Workplace der Zukunft
Entscheidend für die Gewinnung neuer Talente?
3Experton Group AG Expertonale 2015
Wolfgang Schwab
Lead Advisor Platforms & Infrastructure
Experton Group AG
wolfgang.sch...
4Experton Group AG Expertonale 2015
IT-Workplace
Quelle: m47ch.com
Quelle: Berner Zeitung
Quelle: LUNZER + PARTNER GmbH Qu...
5Experton Group AG Expertonale 2015
IT-Workplace und Gewinnung neuer Talente?
 Ingenieure Metallbau und Schweißtechnik
 ...
6Experton Group AG Expertonale 2015
0
50000
100000
150000
200000
250000
300000
263400
48462
91685
42187
14335
5843
48946
1...
7Experton Group AG Expertonale 2015
Die beliebtesten Studiengänge in Deutschland
Platz Männlich Weiblich
1 Betriebswirtsch...
8Experton Group AG Expertonale 2015
Die wichtigsten Job-Kriterien
Quelle: Otto-Friedrich-Universität
Betriebsklima
Flexibl...
9Experton Group AG Expertonale 2015
Workplace ist mehr als IT
Source like-img.com
10Experton Group AG Expertonale 2015
Digitalisierung und Workplace der Zukunft?
Digitalisierung ist die medienbruchfreie, ...
11Experton Group AG Expertonale 2015
Anwender – Best-Practice-Beitrag
Future Workplace: Lösung und Einführung bei Merck
Ma...
12Experton Group AG Expertonale 2015
13Experton Group AG Expertonale 2015
14Experton Group AG Expertonale 2015
15Experton Group AG Expertonale 2015
16Experton Group AG Expertonale 2015
17Experton Group AG Expertonale 2015
18Experton Group AG Expertonale 2015
19Experton Group AG Expertonale 2015
20Experton Group AG Expertonale 2015
21Experton Group AG Expertonale 2015
Quo Vadis Workplace?
„VIA CESAR“
eine Entscheidungshilfe der Experton Group
23Experton Group AG Expertonale 2015
Baby
Boomers
Generation X
or B-Siders
Generation Y Generation Z
Alter 50s-60s 30s-40s...
24Experton Group AG Expertonale 2015
 Smartes / geeignetes Endgerät, Wertschätzung
 Einfach zu nutzen, intuitiv
 Univer...
25Experton Group AG Expertonale 2015
 Drei harte Konsequenzen für Unternehmen, die die Möglichkeiten
der Optimierung von ...
26Experton Group AG Expertonale 2015
 Für Anwender:
• Verständnis über den digitalen
Reifegrad des eigenen
Unternehmens e...
27Experton Group AG Expertonale 2015
 Future Workplace Strategie und Anwendung
• VIA = Strategie
• CESAR = Execution
V I ...
28Experton Group AG Expertonale 2015
 Modulares Future Workplace Konzept
Experton Group Methodik
Workshop 1. Bestandsaufn...
29Experton Group AG Expertonale 2015
EXP15 - Workplace der Zukunft
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

EXP15 - Workplace der Zukunft

210 Aufrufe

Veröffentlicht am

Future Workplace - Entscheidend für die Gewinnung neuer Talente? (Manager Advisor - Wolfgang Schwaab)

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
210
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EXP15 - Workplace der Zukunft

  1. 1. Workplace der Zukunft Entscheidend für die Gewinnung neuer Talente?
  2. 2. 3Experton Group AG Expertonale 2015 Wolfgang Schwab Lead Advisor Platforms & Infrastructure Experton Group AG wolfgang.schwab@experton-group.com
  3. 3. 4Experton Group AG Expertonale 2015 IT-Workplace Quelle: m47ch.com Quelle: Berner Zeitung Quelle: LUNZER + PARTNER GmbH Quelle: Brabus Quelle: TAWE Electronic Quelle: biallo.de
  4. 4. 5Experton Group AG Expertonale 2015 IT-Workplace und Gewinnung neuer Talente?  Ingenieure Metallbau und Schweißtechnik  Ingenieure Maschinen und Fahrzeugtechnikberufe  Fachkräfte und Spezialisten Mechatronik und Automatisierungstechnik  Ingenieure Mechatronik und Automatisierungstechnik  Fachkräfte Energietechnik  Spezialisten und Ingenieure (Experten) Elektrotechnik  Ingenieure Ver- und Entsorgung (Experten)  Experten im Bereich Informatik  Experten Softwareentwicklung  Fachkräfte und Spezialisten Klempnerei, Sanitär, Heizung und Klimatechnik  Spezialisten im technischen Eisenbahnbetrieb  Fachkräfte zur Überwachung und Wartung der Eisenbahninfrastruktur  Fachkräfte zur Überwachung und Steuerung des Eisenbahnverkehrsbetriebs  Fahrzeugführer Eisenbahnverkehr  Examinierte Fachkräfte und Spezialisten in der Gesundheits- und Krankenpflege  Humanmediziner (ohne Zahnmedizin)  Examinierte Fachkräfte und Spezialisten der Altenpflege  Fachkräfte Orthopädie-, Rehatechnik und Hörgeräteakustik  Meister Orthopädie, Rehatechnik und Hörgeräteakustik
  5. 5. 6Experton Group AG Expertonale 2015 0 50000 100000 150000 200000 250000 300000 263400 48462 91685 42187 14335 5843 48946 11941 268600 Hochschulabsolventen Prognose 2015/2020 Hochschulabsolventen nach Fächergruppen Quelle: BMBF / KMK
  6. 6. 7Experton Group AG Expertonale 2015 Die beliebtesten Studiengänge in Deutschland Platz Männlich Weiblich 1 Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre 2 Maschinenbau Germanistik 3 Informatik Medizin 4 Elektrotechnik Rechtswissenschaften 5 Rechtswissenschaften Pädagogik 6 Wirtschaftsingenieurwesen Anglistik 7 Wirtschaftswissenschaften Biologie 8 Medizin Wirtschaftswissenschaften 9 Wirtschaftsinformatik Psychologie 10 Physik Mathematik Quelle: Studieren-im-Netz.org
  7. 7. 8Experton Group AG Expertonale 2015 Die wichtigsten Job-Kriterien Quelle: Otto-Friedrich-Universität Betriebsklima Flexible Arbeitszeiten Karrieremöglichkeiten Vereinbarkeit von Familie und Beruf Gehalt
  8. 8. 9Experton Group AG Expertonale 2015 Workplace ist mehr als IT Source like-img.com
  9. 9. 10Experton Group AG Expertonale 2015 Digitalisierung und Workplace der Zukunft? Digitalisierung ist die medienbruchfreie, robuste, sichere und anpassbare Bereitstellung von integrierten ICT-Services mit dem Ziel der Unterstützung möglichst autonom ablaufender, inhaltlich verbundener Geschäftsprozesse Geeignete Endgeräte Mobility Geeignete Software System Management Geeignetes Delivery Modell Geeignetes Security Modell
  10. 10. 11Experton Group AG Expertonale 2015 Anwender – Best-Practice-Beitrag Future Workplace: Lösung und Einführung bei Merck Matthias Feldmann IT-Director – Head of the CoE Mobility & Cloud Merck Germany
  11. 11. 12Experton Group AG Expertonale 2015
  12. 12. 13Experton Group AG Expertonale 2015
  13. 13. 14Experton Group AG Expertonale 2015
  14. 14. 15Experton Group AG Expertonale 2015
  15. 15. 16Experton Group AG Expertonale 2015
  16. 16. 17Experton Group AG Expertonale 2015
  17. 17. 18Experton Group AG Expertonale 2015
  18. 18. 19Experton Group AG Expertonale 2015
  19. 19. 20Experton Group AG Expertonale 2015
  20. 20. 21Experton Group AG Expertonale 2015
  21. 21. Quo Vadis Workplace? „VIA CESAR“ eine Entscheidungshilfe der Experton Group
  22. 22. 23Experton Group AG Expertonale 2015 Baby Boomers Generation X or B-Siders Generation Y Generation Z Alter 50s-60s 30s-40s 20-30s 5-20 Anforderungen an Technologie Intuitive Bedienung Logisch und konsequent Cool Megacool IT Affinität Entweder 0 oder 1 (Lochkarten und WYSIWYG) Steigend: Digital Immigrants Hoch: Digital Natives Hoch: Digital Natives Anteil an heutiger Belegschaft in typischen deutschen Unternehmen Hoch Am höchsten, laut BAfA 55% der Belegschaft in D. Hoch Sehr gering Arbeitnehmer im Wandel begleiten
  23. 23. 24Experton Group AG Expertonale 2015  Smartes / geeignetes Endgerät, Wertschätzung  Einfach zu nutzen, intuitiv  Universeller Zugang, immer erreichbar  Einmalpasswort  Reiche Auswahl an geeigneten Apps  Unterstützung bei Erreichung von Geschäftszielen  Steuerung über Smartphone und Tablet  Universeller Zugang  Sofortiger Break-Fix im Fall einer Störung  Präsentationen und „Dashboards“ über Tablets  Zentrales Endgeräte- und Application Management  Beachtung zentraler Vorgaben  Einhaltung von Compliance- und Sicherheitsrichtlinien  Integration mobiler Apps in das Backend- und bestehende Infrastruktur Anforderungen der drei Zielgruppen Mitarbeiter Manager Geschäfts- bereich IT Leiter Marketing Vertrieb Kundendienst 1 2 3 Produktion Logistik
  24. 24. 25Experton Group AG Expertonale 2015  Drei harte Konsequenzen für Unternehmen, die die Möglichkeiten der Optimierung von Arbeitsplätzen nicht nutzen: 1. Sie geben weiterhin mehr für ihre Workplace Infrastruktur, Sprach- und Datenanwendungen und Softwarelizenzen aus als das Unternehmen tatsächlich benötigt. 2. Sie büßen gegenüber Konkurrenten an Produktivität ein: - Die Inflexibilität der eigenen Top Manager und Mitarbeiter wirkt sich zunehmend nachteilig für den Geschäftsverlauf aus. 3. Sie setzen sich zunehmend mit „Schatten IT“ (Shadow IT) und den damit verbundenen Sicherheitslücken sowie rechtlichen Problemen auseinander: - Top Manager und ganze Abteilungen werden Endgeräte und Anwendungen ohne Rücksicht auf die kaufmännische IT beziehen (Shadow IT). Was passiert ohne Workplace Strategie?
  25. 25. 26Experton Group AG Expertonale 2015  Für Anwender: • Verständnis über den digitalen Reifegrad des eigenen Unternehmens erlangen • Aufsetzen einer durchgängigen, mit Unternehmensbereichen abgestimmten und integrierte Workplace Strategie • Planung, Steuerung, Optimierung und Umsetzung von mobilen Prozessabläufen im Rahmen der digitalen Transformation • Konkrete Planung der Schritte zur Transformation vom CMO zum FMO Handlungsbedarf im Rahmen der Digitalisierung  Für Anbieter: • Bereitstellung von integrierbaren und nutzenorientierten Lösungen • An der Anzahl der Nutzer, nicht der Endgeräte ausgerichtetes Preismodel • Unterstützung und Beratung bei der IT technischen Umsetzung des Future Workplace • Aufzeigen von Fallstudien und Beispielen zur erfolgreichen Transformation des IT Arbeitsplatzes
  26. 26. 27Experton Group AG Expertonale 2015  Future Workplace Strategie und Anwendung • VIA = Strategie • CESAR = Execution V I A C E S A R Workshop 1 Mit Fachabteilungen Workshop 2 Mit IT Projektoffice Experton Group Methodik – VIA CESAR
  27. 27. 28Experton Group AG Expertonale 2015  Modulares Future Workplace Konzept Experton Group Methodik Workshop 1. Bestandsaufnahme – Experton Explorer Ziel: Bestimmung der Ausgangslage Aufwand: Ein Tag + Gespräche mit betroffenen Abteilungen Workshop 2. Strategie - VIA Ziel: Strategiefindung, Priorisierung der Anforderungen Aufwand: Ein halber Tag, CIO und Fachabteilungen Workshop 3. Durchführung - CESAR Ziel 1.: Plan zur durchführbaren Optimierung von IT Arbeitsplätzen Ziel 2.: Ausführung rollenbasierter Workforce Optimierung Aufwand: Ein halber Tag, CIO und Fachabteilungen Experton Explorer VIA • Vision • Anwendung • Implementierung CESAR • Change • Endgeräte • Segmentierung • Apps • Revolution Module 1 Module 2 Module 3
  28. 28. 29Experton Group AG Expertonale 2015

×