WIR SIND
EXOZETDie Agentur für Digitale Transformation
3
Lieferanten Unternehmen Kunden
Digitalisierung
Digitalisierung
interner Prozesse
Digitalisierung
B2C
B2B
IN WELCHEN BERE...
4
ERFOLGREICHE
STRATEGIEN
Reichweite. User Experience. Paid Content.
5
1. REICHWEITE
STEIGERN
Tägliche
lokale
Reichweite.
Mehr
Loyalität
Mehr
Daten
Mehr
Aktivität
= Mehr Vermarktungschancen
Tägliche
lokale
Reichweite.
Tägliche
lokale
Reichweite.
1. Klare Ziele
definieren
2. Regelmäßig
reporten
Ø tägliche Unique User
UUs Redaktionelle
Inha...
2. USER
EXPERIENCE
OPTIMIEREN
9
Der klassische Sportschuh
... einfach
nur ein Stift
... ein einfaches Müsli... oder meine
Daily Dose of Health
... ein einfaches Müsli
20
USER EXPERIENCE IM ZUSAMMENSPIEL
VON BRAND & DATA
21
USER EXPERIENCE IM ZUSAMMENSPIEL
VON BRAND & DATA
Unique inspirierend.
Nützlich.
Relevant.
22
INTEGRIERTE RELEVANTE EXPERIENCES
AUF ALLEN DEVICES
Sie müssen präsent sein auf:
DigitalSignage
SmartTV
Laptop
Ipad
Iph...
23
INTEGRIERTE RELEVANTE EXPERIENCES
AUF ALLEN DEVICES
Sie müssen präsent sein auf:
DigitalSignage
SmartTV
Laptop
Ipad
Iph...
24
GAMIFICATION& Kampagnen.
Aufenthaltsdauer
  Unterhaltung
Bindung
Wissensvermittlung
Competition
Loyalität
Innovation
Markennutzen
Positionierung
Markenkern
Vision/Mission
Markenwerte
STRATEGIE = FUNDAMENT DER GESCHÄFTSTÄTIGKEIT
Grund, waru...
STRATEGIE, MARKE & UX
3. PAY-
POTENTIAL
HEBEN
28
CONTENT STRATEGY
Kanäle
Formate
Protagonisten
Themen
Story
In 4 Dimensionen:
•  Functional-emotional
•  Shortterm-longt...
29
Maßnahmen
•  Online-Platzvorteil nutzen: Recherchematerial, Daten etc.
•  Archivfunktion nutzen: Developing Stories, To...
30
Maßnahmen
•  Online-Platzvorteil nutzen: Recherchematerial, Daten etc.
•  Archivfunktion nutzen: Developing Stories, To...
MARKTFÜHRER FÜR DOMINANZTHEMEN SEIN.
App
Title
Domin-
ance
Topic
Print
Product
Event
Mobile
Game
News
...
Competitor
Compe...
32
Maßnahmen
•  Online-Platzvorteil nutzen: Recherchematerial, Daten etc.
•  Archivfunktion nutzen: Developing Stories, To...
VIELES, WAS TEUER IST, IST PREMIUM.
56
VIELES, WAS TEUER IST, IST PREMIUM.
56
ABER NICHT ALLES.
Retail
Free to Play
Freemium
Premium Casual
Fee-based App or Software Download
Rewarded Ad Formats Gamer can win In-Game C...
Zielgruppen
NEU
DigitaleAngebote
BESTEHEND NEU
Low revenue
potential
High revenue
potentialREVENUEPOTENTIAL-MATRIX
medium ...
STATT „MONOLITHIC“
BUNDLING...
47
... „ENDORSED BUNDLING“
Target group
Fitness
Core product Bundle New product Bundle
Basic Product
plus CONTENT
plus SERVIC...
ZUSAMMENFASSUNG
47
Mehr
Loyalität
Mehr
Daten
Mehr
Aktivität
= Mehr Vermarktungschancen
Tägliche
lokale
Reichweite.
Integri...
DIGITALE
ORGANISATION
40
Agil arbeiten. Skills etablieren. Kultur entwickeln.
41
Bundles bilden und
Kombi-Preise ermitteln
Auf Mehrkanal-Strategie setzen
•  Paid Content Manager in der Redaktion etabl...
42
1. AGILER
ARBEITEN
Digitale
Angebote
Digitale
Organisation
AGIL ARBEITEN
44
Change Winner
GROW
CREATE
CONSULT
DESIGN THINKING
4 Schritte.
Innovative Features.
----
Das neue Social Media Network.
MARKENSTRATEGIE, UX, KOMMUINKATION
RAPID PROTOTYPING
From rough paper sketches to interactive simulations
2. Skills
etablieren.
“Ja, uns fehlen digitale Skills”:
“Ja, wir passen Trainingsmaßnahmen der Digitalstrategie an”:
Capgemini, 2013
UMFRAGE UNT...
SKILLS ENTWICKELN
Fokus: Channel Management
SKILLS ENTWICKELN
Fokus: Produkt- & Zielgruppenmanagement
… … … …
Basis Skills
▪  Social Media
▪  SEO
▪  Mobile
▪  Product Development
55
+ Experten einkaufen:
▪  Social Media Experte
▪  SEO Experte
▪  Mobile Experte
▪  Direct Marketing Experte
▪  Analytics...
Redaktion Verkauf Marketing
Social Media
SEO
Mobile
Product Development
Direct Marketing
Analytics
Paid Content
Basis-Skil...
57
3. KULTUR
ENTWICKELN
KUSCHELIG WEICH?
KULTURWANDEL IST HANDWERK
Online
Struk-
turen
Online
Anreize
Online
Work-
flows
Online
Skills
Online
Kanäle
Online
Inhalte...
ZUSAMMENFASSUNG
Agiles Arbeiten Basic & Experten Skills –
everywhere!
Kultur systematisch
wandeln
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow

111 Aufrufe

Veröffentlicht am

Auftakt der Veranstaltungsreihe Microsoft Roadshow. Mit Blick auf die weitreichenden Veränderungen in der Verlagsbranche hatten die Microsoft Partner die Möglichkeit, in den direkten Dialog mit Vertretern der Branche zu treten.

So referierte Dr. Friederike Schultz, CCO bei Exozet Berlin, zu den Herausforderungen, derer sich Medienhäuser im Zuge der Digitalen Transformation stellen müssen. Dabei ging sie u.a. auf Best Cases, Kulturwandel und innovative Lösungsansätze ein.

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
111
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Exozet: Digitale Transformation auf der Microsoft Roadshow

  1. 1. WIR SIND EXOZETDie Agentur für Digitale Transformation
  2. 2. 3 Lieferanten Unternehmen Kunden Digitalisierung Digitalisierung interner Prozesse Digitalisierung B2C B2B IN WELCHEN BEREICHEN IST DIGITALE TRANSFORMATION NÖTIG?
  3. 3. 4 ERFOLGREICHE STRATEGIEN Reichweite. User Experience. Paid Content.
  4. 4. 5 1. REICHWEITE STEIGERN
  5. 5. Tägliche lokale Reichweite. Mehr Loyalität Mehr Daten Mehr Aktivität = Mehr Vermarktungschancen
  6. 6. Tägliche lokale Reichweite.
  7. 7. Tägliche lokale Reichweite. 1. Klare Ziele definieren 2. Regelmäßig reporten Ø tägliche Unique User UUs Redaktionelle Inhalte UUs Nicht-redaktio- nelle Inhalte UUs Nachrichten UUs Sport UUs Slideshows UUs Ressort Lokal UUs Ressort National … …
  8. 8. 2. USER EXPERIENCE OPTIMIEREN 9
  9. 9. Der klassische Sportschuh
  10. 10. ... einfach nur ein Stift
  11. 11. ... ein einfaches Müsli... oder meine Daily Dose of Health
  12. 12. ... ein einfaches Müsli
  13. 13. 20 USER EXPERIENCE IM ZUSAMMENSPIEL VON BRAND & DATA
  14. 14. 21 USER EXPERIENCE IM ZUSAMMENSPIEL VON BRAND & DATA Unique inspirierend. Nützlich. Relevant.
  15. 15. 22 INTEGRIERTE RELEVANTE EXPERIENCES AUF ALLEN DEVICES Sie müssen präsent sein auf: DigitalSignage SmartTV Laptop Ipad Iphone Watch Responsive Seite Native Apps
  16. 16. 23 INTEGRIERTE RELEVANTE EXPERIENCES AUF ALLEN DEVICES Sie müssen präsent sein auf: DigitalSignage SmartTV Laptop Ipad Iphone Watch Responsive Seite Native Apps Varianz nach: Content Timing Payment Verbindung Präferenzen
  17. 17. 24 GAMIFICATION& Kampagnen. Aufenthaltsdauer   Unterhaltung Bindung Wissensvermittlung Competition Loyalität Innovation
  18. 18. Markennutzen Positionierung Markenkern Vision/Mission Markenwerte STRATEGIE = FUNDAMENT DER GESCHÄFTSTÄTIGKEIT Grund, warum Kunden Marke vertrauen. Das, was Mitarbeiter in Handeln orientiert und motiviert. Das, was Marke im Markt unterscheidet. Grund, Marke zu nutzen. Das, was einheitliches Gefühl erzeugt.Tonalität DAS FUNDAMENT – DIE BRAND STRATEGY KLÄREN.
  19. 19. STRATEGIE, MARKE & UX
  20. 20. 3. PAY- POTENTIAL HEBEN
  21. 21. 28 CONTENT STRATEGY Kanäle Formate Protagonisten Themen Story In 4 Dimensionen: •  Functional-emotional •  Shortterm-longterm In verschiedenen Intensitäten: •  Follow-Content •  Inbound-Content •  Search- & Sales-Content •  Highlight-Content
  22. 22. 29 Maßnahmen •  Online-Platzvorteil nutzen: Recherchematerial, Daten etc. •  Archivfunktion nutzen: Developing Stories, Topic Pages etc. •  Multimedia nutzen: Bewegtbild, Grafiken, Maps, Video etc. •  Interaktivität nutzen: Diskussion, Foren, Communities etc. VermarktbarkeitKernziel Bestehendes Contentprofil onlinefähig machen Lokale Exklusiv-und Dominanzthemen entwickeln NEUEN CONTENT AUFBAUEN
  23. 23. 30 Maßnahmen •  Online-Platzvorteil nutzen: Recherchematerial, Daten etc. •  Archivfunktion nutzen: Developing Stories, Topic Pages etc. •  Multimedia nutzen: Bewegtbild, Grafiken, Maps, Video etc. •  Interaktivität nutzen: Diskussion, Foren, Communities etc. •  Lokale Exklusivthemen sichern («Nur bei uns!») z.B.: Sportberichterstattung, Veranstaltungen •  Lokale Dominanzthemen entwickeln («Alles zum Thema!») z.B. regionale Besonderheiten, Expertenrat VermarktbarkeitKernziel Bestehendes Contentprofil onlinefähig machen Lokale Exklusiv-und Dominanzthemen entwickeln NEUEN CONTENT AUFBAUEN
  24. 24. MARKTFÜHRER FÜR DOMINANZTHEMEN SEIN. App Title Domin- ance Topic Print Product Event Mobile Game News ... Competitor Competitor AUDIENCE Competitor Competitor 99
  25. 25. 32 Maßnahmen •  Online-Platzvorteil nutzen: Recherchematerial, Daten etc. •  Archivfunktion nutzen: Developing Stories, Topic Pages etc. •  Multimedia nutzen: Bewegtbild, Grafiken, Maps, Video etc. •  Interaktivität nutzen: Diskussion, Foren, Communities etc. •  Lokale Exklusivthemen sichern («Nur bei uns!») z.B.: Sportberichterstattung, Veranstaltungen •  Lokale Dominanzthemen entwickeln («Alles zum Thema!») z.B. regionale Besonderheiten, Expertenrat •  Leicht vermarktbare Unterhaltungsinhalte z.B.: Gaming, Music Streaming, Video Streaming •  Leicht vermarktbare Service-Inhalte z.B. Dating, Ratgeber, Vergleichstests Vermarktbarkeit gering hoch Kernziel Bestehendes Contentprofil onlinefähig machen Lokale Exklusiv-und Dominanzthemen entwickeln Entertainment- und Serviceinhalte anbieten NEUEN CONTENT AUFBAUEN
  26. 26. VIELES, WAS TEUER IST, IST PREMIUM. 56
  27. 27. VIELES, WAS TEUER IST, IST PREMIUM. 56 ABER NICHT ALLES.
  28. 28. Retail Free to Play Freemium Premium Casual Fee-based App or Software Download Rewarded Ad Formats Gamer can win In-Game Coins, by watching ad videos Free App or Software Download, Monetization via In-Game Purchases Free Basis offer, payment for premium content and extensions Free limited test version, fee-based game-buy Pay to Play Full-Price-Titel + additional Subscriptions with fixed monthly costs INHALTE AUF DIFFERENZIERTERE BEZAHLMODELLE ABSTIMMEN – ZUM BEISPIEL AUS GAMING BEREICH. 57
  29. 29. Zielgruppen NEU DigitaleAngebote BESTEHEND NEU Low revenue potential High revenue potentialREVENUEPOTENTIAL-MATRIX medium Sehr hoch Sehr gering Gerning Fit- ness Fit- ness NEUE ZIELGRUPPEN MIT NEUEN PRODUKTEN ZU DOMINANZTHEMEN ERREICHEN 87 RETENTION- BASED REVENUE BASED
  30. 30. STATT „MONOLITHIC“ BUNDLING... 47
  31. 31. ... „ENDORSED BUNDLING“ Target group Fitness Core product Bundle New product Bundle Basic Product plus CONTENT plus SERVICES plus PRODUCTS Fit- ness Fit- ness Fit- ness Fit- ness Fit- ness Fit- ness 47
  32. 32. ZUSAMMENFASSUNG 47 Mehr Loyalität Mehr Daten Mehr Aktivität = Mehr Vermarktungschancen Tägliche lokale Reichweite. Integrierte UX Neue Produkte & Features
  33. 33. DIGITALE ORGANISATION 40 Agil arbeiten. Skills etablieren. Kultur entwickeln.
  34. 34. 41 Bundles bilden und Kombi-Preise ermitteln Auf Mehrkanal-Strategie setzen •  Paid Content Manager in der Redaktion etablieren •  Eigene Verkaufsstruktur für bezahlte digitale Inhalte •  Paid Content Produktentwicklung institutionalisieren Notwendige Strukturen schaffen1 Skills entwickeln und/oder anheuern2 Content- und Marketingsysteme anpassen 3 Unternehmenskultur entwickeln4 KPI-System und Reporting aufsetzen5 •  Digital Marketing Spezialisten •  UX Designer anstellen oder Dienstleister finden •  Analytics Experten •  Marketing Automation Systeme •  Email Marketing Systeme möglichst starke Integration schaffen •  Entwicklungsfreundliches CMS •  Paradigmenwechsel: Mit Content statt mit Zeitungen Geld verdienen •  Mut zum Experimentieren „Trial and Error“ •  „Fail fast, fail Cheap“ bei der Produktentwicklung •  Ziele fest legen und sichtbar machen •  Verantwortlichkeiten festlegen und nachholen •  Reporting Standards und Routinen einführen ORGANISATIONALE GRUNDLAGEN SCHAFFEN
  35. 35. 42 1. AGILER ARBEITEN
  36. 36. Digitale Angebote Digitale Organisation AGIL ARBEITEN
  37. 37. 44 Change Winner GROW CREATE CONSULT
  38. 38. DESIGN THINKING 4 Schritte. Innovative Features. ---- Das neue Social Media Network.
  39. 39. MARKENSTRATEGIE, UX, KOMMUINKATION
  40. 40. RAPID PROTOTYPING From rough paper sketches to interactive simulations
  41. 41. 2. Skills etablieren.
  42. 42. “Ja, uns fehlen digitale Skills”: “Ja, wir passen Trainingsmaßnahmen der Digitalstrategie an”: Capgemini, 2013 UMFRAGE UNTER CA. 500 INTERNATIONALEN UNTERNEHMEN
  43. 43. SKILLS ENTWICKELN Fokus: Channel Management
  44. 44. SKILLS ENTWICKELN Fokus: Produkt- & Zielgruppenmanagement … … … …
  45. 45. Basis Skills ▪  Social Media ▪  SEO ▪  Mobile ▪  Product Development
  46. 46. 55 + Experten einkaufen: ▪  Social Media Experte ▪  SEO Experte ▪  Mobile Experte ▪  Direct Marketing Experte ▪  Analytics Experte ▪  Paid Content Experte
  47. 47. Redaktion Verkauf Marketing Social Media SEO Mobile Product Development Direct Marketing Analytics Paid Content Basis-Skills bei allen schaffen = Experten PERSPEKTIVISCH...
  48. 48. 57 3. KULTUR ENTWICKELN
  49. 49. KUSCHELIG WEICH?
  50. 50. KULTURWANDEL IST HANDWERK Online Struk- turen Online Anreize Online Work- flows Online Skills Online Kanäle Online Inhalte Online Profil Online Werte- system 1 2 3 4 6 5 a b Online Kultur Framework
  51. 51. ZUSAMMENFASSUNG Agiles Arbeiten Basic & Experten Skills – everywhere! Kultur systematisch wandeln

×