Fokusthema: Social Business                     Social-Business-Markt in Bewegung                                         ...
Social Business hat den Weg vom Hype zum                      Grundsätzlich           sind         zwei          Tendenzen...
Anforderungen     an   die   Bereitstellung     vonInformationstechnologie      im     Unternehmenerfüllen als auch Invest...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Experton Group Fokusthema Social business; Social business-markt in Bewegung

298 Aufrufe

Veröffentlicht am

Soziale Netzwerke haben die Kommunikation und Interaktion zwischen den Menschen innerhalb weniger Jahre revolutioniert. Statt beispielsweise wie bisher Informationen aufwändig versenden zu müssen, können sie über Soziale Netzwerke einfach geteilt werden. Es liegt nahe, dass auch Unternehmen von der Nutzung der Prinzipien sozialer Netzwerke profitieren wollen. Dabei bieten sich spezielle Social-Business-Lösungen an, mit deren Hilfe sich u.a. unternehmensinterne soziale Netze aufbauen lassen sowie Dokumente geteilt werden können. Hinsichtlich Beschaffung und Einsatz existieren unterschiedliche Modelle.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
298
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Experton Group Fokusthema Social business; Social business-markt in Bewegung

  1. 1. Fokusthema: Social Business Social-Business-Markt in Bewegung 14.09.2012 Frank Heuer 0561 506975-27 frank.heuer@experton- group.com S oziale Netzwerke haben Kommunikation und Interaktion zwischen den die Menschen innerhalb weniger Jahre revolutioniert. Statt beispielsweise wie bisher Informationen aufwändig versenden zu müssen, können sie über Soziale Netzwerke einfach geteilt werden. Es liegt nahe, dass auch Unternehmen von der Nutzung der Prinzipien sozialer Netzwerke profitieren wollen. Dabei bieten sich spezielle Social- Business-Lösungen an, mit deren Hilfe sich u.a. unternehmensinterne soziale Netze aufbauen lassen sowie Dokumente geteilt werden können. Hinsichtlich Beschaffung und Einsatz existieren unterschiedliche Modelle.November 2012 © Experton Group www.experton-group.de
  2. 2. Social Business hat den Weg vom Hype zum Grundsätzlich sind zwei Tendenzennachhaltigen Trend geschafft. Daher stehen hinsichtlich des Einsatzes von Social Businessimmer mehr IT-Verantwortliche und zu erkennen: Auf der einen Seite gibt esEntscheider in den Fachabteilungen vor der Initiativen und Kampagnen, die zentral ausHerausforderung, eine nachhaltige Social- der IT-Abteilung oder durch dieBusiness-Strategie umzusetzen. Dies kann sich Organisationsabteilung bzw. Unternehmens-lohnen, denn Social Business bietet Entwicklung getrieben werden. Diese sind mitUnternehmen die Chance, die Arbeitswelt und den Projekt- und BeschaffungsprozessenInteraktion flexibler und offener zu gestalten klassischer IT-Projekte zu vergleichen. Dieund dadurch Effizienzsteigerungen zu erzielen. Herausforderung wird hierbei nicht in der technischen Umsetzung gesehen, sondernEntsprechend sind verschiedene Anbieter auf vielmehr in der organisatorischendiesem Markt präsent. Neben kleinen Neugestaltung der Arbeitsabläufe.Providern offerieren auch große Anbieter ihreLösungen, beispielsweise Microsoft, IBM, SAP Auf der anderen Seite existiert eine sehr starkeund Cisco. Hinsichtlich der Präsenz im Markt virale Verbreitung der Social-Software-heben sich derzeit insbesondere Microsoft und Anwendungen und der damit verbundenIBM hervor. Beide Anbieter haben in jüngster Denkmuster. Diese erfolgt in der RegelZeit Neuerungen ihrer Produkte vorgestellt: unstrukturiert aus den Fachabteilungen – oderMicrosoft startete Ende August die Beta-Phase einzelnen Interessengruppen – heraus. Andersvon SharePoint 2013, IBM legte vor und als bei der organisatorisch geplanten undverkündete in dieser Woche (13. September gesteuerten Einführung, beginnt die2012) die Verfügbarkeit von Connections 4. partizipative Verbreitung durch konkrete Bedarfe einzelner Mitarbeiter oder Teams, dieDie neue Generation von IBMs Social- diese kurzfristig und pragmatisch befriedigen.Business-Lösung enthält unter anderemAnalysefunktionen für die Bewältigung des Aktuelle Beobachtungen der Experton GroupInformationsflusses. Neben Wikis, Blogs und zeigen, dass sich IT-Verantwortliche undActivities wird das neue Connections E-Mail Unternehmensplaner, aufgrund von einzelnenund Kalender sowie über eine Social- Strömungen aus den Fachabteilungen, nichtSchnittstelle auch Anwendungen von Dritt- mehr (so stark) in eine passive Rolle drückenParteien integrieren. Der integrierte News- lassen wollen. Sie wollen zurück auf denFeed „Activity-Stream“ soll helfen, „Fahrersitz“ und die geändertenstrukturierte und unstrukturierte Inhalte zu Anforderungen der Anwender kontrolliert aufsondieren und zu bearbeiten, also z.B. neben einem einheitlichen Niveau bedienen. DieseSAP-Anwendungen auch Facebook-Posts. zentrale Umsetzung einer Social-Business- Strategie muss sowohl die hohen qualitativenBeschaffung von Social-Business-Lösungen November 2012 © Experton Group www.experton-group.de
  3. 3. Anforderungen an die Bereitstellung vonInformationstechnologie im Unternehmenerfüllen als auch Investitionssicherheit bieten. November 2012 © Experton Group www.experton-group.de

×