Freiwilliges Engagement macht Spaß, bringt neue Kontakteund verbindet persönlichen Einsatz mit der guten Sache.Vielleicht gehören Sie zu denen, die sich zum ersten Mal für ein freiwilliges Engagementinteressieren? Oder vielleicht suchen Sie etwas Neues für sich? In jedem Fall hoffen wir,dass Sie etwas Passendes finden werden.Das Börsenblatt kann Ihnen beim Stöbern wertvolle Hilfe leisten. Im ersten Teil findenSie das Rahmenprogramm der Messe sowie eine Checkliste. Im zweiten Teil sind alle Or-ganisationen und ihre Angebote für Freiwillige in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet.Am Empfang oder auf dem Weg von der Unteren in die Obere Rathaushalle haben wirfür Sie Standpläne aufgehängt. Mit Hilfe des Börsenblatts und der Standpläne finden Sieschnell die gewünschte Organisation. Unsere Börsenlotsen und -lotsinnen, erkennbaran den orangefarbenen Schärpen, können Ihnen darüber hinaus jederzeit „den Wegzeigen“.Wir wünschen Ihnen am heutigen Tage interessante Einblicke und viele angenehme Ge-spräche. Und natürlich viel Spaß beim Stöbern in den vielen Angeboten.Unseren besonderen Dank möchten wir schon an dieser Stelle den diesjährigen Sponso-ren der Aktivoli aussprechen: Nur mit Hilfe der Sparkasse Bremen, KraftFoods und derBremer Heimstiftung konnten wir die Börse in die Tat umsetzen.Ihr Börsenteam Überblick Grußwort des Bürgermeisters 3 Interview mit Senatorin Rosenkötter 4 Programm der Aktivoli 6 Checkliste für Ihr Engagement 8 „Wer bietet was“ – Angebote der Organisationen 10 Liste der Organisationen 40 1
  3. 3. Aktivoli2
  4. 4. Die Bremer FreiwilligenbörseGrußwortLiebe Besucherinnen und Besucher der Freiwilligenbörse!Unsere Gesellschaft braucht das Miteinander.Braucht Menschen, die sich für andere einsetzen,ist auf Menschen angewiesen, denen das Gemein-wohl am Herzen liegt. Diese Erkenntnis ist nichtneu, gleichwohl ist es gut, sie immer wieder einmalbewusst auszusprechen. Mich ermutigt sehr, dasssich immer mehr Menschen für bürgerschaftlichesEngagement interessieren, dass sie gern und mitgroßem persönlichem Engagement einen Teil ihrerfreien Zeit zur Verfügung stellen, um einer selbstgewählten Aufgabe nachzugehen. Sie alle überneh-men damit einen Teil der sozialen Verantwortung,die unser gesellschaftliches Miteinander menschli-cher und gerechter macht.Bei uns in Bremen ist bürgerschaftliches Engagement ein wichtiger Teil unserer hansea-tischen Tradition. Darauf dürfen wir stolz sein - und ich bin überzeugt davon, dass dieseHaltung, dieser gelebte und über Generationen hinweg praktizierte Gemeinsinn dieseStadt so lebens- und liebenswert macht.Natürlich soll und kann freiwilliges Engagement auch Freude machen, soll die persönli-chen Stärken und Vorlieben berücksichtigen und denjenigen, der sich dazu entschließt,bereichern und beglücken. Die Freiwilligenbörse „Aktivoli“ bietet allen, die sich künftigengagieren möchten, eine wunderbare Gelegenheit, sich einen Überblick über die viel-fältigen Möglichkeiten zu verschaffen. Etwa 65 Organisationen, Verbände und Vereinewollen sich in unserem schönen Rathaus vorstellen, wollen informieren und Hilfestellungbei der persönlichen Entscheidung geben.Ich danke allen, die diese Veranstaltung vorbereitet haben, die hier teilnehmen und dazubeitragen, dass noch mehr Menschen in Bremen künftig für das Allgemeinwohl aktivwerden. Den Besucherinnen und Besuchern von „Aktivoli 2011“ wünsche ich viel Spaßund jede Menge neuer Anregungen beim Besuch der Freiwilligenbörse!HerzlichstIhr Jens BöhrnsenBürgermeister der Freien Hansestadt Bremen 3
  5. 5. AktivoliInterview mit Senatorin Ingelore RosenkötterFrau Senatorin, warum sind Sie „in Sachen Ehrenamt“so aktiv?Senatorin Ingelore Rosenkötter: Ich engagiere mich,weil ein Ehrenamt zwar Zeit und Energie erfordert,aber man etwas Unbezahlbares zurückbekommt: dasGefühl, etwas Gutes getan zu haben - für sich selbstund für andere. Für mich kann ich feststellen: Meineehrenamtlichen Tätigkeiten haben mein Leben positivbeeinflusst. Ich erinnere mich zum Beispiel sehr gut andie Lauftreffs mit den Sportlerinnen und Sportlern desBremer Martinshofs. Wir haben uns früh morgens amWerdersee getroffen, um die Gruppe für die „SpecialOlympics“ vorzubereiten. Das hat Spaß gemacht. Daswar und ist gut investierte Zeit.Und als Senatorin, was tun Sie politisch für das bürgerschaftliche Engagement?Der Bremer Senat betreibt eine konsequente Politik für das Ehrenamt. Wir unterstützendie Freiwilligenagentur und im Sommer des vergangenen Jahres haben wir als Anerken-nung für die bereits Engagierten außerdem die „Ehrenamtskarte“ eingeführt. Die ist üb-rigens länderübergreifend als „Ehrenamtskarte Bremen-Niedersachsen“ angelegt. DieKarte ermöglicht freiwilligen Feuerwehrleuten oder ehrenamtlichen Jugendbetreuendenzum Beispiel den günstigeren Eintritt in Museen und Theatern. Außerdem haben wireinen Rahmenvertrag zur Unfall- und Haftpflichtversicherung für Ehrenamtliche ange-schlossen, das gibt Sicherheit.Das ist doch eine ganze Menge......ja, und das muss auch sein. Und wir machen die Türen unseres Rathauses für die „Ak-tivoli“ auf, das gehört auch in diese Liste.Gibt es etwas, was Sie sich von Vereinen und Verbänden wünschen?Ja, natürlich. Es muss etwas getan werden, um mehr Jugendliche für deren Arbeit zugewinnen. Das ist im eigenen Interesse. Dieser Spruch vom „Wer die Jugend hat, hat dieZukunft“, der klingt vielleicht ein wenig unmodern, trifft aber inhaltlich voll zu.4
  6. 6. Die Bremer FreiwilligenbörseWas ist mit den so genannten „Migrantencommunities“?Auch da ist Bewegung gefragt. Wir müssen da mal genauer hinschauen, warum so we-nige Jungen und Mädchen mit dem so genannten Migrationshintergrund den Weg in dieJugendfeuerwehren oder in die THW-Jugend finden. Vereinfacht gesagt engagieren sichdort hauptsächlich Männer mit deutschem Pass. Um nicht falsch verstanden zu werden:Es ist sehr gut, dass die sich dort engagieren und das soll auch bitte nicht abbrechen.Aber schon aufgrund der demografischen Entwicklung täten sich die ehrenamtlichenRettungsdienste und der Katastrophenschutz selbst einen sehr großen Gefallen, wennsie gezielt auch auf andere Gruppen zugehen würden. Das gilt übrigens auch für vieleandere Vereine und Verbände.Frau Senatorin, die Europäische Union hat 2011 zum „Jahr der Freiwilligentätigkeit“ausgerufen. Was bringt das?Es bringt noch mehr Aufmerksamkeit - und die wird gebraucht. Außerdem unterstreichtes die Tatsache, dass ohne bürgerschaftliches Engagement kein Staat zu machen ist.Wir alle profitieren von ehrenamtlichen Lesepaten und Jugendbetreuerinnen, von freiwil-ligen Feuerwehrleuten und Naturschützern, von Chorleitern und den vielen anderen Akti-ven. Diese Menschen gehören ins Rampenlicht - und das EU-Jahr ist ein Beitrag dazu. 5
  7. 7. AktivoliProgramm der Aktivoli11:15 „Engagement versüßt das Leben“ – Eröffnung Obere Rathaushalle mit den lebenden Torten aus Bremen-Nord und Senatorin Rosenkötter12:00 „Grundvig“ Freiwilligenprojekte für Menschen Obere Rathaushalle über 50 in einem europäischen Land Austausch Palermo-Bremen mit Monika Koy13:00 Workshop: Warum will ich mich engagieren? Kaminsaal Welcher Engagementtyp bin ich?13:00 „Open Hof in Groningen“ Freiwilligen-Engage- Obere Rathaushalle ment in den Niederlanden mit Piet Bolhuis aus Groningen14:00 Workshop: Was kann ich als Freiwillige/r von ei- Kaminsaal ner Organisation erwarten, bei der ich tätig werden will?14:00 Neu in Bremen: „Die Zeitschrift für die Straße“ Obere Rathaushalle mit Prof. Dr. Michael Vogel und Studierenden der Hochschule Bremerhaven und der Hochschule für Künste15:00 Workshop: Ich will nicht vereinnahmt werden in mei- Kaminsaal nem freiwilligen Engagement – kann ich Grenzen setzen?15:00 Europäische Freiwilligendienste für Jugendliche Obere Rathaushalle Eine ehemalige Freiwilligendienstlerin erzählt16:00 Workshop: Freiwilligendienst aller Generationen – Kaminsaal was ist das eigentlich?16:00 Lernpaten in der Volkshochschule Obere Rathaushalle Freiwillige Lernpatenschaften mit Teilnehmenden an Kursen „Deutsch als Fremdsprache“6
  8. 8. Die Bremer FreiwilligenbörseWas erwartet Sie noch auf der Aktivoli?Etwas zur Orientierung:So viele Angebote, aber was ist jetzt das Richtige für mich? Wenn Sie sich diese Fragestellen, dann kommen Sie doch in unsere Beratung in der Oberen Rathaushalle. Erfah-rene Berater/innen unterstützen Sie dabei, eine Auswahl zu treffen, und informieren Sieüber die nächsten Schritte.Etwas für den Körper:Sie haben Hunger oder Durst? Kein Problem. Im sogenannten „Bürgermeisterflur“ be-kommen Sie Kaffee und Kuchen, kleine Snacks und Erfrischungsgetränke. Der BremerRatskeller wird uns heute gut versorgen.Etwas für die Seele:Kunst und Kultur im Vorübergehen:Maskenspieler/innen und Musik werden sich hier und da vorstellen. Freuen Sie sich aufungewohnte Begegnungen.Etwas für Kinder:Sollten Sie mit Ihren Kindern oder Enkeln die Freiwilligenbörse besuchen, so könnendiese gerne die Kinderbetreuung besuchen. Folgen Sie einfach der Beschilderung imBürgermeisterflur. Hier kümmern sich Kolleg/innen des ASB Bremen um sie.Etwas für die Ruhe:Das Gestühl der Oberen Rathaushalle lädt Sie zu kleinen Lese- und Verschnaufpausenein. Oder schauen Sie sich einfach in Bremens schönster Halle etwas um. 7
  9. 9. AktivoliChecklisteFalls Sie sich freiwillig engagieren wollen, verzichten Sie nicht auf die Klärung der folgen-den Punkte:Einarbeitungszeit• wie lange• wer arbeitet Sie ein• welche Tätigkeiten• wie werden diese beendetBegleitung• wer macht die Begleitung• wie oft und in welcher Form• gibt es ein Team von FreiwiligenArbeitsaufgaben• welche Arbeitszeiten• welche Aufgaben• Gestaltungsmöglichkeiten• Aufgabenteilung mit HauptberuflichenMitentscheiden• wann Mitsprachemöglichkeiten• wobei MitsprachemöglichkeitenKostenerstattung• welche Kosten• auf welche WeiseVersicherungen • Haftpflicht • UnfallKonflikt- / Streitregelungen• wie und wann anwendbar8
  10. 10. Die Bremer FreiwilligenbörseFortbildung / Schulung • Möglichkeiten • KostenZusätzliches • kann Ihre Tätigkeit mittels eines Zertifikats bestätigt werden, falls von Ihnen gewünscht • welche Leitsätze, Ethik, Grundsätze, Politik vertritt der Träger und entsprechen diese Ihren eigenen Vorstellungen          9
  11. 11. AktivoliWer bietet was?Hier finden Sie – in alphabetischer Reihenfolge – alle teilnehmenden Organisationenund Einrichtungen mit ihren Angeboten für freiwillige Tätigkeiten. AfJ e.V., Kinder- und Jugendhilfe Bremen Vereinszweck/-ziel: AfJ e.V. ist ein Träger mit verschiedenen Angeboten der Kin- der- und Jugendhilfe im ganzen Stadtgebiet Bremen. Das von der Aktion Mensch geförderte Projekt FUGE unterstützt Familien mit chronisch kranken Kindern z. B. durch Kinderbeschäftigung, Umsetzung des Behandlungsplans zu Hause, Haus- aufgabenhilfe, Förderung sinnvoller Freizeitbeschäftigungen u. a. Freiwilligenjobs: Familienassistenten / Familienassistentinnen für Familien mit chronisch kranken Kindern und Jugendlichen im Projekt FUGE Adresse: Buntentorsteinweg 369, 28201 Bremen Telefon: 0421 – 2 47 36 23, Fax: 0421 – 3 37 94 89 E-Mail: gesundheit@afj-jugendhilfe.de, Homepage: www.afj-jugendhilfe.de Ansprechpersonenen: Martin Büchler, Dorothee Paape aktiv-evangelisch Vereinszweck/-ziel: „aktiv-evangelisch“ ist das Freiwilligennetzwerk der Evangeli- schen Kirche in Bremen. Es ist angesiedelt im Evangelischen Informationszentrum Kapitel 8 mitten in der Bremer City. Freiwilligenjobs: Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vielen ver- schiedenen Bereichen von Kirche, Diakonie und Innerer Mission – von „Vorlesepa- ten im Kindergarten“ über „Rollende Bibliothek im Altenheim“ bis zur „Mitarbeit im Mehrgenerationenhaus“ Adresse: Domsheide 8, 28195 Bremen Telefon: 0421 – 3 37 82 20 E-Mail: aktiv-evangelisch@kirche-bremen.de Homepage: www.aktiv-evangelisch.de Ansprechperson: Pastorin Jeannette Querfurth, Mo–Fr 12:30–18:30 Uhr10
  12. 12. Die Bremer Freiwilligenbörse Ambulante Versorgungslücken e. V. – Patienteninitiative Vereinszweck/-ziel: Als Patienteninitiative setzen wir uns für die Verbesserung des Genesungsprozesses ein. Beratung, Dialog, Information, Vernetzung und individuelle Unterstützung gehören dazu, wenn Brücken in die Genesung gestaltet werden – bei ambulanter oder teilstationärer Therapie oder wenn ein Krankenhausaufenthalt be- vorsteht bzw. erfolgte. Freiwilligenjobs: Ehrenamtliche für Besuchsdienste in allen Bremer Stadtteilen (acht Stunden pro Woche). Bereitschaft für ein halbes Jahr Mitarbeit wäre wün- schenswert. Adresse: Humboldtstr. 126, 28203 Bremen Telefon: 0421 – 3 80 97 34 , Fax: 0421 – 69 31 60 85 E-Mail: avl@gmx.tm Homepage: www.ambulante-versorgungsluecke.de Ansprechpersonen: Nicole Schroeder, Elsbeth Rütten, Mo–Fr 9–13, 13:30–17 Uhr Amt für Soziale Dienste – Projekt „Ehrensache: rechtliche Betreuung“ Vereinszweck/-ziel: Die Zielsetzung des Projektes liegt in der Stärkung des ehrenamt- lichen Engagements in der rechtlichen Betreuung. Ehrenamtliche rechtliche Betreu- erinnen und Betreuer werden bei der Ausübung ihrer Tätigkeit fortgebildet, beraten und begleitet. Freiwilligenjobs: Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Interesse haben, sich für ei- nen Menschen mit Beeinträchtigungen zu engagieren und ihn, als gesetzlichen Vertreter, bei der Regelung seiner wichtigen formalen Angelegenheiten zu unter- stützen. Adresse: Rembertiring 39, 28203 Bremen Telefon: 0421 – 361-7 96 58 (Kirstin Kern), 0421 – 361-62 88 (Angela Horstmann) E-Mail: Kirstin.Kern@afsd.bremen.de, Angela.Horstmann@afsd.bremen.de Ansprechpersonen: Kirstin Kern, Mo–Fr ganztags, Angela Horstmann, Di–Fr vormittags Anneliese Loose-Hartke-Stiftung Vereinszweck/-ziel: Für ein Leben in Würde, vor allem auch im Alter. „Weihnachten gemeinsam“ – ein Projekt, das alle Bremerinnen und Bremer, die am Heiligen Abend noch nichts vor haben, in vielen Stadtteilen einlädt zu einer besonderen Weihnachts- feier. Freiwilligenjobs: Menschen, die mithelfen, in Bremen in allen Stadtteilen Netzwer- ke zu knüpfen, die neue Begegnungen schaffen. Unterstützung im Büro und bei Aktionen der Stiftung. Adresse: Balgebrückstraße 22, 28195 Bremen Telefon: 0421 – 3 61-65 80/3 61-49 55, Fax: 0421 – 4 96-65 80 E-Mail: gertrud.exner@sk.bremen.de Homepage: www.anneliese-loose-hartke-stiftung.de Ansprechpersonen: Gertrud Exner, Helmut Hafner, Mo–Do 10–16 Uhr 11
  13. 13. AktivoliArbeit durch Management/PATENMODELL des Diakonischen WerksVereinszweck/-ziel: AusbildungsPATEN unterstützen Haupt- und Realschüler bei ih-rem Schulabschluss, ihrer Berufsausbildung und dem Berufseinstieg; JobPATEN be-gleiten und unterstützen Arbeitssuchende bei der Suche nach neuen Wegen in dieArbeitswelt.Freiwilligenjobs: Ehrenamtliche AusbildungsPATEN; ehrenamtliche JobPATEN fürArbeitssuchende; ehrenamtliche JobPATEN und IntegrationsPATEN für behinderteArbeitssuchendeAdresse: Utbremer Str. 90, 28217 BremenTelefon: 0421 – 37 99-603/-649, Fax: 0421 – 37 99-579E-Mail: Patenmodell.Schreiber@vivento.de, Patenmodell.Froehlking@vivento.deHomepage: www.patenmodell.de, www.ausbildungsbrücke.deAnsprechpersonen: Peter Schreiber, Volker Fröhlking, Mo–Do 9–16 UhrArbeiter-Samariter-Bund (ASB): Aktive Freiwilligen- und Senioren-BeratungVereinszweck/-ziel: Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) ist ein Zusammenschluss vonBürgerinnen und Bürgern, die anderen Menschen helfen wollen. Auf dieser Grundlageberuht ein vielfältiges Angebot, das sich am Hilfebedarf und an den Bedürfnissen derMenschen orientiert. Der ASB bietet seine Hilfe ohne Ansehen der politischen, ethni-schen, nationalen oder religiösen Zugehörigkeit an.Freiwilligenjobs: Besucherdienst im Altenwohn- und Pflegeheim und Hausbesuche;Betreuung in Schulen; Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit; Sanitäter undAusbilderAdresse: Bremerhavener Str. 155, 28219 BremenTelefon: 0421 – 3 86 90-623, Fax: 0421 – 3 86 90-612E-Mail: afi@asb-bremen.deHomepage: www.asb-bremen.deAnsprechperson: Angelika Fischer, Mo – Do 9 – 13 Uhr und nach AbspracheBahnhofsmissionVereinszweck/-ziel: Hilfe beim Ein-, Aus- und Umstieg; wir begleiten allein reisendeKinder („Kids on Tour“); wir bieten Ruhe und Stillmöglichkeiten; Vermittlung zu Fach-stellen der Sozialarbeit in Bremen; Besinnung und Andacht im Raum der Stille.Freiwilligenjobs: Wir suchen Frauen und Männer, die in einem verantwortungsvol-len sowie abwechslungsreichen Tätigkeitsfeld arbeiten möchten. Qualifizierte Ein-arbeitung und Fortbildung sind für uns selbstverständlich sowie ein freundlichesTeam, Versicherungsschutz und Aufwandsentschädigung.Adresse: Bahnhofsplatz 15, 28195 BremenTelefon: 0421 – 1 34 83, Fax: 0421 – 2 41 43 90E-Mail: bremen@bahnhofsmission.deHomepage: www.bahnhofsmission.deAnsprechpersonen: Rüdiger Mantei, Renate Hansen, Mo–Fr 8–16:30 Uhr12
  14. 14. Die Bremer Freiwilligenbörse belladonna e.V. Kultur-/Bildungszentrum für Frauen/Bremer Frauenarchiv Vereinszweck/-ziel: Förderung der politischen, gesellschaftlichen, beruflichen und kulturellen Bildung von Frauen aus unschiedlichen Lebenszusammenhängen und Al- tersgruppen. Der Pressebereich des Bremer Frauenarchivs ist mit 700.000 erfassten Artikeln das größte Facharchiv in Nordeuropa. Dieser Standard ist größtenteils der Arbeit von Freiwilligen zu verdanken. Freiwilligenjobs: Auswerten und Systematisieren von Zeitungsartikeln aus zwölf verschiedenen Tages- und Wochenzeitungen wie Weser-Kurier, taz, FR, FAZ, Die Zeit, Financial Times etc. Adresse: Sonnenstr. 8, 28203 Bremen Telefon: 0421 – 70 35 34, Fax: 0421 – 70 35 44 E-Mail: service@belladonna-bremen.de Homepage: www.belladonna-bremen.de Ansprechperson: Monika Brunnmüller, Mi 11–19 Uhr, Do 13–19 Uhr, Fr 11–18 Uhr bras e. V. arbeiten für bremen Vereinszweck/-ziel: bras e.V. bietet seit über 20 Jahren vielseitige Beschäftigung und Qualifizierung für langzeitarbeitslose Bremer/innen mit dem Ziel der Vermittlung in Arbeit. Das bras-Projekt ‚Bremer Geschichte – live dabei!’ präsentiert informativ und humorvoll Episoden der Bremer Geschichte für Besucher/innen. Freiwilligenjobs: schauspielinteressierte Personen für Auftritte im Bremer Ge- schichtenhaus im Schnoor, Personen mit Kenntnissen in traditionellen Handwer- ken (Körbe flechten, spinnen, klöppeln, schustern u. a.), Schneiderinnen für die Kostümschneiderei, Lehrer/innen und pädagogische Kräfte Adresse: Stavendamm 8, 28195 Bremen Telefon: 0421 – 37 87 75 81 , 0421 – 37 87 77, Fax: 0421 – 37 87 75 99 E-Mail: ehrenamt@bremer-geschichtenhaus.de, zentrale@bras-bremen.de Homepage: www.bras-bremen.de Ansprechperson: Sara Fruchtmann, 9–18 Uhr Bremer Heimstiftung Vereinszweck/-ziel: Jedes der im Bremer Stadtgebiet liegenden 25 Häuser der Bre- mer Heimstiftung hat seine eigenen Schwerpunkte und Vorzüge. Unser Motto ist: Wohnen, wo das Leben weitergeht. Sie spüren bei uns Toleranz, Herzlichkeit und le- bendige Offenheit. Freiwilligenjobs: Freiwillige, die zuhören, spazieren gehen, vorlesen, kochen, ba- cken, kaffeesieren, werkeln, reden, begleiten, besuchen, schreiben, bauen, repa- rieren, uns zum Beispiel eine Stunde pro Woche spenden Adresse: Marcusallee 39, 28359 Bremen Telefon: 0421 – 24 34-0, 0421 – 23 86-140 (C. Kempf), Fax: 0421 – 24 34-189 E-Mail: info@bremer-heimstiftung.de Homepage: www.bremer-heimstiftung.de Ansprechperson: Christa Kempf, 9 – 15 Uhr 13
  15. 15. AktivoliBremer Informationszentrum für Menschenrechte und EntwicklungVereinszweck/-ziel: Das biz setzt sich für faire Lebens- und Arbeitsbedingungen welt-weit ein. Im Infozentrum gibt es Bücher, Zeitschriften und didaktisches Material zurAusleihe. Das Team organisiert Vorträge, Ausstellungen, Tagungen etc. und berätbzw. unterstützt Schulen. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte: Fairer Handel, NachhaltigerTourismus, „Kampagne für saubere Kleidung“, Klima und Wasser.Freiwilligenjobs: Wir suchen engagierte, entwicklungspolitisch interessierte Men-schen für die Betreuung des Online-Zeitschriftenarchivs, die Unterstützung desTeams bei der Öffentlichkeitsarbeit und bei einzelnen Aktionen und Projekten.Adresse: Bahnhofsplatz 13, 28195 BremenTelefon: 0421 – 17 19 10, Fax: 0421 – 17 10 16E-Mail: info@bizme.deHomepage: www.bizme.deAnsprechperson: Gertraud Gauer-Süß, Mo–Fr 14–18 UhrBremer Kinder- und Jugendfreizeit e. V.Vereinszweck/-ziel: Durchführung eines Feriencamps für größtenteils sozial benach-teiligte Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 14 Jahren. Des Weiteren die Beteili-gung an diversen Stadt(-teil)festen zur Repräsentation des Vereins.Freiwilligenjobs: Hilfs- und Betreuungskräfte (Hilfskräfte im Alter von 15 bis 17Jahren, Betreuungskräfte ab 18 aufwärts), Köche/innen (mögl. mit spezifischenVorkenntnissen), Handwerker (zum Reparieren und Aufbereiten unseres Equip-ments)Adresse: Carl-Goerdeler-Straße 30, 28327 BremenTelefon/Fax: 0421 – 3 96 27 60E-Mail: aktivoli@kinder-jugendfreizeit.de, Homepage: www.kinder-jugendfreizeit.deAnsprechpersonen: Jens Lüllmann, Sven Schumacher (da rein ehrenamtlich tätig keine festenSprechzeiten, wir rufen gerne zurück)Bremer Rundfunkmuseum e. V.Vereinszweck/-ziel: Sammlung, Bewahrung, Pflege von historischen Geräten ausRundfunktechnik, Fernsehtechnik, Funktechnik, Messtechnik und Audiotechnik. Prä-sentation der Geräte in unserer Dauerausstellung, Durchführung von Sonderausstel-lungen.Freiwilligenjobs: Mitglieder für unterschiedliche ehrenamtliche Tätigkeiten imMuseum: Pflege der Ausstellungsstücke, Pflege/Wartung der Infrastruktur, Mitar-beit bei der Gestaltung von Ausstellungen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Be-treuung unseres Internet-AuftrittsAdresse: Findorffstr. 22-24, 28215 BremenTelefon: 0421 – 35 74 06, 0421 – 3 50 63 88, H. Ressin: 0421 – 8 35 53 70, 0176 – 23 75 12 71E-Mail: info@bremer-rundfunkmuseum.de, hressin@web.deHomepage: www.bremer-rundfunkmuseum.deAnsprechperson: Hartmut Ressin14
  16. 16. Die Bremer Freiwilligenbörse Bremer Seemannsmission e. V. Vereinszweck/-ziel: Betreuung von Seeleuten an Bord und an Land, unabhängig von Nationalität oder Religionszugehörigkeit, in allen Lebenslagen („Support of Seafarers Dignity“). Das Seemannsheim bietet ein Zuhause in der Fremde und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung für Seeleute an. Die Seemannsmission unterhält einen Shuttle- Service zwischen Seemannsclub und Hafenterminals. Freiwilligenjobs: Für weltoffene Menschen ab 25 Jahren. Grundkenntnisse in Eng- lisch oder einer weiteren Fremdsprache sind hilfreich. Wünschenswert: Führer- schein Kl.III. Adresse: Jippen 1, 28195 Bremen Telefon: 0421 – 16 94 40 E-Mail: bremen@seemannsmission.org Homepage: www.seemannsheim-bremen.de Ansprechpersonen: Katrin Mathiszik (Hausleiterin), Jutta Bartling (Seemannspastorin) Bremer Tierschutzverein e. V. Vereinszweck/-ziel: Der Bremer Tierschutzverein e. V. setzt sich seit über 100 Jahren für in Not geratene Tiere ein. Das angeschlossene Tierheim versorgt täglich fast 800 Tiere. Freiwilligenjobs: Helfer in der Katzenpflege, Helfer bei Besuchen mit Hunden in den Seniorenheimen, Helfer an den Infoständen, Helfer bei Gartenarbeiten Adresse: Hemmstr. 491, 28357 Bremen Telefon: 0421 – 35 22 14, Fax: 0421 – 37 49 57 E-Mail: mjohannes@bremer-tierschutzverein.de Homepage: www.bremer-tierschutzverein.de Ansprechperson: Frau Johannes, Mo – Do 9 – 17 Uhr, Fr 9 – 13 Uhr Bremer Volkshochschule im Bamberger Haus Vereinszweck/-ziel: Als Einrichtung mit kommunalem Auftrag ist die VHS unabhängig und dem Gemeinwohl verpflichtet. Sie versteht sich als Weiterbildungs-, Kommunika- tions- und Begegnungsstätte für alle Menschen in der Stadt. Sie bietet Qualität und Professionalität, Erschwinglichkeit und Erreichbarkeit von Weiterbildung für Erwach- sene. Freiwilligenjobs: Lernpatinnen und Lernpaten sowie Lern- und Kultur-Begleiterin- nen und -begleiter (neu!) für Erwachsene. Außerdem: Freiwillige für besondere Ver- anstaltungen im Bamberger-Haus und in unseren Zweigstellen. Und: Sie können selbst und mit uns weitere neue Tätigkeitsfelder entwickeln. Adresse: Faulenstr. 69, 28195 Bremen Telefon: 0421 – 361-5 95 22, Fax: 0421 – 361-32 16 E-Mail: renate.koesling@vhs-bremen.de Homepage: www.vhs-bremen.de Ansprechperson: Renate Kösling, Mo–Mi 9–15 Uhr, Do 9–18 Uhr 15
  17. 17. AktivoliBremische Schwesternschaft vom Roten Kreuz e. V.Vereinszweck/-ziel: Die Mitglieder des freigemeinnützigen Vereins Schwesternschaftsind in allen Bereichen der professionellen Pflege tätig. Die Ziele sind umfassendeGesundheitsförderung und -erhaltung bzw. würdevolle Begleitung von sterbendenMenschen. Zu Themen der Bereiche Pflege, Gesundheit und Vorsorge können sichInteressierte jederzeit beraten lassen.Freiwilligenjobs: „Rund um‘s Alten- und Pflegeheim“ (z. B. Besuche bei Bewoh-nern - gerne auch mit kleineren Tieren, Mithilfe im Café Piepenblick oder in ande-ren Veranstaltungen, Besetzung der Rezeption an Sonntagen), „Hospizdienst“ (z.B. Spaziergänge, Gespräche, stille Begleitung)Telefon: 0421 – 5 59 93 92, Fax: 0421 – 5 59 98 51E-Mail: r.veith@schwesternschaft-bremen.drk.deHomepage: www.drk-schwesternschaft-bremen.deAnsprechperson: Renate Veith, Mo–Do 10–15 UhrCaritasverband Bremen e. V.Vereinszweck/-ziel: Der Caritasverband Bremen e. V. ist die institutionelle Zusam-menfassung und Vertretung der katholischen Caritas in Bremen. Der Verband widmetsich den Aufgaben sozialer und karitativer Hilfe, unter anderem auch als Träger kari-tativer Einrichtungen. Inhaltliche Aufgabenschwerpunkte sind derzeit soziale Dienste,Jugendhilfe und Altenhilfe.Freiwilligenjobs: Besuchs- und Begleitdienste in Altenhilfeeinrichtungen (z. B. vor-lesen, begleiten), in einem Altenzentrum als Mitglied einer Hospizgruppe Sterben-de begleiten, in einer stationären Jugendhilfeeinrichtung bei Hausaufgaben unter-stützenAdresse: Georg-Gröning-Str. 55, 28209 BremenTelefon: 0421 – 3 35 73-114; Fax: 0421 – 3 35 73-180E-Mail: j.dieckmann@caritas-bremen.deHomepage: www.caritas-bremen.deAnsprechperson: Herr Dieckmann, Mo–Do 9–16:30 Uhr, Fr 9–14:30 UhrChristliche Eltern-Initiative e. V.: Find.us Second-Hand-LadenVereinszweck/-ziel: Günstiger Verkauf gespendeter Kinderkleidung im Secondhand-Laden „Find.us“. Der Erlös unterstützt die Arbeit des Mutter-Kind-Hauses Bethanien,eine Einrichtung für hilfebedürftige junge Mütter und deren Kinder.Freiwilligenjobs: Mithilfe beim Sortieren, Ordnen und Verkauf von Kinder-Second-Hand-ArtikelnAdresse: Hemmstr. 152/156, 28215 BremenTelefon: 0421 – 37 10 22, Fax: 0421 – 3 79 89 45E-Mail: reiners@cei-bremen.deAnsprechperson: Frau Reiners-Schepke, Mo–Fr 10–15 Uhr16
  18. 18. Die Bremer Freiwilligenbörse Deutscher Kinderschutzbund LV Bremen & Kinderschutz-Zentrum (KSZ) Vereinszweck/-ziel: Persönliche Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern in Not; Sorgentelefon für Kinder und Eltern-Stresstelefon; Projekte, die helfen, Familienprob- leme zu bewältigen; Schulpräventionsprojekt „Kindernot braucht Lösungen“; Beglei- teter Umgang für Trennungskinder Freiwilligenjobs: HausaufgabenhelferInnen; StandbetreuerInnen; Verwaltungshel- ferInnen; Hausmeister Adresse: Humboldtstr. 179, 28203 Bremen Telefon: 0421 – 24 01 12 10, Fax: 0421 – 24 01 12 89, Telefon KSZ 0421 – 24 01 12 20 E-Mail: info@dksb-bremen.de Homepage: www.dksb-bremen.de Ansprechperson: Andreas Bröcher, 9–16 Uhr Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Bremen Vereinszweck/-ziel: Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband; Schwerpunkte: Kin- der- und Jugendhilfe, Seniorenarbeit, Sanitätsdienst, Bereitschaften, ehrenamtliche Sozialarbeit und Jugendrotkreuz. Aktivitäten nach dem Grundsatz: „Aus Liebe zum Menschen“ Freiwilligenjobs: Mitarbeit im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz; Engage- ment in der ehrenamtlichen Sozialarbeit; Mithilfe in der Kinder- und Jugendhilfe Adresse: Wachmannstraße 9, 28209 Bremen Telefon: 0421 – 34 03-0, Fax: 0421 – 34 03-125 E-Mail: info@drk-bremen.de Homepage: www.drk-bremen.de Ansprechperson: Lübbo Roewer, Mo–Fr 9–16 Uhr 17
  19. 19. AktivoliDiakonisches Werk Bremen e. V. Abt. Ökumenische DiakonieVereinszweck/-ziel: Das weltweite Engagement der Diakonie zeigt sich durch die Ar-beitsfelder „Hoffnung für Osteuropa“, „Katastrophenhilfe“ und „Brot für die Welt“.Neben den 1200 Projekten zur Verbesserung der Situation der Armen stehen die po-litische Menschenrechtsarbeit und der Zusammenhang von Konsum und Handelspo-litik unseres Landes im Fokus, damit „genug für alle“ da ist.Freiwilligenjobs: Je nach Interesse und Wünschen: Begleitung und Betreuung vonPartnern aus Übersee, Organisieren von politischen Veranstaltungen zu globalenThemen, Mitwirkung bei Aktionen wie dem Fair Trade Cup im Sportgarten mit 36Schulen, Konfirmandenunterricht, Infostände, politische LobbyarbeitAdresse: Contrescarpe 101, 28195 BremenTelefon: 0421 – 1 63 84-0, Fax: 0421 – 1 63 84-20E-Mail: hesse@diakonie-bremen.de, Homepage: www.brot-fuer-die-welt.de/bremenAnsprechperson: Angela Hesse, ab 9:30 Uhr, am besten per E-Mail erreichbarDienste für Menschen mit Behinderung gGmbH, Stiftung FriedehorstVereinszweck/-ziel: Der Bereich Dienste für Menschen mit Behinderung bietet unter-schiedliche Wohn- und Beschäftigungsangebote für Menschen mit geistigen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen. Ziel ist die größtmögliche Selbständigkeit, dieIntegration und Teilhabe an der Gesellschaft.Freiwilligenjobs: Ehrenamtliche, die Lust haben, Menschen mit Behinderung odersuchtkranke Menschen in ihrem Alltag und in ihrer Freizeit zu unterstützen und zubegleitenAdresse: Rotdornallee 64, 28717 BremenTelefon: 0421 – 63 81-219, Fax: 0421 – 63 81-69 81E-Mail: behindertenbereich@friedehorst.deHomepage: www.friedehorst.de/behindertenbereichAnsprechperson: Frau Chirazi (Geschäftsführerin DfMmB), Mo–Fr 9–16 UhrEgestorff – Im Alter zuhauseVereinszweck/-ziel: Unsere Einrichtung in Bremen-Osterholz, bekannt als Egestorff-Stiftung, umfasst ein ganzheitliches Versorgungsnetz der Altenhilfe, durch das derältere Mensch bei uns aufgefangen wird. Das vielseitige Angebot umfasst z. B. Senio-renwerkstatt, Tagespflege, ambulante und stationäre Pflege sowie Service Wohnen.Freiwilligenjobs: Engagierte Damen und Herren, die ehrenamtlich im EgestorfferCafé mitarbeiten oder Besuchsdienste bei alleinstehenden Personen machenoder im stationären Bereich Beschäftigungsangebote durchführen wie z. B. Plattschnacken/vorlesen oder anderes (Ihre Interessen sind willkommen)Adresse: Stiftungsweg 2, 28325 BremenTelefon: 0421 – 42 72-156/159, Fax: 0421 – 42 72-143E-Mail: brandt@egestorff.de, krijger@egestorff.deHomepage: www.egestorff.deAnsprechpersonen: Frau Brandt, Frau Krijger, Mo–Do 9–16 Uh18
  20. 20. Die Bremer Freiwilligenbörse Ev. St. Matthäus-Gemeinde „Ein Zuhause für Kinder“ Vereinszweck/-ziel: Wir möchten das offene und verbindende Zusammenleben von Kindern und Jugendlichen und ihren Familien im Stadtteil fördern und dazu beitra- gen, soziale Benachteiligungen von Kindern und Familien gezielt zu verbessern. Un- sere Arbeit basiert auf der Grundlage christlicher Werte. Freiwilligenjobs: Hausaufgabenbetreuung (Donnerstagnachmittag), Kinderbetreu- ung für 4- bis 7-Jährige (Donnerstag- und Freitagnachmittag), Tresen-Dienst im Café (Montag bis Freitag) Adresse: Hermannsburg 32e, 28259 Bremen Telefon: 0421 – 5 79 88 28, Fax: 0421 – 5 79 88 17 E-Mail: kimi@matthaeus.net Homepage: www.zuhausefuerkinder.de Ansprechperson: Christiane Kudschus, 9–12:30 Uhr familiennetz bremen Vereinszweck/-ziel: Verwirklichung einer familienfreundlicheren Gesellschaft. Kon- taktstelle mit Wegweiserfunktion für Bereiche wie Erziehung und Elternschaft, Unter- stützung hilfsbedürftiger Personen (zum Beispiel Pflege), Vereinbarkeit von Beruf und Familie Freiwilligenjobs: Betreuung und Pflege von Flyerkästen; Dateneingabe Adresse: Humboldtstr. 179, 28203 Bremen Telefon: 0421 – 7 90 89 18 E-Mail: info@familiennetz-bremen.de Homepage: www.familiennetz-bremen.de Ansprechperson: Anja Lohse Fluchtraum Bremen e. V. Vereinszweck/-ziel: Der Verein setzt sich für Kinder und Jugendliche ein, die allein – also ohne Eltern/Sorgeberechtigte – nach Deutschland geflohen sind und in Bremen leben. Wir sind politisch, vor allem aber praktisch tätig, indem wir Mentoren- bzw. Einzelvormundschaften für diese unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge überneh- men, vermitteln und begleiten. Freiwilligenjobs: Erwachsene, die für ca. zwei bis drei Jahre Mentor bzw. Vormund ei- nes unbegleiteten minderjährigen Flüchtlings werden möchten. Dazu gehört neben dem Aufbau einer stabilen, persönlichen Beziehung jegliche Art von Hilfestellung, die es dem Jugendlichen ermöglicht, sich gut in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Adresse: Berckstr. 27, 28359 Bremen Telefon: 0421 – 8 35 61 53 E-Mail: fluchtraum-bremen@nord-com.net Homepage: www.fluchtraum-bremen.de Zeit der Erreichbarkeit: Do 14:30–16 Uhr 19
  21. 21. AktivoliForum Ältere Menschen Bremen e. V. (FÄMB)Vereinszweck/-ziel: FÄMB ist eine Agentur für ältere Menschen – ein Seniorenbüro.Wir möchten Ältere in ihrem Engagement unterstützen. Gemeinsam mit Ehrenamtli-chen und Kooperationspartnern führen wir die anstehenden und gewünschten Pro-jekte durch oder unterstützen sie, sofern nicht bereits entsprechende Angebote inden einzelnen Stadtteilen vorhanden sind.Freiwilligenjobs: Freiwillige für Netzwerk-/Öffentlichkeitsarbeit; Freiwillige mitFührerschein für einen Fahrdienst (Huchting) für mobilitätseingeschränkte Seni-oren; Freiwillige für unsere Bürobesetzung in den Sprechzeiten; Freiwillige für dieBegleitung eines Minigolfplatzes für Alt und Jung (HB-Nord)Adresse: Hans-Böckler-Str. 9, 28217 BremenTelefon/Fax: 0421 – 3 61-8 61 82E-Mail: forumaem@afsd.bremen.de, Homepage: www-forum-aeltere-menschen-bremen.deAnsprechperson: Frau Brandt, Di–Do 10–12 UhrFreiwillligen-Agentur BremenVereinszweck/-ziel: Ein Team von ca. 35 Freiwilligen und Hauptamtlichen fördert dasbürgerschaftliche Engagement in Bremen – durch Information über Tätigkeitsangebo-te, Unterstützung und Qualifizierung von Organisationen sowie eigene innovative Frei-willigen-Programme.Freiwilligenjobs: Wenn Sie auf der Freiwilligenbörse nicht das Richtige gefundenhaben, dann beraten wir Sie gerne in der Stadtbibliothek. Wir vermitteln aus über300 Tätigkeitsangeboten, persönlich oder über unsere Website.Adresse: Dammweg 18-20, 28211 BremenTelefon: 0421 – 34 20 80 (Mo–Fr 9–13 Uhr), Fax: 0421 – 34 45 28E-Mail: info@freiwilligen-agentur-bremen.de, Homepage: www.freiwilligen-agentur-bremen.deBeratung in der Stadtbibliothek: Mo–Fr 16–18 Uhr, Sa 11–13 Uhr, Am Wall 210 (Nähe Doms-heide) im 2. ObergeschossFreundeskreis Haus der Familie e. V.: NachbarschaftsbörseVereinszweck/-ziel: Modellprojekt „Aufsuchende Altenarbeit – Hausbesuche“: „Be-gegnen, Besuchen, Begleiten und Beraten von Senioren im Stadtteil Hemelingen“,als Ergänzung zu bestehenden Angeboten, damit die Senioren so lange wie möglichzu Hause bleiben können. Es werden Schulungen für die HausbesucherInnen durchdas Ev. Bildungswerk angeboten.Freiwilligenjobs: Männer und Frauen jeden Alters, die Lust haben, sich in der Ar-beit mit Senioren zu engagieren; es geht um Hausbesuche (besuchen, klönen, ein-kaufen, spielen), Begleitungen „nach draußen“ (Seniorencafé, Begegnungsstät-ten, Ärzte, Spaziergänge u. a.)Adresse: Hinter den Ellern 1a, 28309 BremenTelefon: 0421 – 361-1 66 06, Fax: 0421 – 361-1 66 05E-Mail: nachbarschaftsbörse-hemelingen@afsd.bremen.deAnsprechperson: Gaby Dönselmann, Mo, Fr 9–11 Uhr20
  22. 22. Die Bremer Freiwilligenbörse Gesamtschule Bremen-Mitte: JobPaten Vereinszweck/-ziel: Begleitung von Jugendlichen bei der Entwicklung von schulischen und beruflichen Zielen und deren Umsetzung im Kontext von Elternhaus, Schule und Ausbildungsbetrieb. Freiwilligenjobs: Wir suchen Menschen zur Unterstützung von Jugendlichen aus dem 9. und 10. Jahrgang im Übergang zum Beruf. Aus Ihrer Lebenserfahrung und in einem unbelasteten Kontext vermitteln Sie Jugendlichen berufliche Anforderun- gen und geben Hilfestellung zur Erlangung der nötigen Persönlichkeitsreife. Adresse: Fellendsweg 44, 28279 Bremen Telefon: 0421 – 83 19 58 E-Mail: HLCBremen@t-online.de, Homepage: http://gsm-bremen.de Ansprechperson: Holger Luttmann Gustav-Heinemann-Bürgerhaus e. V. Vereinszweck/-ziel: Das Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Bremen-Vegesack ist ein wichtiger Bestandteil des Stadtteils Vegesack und der Region Bremen-Nord – ob als „kleine Stadthalle“, als soziokultureller Treffpunkt oder als Gruppenraum-Anbieter. Sehr wichtig ist die integrative Funktion. Im Bürgerhaus kommen die unterschied- lichsten Menschen zueinander. Freiwilligenjobs: Erwachsene für verschiedene Freiwilligen-Aufgaben. Für Besu- cherinformation und Auskunft im BürgerInfoBüro. Oder als Unterstützungskräfte bei Veranstaltungen. Oder für die Öffentlichkeitsarbeit des Kinder- und Jugendcir- cusprojektes. Oder für Arbeiten im Stadtteilarchiv. Adresse: Kirchheide 49, 28757 Bremen Telefon: 0421 – 65 99 70, 0177 – 3 40 80 08 E-Mail: info@buergerhaus-vegesack.de Homepage: www.buergerhaus-vegesack.de Ansprechperson: Manfred Wemken, tagsüber Hoppenbank e. V. Vereinszweck/-ziel: Wir fördern und begleiten straffällige, inhaftierte, haftentlassene und haftbedrohte Menschen in ihrem Prozess der sozialen und beruflichen Integrati- on. Unser erklärtes Ziel ist es, Betroffenen zu helfen, ein straffreies Leben in Freiheit zu führen. Freiwilligenjobs: Straffällige in verschiedenen Lebensbereichen unterstützen (z. B. in den Bereichen Freizeitgestaltung, Alltagsfragen, Beruf, Behördengänge usw.); Ratgeber erstellen (z. B. über günstige Freizeitmöglichkeiten in Bremen); verfas- sen wissenschaftlicher Arbeiten (Hausarbeiten) zu verschiedenen Themen u. v. m. Adresse: Sögestraße 62/64, 28195 Bremen Telefon: 0421 – 3 33 13 78, Fax: 0421 – 0421 - 3 33 13 72 E-Mail: ehrenamt@onlinehome.de Homepage: www.hoppenbank.info Ansprechperson: Jana Freiberg, Mo–Fr 10–15 Uhr 21
  23. 23. Aktivolihospiz:brückeVereinszweck/-ziel: Das hospiz:brücke ist eine stationäre Pflegeeinrichtung mit achtZimmern. Es ist ein Ort für schwerstkranke Menschen, die Pflege und Begleitung amEnde ihres Lebens wünschen. Unser Ziel ist es, ihnen ein selbstbestimmtes Lebenund ein würdiges Sterben zu ermöglichen.Freiwilligenjobs: Lebensbegleitung bis zum Tod, Mitarbeit im Empfang, im Hausund in der Öffentlichkeit.Adresse: Lange Reihe 102, 28219 BremenTelefon: 0421 – 38 02 40E-Mail: c.krudop@hospiz-bruecke.deHomepage: www.hospiz-bruecke.deAnsprechperson: Frau KrudopHospizhilfe Bremen e. V.Vereinszweck/-ziel: Wir stehen Schwerstkranken und Sterbenden und deren Angehö-rigen zur Seite, um Ihnen zu ermöglichen, die letzte Lebenszeit in Würde und Selbst-bestimmung gestalten zu können. Ferner setzen wir uns für die Enttabuisierung vonTod und Sterben ein.Freiwilligenjobs: Ehrenamtliche Mitarbeiter für die Begleitung schwerstkrankerund sterbender Menschen und ihrer Angehörigen sowie für Öffentlichkeitsarbeitund Fundraising.Adresse: St.-Jürgen-Str. 1, 28205 BremenTelefon: 0421 – 32 40 72; Fax: 0421 – 32 40 74E-Mail: info@hospiz-bremen.deHomepage: www.hospiz-bremen.deAnsprechperson: Wolfgang Reiter, Mo–Fr 9–13 UhrHospizverein Bremen Lebens- und Sterbebegleitung e. V.Vereinszweck/-ziel: Begleitung und Beratung von sterbenskranken Menschen sowiederen Angehörigen in deren letzter Lebenszeit zu Hause oder im Wohn- und Pflege-heim. Den Hospizgedanken weitergeben.Freiwilligenjobs: Menschen mit der Bereitschaft, sich mit den Themen Tod, Ster-ben und Trauer auseinanderzusetzen. Teilnahme an einer Schulung für die ehren-amtliche Hospizarbeit zur Vorbereitung einer Mitarbeit als HospizlerIn im Hospiz-verein Bremen e. V.Adresse: Schwachhauser Heerstr. 45a, 28211 BremenTelefon: 0421 – 4 09 28 28, Fax: 0421 – 4 09 28 71E-Mail: info@hospizverein-bremen.deHomepage: www.hospizverein-bremen.deAnsprechpersonen: Almuth Schreiber-Warnecke, Annette Kollhoff, Mo–Fr 10–13 Uhr, Mi 16–19Uhr und nach Absprache22
  24. 24. Die Bremer Freiwilligenbörse Human & Environment e. V. Vereinszweck/-ziel: Förderung der ländlichen Entwicklung in Nigeria durch Schu- lungen, Vergabe von Mikrokrediten an Spargruppen in Kooperation mit der nigeria- nischen Partner-Organisation HR & EP Foundation; Förderung des gegenseitigen Verständnisses von einheimischen und aus Afrika zugewanderten Bürgerinnen und Bürgern in Bremen Freiwilligenjobs: Beteiligung an der Organisation und/oder Durchführung von (Be- nefiz-) Veranstaltungen: Öffentlichkeitsarbeit, Standbesetzung, Kaffee kochen, Kuchen backen etc. Adresse: Worpsweder Str.76, 28215 Bremen / Lagerhaus, Schildstr. 12-19, 28203 Bremen Telefon: 0421 – 3 46 61 22, 0151 – 23 28 08 30 E-Mail: human.environment@web.de Homepage: www.human-and-environment.com Ansprechperson: Barbara Chavez Ramirez, Di 9:30–12:30 oder werktags AB Initiative zur sozialen Rehabilitation e. V.: Irrtu(r)m Vereinszweck/-ziel: Die Initiative zur sozialen Rehabilitation e. V. ist ein Ver- ein, der Menschen mit psychischer Erkrankung, Suchterkrankung, Drogen- abhängigkeit und Menschen mit geistiger Behinderung im Alltag betreut. Der Irrtu(r)m ist ein Projekt der Initiative zur sozialen Rehabilitation e. V. Freiwilligenjobs: Menschen mit psychischer Erkrankung, Psychiatrieerfahrung und/oder Erfahrung mit seelischen Krisen, die sich gerne in Schrift und Bild aus- drücken möchten und einen geschützten Raum suchen, in dem ein Austausch stattfindet; auch Öffentlichkeitsarbeit ist möglich Adresse: Liegnitzstr, 63, 28237 Bremen Telefon: 0421 – 3 96 48 08 (AB) E-Mail: irrturm@izsr.de, Homepage: www.irrturm.info Ansprechperson: Jörn Petersen, Mo–Fr 9:30–14 Uhr Johanniterhaus Bremen: Begegnungsstätte Vereinszweck/-ziel: Unser Haus ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Ort der Begeg- nung, auch des Kontaktes zwischen den Generationen. Anlässe zum Zusammenkom- men bilden dabei immer wieder kulturelle Angebote von Musik über unterschiedlichs- te Bildungs- und Bewegungsangebote bis hin zur Kunst. Freiwilligenjobs: Freiwillige, die am Besuchsdienst mitwirken; Engagierte, die bei Festen und Veranstaltungen mitmachen; Interessierte, die am Aufbau und an der Begleitung einer Spaziergängergruppe mit älteren Menschen interessiert sind; Menschen, die einen PC-Club für Ältere aufbauen und leiten wollen Adresse: Seiffertstr. 95, 28359 Bremen Telefon: 0421 – 2 04 05 65, Fax: 0421 – 2 04 05 00 E-Mail: h.claus.hb@johanniter-stifte-nord.de Homepage: www.begegnung-johanniter-hb.de Ansprechperson: Hartwig Claus (Leitung), Mo–Fr 10–12 Uhr 23
  25. 25. AktivoliKinderhospiz JonaVereinszweck/-ziel: Wir möchten Familien mit lebensbedrohlich erkrankten KindernUnterstützung und Entlastung zukommen lassen. Für Interessierte bieten wir einmaljährlich einen Vorbereitungskurs an. Auch andere Unterstützung, z. B. bei der Öffent-lichkeitsarbeit, ist erwünscht.Freiwilligenjobs: Ehrenamtliche Helfer, die interessiert sind, Familien mit schwer-kranken Kindern in deren Zuhause im ganz normalen Alltag zu begleiten. Die Auf-gaben in den Familien sind vielfältig.Adresse: Bahnhofsplatz 9-10, 28195 BremenTelefon: 0421 – 63 81-269, Fax: 0421 – 1 69 98 11E-Mail: kinderhospiz@friedehorst.deHomepage: www.kinderhospiz-jona.deAnsprechperson: Frau Heuer, Frau Mörsch, Mo–Fr 9–15 Uhr24
  26. 26. Die Bremer Freiwilligenbörse Kinderhospiz Löwenherz e. V. Vereinszweck/-ziel: Unterstützung von Familien mit schwerstkranken Kindern Freiwilligenjobs: HospizhelferInnen für die Begleitung von Familien mit schwerst- kranken Kindern im ambulanten Kinderhospizdienst; MitarbeiterInnen für die Öf- fentlichkeitsarbeit, die an Infoständen oder durch Vorträge über die Ziele unseres Vereins informieren Adresse: Elsasser Straße 61/63, 28211 Bremen Telefon: 0421 – 8 41 31 55 E-Mail: Monnerjahn@kinderhospiz-loewenherz.de Homepage: www.kinderhospiz-loewenherz.de Ansprechperson: Thekla Monnerjahn, Mo–Fr 9–12 Uhr Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.: Bildungswerk Bremen Vereinszweck/-ziel: Politische Bildung ist eine zentrale Aufgabe der Konrad-Adenauer- Stiftung. Mit Ihrem Bildungsangebot richtet sich die Stiftung an alle politisch interes- sierten Bürger in Deutschland. Wir als Bremer Bildungswerk bieten unsere Veranstal- tungen für und in Bremen und Bremerhaven an. Freiwilligenjobs: Studentische Praktikanten: Praktikumsdauer zwei bis drei Mona- te; Schüler-Praktikanten: Praktikumsdauer zwei Wochen; Interessierte, die spezi- ell Veranstaltungen für Senioren moderieren möchten Adresse: Martinistr. 25, 28195 Bremen Telefon: 0421 – 1 63 00 90, Fax: 0421 – 1 63 00 99 E-Mail: kas-bremen@kas.de Homepage: www.kas-bremen.de Ansprechperson: Dr. Ralf Altenhof, Leiter des Bildungswerks Bremen Landesgemeinschaft der Freiwilligendienste Bremen Vereinszweck/-ziel: Interessenvertretung der Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres (auch im Bereich Sport und Kultur) und des Freiwilligen Ökologischen Jahres. Für die Arbeitsgemeinschaft verantwortlich: Andreas Rheinländer (Sozialer Friedensdienst Bremen e. V.). Freiwilligenjobs: Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in den Bereichen Soziales, Sport, Kultur und Ökologisches Jahr. So gibt es die Möglichkeit in verschiedenen Berei- chen zu arbeiten, wie z. B. im Theater Bremen, in einem Kindergarten mit behin- derten Kindern, auf einer Kinder- und Jugendfarm, in einem Sportverein, in einer Senioreneinrichtung, im Krankenhaus etc. Adresse: Dammweg 20, 28211 Bremen Telefon: 0421 – 34 23 99, Fax: 0421 – 34 45 28 E-Mail: rheinlaender@sfd-bremen.de Homepage: www.freiwilligendienste-bremen.de Ansprechperson: Andreas Rheinländer 25
  27. 27. AktivoliLebensart Seniorenbüro e. V. BremenVereinszweck/-ziel: Im Lebensart Seniorenbüro engagieren sich ehrenamtliche Mitar-beiter in vielfachen Aufgaben- und Themenbereichen zur Freizeitgestaltung für aktiveSenioren. Mit neuen Ideen und attraktiven Angeboten bereichern wir die Lebensge-staltung der Generation, die aus dem Arbeitsleben ausgeschieden ist. Engagementund neue Ideen sind willkommen.Freiwilligenjobs: Reise- u. Tagesfahrtenplanung, Reise- u. Tagesfahrtenbegleitung, Re-ferenten für PC- und Internetkurse für Senioren (auch für Migrantengruppen), Aufbauvon Freizeit-Aktivitäten (z. B. Bridge, Gesprächskreise Französisch, Spanisch etc.)Adresse: Breitenweg 1A, 28195 BremenTelefon: 0421 – 32 05 49, Fax: 0421 – 3 37 97 06E-Mail: info@seniorenbuerobremen.deHomepage: www.lebensart-bremen.de, www.seniorenbuero-bremen.deAnsprechperson: Ingrid Kromschröder, Mo–Fr 9–12 UhrLebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V.Vereinszweck/-ziel: In der Lebenshilfe Bremen engagieren sich Menschen mit Behin-derung, deren Angehörige, Fachleute und Freiwillige für ein gutes gemeinsames Le-ben von Menschen mit und ohne Behinderung. Dazu bieten wir Aktivitäten, Beratungund Information.Freiwilligenjobs: Wir suchen freiwillige Freizeitbegleiter/innen für vielfältige Ak-tivitäten wie Kegeln oder Backen mit einer Freizeitgruppe, Kinder zu Ausflügenbegleiten, mit Einzelpersonen ins Kino, zum Schwimmen oder ins Café gehen, Un-terstützung bei der Organisation von Festen oder Freizeittreffs und vieles mehr.Adresse: Waller Heerstr. 55, 28217 BremenTelefon: 0421 – 3 87 77 54, Fax: 0421 – 3 87 77 99E-Mail: bunzendahl@lebenshilfe-bremen.de, Homepage: www.lebenshilfe-bremen.deAnsprechperson: Iris Bunzendahl, Mo/Mi 8–14:30 Uhr, Di/Do/Fr 8–12:30 Uhr, weitere Terminenach VereinbarungLichtung - WG f. Demenzerkrankte m. extr. Verhaltensauffälligkeiten e. V.Vereinszweck/-ziel: In unserer ambulant betreuten Wohngruppe mit familiärem Cha-rakter möchten wir speziell Demenzerkrankten mit extremen Verhaltensauffälligkei-ten ein neues Zuhause bieten. Ressourcenorientiertes Arbeiten gehört ebenso zu un-seren Aufgaben wie auch der nichtmedikamentöse Ansatz.Freiwilligenjobs: Für die Arbeit im Verein suchen wir freiwillige Helfer, die uns inunseren Aufgaben unterstützend zur Seite stehen. Langfristig suchen wir auchHelfer für die anfallenden Arbeiten in der Wohngemeinschaft, wie z. B. einkaufen,putzen, Tierpflege, Spaziergänge usw.Adresse: Kornstr. 189, 28201 BremenTelefon: 0421 – 2 77 12 29E-Mail: Neue-wege-2010@gmx.deAnsprechperson: Katia Scuderini, gern per E-Mail bzw. Anrufbeantworter26
  28. 28. Die Bremer Freiwilligenbörse Marathon Club Bremen e. V. Vereinszweck/-ziel: Der Marathon Club Bremen e. V. ist Veranstalter des jährlich stattfindenden swb-Marathons in Bremen. Der gemeinnützige Verein fördert sportli- che Leistungen, organisiert Laufveranstaltungen und führt Aus- und Weiterbildungs- veranstaltungen durch. Freiwilligenjobs: Wir bieten viele Einsatz- und individuelle Entfaltungsmöglichkei- ten: Beispielsweise ist die Mitarbeit bei der Startunterlagenausgabe, beim Kin- der-/Frühstückslauf, in der Logistik oder an der Laufstrecke als Streckenposten oder Verpflegungshelfer möglich. Adresse: Leher Heerstr. 8, 28359 Bremen Telefon: 0421 – 69 62 55 60, 0173 – 9 39 28 97 E-Mail: volunteers@swb-marathon.de, Homepage: www.swb-marathon.de Ansprechperson: Britta Kolpazik (Freiwilligenkoordinatorin), Mo–Fr 10–18 Uhr m|c Martinsclub Bremen e. V. Vereinszweck/-ziel: Unter dem Motto „Von Mensch zu Mensch“ unterstützt der Mar- tinsclub seit 1972 Menschen mit Behinderung darin, den Alltag selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu gestalten und sorgt in und mit den Bereichen „Bildung und Freizeit“, „Wohnen“, „Assistenz in Schule“, „Arbeit und Qualifizierung“ und „ambulan- te Hilfen“ für mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Freiwilligenjobs: Reise-Begleitungen, Begleitungen für die Senioren-Angebote, Be- gleitungen bei den Jugend-Angeboten, regelmäßige Hilfen in den Wohneinrichtun- gen, regelmäßige Begleitung bei den Kursen, Hilfe bei Info- und Verkaufsständen Adresse: Buntentorsteinweg 24/26 Telefon: 0421 – 5 37 47 74, Fax: 0421 – 5 37 47 77 E-Mail: spenden@martinsclub.de, Homepage: www.martinsclub.de Ansprechperson: Christine Gediga, Mo–Fr, 9–16 Uhr Mehrgenerationenhaus (MGH) Haus der Zukunft Vereinszweck/-ziel: Das MGH ist ein offener Treffpunkt für Jung und Alt mit dem Ziel, das Miteinander der Generationen und unterschiedlichen Kulturen zu verbessern. Neben Angeboten für alle Generationen und Kulturen sind Beratungs-, Bildungs- und Betreuungsangebote sowie die Einbindung von Freiwilligenarbeit ein wichtiger Be- standteil unserer Arbeit. Freiwilligenjobs: Senior/innen für ein generationenübergreifendes Gruppenange- bot (gemeinsam spielen, basteln, backen, vorlesen usw.) „Kinder und Großeltern“; eine/n Freiwillige oder Freiwilligen für ein Bewegungsangebot für Senior/innen, die nicht mehr so fit und beweglich sind Adresse: Lüssumer Heide 6, 28777 Bremen Telefon: 0421 – 6 09 99 55, Fax: 0421 – 361-7 92 94 E-Mail: Haus-der-zukunft-mgh@online.de Homepage: www.haus-der-zukunft-bremen.de, www.mehrgenerationenhaeuser.de Ansprechperson: Christina Klebeck, Mo–Do 9–17 Uhr, Fr 9–15 Uhr 27
  29. 29. Aktivoli28
  30. 30. Die Bremer Freiwilligenbörse Mütterzentrum Blockdiek e. V. Vereinszweck/-ziel: Offener interkultureller Treffpunkt für Frauen und Mütter sowie deren Kinder. Wir bieten: Kreativ- und Bildungsangebote für Frauen, arbeitsmarkt- orientierte Beratung sowie Seminare für Frauen, Unterstützung in allen Lebenslagen, gemeinsame Kinder-, Frauen- und Familienfeste und viel Spaß. Freiwilligenjobs: Gesucht werden Organisationstalent, Fundraisinggenie, Kreativ- mitarbeiterin, Veranstaltungsplanerin, humorvolle und überzeugende Promoterin, Frau für alle Fälle, Freizeitkünstler und andere Talente. Adresse: Kölner Str. 2 (Eingang im Jülicher Weg), 28327 Bremen Telefon: 0421 – 4 37 93 40 E-Mail: muetterzentrum.blockdiek@web.de Homepage: www.muetterzentrum-blockdiek.de Ansprechpersonen: Elke Schumacher, Astrid Ziemann, Mo – Do 9 – 16 Uhr NABU Bremen Vereinszweck/-ziel: Natur- und Umweltschutz Freiwilligenjobs: Shopbetreuung, Parzellenbetreuung, Projekthelfer Artenschutz, Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Tourenbegleiter, Freizeitenteamer Adresse: Contrescarpe 8, 28203 Bremen Telefon: 0421 – 3 39 87 72, Fax: 0421 – 33 65 99 12 E-Mail: info@nabu-bremen.de Homepage: www.nabu-bremen.de Ansprechperson: Heidrun Nolte, Mo–Fr 9:30–18 Uhr Nachbarschaftshaus „Helene Kaisen“: Kindertagesstätte na‘kita Vereinszweck/-ziel: Der Verein Nachbarschaftshaus beherbergt eine Begegnungs- stätte für Senioren, eine Kindertagesstätte, Freizeit- und Bildungsgruppen. Ziel des Nachbarschaftshauses ist es, ein gemeinschaftliches Miteinander von Menschen un- abhängig von ihrer Religion, sozialen Herkunft und Nationalität zu fördern. Die Kita betreut zurzeit 109 Kinder zwischen eineinhalb und sechs Jahren. Freiwilligenjobs: Je nach Interesse und Fähigkeiten von Ihnen sind wir für alles offen. Gerne hätten wir Freiwillige, die in Kleingruppen eine Jungenfußballgruppe trainieren, kleine naturwissenschaftliche Experimente durchführen, Kindern etwas vorlesen, Tanz/ Yoga für Kinder anbieten. Adresse: Beim Ohlenhof 10, 28239 Bremen Telefon: 0421 – 6 91 45 81, Fax: 0421 – 6 91 45 90 E-Mail: na-kita@web.de Homepage: www.nachbarschaftshaus-bremen.de Ansprechperson: Melanie Müller, Mo–Fr 8–14 Uhr 29
  31. 31. AktivoliNachtwanderer – Bremen-Nord, Huchting und StuhrVereinszweck/-ziel: Die Nachtwanderer machen sich an Wochenenden und vor Fei-ertagen zwischen 22 und 3 Uhr auf den Weg, um durch ihre Präsenz Jugendliche zuunterstützen. Sie sind grundsätzlich in kleinen Gruppen unterwegs und begleiten Ju-gendliche auf dem Weg zur Disco, zum Konzert, zu Freunden oder nach Hause – zuFuß oder mit Bussen und Bahnen.Freiwilligenjobs: Erwachsene ab 25 Jahren. Sie entscheiden, wann und wie oftSie nachtwandern. In speziellen Kursen werden Sie auf diese Aufgabe vorbereitet,dazu gehört das Deeskalationstraining und Erste-Hilfe-Kurse. Alle Teilnehmer ar-beiten freiwillig und ehrenamtlich mit.Telefon: 0421 – 6 90 03 32 oder 0151 – 51 28 94 88E-Mail: k.sfar@awo-bremen.de, nachtwanderer-huchting@t-online.de, h.schueler@stuhr.deHomepage: www.nachtwanderer.netAnsprechpersonen: Bremen-Nord: Karin Sfar, Huchting: Ulla Ulland, Stuhr: Hans SchülerNetzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachsen e. V.Vereinszweck/-ziel: Vermittlung in und Unterstützung bei Selbsthilfe; Hilfestellung beider Gründung von Selbsthilfegruppen und Vereinen; Beratung in persönlichen Krisenund bei strukturellen Problemen – auch Finanzierung; Vermittlung in bürgerschaftli-ches EngagementFreiwilligenjobs: Partnerinnen und Partner für Pflegebedürftige in häuslicher Um-gebung im Projekt „Zeit schenken“; Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die Mi-grantinnen/Migranten Zugang zu Selbsthilfe ermöglichenAdresse: Faulenstr. 31, 28195 BremenTelefon: 0421 – 70 45 81, Fax: 0421 – 70 74 72E-Mail: info@netzwerk-selbsthilfe.comHomepage: www.netzwerk-selbsthilfe.comAnsprechpersonen: Das Netzwerkteam, Bürozeiten: Mo–Fr 9–16 Uhr, Telefonzeiten: Mo–Do10–13 u. 14–16 Uhr, Fr 10–13 UhrOverbeck-MuseumVereinszweck/-ziel: Das Overbeck-Museum widmet sich dem Nachlass des Künst-lerpaars Fritz und Hermine Overbeck. In einer Dauerschau präsentiert das Hausdie Werke der beiden Worpsweder Maler. Sonderausstellungen zum Beispiel zurLandschaftsmalerei greifen verwandte Themen auf. Führungen und Vorträge so-wie Lesungen oder Kunstreisen runden das Programm ab.Freiwilligenjobs: Ehrenamtliche für den Aufsichtsbereich am Wochenende jeweilsfür die Dauer von 3,5 StundenAdresse: Altes Packhaus Vegesack, Alte Hafenstraße 30, 28757 BremenTelefon: 0421 – 66 36 65, Fax: 0421 – 2 47 61 47E-Mail: info@overbeck-museum.deHomepage: www.overbeck-museum.deAnsprechperson: Dr. Katja Pourshirazi , Di–Fr 11–18 Uhr30
  32. 32. Die Bremer Freiwilligenbörse PiB – Pflegekinder in Bremen gGmbH Vereinszweck/-ziel: Das Patenschaftenprogramm von PiB gGmbH unterstützt und sta- bilisiert Kinder, die unter Belastungen groß werden. PiB vermittelt Patenschaften im Auftrag der Stadt. Die Patenschaft und die Paten werden mit Kursen und Gesprächen begleitet. Freiwilligenjobs: PiB sucht Einzelpersonen, Lebensgemeinschaften oder Familien, die Kindern, deren Eltern psychisch belastet oder krank sind, eine verlässliche Pa- tenschaft anbieten. So werden Kinder und Eltern zeitweise entlastet. Bei akuter Krankheit der Eltern nehmen die Paten das Kind bei sich auf. Adresse: Bahnhofstr. 28 – 31, 28201 Bremen Telefon: 0421 – 95 88 20-0, 0421 – 95 88 20–43 (Gudrun Bollwahn) E-Mail: info@pib-bremen.de Homepage: www.pib-bremen.de Ansprechperson: Gudrun Bollwahn, Mo–Do 9–17 Uhr Senioren-Vertretung Bremen Vereinszweck/-ziel: Vertretung der Interessen von rund 147.000 Bremer Bürgerinnen und Bürgern über 60. Freiwilligenjobs: Schulen und Kindergärten suchen Helfer; für Fahrkartenautoma- ten werden Einweiser gesucht; Geschäfte und Einrichtungen sollen auf ihre seni- orengerechte Ausstattung hin getestet werden; Sicherheitsberater und Helfer für aufsuchende Altenarbeit Adresse: Tivolihochhaus, Bahnhofsplatz 29 (10. Etage, Zimmer 9), 28195 Bremen Telefon: 0421 – 361-67 69 E-Mail: Seniorenvertretung@soziales.bremen.de, Gerd.H.Feller@nord-com.net Homepage: http://bremen.de/senioren-vertretung-in-der-stadtgemeinde-bremen-336091 Ansprechperson: Gerd Feller (Pressesprecher), Mo–Fr 9–12 Uhr SOS-Mütterzentrum Neustadt Vereinszweck/-ziel: Treffpunkt für Jung und Alt – verbindet Generationen. Familien und Alleinerziehende unterstützen und fördern. Offenes Café zum Kennenlernen. Professionelle Unterstützung der SOS-Kinder- und Jugendhilfen. Freiwilligenjobs: Unterstützung bei der Kinderbetreuung; Unterstützung bei Kur- sen, Seminaren, Elternangeboten, Klönschnacks, Freizeitangeboten; Freiwillige mit eigenen Ideen; zeitweise Unterstützung beim täglichen Mittagstisch, Angebo- te im offenen Café und für Erwachsene gestalten Adresse: Mainstr. 34 / Ecke Delmestr. 8, 28199 Bremen Telefon: 0421 – 5 48 67 24 E-Mail: mz.kjh-bremen@sos-kinderdorf.de Homepage: www.sos-kjh-bremen.de Ansprechperson: Hildegard Wältermann, Mo–Do, 9–13 Uhr 31
  33. 33. Aktivoli32
  34. 34. Die Bremer Freiwilligenbörse Sozialwerk der Freien Christengemeinde Bremen e. V. Vereinszweck/-ziel: Das Sozialwerk der Freien Christengemeinde bietet Hilfen und Dienstleistungen für Senioren, Menschen mit seelischen Erkrankungen, Kinder und Jugendliche sowie im Sport- und Gesundheitsbereich an. Freiwilligenjobs: Für unsere „Arche West“: Menschen, die mit uns Gröpelinger Kinder aus sozial schwachen Familien von der Straße holen und sie kostenlos nachmittags betreuen. Wir möchten ihnen eine zweite Familie sein, Geborgenheit und Wärme geben. Essen, Nachhilfe, Spiele, Sport, Musik, Aktionen … Adresse: Ellerbuschort 12, 28719 Bremen Telefon: 0421 – 6 49 00-365, Fax: 0421 – 6 49 00-380 E-Mail: u.passarge@sozialwerk-bremen.de Homepage: www.sozialwerk-bremen.de Ansprechperson: Ute Passarge, Mo–Fr 8–16:30 Uhr St. Stephani – Sonntagstreff Vereinszweck/-ziel: Bewirtung von armen Menschen Freiwilligenjobs: freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die jeweils sonntags in der Zeit von 14 bis 18 Uhr im Treffpunkt für arme Menschen ehrenamtlich mit- arbeiten Adresse: Gemeindehaus St. Stephani, Stephanikirchhof 8, 28195 Bremen Telefon: 0421 – 38 14 19 E-Mail: Friedrich_Scherrer@web.de Ansprechperson: Pastor Friedrich Scherrer SpielLandschaftStadt e. V. Vereinszweck/-ziel: SpielLandschaftStadt ist ein gemeinnütziger Verein, der das Ziel einer bespielbaren Stadt verfolgt. Mit „bemil“, dem BewegungsErnährungsMobil wer- den Kindern die Themen Bewegung und gesunde Ernährung spielerisch näher ge- bracht. Freiwilligenjobs: Personen, die gern mit Kindern zu tun haben und Bewegung und Ernährung für wichtig und spannend halten. Aufgaben sind die Beaufsichtigung der Bewegungsbaustelle, die Durchführung von Ernährungsaktionen und notwen- dige Hilfestellungen. Adresse: Horner Heerstr. 19, 28359 Bremen Telefon: 0421 – 24 28 95 50, Fax: 0421 – 24 28 95 52 E-Mail: info@spiellandschaft-bremen.de Homepage: www.spiellandschaft-bremen.de Ansprechperson: Nicole Wiedemann, Mo–Fr 8–13 Uhr 33
  35. 35. AktivoliSportverein „Werder“ von 1899 e. V.Vereinszweck/-ziel: Gemeinnütziger Sportverein, der innerhalb der Abteilung Sozial-management zahlreiche soziale Projekte umsetzt, u. a. das Freiwilligenprogramm „SVWerder goes Ehrenamt“ (Leuchtturm-Projekt des BMFSFJ) in Kooperation mit demVerein für Innere Mission Bremen. Ziel ist es, bürgerschaftliches Engagement in Bre-men zu fördern.Freiwilligenjobs: Im Rahmen des Projekts „SV Werder goes Ehrenamt“ suchen wirfreiwillig Engagierte für folgende Bereiche: „Anziehungspunkt“ (Kleiderausgabe),Integrative Ballschule, Kindergeburtstage, Homeless Cup, Sportabteilungen.Adresse: Franz-Böhmert-Str. 1c, 28205 BremenTelefon: 01805 – 93 73 37, Fax: 0421 – 4 34 59 40 90E-Mail: info@werder.deHomepage: www.werder.deAnsprechperson: Anja Kelterborn (Sozialmanagement), Mo–Do 9–17:30 Uhr, Fr 9–16 UhrTHW-Landeshelfervereinigung Bremen e. V.Vereinszweck/-ziel: Mitarbeit im KatastrophenschutzFreiwilligenjobs: Freiwillige für die humanitäre technische Hilfe im In- und Aus-landAdresse: Togostr. 44, 28239 BremenTelefon: 0421 – 8 62 63, Fax: 0421 – 8 64 25E-Mail: lhv@thw-bremen.euHomepage: www.thw-bremen.eu/lhvAnsprechperson: Horst Werner, 10:30 – 12:30 UhrToleranz Jugend Verständigung e. V. (TJV)Vereinszweck/-ziel: Der Verein stellt sich die Aufgabe, für die beruflichen, sozialen,sportlichen und kulturellen Interessen der in Bremen und Umgebung lebenden Mig-rant/innen aus aller Welt einzutreten, um das gegenseitige Verständnis für die kultu-rellen Werte und Vorstellungen der Völker zu fördern und den Integrationsprozess zubeschleunigen.Freiwilligenjobs: Mentoren für MigrantInnen, Projektassistenten, Nachhilfekräftefür SchülerAdresse: Kulturzentrum Lagerhaus – Migration, Schildstr. 12-19, 28203 BremenTelefon: 0421 – 70 10 00 20E-Mail: info@tjv-bremen.deHomepage: www.tjv-bremen.deZeit der Erreichbarkeit: Mo–Fr, 11–15 Uhr34
  36. 36. Die Bremer Freiwilligenbörse Trauerland Vereinszweck/-ziel: Kindern und Jugendlich einen Raum zum Trauern geben. Bera- tung zum Thema Tod und Trauer. Freiwilligenjobs: Kinderbetreuung im Team unter fachlicher Anleitung; Mithilfe bei Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen Adresse: Doventorscontrescarpe 172 D, 28195 Bremen Telefon: 0421 – 34 36 68, Fax: 0421 – 3 03 93 34 E-Mail: info@trauerland.org Homepage: www.trauerland.org Ansprechperson: Christine von der Weyden, Mo–Mi 9–13, 14–16 Uhr, Do, Fr 9–13 Uhr Verein für Innere Mission in Bremen Vereinszweck/-ziel: Wir arbeiten mit und für Menschen, die einen Fürsprecher brau- chen. Wir setzen uns ein für würdige und wertschätzende Lebensbedingungen. Im Einzelnen finden Sie bei uns die Arbeitsfelder Altenhilfe, Wohnungslosenhilfe, Hilfe für Menschen mit psychischer Erkrankung und geistiger Behinderung sowie verschie- dene Beratungsangebote. Freiwilligenjobs: für den „Anziehungspunkt“ Kleidung von Mensch zu Mensch; En- gagement in der Wohnungslosenhilfe; Organisation von Bilderausstellungen; Be- gleitung dementiell erkrankter Menschen Adresse: Blumenthalstr. 10, 28209 Bremen Telefon: 0421 – 3 49 67 15, Fax: 0421 – 34 54 71 E-Mail: wulff-schwarz@inneremission-bremen.de Homepage: www.inneremission-bremen.de Ansprechperson: Waltraud Wulff-Schwarz, Mo–Fr 9:30–17:30 Uhr Verwaiste Eltern und Geschwister Bremen e. V. Vereinszweck/-ziel: Der „Verein Verwaiste Eltern und Geschwister Bremen e. V.“ hilft Familien, in denen ein Kind gestorben ist, durch Beratung und Begleitung. Unerheb- lich sind dabei Alter des Kindes, durch welche Ursache es gestorben ist, ob der Tod bereits lange zurückliegt oder gerade erst eingetreten ist. Freiwilligenjobs: Wir suchen ehrenamtliche MitarbeiterInnen: für die Vorbereitung von Gottesdiensten, Basaren, Infoständen, Hilfe im Büro und in der Beratungsstel- le, Hilfe bei sonstigen Aktivitäten. Adresse: Münchener Str. 146, 28215 Bremen Telefon: 0421 – 2 07 04 65 E-Mail: info@verwaiste-eltern-bremen.de Homepage: www.verwaiste-eltern-bremen.de Ansprechperson: Melanie Urbanczyck, Mo–Mi 9–12 Uhr, Fr nach Vereinbarung 35
  37. 37. AktivoliWeisser Ring e. V. Landesbüro BremenVereinszweck/-ziel: Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfernund zur Verhütung von StraftatenFreiwilligenjobs: freiwillige Mitarbeiter(innen) zur Betreuung von Kriminalitäts-opfern in unseren Außenstellen Bremen-Stadt, Bremen-West, Bremen-Nord undBremerhaven sowie Mitarbeiter(innen) für die Zeugenbetreuung beim LandgerichtBremen und beim Amtsgericht in BremerhavenAdresse: Sögestr. 47/51, 28195 BremenTelefon: 0421 – 32 32 11, Fax: 0421 – 32 41 80E-Mail: lbbremen@weisser-ring.deHomepage: www.weisser-ring.deAnsprechpersonen: Anke Thielbahr, Angela Böhner, Mo–Do 9–12 Uhr Spendenkonto: Wir kümmern uns um wohnungslose, alte, 1 077 700 psychisch erkrankte und geistig behinderte Sparkasse in Bremen BLZ 290 501 01 Menschen in Bremen – Helfen Sie mit! www.inneremission- bremen.de36
  38. 38. Die Bremer FreiwilligenbörseDankeschönWas wäre Aktivoli ohne all die unzähligen Mitstreiterinnen und Mitstreiter!Ob Standplanung, Website-Gestaltung und -Redaktion, Verteilung von Info-Material, Lot-sen- und Empfangsdienst auf der Börse, Auf- und Abbau, Öffentlichkeitsarbeit oder oderoder, die vielen freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund um die Freiwilligenbör-se tragen zum Gelingen eines solchen Großprojektes maßgeblich bei.Ohne sie wäre gar die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich – odermit sehr hohen Standgebühren und Eintrittspreisen verbunden. Aber dann wäre die Akti-voli-Freiwilligenbörse eine Veranstaltung unter anderem Vorzeichen.Gerade der einfache, kostenfreie Zugang zu Informationen zum bürgerschaftlichen undfreiwilligen Engagement und die Chance auch für kleine Organisationen sich zu prä-sentieren, machen den Reiz der Veranstaltung aus. Die Vielfalt der Angebote und dieMöglichkeit für jede Bürgerin, jeden Bürger, sich in unserer Gesellschaft einzubringen,prägen das Wesen einer Bürgergesellschaft.Ein großes Dankeschön an alle, die ihre Zeit und ihre Begeisterung gespendet haben! 37
  39. 39. AktivoliVeranstalterFreiwilligen-Agentur BremenMitveranstalterAdM/PATENMODELLASB BremenBremer HeimstiftungBremer VolkshochschuleCaritasverband BremenDer Paritätische BremenMütterzentrum Osterholz-TeneverNetzwerk SelbsthilfeLebenshilfe BremenSenatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und SozialesTHWWeisser RingVerein für Innere Mission38
  40. 40. Die Bremer FreiwilligenbörseSponsoren der Aktivoli:Die Sparkasse BremenKraftFoodsBremer HeimstiftungPartner im Medienbereich: 39
  41. 41. AktivoliTeilnehmende Organisationen und EinrichtungenAfJ e.V., Kinder- und Jugendhilfe Bremen 10aktiv-evangelisch 10Ambulante Versorgungslücken e. V. – Patienteninitiative 11Amt für Soziale Dienste – Projekt „Ehrensache: rechtliche Betreuung“ 11Anneliese Loose-Hartke-Stiftung 11Arbeit durch Management/PATENMODELL des Diakonischen Werks 12Arbeiter-Samariter-Bund (ASB): Aktive Freiwilligen- und Senioren-Beratung 12Bahnhofsmission 12belladonna e.V. Kultur-/Bildungszentrum für Frauen/Bremer Frauenarchiv 13bras e. V. arbeiten für bremen 13Bremer Heimstiftung 13Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung 14Bremer Kinder- und Jugendfreizeit e. V. 14Bremer Rundfunkmuseum e. V. 14Bremer Seemannsmission e. V. 15Bremer Tierschutzverein e. V. 15Bremer Volkshochschule im Bamberger Haus 15Bremische Schwesternschaft vom Roten Kreuz e. V. 16Caritasverband Bremen e. V. 16Christliche Eltern-Initiative e. V.: Find.us Second-Hand-Laden 16Deutscher Kinderschutzbund LV Bremen & Kinderschutz-Zentrum (KSZ) 17Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Bremen 17Diakonisches Werk Bremen e. V. Abt. Ökumenische Diakonie 18Dienste für Menschen mit Behinderung gGmbH, Stiftung Friedehorst 18Egestorff – Im Alter zuhause 18Ev. St. Matthäus-Gemeinde „Ein Zuhause für Kinder“ 19familiennetz bremen 19Fluchtraum Bremen e. V. 19Forum Ältere Menschen Bremen e. V. (FÄMB) 20Freiwillligen-Agentur Bremen 20Freundeskreis Haus der Familie e. V.: Nachbarschaftsbörse 20Gesamtschule Bremen-Mitte: JobPaten 21Gustav-Heinemann-Bürgerhaus e. V. 21Hoppenbank e. V. 21hospiz:brücke 22Hospizhilfe Bremen e. V. 22Hospizverein Bremen Lebens- und Sterbebegleitung e. V. 22Human & Environment e. V. 23Initiative zur sozialen Rehabilitation e. V.: Irrtu(r)m 2340
  42. 42. Die Bremer FreiwilligenbörseJohanniterhaus Bremen: Begegnungsstätte 23Kinderhospiz Jona 24Kinderhospiz Löwenherz e. V. 25Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.: Bildungswerk Bremen 25Landesgemeinschaft der Freiwilligendienste Bremen 25Lebensart Seniorenbüro e. V. Bremen 26Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V. 26Lichtung - WG f. Demenzerkrankte m. extr. Verhaltensauffälligkeiten e. V. 26Marathon Club Bremen e. V. 27m|c Martinsclub Bremen e. V. 27Mehrgenerationenhaus (MGH) Haus der Zukunft 27Mütterzentrum Blockdiek e. V. 29NABU Bremen 29Nachbarschaftshaus „Helene Kaisen“: Kindertagesstätte na‘kita 29Nachtwanderer – Bremen-Nord, Huchting und Stuhr 30Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachsen e. V. 30Overbeck-Museum 30PiB – Pflegekinder in Bremen gGmbH 31Senioren-Vertretung Bremen 31SOS-Mütterzentrum Neustadt 31Sozialwerk der Freien Christengemeinde Bremen e. V. 33SpielLandschaftStadt e. V. 33Sportverein „Werder“ von 1899 e. V. 34St. Stephani – Sonntagstreff 33THW-Landeshelfervereinigung Bremen e. V. 34Toleranz Jugend Verständigung e. V. (TJV) 34Trauerland 35Verein für Innere Mission in Bremen 35Verwaiste Eltern und Geschwister Bremen e. V. 35Weisser Ring e. V. Landesbüro Bremen 36 41
  43. 43. AktivoliHier ist Platz für Ihre Notizen42
  44. 44. Die Bremer FreiwilligenbörseHier auch 43
  45. 45. AktivoliBitte unterstützen Sie die nächste Aktivoli-FreiwilligenbörseBankverbindung: Freiwilligen-Agentur BremenKtoNr. 104 7 000BLZ 290 501 01 - Sparkasse BremenImpressumV.i.S.d.P.Freiwilligen-Agentur Bremenc/o Sozialer Friedensdienst e. V.Dammweg 18-2028211 BremenTelefon: 0421 – 34 20 80Fax: 0421 – 34 45 28E-Mail: info@freiwilligen-agentur-bremen.deHomepage: www.freiwilligen-agentur-bremen.deTitelgestaltung: Ralf GammersbachDatenerfassung und Satz: Ilse Sandjo, Anisha SchubertDie Freiwilligen-Agentur Bremen bzw. ihr Trägerverein ist gemeinnützig und erstellt beiSpenden auf Wunsch eine entsprechende Bescheinigung.Die Freiwilligen-Agentur Bremen wird gefördert aus Mitteln der Senatorin für Arbeit,Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales sowie der Senatorin für Bildung und Wissen-schaft.Vereinsregister-Nummer beim Amtsgericht Bremen: VR 3027Geschäftsführerin: Birgitt Pfeiffer44
  46. 46. + + Internet + Realisieru +© Mikko Pitkänen - Fotolia.com Schon der Flügelschlag eines Schmetterlings kann viel bewirken ... Wir wünschen unseren Kunden Freiwilligen-Agentur Bremen, Bremer Volkshochschule, Kinderschutzbund Bremen und Lebensart Seniorenbüro sowie allen weiteren Aktiven viel Erfolg. vierplus Beratung + Kommunikationsstrategien + Grafikdesign + Webauftritte + Telefon 0421/792 83-0 | www.vierplus.de
  47. 47. Miteinander für Bremen Ehrenamt und Bürgersinn für eine starke Gesellschaft – wir fördern ein breites Spektrum sozialer Initiativen in der Hansestadt. Und auch für Ihr Geld sind wir engagiert. Seit 1825. Fair. Menschlich. Nah. www.sparkasse-bremen.dewww.oblik.de

×